Profilbild von Stefanie_booksweetbook

Stefanie_booksweetbook

Lesejury Star
offline

Stefanie_booksweetbook ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stefanie_booksweetbook über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2021

Toller erster Band der Speed Reihe

Speed Me Up
0

Ich bin richtig gut und vor allem schnell in die Geschichte eingetaucht und habe die Geschichte innerhalb kurzer Zeit verschlungen. Das liegt auch an dem locker, leichten und flüssigen Schreibstil der ...

Ich bin richtig gut und vor allem schnell in die Geschichte eingetaucht und habe die Geschichte innerhalb kurzer Zeit verschlungen. Das liegt auch an dem locker, leichten und flüssigen Schreibstil der Autorin.

Ich finde Brooke ist eine wirklich taffe, starke und selbstbewusste junge Frau, die weiß was sie will und sich durchsetzen kann. Sie ist nicht das naive Mäuschen und lässt sich nicht unterkriegen. Sie hat ihre Ecken und Kanten, manchmal zickig aber vollkommen ehrlich und echt. Im Laufe der Geschichte hat mich ihr Verhalten aber doch oft genervt, sie entwickelt sich nicht wirklich weiter. Matt, schmacht, ist ein super lieber Typ. Ich mag ihn total. Bei ihm spürte man sofort was er empfindet und die Anziehung ist auf jeden Fall da. Ich habe sehr mit Matt gelitten und er war definitiv mein Favorit der Geschichte. Aber auch die Nebencharakteren konnten bei mir Punkten und waren sehr sympathisch und authentisch dargestellt.
Die erotischen Szenen waren sehr ansprechend und sexy beschrieben, sehr schön.

Die Sportszenen fand ich insgesamt gut, obwohl ich mir da so wie am Anfang des Buches, noch ein bisschen mehr Einblicke während eines Rennens gewünscht hätte. Aber das ist nur mein persönliches empfinden, ich mag das immer sehr gerne bei Sportromance Geschichten.

Insgesamt ein toller erster Band der "Speed me up" Reihe.

Ich freue mich nun schon sehr auf Erics Geschichte und bin gespannt was er zu bieten hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Eindringlich, erschütternd, wortgewaltig

Unter Deck
0

Das Cover ist wunderschön und passend zur Geschichte gestaltet. Der Klappentext deutet schon an, was unter Deck mit der jungen Frau passieren wird, dennoch ist hier unbedingt eine Triggerwarnung angebracht, ...

Das Cover ist wunderschön und passend zur Geschichte gestaltet. Der Klappentext deutet schon an, was unter Deck mit der jungen Frau passieren wird, dennoch ist hier unbedingt eine Triggerwarnung angebracht, es wird sexualisierte und psychische Gewalt beschrieben. Leider fehlt diese Warnung im Buch.

Olivia lernt zwei wunderbare Menschen und Seelenverwandte kennen, den älteren Mann Mac und seine Freundin Maggie. Maggie ist blind und hat mit Liv eine Gemeinsamkeit, Synästhesie. (Dies beschreibt die Autorin wunderschön und bildhaft.) Das gibt Liv das Gefühl der Zugehörigkeit und Sicherheit. So entschließt sie sich mit ihnen an einer Regatta teilzunehmen. Zum ersten mal fühlt sie sich akzeptiert und frei. Sie findet ihre Liebe zum Meer und entscheidet sich dazu Segelschiffe zu überführen.
Dabei kommt es für sie zu einem einschneidendem Erlebnis, das ihr ganzen Leben für immer verändern wird.

Unter Deck, mitten auf dem Meer und niemand hört ihre Schreie.

Die Geschichte ging mehr so unter die Haut, es war schrecklich was sie erlebte und auch die darauffolgenden Ereignisse auf dem Schiff, haben mich sehr erschüttert. Ich habe geweint, ich war wütend und fassungslos. Ihr ganzes Leben wurde von jetzt auf gleich zerstört und man sitzt hilflos da und kann nicht eingreifen.

Olivia versucht die Tat hinter sich zu lassen, sie kämpft, der Leser hofft, aber es ist schwer und zehrt an den Kräften.

Dieser Roman ist sprachgewaltig, anmutig, erschütternd, emotionsgeladen und hat eine Achterbahnfahrt der Gefühle in mir ausgelöst. Man hat das Gefühl, ganz nah dabei zu sein. Auf dem Meer, im wunderschönen Korallenriff und in ihren schlimmsten Stunden. Eine großartiges Werk der Autorin und großartig übersetzt von Verena Kilchling.

Ein wichtiges Buch, ein wichtiges Thema, das Gehört werden muss. Ich spreche eine absolute Leseempfehlung aus, an Leser*innen die mit dieser Thematik kein Problem haben.



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Herzensbuch

Zwischen zwei Herzschlägen
0

In ihrem Roman "Zwischen zwei Herzschlägen" erzählt die Autorin eine wunderbare Liebes- und Lebensgeschichte drei junger Menschen, deren Leben sich in der Silvesternacht 1999 von jetzt auf gleich für immer ...

In ihrem Roman "Zwischen zwei Herzschlägen" erzählt die Autorin eine wunderbare Liebes- und Lebensgeschichte drei junger Menschen, deren Leben sich in der Silvesternacht 1999 von jetzt auf gleich für immer verändert.

Als das Buch bei mir ankam war ich überrascht wie dick es war, denn es hat fast 600 Seiten. Aber einmal mit dem Lesen begonnen konnte ich es kaum zur Seite legen.
Innerhalb von zwei Tagen habe ich die Geschichte rund um Kerry, Tim und Joel verschlungen. Ich habe mit ihnen alle Höhen und Tiefen ihrer Dreiecksbeziehung, der Liebe und ihres Lebens mit Spannung und Mitgefühl verfolgt. Ich habe mich allen dreien sehr nahe gefühlt. Wir begleiten sie über einen Zeitraum von 18 Jahren, vom Jugendalter bis ins mittlere Erwachsenenalter.
Es war so mitreißend, gefühlvoll und fesselnd erzählt, dass ich durch das Buch geflogen bin. Es hatte eine derartige Sogwirkung, der ich mich nicht entziehen konnte. Durch die wechselnde Perspektive war es so spannend und schön, einen solch tiefen Einblick in ihre Gefühlswelt zu erhalten. Ihre Ängste, Probleme und ihre Hoffnungen konnte ich absolut nachvollziehen und spüren. Ich habe mit allen mit gefiebert und allen nur das beste für ihr Leben gewünscht.
Die Thematik des Herzstillstands, der jeden jederzeit treffen kann und wie wichtig es ist schnell zu handeln, hat die Autorin ohne es zu beschönigen, mit viel Feingefühl in die Geschichte eingebaut. Man merkt, dass sie selbst einmal derartiges erlebte.
Ich bin restlos begeistert von diesem Buch und empfehle es unbedingt weiter. Mein absolutes Highlight und neues Herzensbuch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

Ich bin hin und hergerissen

Das Leuchten in mir
0

Emma ist mit ihrem als Mutter und Ehefrau eigentlich ganz zufrieden, bis sie in einem Cafe auf Alexander trifft. Er weckt in ihr eine Sehnsucht, die sie schon sehr lange nicht mehr spürte.
Von heute auf ...

Emma ist mit ihrem als Mutter und Ehefrau eigentlich ganz zufrieden, bis sie in einem Cafe auf Alexander trifft. Er weckt in ihr eine Sehnsucht, die sie schon sehr lange nicht mehr spürte.
Von heute auf morgen lässt sie ihre Familie zurück und möchte ein neues Leben beginnen, mit Alexander.

Ich bin hin und hergerissen von der Geschichte. Einerseits entwickelt sie einen unglaublichen Sog dem man sich nur schwer entziehen kann. Andererseits konnte ich mich mit Emma nicht wirklich identifizieren oder nahe fühlen.
Was sie erlebt ging mir schon nahe und es ist wirklich schlimm was sie alles mitgemacht hat. Aber ich empfand ihre Entscheidung, ihre Familie einfach den Rücken zu kehren sehr egoistisch.

Die Geschichte ist sehr von Melancholie und Schwermut geprägt, was mich auch eher bedrückte.
Ich hätte mir manchmal etwas mehr Leichtigkeit gewünscht.

Ein Roman mit einer starken Sogwirkung, der mich dennoch nicht ganz begeistern konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

Ich hatte mehr erwartet

Fürchtet uns, wir sind die Zukunft
0

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich flott und angenehm lesen. Die Kapitel sind kurz gehalten und dadurch kommt man sehr schnell im Buch voran. Wir lerne Theo, den jungen Musikstudenten ...

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich flott und angenehm lesen. Die Kapitel sind kurz gehalten und dadurch kommt man sehr schnell im Buch voran. Wir lerne Theo, den jungen Musikstudenten kennen. Er ist ein zurückhaltender Mensch, der mir sehr sympathisch war. Er trifft auf der Musikschule auf Aida und ist von ihr und ihrem Auftreten begeistert. Er schließt sich ihre Gruppe, die gegen festgelegte Machtstrukturen kämpft, an.

Aida konnte mich nicht für sich gewinnen. Sie war mir zu berechnend und welche Mittel für die eigentlich gute Sache anwendet, war mir to much. Das Theo verletzt war konnte ich sehr gut verstehen.

Die Aktionen allgemein fand ich eher schwach, ich hatte mir das etwas anders vorgestellt. Für Jugendliche Leser mag dies vielleicht ausreichend sein, mir blieb die Geschichte im Allgenmeinen zu oberflächlich. Es war von allen ein bisschen, aber alles nicht gut genug ausgearbeitet. Ein bisschen Liebe und ein bisschen Revolte.

Ein kurzweiliger Roman mit einem guten Ansatz, der leider nur an der Oberfläche kratzte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere