Profilbild von Tanja

Tanja

Lesejury Star
offline

Tanja ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tanja über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein toller Roman für den Sommer

Finding Back to Us
0

Inhalt:
Sie darf ihn nicht lieben. Denn er ist ihr Stiefbruder. Sieben Jahre ist es her, seit Callie und Keith sich zuletzt gegenüberstanden. Damals, kurz nach Callies dreizehntem Geburtstag, war ihr Vater ...

Inhalt:
Sie darf ihn nicht lieben. Denn er ist ihr Stiefbruder. Sieben Jahre ist es her, seit Callie und Keith sich zuletzt gegenüberstanden. Damals, kurz nach Callies dreizehntem Geburtstag, war ihr Vater bei einem Autounfall ums Leben gekommen - einem Unfall, an dem Keith die Schuld trug. Callie konnte ihrem Stiefbruder nie verzeihen. Noch heute leidet sie unter den Erinnerungen an das schreckliche Ereignis. Doch als sie für den Highschoolabschluss ihrer kleinen Schwester in das Haus ihrer Stiefmutter zurückkehrt, begegnet sie Keith zum ersten Mal nach all den Jahren wieder. Sofort flammen ihre Wut und ihr Hass auf ihn wieder auf. Aber auch die gefährlichen Gefühle, die Keith schon damals in ihr ausgelöst hat.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist echt leicht und locker zu lesen, Man kommt richtig gut voran und man muss nicht lange darüber nachdenken, was man gerade gelesen hat. Die Seiten fließen nur so dahin.

Meine Meinung:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Man konnte sich sofort mit den Charakteren identifizieren und hat sie auch ins Herz geschlossen. Man hat sehr schnell gemerkt, dass mehr hinter dem Unfall steckte und das Keith evtl. doch keine Schuld daran trägt. Das Geschehen geht sehr schnell voran und es wird auch eine gewisse Spannung aufgebaut, was mir sehr gut gefallen hat. Das Ende war sehr schnell da und ich hätte mir ein paar Kapitel mehr noch gewünscht.

Mein Fazit
Es ist ein sehr tolles Buch was man super zwischen durch lesen kann. Ich kann es nur weiter empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Cover
Veröffentlicht am 15.09.2016

Spannend, Düster und Mitreißend!

Draconium - Im Bann des Drachen
0

Als ihr Bruder vor sieben Jahren von einem Dämon getötet wurde, schwor die Kriegerin Tila seinen Tod zu rächen und kein Schattenwesen am Leben zu lassen, das ihren Weg kreuzt. Doch als sie dem Winddämon ...

Als ihr Bruder vor sieben Jahren von einem Dämon getötet wurde, schwor die Kriegerin Tila seinen Tod zu rächen und kein Schattenwesen am Leben zu lassen, das ihren Weg kreuzt. Doch als sie dem Winddämon Kayra begegnet, wird ihr Versprechen auf eine harte Probe gestellt. Kayras Leben ist untrennbar an das letzte Drachenherz gebunden, das danach strebt, ihn in ein Ungeheuer zu verwandeln. Tila spürt vom ersten Moment an eine besondere Verbindung zu dem Schattenwesen. Kayra berührt etwas in ihr, das sie längst verloren glaubte, und sie beschließt seine Seele zu retten. Um den Bann zu lösen, begeben sie sich auf die gefährliche Suche nach dem letzten Drachen, auch wenn dies bedeutet, dass Tila alles hinter sich lassen muss, was ihr einst wichtig war ...



Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, man war von Anfang an direkt im Geschehen mit dabei und hatte das Gefühl ein Teil davon zu sein. Jedoch hat es etwas gedauert bis ich mich in Tila und Kayra hineinversetzen konnte und deren Gefühle nachvollziehen konnte. In diesem Buch passiert sehr viel weswegen man es nicht wirklich zwischen "Tür und Angel" lesen sollte, denn sonst hat man keine ruhige Minute mehr und möchte sofort weiter lesen
Das Buch ist sehr Geheimnisvoll geschrieben und viele Geheimnisse werden erst gegen Ende hin gelüftet, was dem Lesefluss nicht schadet sondern eher noch anregt, da man endlich hinter diese Geheimnisse kommen möchte, so ging es mir jedenfalls. Jedoch werden nicht alle Fragen beantwortet da es sich hierbei um eine Trilogie handelt und manche Fragen erst später beantwortet werden können.Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, den man gut runter lesen kann. man versteht jedes Wort. Desweiteren beschriebt Sie die Personen und auch die Landschaften und Gebäude sehr ausführlich sodass man sie sich gut vorstellen kann.


Alles in einem ist dies ein sehr guter Roman der von Spannung bis hin zur Liebe alles zu bieten hat. Er dient der Unterhaltung und es kommt nicht einmal Langeweile auf. Ich kann diesen Roman nur weiterempfehlen!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Verrückt!

Blind Date mit einem Rockstar (Die Rockstar-Reihe 2)
0

Wenn sich Serena einer Sache ganz sicher sein kann, dann dieser: Rockstars sind allesamt Schweine! Ja, vielleicht hat die Sache zwischen ihrer Freundin Zoey und Acid ein Happy End gehabt, aber das war ...

Wenn sich Serena einer Sache ganz sicher sein kann, dann dieser: Rockstars sind allesamt Schweine! Ja, vielleicht hat die Sache zwischen ihrer Freundin Zoey und Acid ein Happy End gehabt, aber das war ja mal eine totale Ausnahme. Ganz anders sieht es mit seinem Bassisten Simon aus, der ihr nicht nur rein sportlich immer wieder das Herz bricht, sondern auch gerne so tut, als ob er sie nicht kenne. Mag sein, dass er wie ein junger Gott aussieht mit seinen hohen Wangenknochen, den galant geschwungen dunkelbraunen Haaren und verboten grünen Augen, sein Charakter ist trotzdem so schwarz wie der Teufel selbst. Da hilft nur eins: Ablenkung! Denken zumindest ihre besten Freundinnen, die ihr eifrig ein paar Blind Dates organisieren. Nur leider hat keiner damit gerechnet, dass Simon da bald mit von der Partie ist …

Genau wie den ersten Band, konnte ich auch diesen nicht mehr aus der Hand legen. Er ist super geschrieben, man kann ihn also einfach super runter lesen ohne mal hängen zu bleiben oder sich zu langweilen. Die Autorin hat es wieder einmal geschafft, dass man sich super in die Protagonisten hineinversetzen kann. Desweiteren spricht sie hier ein heikles bzw. schwieriges Thema an, was sie super gemeistert hat und zum nachdenken anregt.

In dem Roman fährt man mit Serene eine Achterbahn der Gefühle mit, die die Spannung vorantreiben. Zudem erfährt man auch noch, wie es mit Zoey und Alex weitergeht, was ich sehr schön finde. Diese reihe macht echt süchtig auf mehr und es wird auch angedeutet um wen es in dem nächsten Buch geht, was dieses sofort interessant wirken lässt und ich freue mich schon dieses an zu fangen!

Es handelt sich hierbei um ein sehr gelungenes Buch was super viel Spaß macht. Es ist zwar jetzt nicht so super witzig wie der erste Teil, jedoch kommen auch hier sehr witzige Momente vor, ich sag nur das Gespräch unter Männern Ich kann dieses Buch nur jedem weiterempfehlen!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Eine Geschichte die man "live" miterlebt!

Die Chroniken von Elexandale
0

**********SPOILER SIND ENTHALTEN!*********

Elexandale – eine zerstörte Welt in den Klauen eines Tyrannen; eine Welt, in der die Menschen nur noch Sklaven sind. Das Mädchen Kiathira entflieht ihrer Gefangenschaft, ...

**********SPOILER SIND ENTHALTEN!*********

Elexandale – eine zerstörte Welt in den Klauen eines Tyrannen; eine Welt, in der die Menschen nur noch Sklaven sind. Das Mädchen Kiathira entflieht ihrer Gefangenschaft, und mit sich trägt sie Erebus, das leere Buch, geschrieben vom Zauberer Aros. Dieser ist die einzige Hoffnung der Menschen auf Freiheit; ihn zu finden ist ihre Queste. Das leere Buch, das in Form von Gedichten zu ihr spricht, hilft ihr auf dem Weg durch das menschenleere und zerstörte Land, das von Tochors Seuchen und Plagen heimgesucht wird. Und nicht nur Erebus steht ihr zur Seite. Nach und nach trifft Kiathira auf weitere treue Gefährten, Überlebende der verschiedenen Völker Elexandales, die sich ihr anschließen, um gemeinsam mit ihr das Unmögliche zu wagen. Doch die Reise der tapferen Gemeinschaft wird begleitet von grässlichen Krankheiten, furchteinflößenden Kreaturen, bösartigen Landschaften und vielen anderen gefährlichen Abenteuern. Die Rettung des Zauberers wird mit jedem Schritt, den sie vorankommen, unwahrscheinlicher.


Fange ich mal einfach mit dem Cover an. Ich muss sagen, dass ich dieses Cover einfach nur liebe! Ich finde die Idee, die Karte von Elexandale zu verwenden einfach nur klasse. Dies was auch der Grund, warum ich mir dieses Buch überhaupt erst angeschaut habe. Der Titel verrät nicht zu viel und weckt das Interesse den Klapptext zu lesen. nachdem ich dies getan habe stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen muss, denn es hört sich richtig spannend an.

Und ich wurde nicht enttäuscht! Die Welt von Elexandale und ihre Charaktere wurde so detailliert beschrieben, dass ich mir alles genaustens vorstellen konnte. Die Autorin hat echt Talent dazu Situationen, Menschen, Gegenden und vieles mehr so zu erklären, dass man z.B. das Gewitter was zu Anfang vor kam sogar hören konnte. Ich weiß nicht wie sie es geschafft hat, jedoch bin ich davon echt begeistert. Manchmal wurde es durch die ganzen Beschreibungen ein wenig langatmig, was ich aber nicht ganz so schlimm fand, denn die Beschreibungen sind wichtig um die komplexe Welt komplett verstehen zu können. Die Autorin hat sich nämlich auch neue Wesen wie z.B. die Requeben und vieles mehr einfallen lassen, aber was sie genau sind, müsst ihr selbst herausfinden
Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut verständlich geschrieben. ich würde dieses Buch allerdings nicht als leichte Lektüre beschreiben, da sie sehr komplex ist und auch viele schlimme Dinge geschehen, die mir sehr unter die Haut gegangen sind.
Die Charaktere wurden sehr liebevoll Gestaltet und sie sind am Ende über sich selbst hinausgewachsen, was ich sehr schön zu lesen fand.


Mein Fazit:
Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen! Es ist eine tolle Geschichte bei der man sofort merkt, wie liebevoll sie ausgearbeitet wurde und das zeugt nur von dem Einfallsreichtum der Autorin. Ich bin echt begeistert und freue mich, dass ich dieses Buch lesen konnte!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ich bin noch immer sprachlos!

Between the Lines: Wilde Gefühle
0

*****KANN SPOILER ENTHALTEN!*****

Eigentlich müsste Emma durchdrehen vor Glück: Sie soll die Hauptrolle in einem Blockbuster spielen. Ihr Filmpartner ist niemand anderes als Hollywoods heißester Bad Boy ...

*****KANN SPOILER ENTHALTEN!*****

Eigentlich müsste Emma durchdrehen vor Glück: Sie soll die Hauptrolle in einem Blockbuster spielen. Ihr Filmpartner ist niemand anderes als Hollywoods heißester Bad Boy Reid Alexander! Der für sein ausschweifendes Sexleben und seine Skandalpartys bekannt ist – und der alles daran setzt, sie zu verführen. Bei seinen Küssen bekommt Emma ganz weiche Knie. Doch ist es wirklich eine gute Idee, sich auf Reid einzulassen? Denn in Wahrheit fühlt sich Emma mit all dem Glamour nicht wohl. Außerdem ist da auch noch ihr sensibler Co-Star Graham Douglas, allerdings scheint dieser schon vergeben zu sein …

Dieses Buch hat es echt in sich, ich bin noch immer sprachlos. Ich habe das Buch angefangen zu lesen und hatte kleine Probleme um in die Story zu finden, was sich aber nach dem ersten Kapitel gelegt hat. Jedoch was mir am meisten zu schaffen gemacht hat ist, dass ich extreme Schwierigkeiten hatte mich mit den Hauptcharaktere zu identifizieren. Mit Emma wurde es zu jedem Kapitel besser und Graham gefiel mir ganz gut, bis auf seine ganze Geheimniskrämerei. Jedoch bei Reid, mit dem bin ich bis zum Ende dieses Bandes nicht auf einen Nenner gekommen. Er ist ein extremer Bad Boy, der nichts anbrennen lässt. Jedoch ändert sich seine Einstellung nicht während des Buches, wie es meistens sonst der Fall bei anderen Büchern ist. Ich finde es wird sogar noch schlimmer und je weiter ich gelesen habe umso unsympathischer wurde er mir. Und das habe ich nicht verstanden. Nachdem ich das Buch zu Ende gelesen habe, wurde mir auch klar warum, jedoch möchte ich hier nicht zu viel verraten.

Kommen wir nun zur Aufmachung des Buches. Das Cover viel mir sofort ins Auge und hat mich magisch angezogen. Das konnte ich nicht verstehen, denn eigentlich mag ich kein Pink, aber irgendwas hat das Cover an sich, was mich nicht mehr los gelassen hat. Als ich mir dann den Inhalt durchgelesen habe wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss, denn es ist genau das, was ich momentan brauche.

Das Buch wird aus der Sicht von Emma und aus der Sicht von Reid erzahlt. Dies gab keine Probleme, da immer sofort drüber stand, aus welcher Sicht nun geschildert wird. Dies fand ich ganz gut, denn so konnte man genau nachvollziehen was die beiden empfinden.

Mein Fazit:

Dieses Buch ist der Wahnsinn, dass es so eine Wendung hingelegt hat, und wie es hinterher noch mal meine Meinung darüber geändert hat macht mich noch immer sprachlos. Es war nicht vorher zu sehen, wie es jeweils weiter geht, bzw. wie das Ende ist und das gefällt mir ganz gut, denn meistens weiß man ja wie es bei einem Liebesroman Endet aber hier...
In dem letzten Kapitel hat man erst richtig erfahren wie verzwickt das ganze Buch wirklich ist und da wurden einem auch erst gewisse Dinge, Details und Meinungen klarer. Ich habe dadurch einen ganz anderen Blickwinkel auf das Buch bekommen und so hat sich dann meine Meinung geändert.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen und bin nun richtig heiß auf dem zweiten Band, der leider erst im Mai erscheint! Jetzt heißt es warten und Däumchen drehen, bzw. weitere tolle Bücher lesen