Profilbild von TasmanianDevil8

TasmanianDevil8

Lesejury Profi
offline

TasmanianDevil8 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TasmanianDevil8 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.07.2019

Ein Mittelalter mit Romantik uns Spannung

Eine widerspenstige Braut
0

Eine widerspenstige Braut
Von Catherine Bybee

Inhalt
Tara McAllister ist eine junge Frau, die aus persönlichen Gründen noch immer mit ihren 25 Jahren eine Jungfrau ist. Sie ist mit ihrer besten Freundin ...

Eine widerspenstige Braut
Von Catherine Bybee

Inhalt
Tara McAllister ist eine junge Frau, die aus persönlichen Gründen noch immer mit ihren 25 Jahren eine Jungfrau ist. Sie ist mit ihrer besten Freundin auf einem Mittelaltermarkt in Boston, als sie einen waschechten Highland-Krieger trifft. Ein Blick in seine Augen und es ist um sie geschehen. Sie entwickelt starke Gefühle für ihn.

Duncan MacCoinnich ist direkt aus dem 16. Jahrhundert in Taras Zeit gereist, um eine gefährliche Druidin Grainna aufzuhalten, die aus seinem Jahrhundert verbannt wurde. Er fühlt sich sofort zu Tara hingezogen und ihm bleibt auch nichts anderes übrig, als Tara mit in seine Zeit zu nehmen, bevor Grainna sie zu fassen bekommt. Als Tara bemerkt, das sie auf einmal im 16. Jahrhundert feststeckt, lässt sie ihre Wut an Duncan aus. Duncan versucht alles um sie zu schützen, doch es beginnt Grainna ist noch nicht aus dem Weg geräumt und macht ihm und Tara weiterhin Schwierigkeiten, die das ganze Jahrhundert etwas angeht. Grainna will wieder ihre Schreckensherrschaft über alle wiedererlangen.

Bewertung
Die Figuren in dem Buch sind alle sehr lebendig gestaltet und man kommt von der ersten Seite gleich problemlos in die Geschichte und die Handlung hinein. Der flüssige Schreibstil ist perfekt zum abschalten und eine schöne Reise in das Mittelalter zu machen. Weder Spannung noch Romatik fehlen hier. Was mich allerdings ein klein wenig gestört hat ist, das Tara sehr schnell akzeptiert, das es so etwas wie Zeitreisen gibt und sie lernt viel zu schnell Ihre neu gewonnen Kräfte zu nutzen, von denen sie nicht einmal weiß, das sie sie hat. Gerad am Schluß kann sie auf einmal so viel mit ihrer Kraft anfangen ohne dafür geübt zu haben oder überhaupt gewusst zu haben, das so etwas möglich ist…. Auch kommt der Hintergrund über das Mittelalter nur sehr wenig zur Geltung, ich hätte mir mehr davon gewünscht.

Trotz allem fand ich es eine schöne Unterhaltung und bin innerhalb kürzester Zeit mit dem Buch fertig gewesen.

Fazit
Eine leichte Geschichte über das Mittelalter und eine Zeitreise mit zwei sich liebenden Menschen / Druiden.

Veröffentlicht am 03.07.2019

Eine witzige und spannende Geschichte rund um den Olymp und den Göttern.

Warrior & Peace
0

Warrior & Peace – Göttliches Blut – von Stella A. Tack
Inhalt
Warrior Pandemos ist die Tochter von Hades – dem Gott der Unterwelt und Aphrodite – die Göttin der Liebe…. Warrior hat ein Gendefekt – den ...

Warrior & Peace – Göttliches Blut – von Stella A. Tack
Inhalt
Warrior Pandemos ist die Tochter von Hades – dem Gott der Unterwelt und Aphrodite – die Göttin der Liebe…. Warrior hat ein Gendefekt – den Medusa-Effekt. Jeder der ein Blick auf ihr Gesicht oder ihre nackte Haut wirft, wird verrückt. Verrückt vor Begehren. Sie kann sich nur in unförmigen Sachen zeigen, die jedes bisschen Haut bedecken – auch die Hände und die Kapuze muss so weit ins Gesicht gezogen werden, das niemand weiß, wie sie wirklich aussieht. Und wer es doch weiß, der ist wahnsinnig geworden. Ihre eigene Mutter und auch einige Geschwister von Warrior verstossen sie und sehen sie als Mißgeburt.
Warrior hat mal wieder Stubenarrest in der Hölle und läuft dabei einem Flüchtigen über den Weg, der sie wie magisch anzieht. Es ist der Sohn des Zeus – Gut aussehend, stark und seelenlos….. Und schon beginnt für sie eine Zeit der Wandlung. Sie selbst hat auf einmal silbernes Blut, hört Stimmen im Kopf und ihre Wunden heilen sofort – sogar tödliche Wunden schließen sich in Sekundenschnelle.
Peace und Warrior tun sich zusammen und wollen die Götter aus dem Olymp stürzen, kein leichtes Unterfangen……
Bewertung
Die Charaktere sind vielschichtig und gut ausgearbeitet und auch die Schreibweise gefällt mir sehr gut. Es ist flüssig zu lesen, gut beschrieben und von der ersten Seite an nicht einmal langweilig. Das Buch hat man im Handumdrehen zu Ende gelesen.
Was ich gut finde, man wird der Welt der Götter ein bisschen näher gebracht – auch wenn es auf eine ziemlich verdrehte und witzige Weise dargestellt wird…. Auch der Anfang hat mir sehr gut gefallen und vor allem fand ich Warriors Persönlichkeit – dieses Aufsässige sehr gut, damit kann ich mich gut identifizieren :o)
Leider muss ich sagen, dass mir der weitere Gang der Geschichte zum Ende hin nicht mehr so gut gefallen hat. Hier fand es dann doch zu krass, wie schnell Warrior sich gegen ihren Vater stellt und das obwohl der ihr geholfen hat und den sie geliebt hat. Mir ging es nachher alles auch zu schnell, wie sie ihre Kräfte bemerkt und herausfindet, was sie alles kann… Erst ist sie ein Opfer das von allen gehaßt wird, dann auf einmal ist sie der Star…. Mir war sie echt sympathisch, bis sie sich halt gegen ihren Vater gestellt hat, nur weil Peace ihr sagt, das die Götter des Olymps gestürzt werden müssen. Peace dagegen mochte ich von Anfang an nicht, eben wie er keine „Seele“ hat (wobei er fühlen kann) und Warrior bei der ersten Begegnung ohne groß nachzudenken dem Höllenhund zum Fraß vorgeworfen hat.
Trotz allem kann ich das Buch empfehlen. Es ist witzig geschrieben, spannend und vor allem sehr gut erzählt.
Fazit
Eine witzige und spannende Geschichte rund um den Olymp und den Göttern.

Veröffentlicht am 11.06.2019

Jede Menge Gefühle und Romantik :o)

Irresistible - Ein Single-Daddy zum Verlieben
0

Irrestible – Ein Single-Daddy zum Verlieben
von Lex Martin

Inhalt
Tori hat eine schlimme Endtäuschung erlebt mit ihrem Ex-Freund. Seit dem hat sie sich gedanklich von Männern verabschiedet und möchte ...

Irrestible – Ein Single-Daddy zum Verlieben
von Lex Martin

Inhalt
Tori hat eine schlimme Endtäuschung erlebt mit ihrem Ex-Freund. Seit dem hat sie sich gedanklich von Männern verabschiedet und möchte nie wieder so gedemütigt werden. Allerdings bekommt sie so auch nie eine Familie, was ihr schwer zu schaffen macht. Aber zum Glück ist Verlass auf ihre Schwester. Sie deichselst es so, dass Tori bei einem Singel-Daddy als Nanny aushelfen soll. Tori ahnt, das es sich um ein Verkupplungsversuch handelt, doch kann sie ihrer Schwester leider nicht wiederstehen, denn wenn Tori diesen Job annimmt ist sie in der Nähe von ihrer Schwester und kann so zur Hilfe eilen, wenn das Baby von ihr kommt.
Als Sie Eathan – den Singel-Daddy zum ersten mal sieht, verschlägt es ihr die Sprache. Er ist wirklich heiß und noch dazu verdammt süß zu seinen Kindern. Die Kinder kennen Tori schon und sind gleich Feuer und Flamme, was man von ihrem Daddy nicht behaupten kann. So kommt es, dass Tory und Eathan sich zum „Vorstellungsgespräch“ richtig streiten….. Und doch sehen beide ein, das Tori diesen Job nehmen muss……

Bewertung

Es handelt sich um den zweiten Teil der Reihe, aber der ist vollkommen in sich abgeschlossen.
Ein sehr flüssiger Lesefluß ermöglicht es, sich schnell in die Geschichte einzuleben. Mit den Figuren aus dem Buch kann man sich sofort verlieben. Jede Person ist charakterlich super ausgearbeitet und es macht einfach nur Spaß, das Buch zu lesen. Viel Witz und Erotik machen alles ein wenig lockerer und die Romantik kommt nicht zu kurz. Auch die Gefühle und Probleme der Protagonisten sind gut beschrieben und absolut nachvollziehbar. Auch das Tori so gut mit den Kindern auskommt und sie schon von einigen Festen her kennt, fand ich super. Aber eine Szene geht mir nicht aus dem Kopf, die kann ich mir bildlich richtig vorstellen. Das erste Aufeinandertreffen von Tori und Eathan war zum schießen. Er kommt gerade schmutzig aus dem Stall und steht in seiner Küche mit freiem Oberkörper und völlig verschwitzt. Ihm läuft das Wasser noch am Oberkörper herunter, weil er sich Wasser zum erfrischen ins Gesicht gespritzt hat. Und Tori steht da – völlig verdattert und ist von diesem Bild hin und weg. Und trotz allem hat es ihre Sprache nicht verschlagen…. Einfach nur köstlich :o)
Fazit
Eine herzerweichende Geschichte mit jede Menge Gefühl und Romantik. Wahnsinn.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 19.05.2019

Der Fluch der Göttin Andromeda

Andromedas Fluch
0

Inhalt
In einem Ort Namens Faircast herrschen drei Clans. Diese drei Clans Glauben daran, daß sie von Andromeda stammen und aus den Lichtern der Sterne geschaffen wurden. Es ist Sitte einmal im Jahr ein ...

Inhalt
In einem Ort Namens Faircast herrschen drei Clans. Diese drei Clans Glauben daran, daß sie von Andromeda stammen und aus den Lichtern der Sterne geschaffen wurden. Es ist Sitte einmal im Jahr ein Fest zu Ehren Andromedas zu feiern. Doch so schön das Fest auch ist, hat es auch einen hohen Preis… Jedes Jahr nach diesem Fest stirbt ein Mitglied aus einem Clan. Und dieses ungewissen, wen es als nächstes erwischt, reißt tiefe Wunden in die Familien. Lizzie ist ein junger Teenager aus dem Clan der Chevally und hat schon wegen diesen Fluch ganz früh ihren Vater verloren. Sie will das alles nicht mehr einfach so hinnehmen und es beginnt eine Zeit, in der sie um ihr Leben und auch um ihre Liebe bangen muss…..

Bewertung

Das Cover hat meine Aufmerksamkeit erregt, ist aber nicht ganz so passend zur Geschichte. Allerdings vergisst man das schnell, denn durch einen sehr flüssigen Schreibstil und guten Erklärungen kommt man sofort in das Geschehen hinein und verliert sich gleich in die Geschichte. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und man schließt einzelne Figuren aus dem Buch auch gleich ins Herz. Sogar mit den weniger Guten kommt man gut aus und kann sich ein wenig in deren Lage hineinversetzen. Alles in allem ist es ein gelungenes Buch mit viel Liebe zum Detail und es kommt nicht einmal Langeweile auf. Die Spannung ist ganz gut, könnte aber noch etwas mehr sein. Das Ende fand ich ein wenig schnell, als wollte Lara Lavenza das Buch schnell zu Ende bringen. Was nun genau passiert ist, wurde in wenigen Worten zum Schluß erläutert, allerdings nur das Ergebnis. Der Showdown hätte meiner Meinung nach mehr durch Spannung und Action besser ausgearbeitet werden können. Trotz allem ein gelungenes Buch.

Fazit
Eine schönen Geschichte um das wesentliche des Fluchs und deren Auswirkung mit Witz, Spannung und ein wenig Romantik.

Veröffentlicht am 06.04.2019

Ein Tagebuch über das Überleben zwischen den Untoten

Dunkle Erinnerungen
0

Adrians Tagebuch der Untoten – Dunkle Erinnerungen (Teil 1)
von Chris Philbrook

Inhalt
Adrian Ring erzählt in „Mr. Tagebuch“ seine Geschichte, als die Welt den Bach runter geht und in der kleinen Stadt ...

Adrians Tagebuch der Untoten – Dunkle Erinnerungen (Teil 1)
von Chris Philbrook

Inhalt
Adrian Ring erzählt in „Mr. Tagebuch“ seine Geschichte, als die Welt den Bach runter geht und in der kleinen Stadt der Wahnsinn tobt. Er hat noch Zeit, sich Waffen zu kaufen und im kann sich Supermarkt mit ein paar Konservendosen zum Überleben sichern, als auch schon die ersten Untoten auftauchen. Die Ansagen im Radio nimmt er von Anfang an ernst und bereitet sich so auf die Apokalypse vor. Er will sich auf einen Campus der Schule in Auburn ein sicheres Versteck aufbauen und vorher versucht er ein paar seiner Freunde und Verwandten zu holen. Seine Katze Otis lässt er nirgends zurück und ist froh, sie als Gesellschaft zu haben, als das Chaos auch schon losbricht. Alle Vorbereitung helfen nicht auf das was kommt. Die meisten Menschen sind der dem Angriff der Untoten nicht gewachsen.

Bewertung
Dunkle Erinnerungen ist der erste Teil von Adrians Tagebuch. Chris Philbrook kann auch ohne tatsächliche Konversation die Panik und Angst von Adrian und seinen Mitmenschen sehr gut darstellen und es baut sich von Anfang an eine starke Spannung auf. Durch einige kleinere Darstellungen von anderen Figuren lernt man Adrian auch aus der Sicht der anderen kennen. Durch diese kleinen Sequenzen zeigt Chris den Mann, der Adrian wirklich ist und wie er auf andere wirkt. Trotz der Untoten und dem Chaos entsteht keine allzu düstere Stimmung, was ich sehr positiv finde. Adrian nennt sein Tagebuch Mr. Tagebuch und vertraut ihm alle seine Erinnerungen und auch seine Angst und Gedanken mit. Nur so und durch den Umgang mit seiner Katze Otis verfällt er nicht in ein trostloses Loch und wird nicht wahnsinnig. Sein Verstand arbeitet hervorragend, auch wenn er schon so lange auf sich allein gestellt ist. Er ist ein Überlebenskünstler mit viel Geschick und Mut, auch wenn er das von sich aus nicht so darstellt, sieht man es doch durch seine Taten und Gedanken…. Ein faszinierendes Buch das von Anfang an fesselt und Lust auf mehr macht.

Fazit
Ein Mann in einer Postapokalypthischen Welt schlägt sich allein durch auf der Suche nach weiteren Überlebenden. Eine wahnsinnig fesselnde Geschichte über die Untoten.