Profilbild von SunshineSaar

SunshineSaar

Lesejury Star
offline

SunshineSaar ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SunshineSaar über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.01.2020

Spannender Auftakt einer neuen Kinderbuch-Reihe

Internat der bösen Tiere, Band 1: Die Prüfung
0

Auch wenn ich mit Mitte 30 nicht mehr wirklich zur Zielgruppe von Kinderbüchern gehöre, wusste ich nach dem Lesen des Klappentextes, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Enttäuscht wurde ich nicht. ...

Auch wenn ich mit Mitte 30 nicht mehr wirklich zur Zielgruppe von Kinderbüchern gehöre, wusste ich nach dem Lesen des Klappentextes, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Enttäuscht wurde ich nicht. Deshalb warte ich jetzt auf die Fortsetzung der Reihe!

Das Auftaktband dreht sich um Noel, dessen Vergangenheit ein einziges Rätsel ist. Doch die Zukunft, die vor ihm liegt, wird zu einem Abenteuer, das ihn das Leben kosten könnte. Als Noël von der Schule fliegen soll, scheint sein Pech perfekt zu sein. Doch dann kreuzen ein paar böse Tiere seinen Weg, um ihn zu einem sagenhaften Internat zu bringen …

In die Geschichte habe ich sehr schnell hineingefunden. Der Schreibstil ist locker-leicht und passt sehr gut zu der Zielgruppe. Zudem ist ein schöner Lesefluss gegeben, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt.

Erinnert hat mich die Storyline etwas an die Harry Potter-Reihe, denn Noel ist vom Wesentlichen her eine Figur wie Harry Potter, der nicht weiß, warum er bestimmte Dinge kann und was in der Vergangenheit passiert ist. Außerdem wird er in ein Internat gebracht, in dem erfährt, was so besonders an ihm ist. Dort lernt er einige gefährliche Tiere kennen sowie interessante, weitere Charaktere.

Langweilig wird es bei dem Buch nie. Das Ende ist zwar in sich geschlossen, aber es bleiben auf jeden Fall einige offenen Fragen übrig, so dass ich es nicht mehr erwarten kann, dass die Fortsetzung erscheint. Von mir gibt es für den Auftakt der Reihe 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2021

Schwarzer Nachtschatten

Schwarzer Nachtschatten
0

Ich durfte vor einiger Zeit bereits den zweiten Band der Reihe lesen und war davon richtig begeistert. Deshalb war ich nun auch sehr gespannt auf den ersten Band, um die Vorgeschichte von Maja zu erfahren.

Der ...

Ich durfte vor einiger Zeit bereits den zweiten Band der Reihe lesen und war davon richtig begeistert. Deshalb war ich nun auch sehr gespannt auf den ersten Band, um die Vorgeschichte von Maja zu erfahren.

Der erste Teil dreht sich um die junge Pharmazeutin Maja Ursinus, die unter Verdacht gerät, ihren Ex sowie ihre Nachbarin vergiftet zu haben. Das ist deshalb so, weil Heil- und Giftpflanzen ihr Spezialgebiet sind. Sie stammt aus einer alteingesessenen Apothekerfamilie, die seit 1804 eine große Apotheke betreibt, die Maja einmal übernehmen soll. Um ihre Unschuld zu beweisen, ermittelt Maja selbst. Doch schon bald steckt sie mitten in einer Verschwörung und braucht jede Hilfe, die sie bekommen kann: von Bekannten und Kollegen – und von der eigenen Familie ...

In die Storyline habe ich ohne Probleme hineingefunden. Der Schreibstil ist locker-leicht und es ist ein schöner Lesefluss gegeben, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Man lernt die Hauptfigur Maja kennen, die anfangs etwas kühl wirkt, aber sich im Laufe der Geschichte in mein Herz geschlichen hat. Nach und nach kommen weitere Personen hinzu, was anfangs etwas schwierig ist, um diese alle zuzuordnen. Aber nach einiger Zeit war das kein Problem mehr.

Spannend blieb es die ganze Zeit über, Längen gab es nur vereinzelt. Ich hatte zudem immer wieder offene Fragen im Kopf, die es mir wirklich schwer machten, das Buch überhaupt zur Seite zu legen. Deshalb habe ich es in nur zwei Tagen regelrecht verschlungen.

Am Ende gibt es dann die erhoffte Auflösung, die alle Fäden zusammenlaufen gelassen hat. Ich wurde auf jeden Fall gut von dem Buch unterhalten – wie auch vom zweiten Teil, wobei der zweite Teil mich noch ein klein wenig mehr mitgerissen hat, aber das ist meckern auf hohem Niveau. Von mir erhält das Buch 4,5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2021

Spannendes Fantasybuch für junge Leser

Naerima
0

Ich lese sehr gerne und oft Fantasy-Romane, die mich in eine andere Welt entführen und mich mitfiebern lassen. Als ich den Klappentext zu diesem Buch hier gelesen habe, war ich gleich richtig gespannt ...

Ich lese sehr gerne und oft Fantasy-Romane, die mich in eine andere Welt entführen und mich mitfiebern lassen. Als ich den Klappentext zu diesem Buch hier gelesen habe, war ich gleich richtig gespannt darauf. Auch wenn das Lesealter mit ab 12 Jahren angegeben ist und ich mit Mitte 30 nicht in die Zielgruppe gehöre, wurde ich doch auch gut unterhalten.

Die Storyline dreht sich um Naerima, die als Kind von zwei Jägern am Waldrand gefunden wird, welche sie mit in ihr Dorf nehmen. Das fremde Mädchen kann sich bis auf seinen Namen an nichts erinnern und hat in dem Dorf nur wenige Freunde. Einer davon ist ein alter Mann, den sie den Seher nennen, weil er die Gabe hat, Ereignisse aus der Zukunft vorauszusagen. Eines Tages verschwindet der Mann, aber er hinterlässt Naerima eine wichtige Botschaft mit Hinweisen auf ihre Herkunft. Kurzentschlossen macht sich das Mädchen auf die Suche nach dem Seher und ihrer Vergangenheit. Sie ahnt nicht, wie schwierig und gefährlich diese Reise wird …

In die Geschichte habe ich ohne Probleme hineingefunden. Der Schreibstil ist locker-leicht, passt gut zu der Zielgruppe und ist auch sehr bildlich, so dass ich mich inmitten des Geschehens wiedergefunden habe. Zudem ist ein schöner Lesefluss gegeben, der die Seiten regelrecht dahinfliegen lässt.

Die einzelnen Figuren sind sympathisch beschrieben, so dass ich mich mit ihrem Denken und Handeln recht gut identifizieren konnte. Vor allem Naerima ist mir ans Herz gewachsen und ich musste richtig mit ihr mitfiebern. Spannend blieb die Geschichte die ganze Zeit über, es gab nur wenige Längen. Auf eine Fortsetzung würde ich mich sehr freuen. Für dieses Band vergebe ich auf jeden Fall gute 4,5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Spannend und mitreißend

Resurrexit - Ein Templer fürs Leben
0

Nachdem ich den Klappentext zu dem Buch gelesen habe, war ich gleich sehr gespannt darauf, denn das Thema Archäologie hat mich schon immer sehr interessiert. Dies zusammen mit einer Liebesgeschichte – ...

Nachdem ich den Klappentext zu dem Buch gelesen habe, war ich gleich sehr gespannt darauf, denn das Thema Archäologie hat mich schon immer sehr interessiert. Dies zusammen mit einer Liebesgeschichte – da wusste ich, dass das ein Buch ganz nach meinem Geschmack sein wird. Ich wurde auch nicht enttäuscht, sondern von Anfang bis zum Ende gut unterhalten.

Die Geschichte dreht sich um Vicky, eine angehende Archäologin, die von einer Ausgrabung an einer Kreuzfahrerfestung in Israel nach Hause zurückgekehrt. Plötzlich geschehen an ihrem Institut seltsame Dinge, und dann taucht auch noch der rätselhafte Leonhard auf und behauptet, er sei ein leibhaftiger Tempelritter! Sie kann sich seiner mysteriösen Art nicht entziehen und verliebt sich unweigerlich in ihn. Doch er hat einen Auftrag zu erfüllen…

Ich hatte keine Probleme damit, in die Geschichte hineinzufinden. Der Schreibstil passt sehr gut zu dem Genre und es ist auch ein schöner Lesefluss gegeben, so dass die Seiten nur so dahingeflogen sind. Zudem wurde auch sehr gut recherchiert, denn man erhält einige Infos zu dem Thema Tempelritter, was mich auch fasziniert hat.

Die beiden Hauptfiguren sind auf jeden Fall sehr sympathisch. Vor allem Vicky ist mir im Laufe der Geschichte richtig ans Herz gewachsen und ich konnte mich mit ihrem Denken und Handeln sehr gut identifizieren. Den ein oder anderen Schmunzler hat sie mir auch entlocken können.

Die Geschichte blieb die ganze Zeit über spannend, wirkliche Längen gab es hier nicht. Vor allem gegen Ende konnte ich das Buch auch nicht mehr zur Seite legen und habe es regelrecht verschlungen. Von mir erhält diese außergewöhnliche Liebesgeschichte auf jeden Fall 4,5 von 5 Sternen! Die Autorin werde ich mir auf jeden Fall merken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2021

Mitreißende Fortsetzung der Reihe

Stolen 2: Verwoben in Verrat
0

Da ich bereits den ersten Band der Reihe gelesen habe und mehr als begeistert davon war, ist es natürlich ein Muss, die Fortsetzung zu lesen. Auch diesmal wurde ich wieder gut unterhalten und mit einem ...

Da ich bereits den ersten Band der Reihe gelesen habe und mehr als begeistert davon war, ist es natürlich ein Muss, die Fortsetzung zu lesen. Auch diesmal wurde ich wieder gut unterhalten und mit einem richtigen Cliffhanger zurückgelassen. Nun ist warten auf den dritten und letzten Teil angesagt!

Die Geschichte dreht sich wieder um Abby Woods, die sich selbst nicht wiedererkennt, seitdem Bastian Tremblay ihre Liebe für ihn verraten hat, indem er ihr einen Teil ihrer Seele stahl. Sie entdeckt eine neu erwachende Kraft in sich und kämpft mit ihren widerstreitenden Gefühlen. Und Bastians draufgängerischer Bruder Tristan ist ihr dabei keine Hilfe, denn seine tröstliche Nähe fühlt sich nicht so verkehrt an, wie sie es sollte. Als dann noch ein Ring ins Spiel kommt, der Liebe wecken und Hass schüren kann, muss Abby erkennen: Einem Tremblay traut man nicht…

In die Storyline habe ich wieder schnell hineingefunden, auch wenn schon einige Zeit vergangen ist, seitdem ich den ersten Teil gelesen habe. Aber die Autorin schafft es, dass sie vergangene Infos in die Geschichte einfließen lässt, sodass man sich gleich wieder zurechtfindet. Der Schreibstil ist nach wie vor genau mein Ding: Locker-leicht, sehr bildlich und es ist ein schöner Lesefluss gegeben, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt.

Das Wiedersehen mit Abby, Bastian und Tristan war einfach nur toll. Ich wurde von Anfang bis Ende wieder sehr gut unterhalten und konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Auch wenn ich diesmal nicht immer mit dem Denken und Handeln der einzelnen Charaktere klargekommen bin, blieb die Storyline doch die ganze Zeit über spannend. Am Ende gab es dann noch einmal einen richtigen Cliffhanger, der mich nun total neugierig auf den dritten und letzten Teil macht. Ich kann es kaum erwarten, dass dieser erscheint. Für den zweiten Band vergebe ich auf jeden Fall 4,5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere