Profilbild von T-B-P

T-B-P

Lesejury Profi
offline

T-B-P ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit T-B-P über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.08.2020

Einfach toll

Nur noch ein bisschen Glück
0

Stella, ein Großstadtmädchen verliert an einem Tag ihren Job, findet heraus dass ihr Verlobter sie betrügt und steht deshalb auch noch ohne ein Zuhause da. Kurzerhand beschließt sie ins südschwedische ...

Stella, ein Großstadtmädchen verliert an einem Tag ihren Job, findet heraus dass ihr Verlobter sie betrügt und steht deshalb auch noch ohne ein Zuhause da. Kurzerhand beschließt sie ins südschwedische Städtchen Laholm zu reisen, um dort in einem kleinen roten Holzhaus, das einst ihren Großeltern gehörte, wieder zu sich zu finden. Dort trifft sie auf verrückte Ziegen, schmollende Teenager und einen heißen Biobauern. Eigentlich möchte sie nach New York um dort Modedesign zu studieren aber das Schicksal hat da andere Pläne.

Meine Meinung:

Tatsächlich hat mich das Buch total überrascht. Im ersten Moment dachte ich halt es wäre so richtig schön typisch. Sie verliert alles einem Tag und da kommt da ein großer starker Mann und rettet die arme, hilflose Frau.
Dem war aber gar nicht so. Hier und da gab es ein paar klischeehafte Szenen aber das hat dem Ganzen keinen abgebrochen. Ich habe mich unglaublich gut unterhalten gefühlt und das, obwohl es an einigen Stellen doch etwas langatmig wurde.

Stella als weiblicher Charakter war sehr sympathisch. Sie ist eine sehr starke Frau, mit eigenem Willen und Träumen und Zielen. Eine, die sich durchsetzt und weiß was sie will.
Thor (ein wirklich passender Name für ihn) ist ein richtiger Kerl aber mit ganz weichem Kern. Ich fand ihn wirklich herzerweichend und hätte mich im echten Leben wohl auch in ihn verliebt.
Generell fand ich eigentlich alle Charaktere, die im Buch vorkamen absolut toll und authentisch, bis auf die ein oder andere Hanswurst aber die gibt es ja überall.
Es wurden auch sehr wichtige Themen zwischendurch angesprochen aber nicht so plump. Sie wurden sehr schön in die Geschichte hineingewoben. Das hat mir außerordentlich gut gefallen.

Mehr kann ich jetzt gar nicht über das Buch sagen, weil ich sonst spoilern würde.

Das Cover hat mich jetzt nicht so vom Hocker gerissen, es passt jetzt auch nicht so richtig, finde ich aber ok. Der Schreibstil hingegen ist grandios und ich werde definitiv noch ein paar weitere Bücher von Simona Ahrnstedt lesen. So viel steht schon mal fest. =)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2020

Buch im Buch

Nur einen Herzschlag entfernt
0

"Nur einen Herzschlag entfern" erzählt die Geschichte von Emi und Jase.
Emiline wird auf ein sehr gehyptes Buch aufmerksam und die Neugier bringt sie dazu es auch zu lesen. Dabei stellt sie fest, dass ...

"Nur einen Herzschlag entfern" erzählt die Geschichte von Emi und Jase.
Emiline wird auf ein sehr gehyptes Buch aufmerksam und die Neugier bringt sie dazu es auch zu lesen. Dabei stellt sie fest, dass dort ihre gesamte Kindheitsgeschichte erzählt wird und kommt so zu der Erkenntnis, dass der mysteriöse Autor J. Colby niemand anderes als ihr einst bester Freund und große Liebe Jase sein muss. Die Beiden haben sich seit über 10 Jahren nicht mehr gesehen und Emiline möchte ihn jetzt zur Rede stellen, weil sie sich verraten und verkauft fühlt.
Mein Fazit:
Dieses Buch ist schon etwas Besonderes. Es ist quasi ein Buch im Buch und das macht Ganze schon sehr spannend. Ich muss aber sagen, dass ich die Geschichte von den beiden Kinden und später Teenagern besser finde als die Geschichte, die in der Gegenwart spielt. Während ich bei den Auszügen des Buches von J. Colby völlig mitgerissen wurde, hat mich die Gegenwartserzählung leider nicht packen können. Die war so kitschig und typisch wie fast jede lLiebesgeschichte. Dennoch hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen. Hab auch das ein oder andere Tränchen vergießen müssen und hatte eine schöne Zeit mit dem Buch. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2020

Schöne Geschichte

Vom Glück und den Tagen dazwischen
0

Was soll ich sagen? Dieses Buch sollte man gelesen haben.

