Profilbild von Stefanie_booksweetbook

Stefanie_booksweetbook

Lesejury Star
offline

Stefanie_booksweetbook ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stefanie_booksweetbook über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.11.2020

aufwühlend und emotional

Bad At Love
0

Diese Geschichte hat es in sich und die Warnungen zu beginn sollte man sich schon zu Herzen nehmen, wenn man mit dieser Thematik nicht zurecht kommt.

Ich hatte zwar ab und an meine Problemchen mit Azalee, ...

Diese Geschichte hat es in sich und die Warnungen zu beginn sollte man sich schon zu Herzen nehmen, wenn man mit dieser Thematik nicht zurecht kommt.

Ich hatte zwar ab und an meine Problemchen mit Azalee, wie sie manches mal reagiert, aber andererseits ist es auch völlig verständlich, nach allem was sie erlebt hat. Eden ist einfach nur wow, ihn habe ich total ins Herz geschlossen.

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und hat mich mitfühlen, mitweinen und hoffen lassen. Sehr mitreißend und durch die wechselnde Perspektive absolut gelungen.

Ein unter die Haut gehender Roman, der absolut überzeugen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2020

Spannender Thriller mit einigen Schwächen

The First Lie
0

The first lie war mein erstes Buch des Autors A.J.Park. Der Thriller beginnt schon direkt sehr spannend und aufregend. Da konnte er mich direkt fesseln. Es wurde sehr anschaulich beschrieben, wie Alice ...

The first lie war mein erstes Buch des Autors A.J.Park. Der Thriller beginnt schon direkt sehr spannend und aufregend. Da konnte er mich direkt fesseln. Es wurde sehr anschaulich beschrieben, wie Alice und Paul die Leiche beseitigen. Im Laufe der Geschichte wird aus einer Lüge, eine Menge Lügen. Neben der wechselnden Sicht von Alice und Paul, kommt noch die der Polizei hinzu, die ich auch sehr gut gelungen fand, die aber leider immer nur sehr kurz war.
Zwischendrin plätscherte die Geschichte dann vor sich hin, besonders Alice hat mich manches mal genervt. Klar ist die Situation alles andere als einfach und sie ist mit den Nerven am Ende, aber das ständige wiederholen dessen war irgendwann für mich ermüdend.
Wie sich dann nach und nach alles zusammenfügt, war spannend zu verfolgen und man hat manches nicht kommen sehen. Wie es dann zur Auflösung kam, war nicht ganz nachvollziehbar und mir zu konstruiert.
Ein Thriller der sich gut lesen lässt, aber an manchen Stellen doch schwächelt. Ich vergebe 3,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Spannend und fesselnd

So weit die Störche ziehen
0

So weit die Störche ziehen hat mich sehr begeistert. der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft, flüssig und eindringlich. Trotz der länge des Buches, habe ich die Geschichte rund um die junge Dora ...

So weit die Störche ziehen hat mich sehr begeistert. der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft, flüssig und eindringlich. Trotz der länge des Buches, habe ich die Geschichte rund um die junge Dora und die wirren des Krieges innerhalb kurzer Zeit gelesen. Ich habe mit Begeisterung Doras Entwicklung in der schweren Zeit mitverfolgt und war am End estolz, was aus ihr geworden ist. Die Schauplätze hatte ich vor Augen, so bildhaft erzählt und beschreibt die Autorin das Geschehen. Ich habe mit Dora gelitten und konnte mich gut in sie und ihre Gefühle hineinfühlen. Ein beeindruckender historischer Roman, der mich bis zum Schluss fesseln konnte. Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin und vergebe eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Tolle Idee, aber zu Umfangreich für einen Einzelband

Cursed – Die Hoffnung liegt hinter der Dunkelheit
0

Als ich den Klappentext gelesen habe war sofort klar, dass ich die Geschichte unbedingt lesen muss. Klingt doch richtig spannend oder?
Der Schreibstil ist wie von der Autorin gewohnt flüssig, locker und ...

Als ich den Klappentext gelesen habe war sofort klar, dass ich die Geschichte unbedingt lesen muss. Klingt doch richtig spannend oder?
Der Schreibstil ist wie von der Autorin gewohnt flüssig, locker und angenehm zu lesen. Ich bin schnell in die Geschichte eingetaucht und empfand Ember und Hayden als sehr sympathisch. Ich war gespannt, wie die Autorin Embers "Gabe", oder wie Ember es nennt, "Fluch" erklärt und dies hoffentlich auflösen möchte.
Wie Ember damit umgeht und es es zwei Jahre geschafft hat, sich um ihre kleine Schwester zu kümmern, ohne die Hilfe ihrer Mutter, hat mir sehr imponiert und zeigt was für eine bemerkenswertes Mädchen sie ist.
Hayden ist der einzige der mir aus seinem Clan sympathisch war, die anderen waren teilweise unausstehlich, was aber so gewollt war um gewisse Spannungen zu erzeugen.
Es gab nur wenige Schauplätze, was ich eigentlich schade finde. Entweder sie waren in der Schule oder zu Hause. Die Nebencharakteren verfügten auch über ungewöhnliche Gaben, was ich sehr interessant fand. Ein bisschen kam das X-Men Feeling auf. Manches habe ich schon geahnt, anderes hatte ich nicht erwartet und konnte mich überraschen. Ich denke jedoch, dass dieser Plott für einen Einzelband viel zu umfassend ist und dadurch nicht genügend Ausgebaut werden konnte. Ich hätte gerne noch mehr über die anderen Jungs und Mädels und ihre Vergangenheit erfahren. Für mich blieben auch noch Fragen und Erklärungen über die Gaben offen, sodass ich hier zwar gerne eine Leseempfehlung ausspreche, aber nur drei Sterne vergeben kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Wieder eine tolle Geschichte der Autorin, die mich begeistern konnte

Aller guten Dinge sind zwei
0

Ich bin ein großer Fan von Mhairi McFarlane und lese mit Begeisterung ihre Bücher. So auch ihr neues Buch "Aller guten Dinge sind zwei".
Was soll ich sagen, wieder hat sie es geschafft mich von Anfang ...

Ich bin ein großer Fan von Mhairi McFarlane und lese mit Begeisterung ihre Bücher. So auch ihr neues Buch "Aller guten Dinge sind zwei".
Was soll ich sagen, wieder hat sie es geschafft mich von Anfang bis zum Ende zu begeistern. Ich habe so sehr mit Laurie gelitten und mich tief mit ihr verbunden gefühlt. Ich habe einige Tränen vergossen, so sehr konnte ich mich in sie hineinfühlen. Ihre Trauer, die Verletzung und den Kummer konnte ich im Herzen spüren. Das sie daher auf den Deal mit Jamie, den ich auch wirklich sehr mochte, einlässt konnte ich sehr gut verstehen.
Jamie ist ein sehr netter Mann, der aber von allen, besonders den Männern im Büro, nicht gemocht wird. Sein Ruf ist nicht gerade der Beste, aber Laurie entdeckt immer wieder nette und liebenswerte Seiten an ihm und weiß seine Hilfe zu schätzen. Ob beide ihr gewünschtes Ziel erreichen oder es in einer Katastrophe endet, verrate ich natürlich nicht.
Ich habe die Geschichte auf jeden Fall sehr genossen. Sie ist humorvoll, gefühlvoll und sehr unterhaltsam und ihr fehlt auch nicht an Tiefe Der Schreibstil ist angenehm, fesselnd und man fliegt förmlich durch die Seiten.
Ich vergebe eine unbedingte Leseempfehlung und 5 verdiente Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere