Profilbild von SteffiVS

SteffiVS

Lesejury Profi
offline

SteffiVS ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SteffiVS über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.11.2017

Sensationeller Auftakt einer neuen Reihe

The Promise - Der goldene Hof
0

Elizabeth flieht vor einer arrangierten Ehe an den goldenen Hof. Hier werden junge Frauen der gesellschaftlichen Unterschicht im Benehmen und Etikette ausgebildet um nach ihrer Ausbildung an Aristokraten ...

Elizabeth flieht vor einer arrangierten Ehe an den goldenen Hof. Hier werden junge Frauen der gesellschaftlichen Unterschicht im Benehmen und Etikette ausgebildet um nach ihrer Ausbildung an Aristokraten verheiratet zu werden. Adelaide, wie sich Elizabeth seit ihrer Flucht nennt, verliebt sich in den Unternehmerssohn Cedric. Als ihre Liebe auffliegt müssen sie ihr beschauliches Leben aufgeben und in der Wildnis Gold fördern. Hier spielt ihnen Warren, der  der Ehemann von Elizabeth werden sollte und auch für Cedric den Brautpreis gezählt hat, übel mit. 


Fazit:

Die Bestsellerautorin Richelle Mead hat neben Vampirreihen eine neue wundervolle Reihe geschrieben. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Durch die immer wieder neuen Wendungen bleibt das Buch durchgehend spannend. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen. Der zweite Band ist im Englischen bereits erschienen. In diesem wird es um Elizabeths Freundin Mira gehen. Auch dieser umgibt einige Geheimnisse.

Veröffentlicht am 23.10.2017

Spannend, überraschend und schockierend bis zum Schluss

Die stille Kammer
0

Susan wird nach einer mehrjährigen Haftstrafe aus der Psychiatrie entlassen. Nun muss sie ihr Leben wieder neu ordnen und beginnt dies auch mit einem neuen Namen. Plötzlich bekommt sie ein Bild eines kleinen ...

Susan wird nach einer mehrjährigen Haftstrafe aus der Psychiatrie entlassen. Nun muss sie ihr Leben wieder neu ordnen und beginnt dies auch mit einem neuen Namen. Plötzlich bekommt sie ein Bild eines kleinen Jungen, auf mit dem der Namen ihres Sohnes geschrieben steht, den sie umgebracht hat. Zusammen mit ihrer Freundin Cassie fragt sie sich was dahinter steckt. Auch der Reporter Nick möchte Susan helfen herauszufinden was hinter als den Dingen steckt, die ihr passieren. Doch dem kann Susan trauen? Und lebt ihr kleiner Sohn wirklich? Denn dies würde bedeuten, dass jemand ihr den Tod ihres eigenen Kindes untergeschoben hätte. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Susan findet nicht nur eine Antwort, es werden noch andere abscheuliche Verbrechen aufgedägt.
Fazit:
Ein wahnsinnig spannender Psychothriller der fast ohne Blutergiesen auskommt. Man denkt zwischendurch man wäre dahinter gekommen, welche Spielchen gespielt wird. Aber weit gefehlt. Und genau das macht dieses Buch so besonders, dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann.

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Figuren
Veröffentlicht am 07.10.2017

Sehr berührende Geschichte

Über alle Grenzen
0

Anna zieht nach der Trennung ihrer Eltern mit ihrer Mutter von Berlin nach Köln. Der einzige Sitzplatz in ihrem Deutschkurs ist der neben Yasin, ein Flüchtling aus Kosovo. Da ihre neuen Freunde nichts ...

Anna zieht nach der Trennung ihrer Eltern mit ihrer Mutter von Berlin nach Köln. Der einzige Sitzplatz in ihrem Deutschkurs ist der neben Yasin, ein Flüchtling aus Kosovo. Da ihre neuen Freunde nichts von ihm halten, versucht auch Anna sich von ihm fern zu halten. Doch keiner kommt nach der Trennung der Eltern ihr emotional so nah wie Yasin. So kommt es das sie sich ineinander verlieben. Ihre Liebe wird in der Schule angefeindet, trotzdem bleiben sie zusammen. Die bekannte Silvesternacht von Köln ändert jedoch alles. Ob Anna und Yasin sich je wiedersehen werden?


Fazit:
Eine sehr schöne berührende Geschichte über die erste große Liebe, die sich hinweg aller Grenzen setzt. Man erfährt, warum Yasin aus dem Kosovo fliehen musste und wie es ihm bei der Flucht ergangen ist. Das alles ist sehr ergreifend. Trotz dieser Flüchtlingsdramatik kommen Annas Probleme nicht zu kurz.
Mir hat dieses Buch wahnsinnig gut gefallen, auch die Augen blieben nicht trocken, da man Dank des tollen Schreibstils mitleidet, -fiebert und -liebt

Veröffentlicht am 02.10.2017

Zum Anfang des holprig, nimmt dann aber Fährt auf

Zeis
0

Freya steckt seit jungen Jahren in einer unglücklichen Ehe fest. Nur die tägliche Arbeit mit ihren Kolleginnen und Freunde holt sie aus dem Alltag raus. Und dann passiert es. Sie verliebt sich in einen ...

Freya steckt seit jungen Jahren in einer unglücklichen Ehe fest. Nur die tägliche Arbeit mit ihren Kolleginnen und Freunde holt sie aus dem Alltag raus. Und dann passiert es. Sie verliebt sich in einen Kollegen. Ob er diese auch erwidert? Ist er der Unbekannte der ihr diese schönen Nachrichten immer schreibt? Oder doch ein ganz anderer? Aber woher sollte dieser Fremde sie so gut und ihren Tagesablauf kennen?


Fazit:
Die Geschichte beginnt etwas holprig, lässt einem als Leser immer wieder verwirrend zurück und ist manchmal nicht ganz klar. Aber die Autorin verspricht hier nochmals dran zu arbeiten.
Ist man aber in der Geschichte erstmal drin, wird man belohnt und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Viel Gefühle,sowohl Liebe, aber auch der Schritt seine Familie zu verlassen ist sehr authentisch und nimmt einem total mit.
Zum Schluss bekommen wir Leser, als auch Freya die Antworten aller Fragen.

Veröffentlicht am 30.09.2017

Spannende Story hinter geschichtlichen Ereignissen des 13. Jahrhunderts

Blutföhre
0

Ein Raubritter treibt sein Unwesen in den Ländereien von Ulrich von Mering. Dieser ist ein Beraters des Herzog Ludwigs von Bayern.
Der Raubritter hat es nicht nur auf die Ländereien abgesehen, sondern ...

Ein Raubritter treibt sein Unwesen in den Ländereien von Ulrich von Mering. Dieser ist ein Beraters des Herzog Ludwigs von Bayern.
Der Raubritter hat es nicht nur auf die Ländereien abgesehen, sondern auch auf Ulrich selber.
Auch die Hofdame der Herzogin Anna spielt ihr eigenes Spiel in den Mauern der Burg.


Fazit:
Eine spannende Geschichte rund um Intrigen, Rache und Macht zu Zeiten des 13. Jahrhunderts.
Der Schreibstil ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, passt aber zu der Zeit der Geschichte. Später stört man sich nicht mehr daran, da man gefesselt ist von der Geschichte.
Kein Kapitel vergeht ohne das etwas passiert. Die Geschichte lässt einem bis zur letzten Seite um Atem ringen. Alle Gefühle spiegeln sich wieder