Klappentext:

Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Mal ...

Was soll ich sagen? Dieses Buch sollte man gelesen haben.

Klappentext:

Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Mal zu beenden und alleine glücklich zu werden. Trotzdem (oder gerade deswegen) schmuggelt sie sich auf der Hochzeit ihres Ex-Freundes ein – mit ungeahnten Folgen. Um sich von den Ereignissen abzulenken und einem drohenden Urlaub mit ihren Eltern zu entkommen, begibt sie sich kurzerhand mit vier sehr ungleichen Frauen auf eine spontane Fahrt ins Ungewisse …
Eine wunderbarer Roman über eine Normandie-Reise, die viele Überraschungen bereithält sowie reichlich Erkenntnisse über die Liebe und das Leben


Meine Meinung:

Herrlich, einfach herrlich. Diese 5 Frauen sind was ganz Besonderes. Und man kann als Leser/in von jeder einzelnen etwas lernen.

Emmi, die nach vielen Enttäuschungen ein bisschen männerfeindlich geworden ist, und eine schließlich eine Beziehung mit sich selbst anfängt.

Lore, die leider ihren Mann betrauern muss. Sie ist sehr zurückhaltend aber dennoch eine starke Persönlichkeit.

Jutta, die mir von Anfang an sympathisch war, aber auch ein großes Päckchen an Kummer mit sich trägt und ihn an der französischen Normandie endlich frei lässt.

Paula, die vermeintlich von ihrem Partner geschlagen wird und einfach aus dem Alltag flüchten will. Sie ist, naja, wie soll ich sagen? Man merkt das sie die Jüngste im Bunde ist aber wenn zwischendurch überzeugt sie mit sehr intelligenten Einwänden und Vorschlägen.

Und die gute Marlies, die eigentlich immer was zu meckern hat. An allem und an jedem. Sie raubt einem manchmal schon den letzten Nerv aber ich verspreche, am Ende d´wird jeder sie ins Herz schließen, so wie ich. =)

Dieses Buch ist absolut lesenswert. Es ist voller starker Frauen, die ihren eigenen Weg finden, zu sich selbst finden. Und dads alles in einer wunderschönen französischen Umgebung.

Ich finde das Cover past sehr gut zu dem Roman und der Schreibstil lässt auch nicht zu Wünschen übrig. Ich bin sehr froh das ich dieses Buch gelesen habe. Und kann es nur jedem empfehlen. =)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2020

Nordic Noir

The Hurting
0

Ganz schön schwere Kost für ein Jugendbuch.

Beschreibung:

Nordic Noir trifft auf Brontës Sturmhöhe.
Nell glaubt nicht an Liebe auf den ersten Blick – bis sie Lukas begegnet. Dem attraktiven und irgendwie ...

Ganz schön schwere Kost für ein Jugendbuch.

Beschreibung:

Nordic Noir trifft auf Brontës Sturmhöhe.
Nell glaubt nicht an Liebe auf den ersten Blick – bis sie Lukas begegnet. Dem attraktiven und irgendwie wilden Jungen im Wolfsmantel. Mit Lukas wird ihr Leben schöner, mit ihm kann sie glücklich sein. Doch Lukas verfolgt einen finsteren Plan und als Nell das begreift, ist sie schon mitten im Nirgendwo, hat ein Kind entführt und wird von der Polizei gesucht. Und hier, in der Einsamkeit norwegischer Wälder, beginnt für sie ein Überlebenskampf - gegen die Natur, gegen Wölfe, gegen den Schmerz und gegen den Jungen, den sie liebt.
Dieser Geschichte kann man sich nicht entziehen. Sie wühlt auf, sie überrascht und sie zerreißt einem das Herz!

Meine Meinung:

Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Geschichte um Nell Lamb und dem düsteren Wolfsjungen Lukas ist so spannend und schön und verstörend zugleich.
Dieses Buch handelt von der ersten großen Liebe, Manipulation, Grenzüberschreitung, Verschwörung, Herzschmerz und vielem mehr. Ja,, es hat mir am Ende tatsächlich das Herz gebrochen, es aber auch wieder zusammen geflickt.
Der Schreibstil ist toll.
Die Umgebungsbeschreibung einfach traumhaft. Ich hatte immerzu ganz tolle Bilder im Kopf. Was man auch haben sollte bei der umwerfenden norwegischen Kulisse.
Einziger Knackpunkt für mich ist das Cover. Ich mag es so nüchtern und es hat mir auch sehr gut gefallen, bis ich das Originalcover gesehen habe und das ist einfach so wunderschön, dass es sicherlich noch mehr Leser anziehen würde, wenn es auch in Deutschland übernommen worden wäre.


Was soll ich noch sagen?
Lucy van Smit hat ein grandioses Debüt hingelegt. Und ich bin gespannt wie sie das toppen wird. =)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2020

Raus dem Alltag

Sterne sieht man nur im Dunkeln
0

Der Inhalt dieses Buches ist genauso schön wie das Cover.


Beschreibung:

Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient ...

Der Inhalt dieses Buches ist genauso schön wie das Cover.


Beschreibung:

Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ...

Meine Meinung:

Was soll ich nur sagen?
Dieses Buch hat mich so glücklich gemacht und ich kann das gar nicht in Worte fassen.

Fangen wir mal einfach an.
Da Bremen nur eine Stunde von meinem Wohnort entfernt liegt, fühlte es sich sehr nah an. Ich kenne die Stadtteile die erwähnt wurden und dadurch fühlt man sich dem Ganzen irgendwie näher.
Und obwohl ich noch nie auf Norderney war, konnte ich mir alles bildlich vorstellen. Ich habe diese Leichtigkeit gespürt die auch Anni empfunden hat. Vielleicht hab ich mir auch das Meeresrauschen und die Geräusche der Möwen eingebildet. Ich war beim Lesen einfach so drin. Als ob ich selbst im Urlaub war.

Die Themen die behandelt werden sind mir auch nicht fremd. Anni ist Mitte Dreißig und wird unsicher ob das Leben, wie sie es führt, richtig für sie ist oder ob sie einfach alles über`n Haufen schmeißen sollte.
Ich finde Thies so unglaublich sympathisch und möchte auch so einen Mann haben aber dennoch verstehe ich Anni total. Ich war immer einig mit ihr. Und das passiert gar nicht so oft. Ich bin eigentlich immer anders. Hab ne andere Einstellung als die weiblichen Protagonisten und verzweifel manchmal an ihren Taten und Gedanken aber bei Anni gab es nicht einen einzigen Kritikpunkt.
So, nun ist Anni auf Norderney um ihre Berufssituation und auch ihre Beziehung zu Thies zu überdenken. Aber mit Maria läuft auch nicht unbedingt alles rund und es kommen ein paar Themen auf die wirklich schmerzhaft für Anni sind. Sie kehrt zurück nach Bremen und versucht dort das Chaos zu richten.
Ob sie das alles hinbekommt und wenn ja, wie musst du natürlich selber lessen. Ich hab bestimmt schon viel zu viel gesagt aber bei diesem Buch komme ich einfach ins Schwärmen.

Eine Sache ist da noch…. Anni verkauft nebenbei selbst entworfene Postkarten und Poster mit ganz süßen Illustrationen und Sprüchen, die einfach inspirieren und einen zum Lächeln bringen. Ich finde es ganz toll, dass diese am Ende des Buches noch in Farbe abgedruckt wurden und dass man sie sogar online bestellen kann.

Ganz klare Leseempfehlung von mir!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere