Profilbild von Stefanie_booksweetbook

Stefanie_booksweetbook

Lesejury Star
offline

Stefanie_booksweetbook ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stefanie_booksweetbook über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.07.2021

Ein ganz besonderes Buch, das etwas in mir und der Sicht auf das Leben verändert hat

Betreff: Falls ich sterbe
0

Ein geliebter Mensch stirbt einfach so im Zimmer neben dir, während du bei deinem fünf Monate alten Sohn liegst. Von jetzt auf gleich ist nichts mehr wie es war. Das erlebte Carolina Setterwall und sie ...

Ein geliebter Mensch stirbt einfach so im Zimmer neben dir, während du bei deinem fünf Monate alten Sohn liegst. Von jetzt auf gleich ist nichts mehr wie es war. Das erlebte Carolina Setterwall und sie erzählt von ihrem Schicksalsschlag in ihrem autofiktionalen Roman "Betreff: Falls ich sterbe".
Eine wirklich schreckliche Vorstellung, dies könnte auch eines Tages dir selbst passieren.
Schonungslos und offen erzählt sie in zwei Zeitsträngen von ihrem erlebten. In einem erfahren wir, wie sie und Aksel sich kennenlernten bis hin zum schicksalhaften Tag. Im anderen Zeitstrang erzählt sie vom Tag des Todes und dem Leben danach. Sie geht hart mich sich ins Gericht, gibt sich die Schuld, wünscht sich sie sei gestorben. Fragt sich wie es ohne Aksel weitergehen soll. Sie ist wütend auf sich, auf andere, auf Aksel der sie einfach zurückgelassen hat. Sie hat Ängste und macht sich Vorwürfe. Sie sucht die Schuld bei sich, hinterfragt was sie hätte anders machen können. Und dies erzählt sie absolut ehrlich und ohne zu beschönigen.
Was mich besonders daran bewegte, sie richtet ihre Worte an Aksel. Sie erzählt ihm ihre gemeinsame Lebensgeschichte. Das war für mich sehr emotional und hat mich ihr und auch Aksel ganz nah gebracht.
Carolina Setterwall hat mich mit ihrer Geschichte tief bewegt und ergriffen. Ich konnte mich absolut in sie hineinversetzen, ihre Gefühle nachempfinden und ihren Schmerz und die Ängste spüren. Ich bewundere sie für ihre Ehrlichkeit und schonungslos offene Erzählung ihres Verlustes und ihrer ganz persönlichen Trauerbewältigung. Es hat mich sehr zum Nachdenken angeregt und hat mir bewusst gemacht, wie kostbar die Menschen in meinem Leben sind und es jederzeit zu einem Schicksalsschlag kommen kann, der alles verändert.
Diese Geschichte ist für mich ein Geschenk, eine Bereicherung, die etwas in mir und meiner Sicht auf das Leben verändert hat. Eine ganz große Leseempfehlung, für eine ganz großartige und ergreifende Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2021

Sehr emotional, wieder ein tolles Buch der Autorin

Wo der Himmel leuchtet
0

Nachdem ich schon von ihrem ersten Buch so begeistert war, musste ich nun auch unbedingt "Wo der Himmel leuchtet" lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

An Silvester 1913 in Bombay begegnet die junge ...

Nachdem ich schon von ihrem ersten Buch so begeistert war, musste ich nun auch unbedingt "Wo der Himmel leuchtet" lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

An Silvester 1913 in Bombay begegnet die junge Madeline Luke Devereux, einem charismatischen Offizier. Schnell ist ihnen ihre Liebe bewusst. Jedoch hat ihre Mutter schon einen Heiratskandidaten für sie ausgewählt. Aber auch der Krieg naht und droht die Liebe zu zerstören.

Die Geschichte hat mich wieder von Anfang bis Ende gefesselt. Man erlebt die Geschichte hautnah mit, da sie aus verschiedenen Perspektiven bzw. Zeitebenen erzählt wurde. Der Schreibstil ist flüssig und ließ sich angenehm lesen, dank der tollen Übersetzung von Anja Mehrmann. Sie handelt von Liebe, Verrat, Freundschaft und Vergebung. Jenny Ashcroft hat wunderbare Charaktere geschaffen, mit denen ich gelitten, gehofft und gebangt habe. Sie erzählt mit ihrer geschickten Handlung eine Geschichte, die mir das Herz gebrochen hat und es dann wieder zusammensetzte. Ich habe einige Tränen vergossen, es war sehr emotional. Für mich wieder ein Highlight und ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin. Ich vergebe eine unbedingte Leseempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2021

Mein Sohn ist begeistert

Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser Wale und Delfine
0

Das Erstleser Buch "Wale und Delfine" der "Wieso? Weshalb? Warum?" Reihe ist bei meinem Sohn sehr gut angekommen.
Die Texte sind in großer Schrift, nicht zu lang und leicht verständlich, sodass kmein 7 ...

Das Erstleser Buch "Wale und Delfine" der "Wieso? Weshalb? Warum?" Reihe ist bei meinem Sohn sehr gut angekommen.
Die Texte sind in großer Schrift, nicht zu lang und leicht verständlich, sodass kmein 7 jähriger Sohn super zurecht kam.
Es gibt viele Fotos der Tiere und tolle Illustrationen mit vielen Informationen zu den Tieren, die er sich sehr genau angeschaut hat. So erhält man einen wunderbaren Einblick in die Welt der Wale und Delfine.
Das Buch ist in vier Kapitel aufgeteilt, zu denen es am Kapitelende immer ein Rätsel zu lösen gibt. Es gibt Sticker zum Einkleben und ein Leselottospiel bestehend aus 24 Karten zum Ausschneiden.
Mein Sohn ist total begeistert, er hat viel neues über die Meerestiere erfahren und gelernt. Er hatte Spaß beim Rätseln und Spielen und erzählt jedem was er alles über Wale und Delfine weiß. Ein gelungener Erstleserbuch, das auch ich gerne weiterempfehlen. Wir werden uns auf jeden Fall noch weitere Bücher der Reihe anschaffen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2021

Ein Lesegenuss

Darling Rose Gold
0

Mit "Darling Rose Gold" hat mich die Autorin absolut in den Bann gezogen und mich durch die Geschichte fliegen lassen. Was für ein genialer Psychothriller.
Worum geht es?
Patty hat ihre Tochter über Jahre ...

Mit "Darling Rose Gold" hat mich die Autorin absolut in den Bann gezogen und mich durch die Geschichte fliegen lassen. Was für ein genialer Psychothriller.
Worum geht es?
Patty hat ihre Tochter über Jahre vergiftet, ans Haus gefesselt und krank gemacht, bis Rose endlich dahinter kommt, dass sie nicht wirklich an einer Krankheit leidet, sondern ihre Mutter dies alles herbeiführte. Patty wird verhaftet und durch die Aussage Rose verurteilt. Nach 5 Jahren wird sie entlassen und Rose nimmt sie vorübergehend auf.
Die Geschichte wird abwechselnd aus Pattys und Rose Sicht erzählt. Das fand ich so spannend und man lernte beide gut kennen, auch wenn man sie nicht durchschauen konnte. Man fragt sich immer, wer sagt nun wirklich die Wahrheit, wie ist alles wirklich abgelaufen. Super spannend und so entwickelt sich ein Sog dem man sich nicht entziehen konnte, da man wissen wollte wie denn alles zusammen passt und es dann schließlich endet.
Ein spannender Pageturner, der ich gerne weiterempfehle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Eindringlich, erschütternd, wortgewaltig

Unter Deck
0

Das Cover ist wunderschön und passend zur Geschichte gestaltet. Der Klappentext deutet schon an, was unter Deck mit der jungen Frau passieren wird, dennoch ist hier unbedingt eine Triggerwarnung angebracht, ...

Das Cover ist wunderschön und passend zur Geschichte gestaltet. Der Klappentext deutet schon an, was unter Deck mit der jungen Frau passieren wird, dennoch ist hier unbedingt eine Triggerwarnung angebracht, es wird sexualisierte und psychische Gewalt beschrieben. Leider fehlt diese Warnung im Buch.

Olivia lernt zwei wunderbare Menschen und Seelenverwandte kennen, den älteren Mann Mac und seine Freundin Maggie. Maggie ist blind und hat mit Liv eine Gemeinsamkeit, Synästhesie. (Dies beschreibt die Autorin wunderschön und bildhaft.) Das gibt Liv das Gefühl der Zugehörigkeit und Sicherheit. So entschließt sie sich mit ihnen an einer Regatta teilzunehmen. Zum ersten mal fühlt sie sich akzeptiert und frei. Sie findet ihre Liebe zum Meer und entscheidet sich dazu Segelschiffe zu überführen.
Dabei kommt es für sie zu einem einschneidendem Erlebnis, das ihr ganzen Leben für immer verändern wird.

Unter Deck, mitten auf dem Meer und niemand hört ihre Schreie.

Die Geschichte ging mehr so unter die Haut, es war schrecklich was sie erlebte und auch die darauffolgenden Ereignisse auf dem Schiff, haben mich sehr erschüttert. Ich habe geweint, ich war wütend und fassungslos. Ihr ganzes Leben wurde von jetzt auf gleich zerstört und man sitzt hilflos da und kann nicht eingreifen.

Olivia versucht die Tat hinter sich zu lassen, sie kämpft, der Leser hofft, aber es ist schwer und zehrt an den Kräften.

Dieser Roman ist sprachgewaltig, anmutig, erschütternd, emotionsgeladen und hat eine Achterbahnfahrt der Gefühle in mir ausgelöst. Man hat das Gefühl, ganz nah dabei zu sein. Auf dem Meer, im wunderschönen Korallenriff und in ihren schlimmsten Stunden. Eine großartiges Werk der Autorin und großartig übersetzt von Verena Kilchling.

Ein wichtiges Buch, ein wichtiges Thema, das Gehört werden muss. Ich spreche eine absolute Leseempfehlung aus, an Leser*innen die mit dieser Thematik kein Problem haben.



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere