Profilbild von SteffMcFly

SteffMcFly

Lesejury Star
offline

SteffMcFly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SteffMcFly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.01.2022

Wohlfühl-Geschichte

Nur noch ein einziges Mal
0

Du triffst einen Fremden, ihr tauscht nackte Wahrheiten aus, ihr geht beide eurer Wege und trefft euch nie wieder. Du verwirklichst eine der nackten Wahrheiten, indem du über deinen Schatten springst und ...

Du triffst einen Fremden, ihr tauscht nackte Wahrheiten aus, ihr geht beide eurer Wege und trefft euch nie wieder. Du verwirklichst eine der nackten Wahrheiten, indem du über deinen Schatten springst und deinen Traum vom eigenen Blumenladen wahr werden lässt. Durch eine Aneinanderreihung von Ereignissen triffst du den Fremden wieder und ihr merkt, dass ihr beide seitdem oft aneinander gedacht habt. Es scheint perfekt, doch dann holen euch die Realität und die Vergangenheit ein.

Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass „Nur ein einziges Mal“ ein absoluter Feel-good-Roman ist. Der Schreibstil hat mich sofort in seinen Bann gezogen und in eine ganz andere Realität gezogen. Trotz, dass es sich hier um einen Liebesroman handelt, ist die Sprache nicht unangenehm blumig, sondern gefühlvoll auf den Punkt.

Die Charaktere waren allesamt bewegend und machten es mir leicht, eine Bindung zu jedem einzelnen aufzubauen, auch wenn er eine noch so kleine Nebenrolle einnahm. Ich wurde aufgrund der Authentizität zu Sympathie, Empathie, Wut und Trauer animiert, sodass ich auch nach Beenden des Buches die einzelnen Personen in meinem Kopf habe und über sie nachdenke.

Obwohl Romanzen absolut nicht mein Genre sind, hab ich mich von Anfang an wohl gefühlt und war traurig, als ich die letzte Seite aufschlug.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2022

Wow!

So blutig die Nacht
0

Vor sechzehn Jahren überlebte die ehrgeizige Polizistin Kate Marshall die Begegnung mit einem Serienkiller nur knapp. Gezeichnet von dem Trauma, schied sie aus dem Polizeidienst aus. Als der Vater eines ...

Vor sechzehn Jahren überlebte die ehrgeizige Polizistin Kate Marshall die Begegnung mit einem Serienkiller nur knapp. Gezeichnet von dem Trauma, schied sie aus dem Polizeidienst aus. Als der Vater eines vor zwanzig Jahren verschwundenen Mädchens sie um Hilfe bittet, wird Kate zurück in die Welt des Mörders gezogen. Gleichzeitig wird die Leiche einer jungen Frau gefunden - sie wurde nach demselben Modus Operandi getötet wie damals. Doch der Nine Elms Killer sitzt noch hinter Gittern ...

Der erste Fall für die Privatermittlerin Kate und ihren Assistenten Tristan. Der Schreibstil des Autors hat mich von Seite eins an gefesselt und so sehr in seinen Bann gezogen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Durch die sympathischen Hauptcharaktere Tristan und Kate, wird derdie Leserin durch einen spannenden Fall geleitet, der sich stark nach einem Nachahmungstäter des nun hinter Gittern sitzenden Nine Elms Killer anhört.

Neben den Ermittlungsarbeiten werden auch ganz persönliche Probleme der Charaktere aufgezeigt, die es einem leicht machen, Sympathien für diese zu entwickeln.

Ein wirklich spannender Thriller, der genauso brutal wie mitreißend ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2021

Wow!

Verity
1

Lowen Ashleigh ist eine nicht sonderlich bekannte Autorin, die noch nicht ganz ihren Weg gefunden zu haben scheint. Eines Tages erhält sie ein Angebot, das sie auf gar keinen Fall ablehnen kann: Sie wurde ...

Lowen Ashleigh ist eine nicht sonderlich bekannte Autorin, die noch nicht ganz ihren Weg gefunden zu haben scheint. Eines Tages erhält sie ein Angebot, das sie auf gar keinen Fall ablehnen kann: Sie wurde auserwählt, die bekannte Psychothriller-Reihe von Bestsellerautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Seit einem Autounfall ist und mehreren Schicksalsschlägen ist diese nicht mehr ansprechbar und daher nicht mehr in der Lage, die Reihe fortzusetzen.
Angefixt von der hohen Summe, die sie dafür erhalten würde, akzeptiert Lowen das Angebot. Ein maßgeblicher Anreiz scheint auch Veritys Ehemann Jeremy zu sein, zu dem sie sich von Anfang an hingezogen fühlt. Während Lowen in den Notizen von Verity nach etwaigen Handlungssträngen für die Fortsetzung der Reihe sucht, fällt ihr deren Tagebuch in die Hand, das Schreckliches offenbart.

Von der ersten bis zur letzten Seite hat es Colleen Hoover geschafft, mich in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da zwischen jeder einzelnen Zeile die bedrohliche Atmosphäre zum Greifen nahe war.

Die Spannung flachte meines Erachtens kein einziges Mal ab, sondern zwang mich, immer weiter und weiter zu lesen.

Die Dialoge und Gedankengänge waren für mich nachvollziehbar und absolut authentisch.

Auch die Charaktere haben mich sofort jeder auf seine eigene Art und Weise berührt und waren so real gezeichnet, dass ich mit jedem einzelnen mitfühlen konnte.

Der Twist am Ende hat mir den Rest gegeben, da ich damit niemals gerechnet hätte.

Alles in allem ein sehr atmosphärischer und extrem düsterer Roman, der mich noch immer beschäftigt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2021

Maktub – it is written

Say yes - Perfekter wird‘s nicht
0

Annie steht schon vor der Kirche, als sie die Nachricht erfährt: Ihr Verlobter kommt nicht. Gefangen in einem Strudel von Trauer und Verletzung, beschließt Annie, ihr Leben wieder einigermaßen in den Griff ...

Annie steht schon vor der Kirche, als sie die Nachricht erfährt: Ihr Verlobter kommt nicht. Gefangen in einem Strudel von Trauer und Verletzung, beschließt Annie, ihr Leben wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen und meldet sich im Fitnessstudio an. Dort trifft sie einen alten Bekannten, der sie in die Vergangenheit und in neue Abenteuer entführt.

Die Charaktere waren für mich so lebendig, dass ich am Ende des Buches wirklich traurig war, sie nicht wiederzusehen.
Annie hat sofort an meine Empathie appelliert und war so sympathisch, dass es mir nicht schwer fiel, mich an ihre Seite zu stellen und die Charakterentwicklung hinzulegen, die sie durchlaufen ist.
Gefühlt hatte jeder Charakter seinen Sinn und Zweck und trug genau so viel zur Geschichte bei, wie es nötig gewesen ist.

Der Schreibstil hat mir unwahrscheinlich gut gefallen. Er liest sich locker, leicht und trägt einen durch die Geschichte, sodass man sich voll und ganz auf die Geschehnisse konzentrieren kann. Und davon gibt es viele.
Das Buch ist eine ständige Achterbahnfahrt aus Höhen und Tiefen, genau wie das Leben selbst.
Es gab nur eine Szene bei der ich das Gefühl hatte, sie sei too much und fühlte sich dadurch ein wenig konstruiert an, um das perfekte Happy End zu erzielen. Davon lass ich mich aber nicht beirren, denn für mich war es ein authentisches Buch, das ich gerne gelesen hab und das mir viele schöne Lesestunden beschert hat :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2021

Pageturner!

Die Wahrheit über ihn
0

Drei Frauen. Ein Mann. Ein furchtbares Geheimnis.
Nessie ist bis über beide Ohren in Richard verliebt. Er liest ihr jeden Wunsch von den Lippen ab, ist ein echter Gentleman und vereint alles, was Nessie ...

Drei Frauen. Ein Mann. Ein furchtbares Geheimnis.
Nessie ist bis über beide Ohren in Richard verliebt. Er liest ihr jeden Wunsch von den Lippen ab, ist ein echter Gentleman und vereint alles, was Nessie in ihrem Leben je gesucht hat.
Vanessa hat sich vor wenigen Monaten von Richard scheiden lassen. Aktiv nimmt er keinen Platz mehr in ihrem Leben ein, jedoch lassen sie ihre Gedanken an ihn nicht los. Und die Entscheidung: Sie muss verhindern, dass er seine Verlobte heiratet.
Und dann ist da noch Emma.

Die Geschichte wird aus den verschiedenen Blickwinkeln der Frauen geschrieben, wobei Nessie den Hauptteil einnimmt und Emma erst gegen Ende Einblicke in ihre Gedankenwelt gibt.

Man wird nach und nach an die einzelnen Charaktere rangeführt und baut sehr schnell Beziehungen, Sympathien und Antipathien zu ihnen auf. Von Seite zu Seite werden immer neue Puzzleteile aufgedeckt, die nach und nach ein Bild formen, das man so nicht erwartet hätte.

Ich hab den Schreibstil wirklich sehr genossen. Auch wenn gefühlt kaum etwas passierte, waren die Emotionen der Frauen so gut beschrieben, dass ich mich in jede von sie hineinversetzten und mit ihnen mitfühlen konnte.

Die Geschichte hält einige Pageturner bereit, die mich immer wieder von den Füßen rissen, weil ich sie so nicht erwartet hätte.

In den Leserstimmen auf dem Klappentext steht mehrfach, dass es sich um einen Thriller handelt, was ich jedoch nicht nachvollziehen kann. Ja, man spürt die Bedrohung zwischen den einzelnen Zeilen, jedoch ist für einen Thriller zu wenig Spannung da. Auf dem Cover wird die Geschichte als Roman bezeichnet, was es in meinen Augen besser trifft.

Ein solider und mitreißender Roman, der mich vollends in seinen Bann gezogen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere