Profilbild von Steffi_liest

Steffi_liest

Lesejury Star
offline

Steffi_liest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Steffi_liest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.01.2021

Erstklassiger Vorschulblock für kleine Mal- und Zahlenfans

Malen nach Zahlen, Vorschule: Erste Zahlen
0

Meine Tochter ist total begeistert von diesem Vorschulblock! Sie ist 4,5 Jahre alt, malt super gerne und ist auch schon sehr interessiert an Zahlen und Buchstaben. Sie hat den Block am Mittwoch ...

Meine Tochter ist total begeistert von diesem Vorschulblock! Sie ist 4,5 Jahre alt, malt super gerne und ist auch schon sehr interessiert an Zahlen und Buchstaben. Sie hat den Block am Mittwoch bekommen und hat seitdem schon ein Drittel der Seiten bearbeitet - völlig selbstständig.
Die Aufgaben sind auch für Kinder, die noch nicht lesen können, relativ schnell zu verstehen. Im ersten Schritt müssen Zahlen eingetragen werden oder Zahlen mit Bildgruppen verbunden werden oder ähnliches. Im zweiten Schritt können die Kinder sich selbst korrigieren, indem sie die Zahlen in der richtigen Farbe anmalen und dann das Gemalte mit der Lösung vergleichen. Ich schätze, dass unser Sohnemann auf das Malen verzichtet hätte, aber unsere Tochter macht das sehr gern und kann sich so auch gut mal eine Zeit lang selbst beschäftigen.
Die Bilder sind klar und kindgerecht dargestellt. Die Zahlen finde ich an der ein oder anderen Stelle etwas klein - einen Ticken größer wäre schön gewesen.
Mein Fazit: Ein absolut empfehlenswerter Vorschulblock für interessierte Kinder ab 4 Jahren. 5 von 5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
Veröffentlicht am 30.11.2020

Ein Wahnsinnsbuch mit starken Charakteren und ganz viel Gefühl!

Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
3

„Wie die Stille vor dem Fall“ ist ein Roman aus der Chances-Reihe von Brittainy C. Cherry. Genauer gesagt sind es zwei Romane, denn die Geschichte um Shay und Landon ist in zwei Bücher aufgeteilt. Diese ...

„Wie die Stille vor dem Fall“ ist ein Roman aus der Chances-Reihe von Brittainy C. Cherry. Genauer gesagt sind es zwei Romane, denn die Geschichte um Shay und Landon ist in zwei Bücher aufgeteilt. Diese Rezension handelt von „Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch.“.

Von Brittainy C. Cherry ist man ja emotionale Meisterwerke gewöhnt. Auch hier geht es wieder um die ganz großen Gefühle, aber es werden auch wieder sehr wichtige Themen angesprochen, die in unserer Gesellschaft leider allzu oft tabuisiert werden. Es gibt hierzu eine Triggerwarnung am Ende des Buches.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Shay und der Perspektive von Landon erzählt, wodurch der Leser einen prima Einblick auf die Gedanken und die Gefühlswelt der Protagonisten bekommt. Dennoch bleiben viele Themen anfangs noch im Dunkeln – es werden zwar Anspielungen gemacht, aber erst im Laufe der Zeit erschließen sich dem Leser die wahren Hintergründe.

Es gibt ein paar Dinge, die mir an diesem Buch besonders gefallen haben:
1. Das perfekte Gleichgewicht zwischen Humor und Emotion. In diesem Roman findet man sowohl tiefgründige Passagen, als auch superlustige Dialoge, die einem garantiert ein Schmunzeln auf die Lippen zaubern.
2. Die liebenswerten Nebencharaktere. Allen voran Shay’s Großmutter Mima – was für eine Powerfrau! Aber auch Greyson, Raine, Eric und Hank sollen hier nicht unerwähnt bleiben.
3. Die Erzählgeschwindigkeit. Die Handlung wird für meinen Geschmack genau im richtigen Tempo erzählt, nicht zu schnell und nicht zu langsam. Durch verschiedene Twists im Plot wurde mir das Buch an keiner Stelle langweilig – ganz im Gegenteil, ich habe mich schwer getan, es zwischendrin überhaupt mal aus der Hand zu legen.

Mein Fazit: Ich bin inzwischen sehr sparsam mit meinen fünf Sternen geworden, denn ein Buch, das der allerbesten Bewertung würdig ist, muss schon etwas ganz Besonderes sein. Ich vergebe 5 von 5 Sternen! Ich denke, ihr wisst, was das bedeutet…

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 31.08.2020

Toller, humorvoller Krimi für Erstleser!

Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer, Band 1: Die Jagd beginnt!
0

Mein Sohn hat dieses Buch geliebt! Er hat an manchen Stellen richtig lachen müssen (zum Beispiel die Szene, in der die Kids die Brille ausprobieren) und hat das ganze Buch auf einen Satz durchgelesen, ...

Mein Sohn hat dieses Buch geliebt! Er hat an manchen Stellen richtig lachen müssen (zum Beispiel die Szene, in der die Kids die Brille ausprobieren) und hat das ganze Buch auf einen Satz durchgelesen, weil er es so spannend fand.

Für Erstleser ist dieses Buch hervorragend geeignet - es ist nicht zu lang, die Schrift ist schön klar und groß und die vielen Bilder laden dazu ein, noch eine Seite mehr zu lesen, denn viel Text ist das ja nicht.

Die Illustrationen haben mir überhaupt super gefallen, es gibt so viel darin zu entdecken. Auch die Rätsel fand ich ganz schön, obwohl sie für meinen 8jährigen wohl etwas zu einfach waren. Aber ich finde, sie lockern das ganze Buch schön auf und sind einfach etwas besonderes für die kleinen Detektive.

Mein Fazit: Ein schönes Buch, das ich mir gut in der ein oder anderen Schultüte vorstellen könnte. 5 von 5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2020

Ein Buch mit Taschentuchgarantie

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
0

"Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt" war das erste Buch, das ich von Brittainy C. Cherry gelesen habe - aber es wird definitiv nicht das letzte sein! Selten hat ein Buch so eine Masse an verschiedensten ...

"Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt" war das erste Buch, das ich von Brittainy C. Cherry gelesen habe - aber es wird definitiv nicht das letzte sein! Selten hat ein Buch so eine Masse an verschiedensten Emotionen an mich weitergetragen - ich schwankte zwischen unbändigem Ärger und Rührung, zwischen Fassungslosigkeit und Freude, zwischen tiefem Mitgefühl und Hoffnung. Auch das ein oder andere Tränchen musste ich zwischendrin verdrücken...

Die Geschichte fand ich von vorne bis hinten gut durchdacht - an manchen Stellen war ich regelrecht fassungslos über die Scheinheiligkeit der Einwohner von Chester. Ich habe richtiggehend mit Grace mitgelitten und habe mich umso mehr gefreut, als sie in Jackson nicht nur einen Bettgenossen, sondern vielmehr einen Seelenverwandten gefunden hat.

Anfangs hatte ich ein kleines Problem mit dem Altersunterschied zwischen Grace und Jackson, aber im Laufe des Buches fielen solche Äußerlichkeiten komplett hinten runter, und übrig blieb das pure Gefühl. Was mir an diesem Buch besonders gefallen hat: Die körperliche Beziehung zwischen Grace und Jackson war total nebensächlich. Sie war zwar da, nahm aber kaum Raum ein, der sonst bestimmt bei den wichtigen Handlungssträngen gefehlt hätte. Aus diesem Grund kommt dieser Roman auch mit einem Buch aus, während andere Autoren ihre Geschichten gerne über drei Bücher ausdehnen...

Mein Fazit: Endlich mal wieder ein Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte. Gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.05.2020

Lange kein Buch gelsen, das mich so berührt hat

Falling Fast
0

Puh, ich habe gerade dieses Buch beendet und bin noch total mitgenommen... Ich habe ehrlich lange kein Buch gelesen, dass mich emotional so stark berührt hat.

Es geht um Tragödien, wie sie das Leben nunmal ...

Puh, ich habe gerade dieses Buch beendet und bin noch total mitgenommen... Ich habe ehrlich lange kein Buch gelesen, dass mich emotional so stark berührt hat.

Es geht um Tragödien, wie sie das Leben nunmal manchmal spielt, und wie unterschiedlich die Menschen darauf reagieren. Es geht aber auch um Freundschaft, die manchmal total unerwartet und zum vermeintlich schlechtesten Zeitpunkt in unser Leben tritt. Und es geht natürlich um die Liebe, die manchmal an Orten auf uns wartet, an denen wir niemals damit gerechnet hätten.

Hailee und Chase sind für mich ein richtiges Traumpaar - beide für sich genommen ganz interessante und spannende Charaktere und zusammen einfach zum Dahinschmelzen süß. Ich liebe die Art, wie Chase mit Hailee umgeht und versucht, ihr bei ihrer Bucket List zu helfen. Und ich liebe den Mut und die Offenheit, mit denen sich Hailee auf jedes Abenteuer einlässt.

Chases Freundeskreis habe ich auch total ins Herz geschlossen. Was für eine liebenswerte Truppe!

Über allem schwebt natürlich diese ständige Traurigkeit und die Ungewissheit, was in Hailees Leben vor ihrem Roadtrip vorgefallen ist. Ich hatte relativ bald eine Idee davon, wie dieses Buch enden wird, habe aber bis zum Ende gehofft, dass ich mit meinem Verdacht falsch liege. Während mich bei anderen Büchern diese ständige Ungewissheit und die vielen Andeutungen vielleicht genervt hätten, fand ich es hier sehr passend - es zeigte sehr deutlich, wie zerrissen Hailee innerlich eigentlich ist.

Mein Fazit: Endlich mal wieder ein Buch, das 5 Sterne verdient!

"Falling Fast" ist Teil eins der Hailee & Chase-Reihe von Bianca Iosivoni - Teil zwei heißt "Flying High" und liegt bereits lesebereit auf meinem Nachtkästchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere