Profilbild von SteffisWelt95

SteffisWelt95

Lesejury-Mitglied
offline

SteffisWelt95 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SteffisWelt95 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2018

Großartig!

Im Licht der Sterne
0

Als Nell Channing die Insel der drei Schwestern das erste Mal betritt, verspürt sie nach langer Zeit endlich wieder Frieden und Geborgenheit. Doch ihre wahre Identität muss weiterhin verborgen bleiben. ...

Als Nell Channing die Insel der drei Schwestern das erste Mal betritt, verspürt sie nach langer Zeit endlich wieder Frieden und Geborgenheit. Doch ihre wahre Identität muss weiterhin verborgen bleiben. Unter falschem Namen beginnt sie, im Café von Mia Devlin zu arbeiten, in der sie eine treue Freundin findet. Und auch der Sheriff der Insel - Zack Todd - kann sich der charmanten jungen Frau kaum entziehen. Aber dann holt Nells Vergangenheit sie schließlich doch ein …

Meine Meinung
"Im Licht der Sterne" ist ein wunderschöner Roman von einer Frau, die vor ihrem alten Leben davon läuft, um sich ein neues Leben aufzubauen! Dieses Buch ist Typisch Nora Roberts. Ihre Hauptfigur Nell Channing ist für mich persönlich eine sehr starke Frau. Es gehört eine Menge Mit dazu vor einem Mann zu fliehen, der sie schlägt, droht und einfach in allem schlecht behandelt. Einen Tod vorzutäuschen und dann spurlos zu verschwinden ist etwas, dass nicht jeder könnte. Dieses Buch ist für alle Frauen, die denken, dass es okay wäre, wenn sie in einer Beziehung geschlagen werden. Aber das ist es nicht! Dann ist der Typ ein Arsch und bei so jemanden sollte man nicht bleiben!
Zack ist das ganze Gegenteil von Evan und für mich persönlich einer der besten Romanfiguren, die Nora Roberts je erschaffen hatte. Er ist geduldig, charmant, leidenschaftlich, willenstark und er liebt seine Schwester und Nell über alles!
Spannung ist in diesem Buch groß geschrieben, denn Evan bekommt natürlich Wind davon, dass Nell noch lebt und spürt sie auf.
Dieses Buch hat den Suchtfaktor und ist richtig toll geschrieben!
4 Sterne

Veröffentlicht am 25.04.2018

Sehr weiter zu empfehlen!

Going for the Goal
0

Inhalt
Ein sexy Eishockeyspieler, eine toughe Sportagentin und eine heiß-kalte Lovestory.
Sportagentin Jillian Nichols arbeitet nach drei Grundsätzen: Erstens: Arbeite niemals mit arroganten Mistkerlen. ...

Inhalt
Ein sexy Eishockeyspieler, eine toughe Sportagentin und eine heiß-kalte Lovestory.
Sportagentin Jillian Nichols arbeitet nach drei Grundsätzen: Erstens: Arbeite niemals mit arroganten Mistkerlen. Zweitens: Arbeite niemals mit jemandem, dem du nicht vertraust. Und drittens: Arbeite niemals mit jemandem, den du dir schon mal nackt vorgestellt hast. Seitdem sie Nick „The Punisher“ Salinger vor fast zehn Jahren zufällig kennen gelernt hat, hat Jillian ihn sich häufiger nackt vorgestellt, als sie zugeben möchte. Damals war sie Praktikantin und er ein vielversprechender Rookie in der NHL. Jetzt sitzt der Eishockeystar in ihrer kleinen Agentur und will, dass sie seinen Ruf und seine Karriere rettet. Denn Nick Salinger ist ein Bad Boy, bekannt für seine Hitzigkeit auf und neben dem Eis. Grund genug, um sich nicht auf ihn einzulassen, weder privat noch beruflich. Aber die Luft zwischen den beiden knistert auch nach all der Zeit immer noch gewaltig…

Meine Meinung
Ersteinmal finde ich das Cover richtig gut und sehr passend zur Geschichte gewählt! Es springt sofort ins Auge und man kann erahnen worum es geht. Nämlich um Eishockey!
Ich mag die Idee, dass Jillian sich als Argentin in einer Brange beweisen will, die hauptsächlich von Männern regiert wird. Das ist gar nicht so einfach, aber Jillian ist sehr tuff und durchsetzungsfähig. Dies hat die Autorin super umgesetzt und mich hat es sehr beeindruckt.
Obwohl ich kein großer Fan der Erzählerperspektive bin, finde ich den Schreibstil der Autorin sehr gut und füssig zu lesen. Mir gefällt der Humor und die sarkastischen Bemerkungen. Was es sehr einfach für mich machte in die Geschichte hinein zu tauchen. Von der ersten Seite an war ich gefangen und wollte immer mehr über Nick und Jillian erfahren. Ich finde es sehr gut, dass die Geschichte in der Vergangenheit beginnt und man so einen sehr guten Eindruck von der ersten Begegnung der beiden bekommt. Es knisterte bei ihnen von Anfang an und das hat sich auch 10 Jahre später nicht geändert! Die Beziehung zu einander finde ich sehr gut beschrieben und mitreißend zu lesen. Ich mag Geschichten bei bei der es nicht sofort zu einer Beziehung kommt, sondern sie sich selber erst über ihre Gefühle klar werden müssen. Und dieses ganze Hin und her hat mir auch sehr gut gefallen.
Alles in allem fand ich die Geschichte richtig gut und kann sie nur weiterempfehlen.
4 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 22.04.2018

Gelungenes Ende

Sternenstaub
0

Inhalt
Wenn der Sternenstaub zur Erde fällt, erfüllen sich die geheimsten Wünsche ...
Die selbstbewusste Archäologin Riley hat einen Auftrag: Zusammen mit fünf weiteren Auserwählten muss sie nach Irland ...

Inhalt
Wenn der Sternenstaub zur Erde fällt, erfüllen sich die geheimsten Wünsche ...
Die selbstbewusste Archäologin Riley hat einen Auftrag: Zusammen mit fünf weiteren Auserwählten muss sie nach Irland reisen, um dort die Suche nach dem letzten Stern, dem Stern des Eises, zu vollenden und das Schicksal aller Welten zu retten. Um die noch fehlenden Hinweise zu finden, vertieft sich Riley in die Geschichte und die Mythen Irlands. Als sie eines Tages in eine gefährliche Situation gerät, ist es der geheimnisvolle Doyle, der sie rettet, und sie kommen einander näher, gefährlich nah. Doch Doyle verschloss einst sein Herz für immer. Wird ihre Liebe trotzdem eine Chance haben? Und werden die sechs Auserwählten es schaffen, ihre Mission zu erfüllen?

Meine Meinung

Auch im dritten Band mussten sich die Helden der Geschichte wieder einer spannenden Reise stellen, in dem sie nicht nur gegen die Zeit kämpften, sondern auch gegen Nerezza und ihren Handlangern. Nach drei Büchern kam ich endlich mit dem Schreibstil der Autorin gut klar und musste sogar an einen Stellen schmunzeln. Teilweise erklärt sie einige Dinge nochmal überflüssiger Weise zum besseren Verständnis der Leser, obwohl es uns bereits klar ist, aber das wurde auch weniger zum Ende hin.
Die Geschichte zwischen Riley und Doyle hat mir sehr gut gefallen. Zwei Menschen wie sie unterschliedlicher nicht sein können finden zueinander. Und dass nicht gleich am Anfang des Buches, sondern erst am Ende! Endlich! Darüber konnte ich mich ja in den anderen beiden Büchern aufregen, dass es immer so schnell ging. BÄM verliebt, BÄM zusammen. Ohne Schwierigkeiten und Streit. Das war hier nicht so. Riley und Doyle hatten es nicht einfach und das fand ich sehr gut! Trotzdem bleiben Sawyer und Annika mein Lieblingspaar.
Während sich die Geschichte in der Mitte etwas zog, holte sie am Ende noch einmal alles an Spannung und Action heraus, die es gab! Das dritte Buch ist ein gelungenes Ende einer Trilogie. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 29.03.2018

tolles Buch

Aura 1: Aura – Die Gabe
0

Inhalt

Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte – bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich darüber ärgert, dass sie sich immer wieder wie eine Idiotin aufführt, ...

Inhalt

Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte – bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich darüber ärgert, dass sie sich immer wieder wie eine Idiotin aufführt, signalisiert Jan Interesse. Mit jedem Treffen wachsen Hannahs Gefühle aber auch ihre Unsicherheit. Jan verhält sich widersprüchlich, ist mal liebevoll und zärtlich, dann wieder aggressiv und distanziert. Diese Unbeständigkeit macht Hannah Angst, denn sie hat sich Jan offenbart. Sie hat ihm von ihrer besonderen Gabe erzählt, einer Gabe, die auch eine dunkle Seite hat ... Hat sie dem Falschen vertraut?

Meine Meinung

Wo beginne ich am besten? Zuersteinmal finde ich das Cover richtig toll! Es passt genau zu dem Thema unf fühlt sich auch noch etwas raus an.
Den Schreibstil mochte ich ebenfalls sehr gerne. Er liest sich flüssig und wurde mit sehr viel Humor geschrieben.
Die ersten Kapitel habe ich in mich hinein gesaugt. Gefesselt von der Geschichte, vergaß ich sogar das Essen und das heißt sehr viel bei mir. Hannahs Freundinnen sind bisher etwas gewöhnungsbedürftig, aber so sind Mädchengruppen nun einmal und ich denke, dass ich und meine Mädels damals genauso anstrengend waren.
Als Hannah ihre Gabe entdeckte war es wirklich spannend. Auch zu sehen wie sehr sie ihre Gabe weiter entwickelte und auch missbrauchte fand ich interessant zu lesen. Was ich anfangs jedoch gar nicht verstand war ihre Bindung zu Jan. Er ist ein riesen Arsch und trotzdem kriecht sie immer zu ihm zurück. Hannah ist meiner Meinung nach sehr naiv und ja, irgendwie auch dumm, als sie ihm auch noch von ihrer Macht erzählt. Ich verstand es wirklich nicht.
Ab der Hälfte zog sich die Geschichte dann auch ziemlich und ich wusste nicht so recht wo sie genau hinführen sollte. Irgendwie wartet ich auf den großen Knall.
Und dann kam er und ich war beeindruckt! Am Ende ergab einfach alles einen Sinn. Das Ende war ein bisschen vorhersehbar aber dann hatte die Autorin noch einmal einen Schwung drauf gelegt womit ich nicht gerechnet habe! Nach diesem Ende dachte ich mir, dass ich dieses Buch nicht so stehen lassen kann und auch das zweite Buch lesen muss.
Von mir bekommt dieses Buch 4/5 Sterne, weil das Ende die Geschichte noch einmal rausgerissen hat.

Veröffentlicht am 25.03.2018

Schöne Liebesgeschichte

Someone like you - Scott & Olivia
0

Inhalt

Wie viele Wunden heilt die Zeit?
Scott freut sich auf seinen neuen Job in New York bei einem angesagten Tattoo-Studio. Bis er ihn antritt, arbeitet er in dem Tattooladen seines Kumpels Jake und ...

Inhalt

Wie viele Wunden heilt die Zeit?
Scott freut sich auf seinen neuen Job in New York bei einem angesagten Tattoo-Studio. Bis er ihn antritt, arbeitet er in dem Tattooladen seines Kumpels Jake und macht sich eine gute Zeit in San Francisco. Doch dann trifft er Olivia. Sie verbringen eine atemberaubende Nacht miteinander, mit dem Versprechen, diese niemals zu wiederholen. Zu keiner Sekunde hätte Scott damit gerechnet, dass Olivia ihm in Jakes Studio ständig über den Weg läuft. Und noch weniger, dass es ihm mit jeder Begegnung schwerer fällt, an dem Vorsatz aus ihrer gemeinsamen Nacht festzuhalten. Dabei war sich Scott sicher, dass er nie wieder Gefühle für eine Frau entwickeln könnte. Aber Olivia lässt ihn einfach nicht mehr los. Was steckt hinter der kühlen Fassade der toughen Businessfrau? Was hat ihr Tattoo zu bedeuten, aus dem sie so ein Geheimnis macht? Und wird Scott überhaupt in der Lage sein, jemals wieder zu lieben? Denn eins ist klar: Beide müssen die Schatten ihrer Vergangenheit besiegen, um dem Glück eine zweite Chance zu geben ...

Meine Meinung


Obwohl es der 5. Teil einer Reihe ist, war es überhaupt kein Problem, dass ich die anderen Teile nicht kannte. Es war zwar anfangs etwas verwirrend mit den ganzen Figuren, die plötzlich auftauchten, aber nach einigen Kapiteln, hatte ich die Zusammenhänge recht schnell raus.
Den Schreibstil von Amy Baxter mochte ich sehr. Mit viel Gefühl und eine Liebe für Details beschreibt sie emotionsgeladene Geschichte von Olivi und Scott.
Olivia war mir von der ersten Seite an sympathisch. Sie wusste genau was sie wollte und auch was sie nicht wollte. Sie ist eine sehr starke Frau und bei ihrem Geheimnis hatte sie auch gar keine andere Wahl. Auch die Sache mit Scott war alles andere als einfach, aber sie hat auch das hinbekommen. Ich habe sehr großen Respekt vor ihr. Zumal ich sie wirklich verstehen kann. Wer kennt es nicht, dass es da einen Mann gibt, der eigentlich nicht in das Beuteschema passt und trotzdem kommt man nicht von ihm los.
Scott gehört, wie ich finde, zu den Menschen, denen man eine zweite Chance geben sollte. Was er sagt wird sehr oft missverstanden und was er tun sowieso. Er weiß nicht genau wo er hin will und was er fühlt, versuchen er zu unterdrücken. Genauso sehe ich ihn. Mit seinem Geheimnis hatte er sehr zu kämpfen und Vertrauen ist auch nicht gerade seine Stärke.
So wirklich mochte ich ihn anfangs nicht, aber je mehr ich über ihn erfuhr, desto besser konnte ich ihn verstehen.
Olivia und Scott sind keine 08/15 Charaktere. Sie haben Ecken und Kanten, und das reichlich!
Teilweise zog sich die Geschichte etwas, aber zum Ende hin wurde sie immer besser. Diese Gesichte besitzt einfach alles. Spannung, Eifersucht, Verlangen und Liebe. Die Handlung war jedoch etwas vorhersehbar, dafür war das Ende jedoch trotzdem sehr schön.
Von mir bekommt diese Geschichte 4/5 Sternen.