Profilbild von Stefanie_booksweetbook

Stefanie_booksweetbook

Lesejury Star
offline

Stefanie_booksweetbook ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stefanie_booksweetbook über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.10.2018

Bekommt die Liebe eine zweite Chance?

Prince of Hearts - Diesmal für immer
0

Ich bin ein absoluter Fan von dieser Reihe und daher habe ich mich sehr gefreut im Rahmen einer Leserunde teilnehmen zu dürfen. Vielen Dank an den Lyxverlag und die Lesejury für das bereitgestellte Leseexemplar.

Das ...

Ich bin ein absoluter Fan von dieser Reihe und daher habe ich mich sehr gefreut im Rahmen einer Leserunde teilnehmen zu dürfen. Vielen Dank an den Lyxverlag und die Lesejury für das bereitgestellte Leseexemplar.

Das Cover passt wunderbar zu den anderen Teilen der Reihe aber zur Geschichte selbst leider gar nicht. Da gefällt mir das englische Cover mit dem Parcourläufer viel besser

In diesem Teil geht es um Trevor und Reya, die wir beide schon in den anderen Bänden kennenlernen durften.
Ich war sehr gespannt auf die Geschichte der beiden und bin wieder erstaunt was die Autorin L.H.Cosway hier wiedr gezaubert hat.
Trevor ist ein sehr agiler, quirliger und charmanter Mann der seine ganze Energie ins Parcourlaufen steckt. Er ist so erfolgreich und gut darin, dass er mit anderen eine Fernsehshow macht und mit ihnen auf Tour geht. Er leidet an ADHS und dadurch ist er mit seinen Gefühlen und Handlungen unberechenbar und genau das wird der Liebe zwischen ihm und Reya zum Verhängnis.
Reya kommt aus einer spanischen Familie und ist dort sehr konservativ und streng aufgezogen worden. Eines Tages kam es zum Bruch mit der Familie, die sie einfach verstoßen hat und nichts mehr mit ihr zu tun haben wollte, obwohl sie ihre Famlie nie belogen hat. Sie findet Trost bei ihren Freunden und besonders bei Trevis der zu ihrem besten Freund wird. Aber dabei bleibt es nicht. Sie verlieben sich ineinander. Aber leider kommt es dann doch zur Trennung und beide gehen getrennte Wege. Zum Glück hat sie noch ihre Leidenschaft zur Musik, die ihr in den schweren Zeiten hilft mit all ihren Problemen zurecht zukommen und zu verarbeiten.

Ich habe sehr mit Reya gelitten und ihre Familie ist wirklich grausam mit ihrer Verachtung. Sie sind nur darauf bedacht in der Öffentlichkeit gut dazustehen und den Schein zu wahren auf Kosten ihrer Tochter. Aber auch ihre Beziehung zu Trevor in der Vergangenheit und jetzt haben mir so manches mal Tränen in die Augen getrieben. Die Geschichte war sehr emotional aber auch spannend und fesselt erzählt.
Die Crew habe ich sehr ins Herz geschlossen und hätte noch gerne so viel mehr über sie erfahren. Ich hoffe Callum und Leanne bekommen auch noch ihre eigene Geschichte. Das wäre wirklich toll.

Was mir an dieser Geschichte gut gefallen hat, war die Thematik. Zum einen fand ich es super das hier das Parcourlaufen so toll präsentiert und vorgestellt wurde. Das hat richtig pepp in die Geschichte gebracht und dazu waren Trevors Crew-Mitglieder auch sehr interessante Persönlichkeiten. Es war sehr schon sie auf ihre Tour zu begleiten. Zum anderen Trevors Erkrankung ADHS, die zu vielen Konflikten führte. Erst dadurch konnte man nachvollziehen warum er so unruhig und sprunghaft war. Bei L.h.Cosway gleicht kein Buch dem anderen und das finde ich toll. Manche Ereignisse hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht, aber das ist Meckern auf hohem Niveau
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 4.5 Sterne.

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 27.08.2018

Bis wir eins sind

Bis wir eins sind
0

Das war mein erstes Buch der Autorin Jodi Ellen Malpas und wird definitiv nicht das letzte gewesen sein.
Der Klappentext hat mich sehr neugierig auf die Geschichte von Annie und Jack gemacht und ich wurde ...

Das war mein erstes Buch der Autorin Jodi Ellen Malpas und wird definitiv nicht das letzte gewesen sein.
Der Klappentext hat mich sehr neugierig auf die Geschichte von Annie und Jack gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Die beiden lernen sich in einer Bar kennen und es funkt sofort zwischen den ihnen. Nach einer leidenschaftlichen Nacht trennen sich ihre Wege, bis sie bald darauf wieder aufeinander treffen. Jedoch meint das Schicksal es nicht gut mit Annie, denn sie weiß sie muss sich von Jack fernhalten, denn er ist tabu für sie.
Zu beginn hat mich so manche Wiederholung, wie sexy und anziehend und wie toll die Nacht mit ihm war etwas genervt, da es oft erwähnt wurde. Aber das änderte sich und die Story hat richtig fahrt aufgenommen, sodass ich nicht eher aufgehört habe zu lesen bis ich fertig war. Was die beiden erleben und durchmachen hat mich sehr berührt. Ich habe so mit ihnen gelitten und konnte ihre Gefühle, die eigentlich nicht sein sollten, verstanden und gefühlt wie hin und hergerissen Annie war. Eine wahre Achterbahn der Gefühle. Die Geschichte ist dramatisch, voller Gefühl und auch sehr spannend. Spannend bis zum Schluss, denn ich war mir nicht sicher wie es für die beiden endet. Ein packende Story mit tollen Charakteren die mich bis zum Schluss in Atem gehalten hat. Von mir eine klare Leseempfehlung und 4.5 Sterne.
Vielen Dank an NetGalley und Mirataschenbuch Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 12.07.2021

Ein schöner Reihenauftakt, der manchmal etwas langatmig war

Ein Wunsch in den Wellen - Stonebridge Island 1
0

Zuerst muss ich das schöne Cover loben. Es sieht so toll aus und lädt zum Träumen ein. Ich finde die Farben richtig schön gewählt.

Ich habe schon die Lighthouse Saga der Autorin Ella Thompson verschlungen ...

Zuerst muss ich das schöne Cover loben. Es sieht so toll aus und lädt zum Träumen ein. Ich finde die Farben richtig schön gewählt.

Ich habe schon die Lighthouse Saga der Autorin Ella Thompson verschlungen und war von dieser total begeistert. Daher habe ich mich so gefreut, als ich erfahren habe, dass nun eine neue Reihe erscheinen wird.

Diesmal geht es auf die kleine Insel Stonebridge Island und das Gestüt der Cooper Frauen.
Hier soll der Hotelerbe und angebliche Frauenheld Cameron Montgomery seine Sozialstunden unter Abigail Coopers Aufsicht ableisten.

Mit Abigail bin ich nicht sofort warm geworden. Sie ist eher distanziert und kühl. Sie hat Vorurteile gegenüber Cameron, die sie nicht so schnell ablegen kann.
Cameron mochte ich direkt, er ist gar nicht so wie er in de Presse dargestellt wird.
Die beiden können sich nicht wirklich ausstehen und die anfängliche Abneigung geht stark von Abbi aus. Wenn man ihre Vergangenheit näher betrachtet kann man schon nachvollziehen woher diese stammt, jedoch war sie mir manchmal zu engstirnig und verbohrt.
Was mir aber sehr an ihr imponierte, ist ihr Umgang mit den Tieren und den Kindern die sie therapiert. Diese Thematik hat mir sehr gefallen.
Bei der Annäherung der beiden hätte ich mir noch etwas mehr Gefühl gewünscht, da hat mir was gefehlt. Insgesamt war die Geschichte im Gegensatz zu den Büchern der Lighthouse Reihe eher ruhig und manchmal zu langatmig. Aber ich denke das wird mit den beiden Schwestern und deren Geschichten auf die ich mich sehr freue, sicher anders werden.
Ein dennoch gelungener Auftakt einer neuen Reihe und interessante Charaktere. Ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.07.2021

Märchenhaft

All This Time – Lieben heißt unendlich sein
0

Das Cover sieht sehr schön aus und erinnert an das Buch "Drei Schritte zu dir". Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und ich habe mich auf eine sehr emotionale Geschichte eingestellt.
Diese habe ...

Das Cover sieht sehr schön aus und erinnert an das Buch "Drei Schritte zu dir". Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und ich habe mich auf eine sehr emotionale Geschichte eingestellt.
Diese habe ich auch bekommen. Ich habe mich Kyle sehr nahe gefühlt und fand es so traurig wie er gelitten hat. es ist schlimm seine große Liebe zu verlieren. Besonders schlimm, weil er sie ja irgendwie zweimal verloren hat. Einmal weil sie Schluß gemacht hat und dann nochmal als sie beim Unfall ums Leben kam. sehr tragisch.

Kyle lernt dann Marley kennen, die auch einen großen Verlust erlitten hat. Beide unterstützen sich und geben sich halt. Es entstehen Gefühle, die er nie erwartet hatte.
Dann kam es zu einer Wendung, die ich nicht hatte kommen sehen und ich war ich war so überrascht. Was es war sage ich natürlich nicht, nicht jedem wird es womöglich gefallen. Zum Ende hin wird nochmal ne Schippe an Drama draufgelegt, was mir dann to much war, das hätte es nicht gebraucht.
Im großen und ganzen eine sehr emotionale Geschichte, mit Wendungen die man nicht erahnt und ein bisschen zu viel Drama zum Ende hin, aber dennoch eine schöne Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.07.2021

Super gelesen, Geschichte selbst hätte noch mehr Tiefe vertragen

Such a Fun Age
0

Ich höre grundsätzlich alle Hörbücher die von Britta Steffenhagen gelesen werden. Da mir aber auch der Klappentext zu "Such a fun age" zugesagt hat, hatte ich mich noch mehr auf das 9,5 h ungekürzte Hörbuch ...

Ich höre grundsätzlich alle Hörbücher die von Britta Steffenhagen gelesen werden. Da mir aber auch der Klappentext zu "Such a fun age" zugesagt hat, hatte ich mich noch mehr auf das 9,5 h ungekürzte Hörbuch gefreut.
Amira ist Babysitterin der süßen kleinen weißen Briar und gerät während eines Aufenthalts in einem Supermarkt in eine sehr unangenehme Situation. Sie wird beschuldigt das kleine Mädchen entführt zu haben.
In dieser unangenehmen Situation wird sie auch noch gefilmt und irgendwann geht das Video viral.

Rassismus ist leider noch immer überall verbreitet und ein Thema das uns alle schon lange begleitet und noch länger begleiten wird. Es gibt ihn in verschiedenen formen. Den aggressiven und in körperlicher Gewalt gezeigten Form, aber wie hier im Buch, der versteckte und durch gut gemeinte "Worte und Taten " dargestellte Rassismus.

Hier hat die Autorin ein Händchen für solche Situationen. Die Szene im Supermarkt fand ich sehr erschreckend, aber auch sehr realistisch dargestellt und Amira hat mir sehr leid getan. Man glaubt ihr einfach nicht, einer schwarzen jungen Frau, die sich um ein kleines weißes Mädchen kümmert.
Dies macht auch der Mutter der Kleinen, Alix zu schaffen und versucht nun sich mit Amira anzufreunden. Wie sie die Sache allerdings angeht, entpuppt sich nach und nach als übergriffig und schon obsessiv. Aleks fand ich echt gruselig in ihrer Besessenheit und Buhlerei um Amiras Freundschaft.
Amiras späterer weißer Freund, der das Video filmte, hat nur schwarze Freunde und datet auch ausschließlich schwarze Frauen. Er hat eine Vergangenheit mit Alix und so kommt es zu weiteren Problemen.

Britta Steffenhagen genau den richtigen Ton , die richtigen Gefühle und Emotionen der Geschichte und den Protagonisten eingehaucht. Die Geschichte die eigentlich nicht viel Aktion hergebt, außer zu Beginn bekommt durch ihre Stimme das gewisse Etwas und somit habe ich das Hörbuch wirklich sehr genossen. Manche Bücher sind als Hörbuch einfach besser. Uns so empfinde ich es auch hier. Daher gibt es auch einen halben Stern mehr, als wenn ich ich selbst gelesen hätte. Von mir gibt es daher 4 Sterne. Die Thematik ist brandaktuell, in eine nette Geschichte verpackt, zwar nicht super spannend, dafür aber toll vorgetragen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere