Profilbild von Tassilo

Tassilo

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Tassilo ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tassilo über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.07.2022

Reiseführer der anderen Art

Reiseführer der Rekorde
0

Dieser Reiseführer kommt schon in einem recht großen Format daher. Aber er hat ja auch für drei Länder was zu bieten. Schon auf der zweiten Seite sind Länder-Karten zur einfachen Übersicht mit den Ausflugszielen. ...

Dieser Reiseführer kommt schon in einem recht großen Format daher. Aber er hat ja auch für drei Länder was zu bieten. Schon auf der zweiten Seite sind Länder-Karten zur einfachen Übersicht mit den Ausflugszielen.
Auf der nächsten Seite folgt direkt die Inhaltsübersicht mit Seitenangabe.

Nach dem Vorwort geht es schon los. Die Ausflugsziele werden beschrieben nach Land, Stadt, Spektakel, Kosten, Aufwand, etc. Die Beschreibung ist sehr ausführlich. Dann gibt es noch eine kurze Anfahrtsbeschreibung und die Internetseite sowie ein großes Foto.

Leider muss ich aber sagen, dass es in NRW nicht viele Ausflugsziele gibt. Da bin ich persönlich ein bisschen enttäuscht und vermisse hier die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands, die Müngstener Brücke.

Was Deutschland betrifft, knubbeln sich die meisten Ausflugsziele in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.

Es gibt aber auch viele schöne und auch kuriose Ausflugsziele. Ich möchte gerne noch das kleinste Hotel und den größten Vogelpark der Welt besuchen. Den größten Kinosaal hab ich schon ein paar Mal besucht. Was ich aber noch nie gehört hatte, vom einzigartigen Aufzug der Welt. Der vom Boden schräg nach oben geht. Schon kurios oder? Mehr möchte ich hier aber gar nicht verraten, lest doch selbst und entdeckt dabei neue Orte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2022

Band 3 der „die Stimme-Reihe“, man sollte vorher die beiden anderen Bände gelesen haben

Die Stimme des Wahns
0

Das Buch hat einen super schönen Einband/Umschlag. Die komplette Aufmachung des Buchs gefällt mir ausgesprochen gut.

Zu Beginn des Buches hat der Autor Ethan Cross ein paar persönliche Worte an seinen ...

Das Buch hat einen super schönen Einband/Umschlag. Die komplette Aufmachung des Buchs gefällt mir ausgesprochen gut.

Zu Beginn des Buches hat der Autor Ethan Cross ein paar persönliche Worte an seinen Vater geschrieben. Das fand ich sehr charmant.

In die Story kam ich gut rein. Der Schreibstil gefiel mir gut. Das Buch liest sich flüssig.

Die Stimme des Wahns ist der dritte Band der Shirazi Reihe. Ich kannte bereits Ethan Cross Bücher aus der „ich bin“ Reihe, aber leider keins der „die Stimme“ Reihe. Es wird zwar alles gut erklärt und die Hintergründe kurz angerissen, aber ich denke, da auf alte Fälle Bezug genommen wird, ist es ratsam erst die beiden anderen Bücher „die Stimme des Zorns und die Stimme der Rache“ zu lesen.

Zum Beispiel wurde einmal der Judas-Killer erwähnt, aber was es damit auf sich hat, kann wahrscheinlich nur der sagen, der die beiden Vorgänger-Bände gelesen hat.

Francis Ackerman jr. jagt in diesem Band Demon, den gefährlichsten Verbrecher der Welt. Das ganze Buch fängt im Gefängnis ADX Florence an. Aber auch andere Charaktere sind in diesem Buch sehr interessant. Was mich persönlich lange gefesselt hat, war Elliot und die Tunnel. Hier hätte die Handlung ruhig länger und mehr sein können.

Nadja Shirazi, die Partnerin an Ackermans Seite ermittelt mit ihm gegen Demon und natürlich kommen sie in brisante Situationen. Sie scheint fasziniert, aber auch genervt von ihm (er und seine Glückskekssprüche).

Es gibt aber auch noch Marcus, den Bruder von Francis, und seinen Sohn Dylan. Hier wird es später richtig heikel. Es gibt also mehrere Storys innerhalb des Buches, die später miteinander verwoben werden. Alles sehr amerikanisch 😊 aber gut.

Für einen Thriller fand ich die Kost stellenweise recht seicht. Wenn ich es so mit Fitzek vergleiche, dann gibt es da mehr „ekelige Szenen“. Oder mit anderen Worten, für einen Thriller hätten hier auch mehr Blut fließen dürfen.

Mir hat das Buch gut gefallen, allerdings kam mir das Ende dann doch zu plötzlich und lässt viele Fragen offen, mir persönlich dann doch zu viele Fragen. Da werde ich die Zeit nutzen und Teil 1 und 2 lesen, solange wie ich auf den 4. Teil der Reihe warte.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 29.07.2022

Band 4 - diesmal steht Hegel im Vordergrund

Der Klang des Bösen
0

Dies ist Band 4 der Auris Reihe. Ich finde in diesem Band steht Mathias Hegel im Vordergrund. Wie man schon dem Klappentext entnehmen kann glaubt niemand dem Jungen (Silvan), so dass mal wieder Mathias ...

Dies ist Band 4 der Auris Reihe. Ich finde in diesem Band steht Mathias Hegel im Vordergrund. Wie man schon dem Klappentext entnehmen kann glaubt niemand dem Jungen (Silvan), so dass mal wieder Mathias Hegel hinzugezogen wird, um herauszufinden ob Silvan die Wahrheit sagt. Der Junge hatte gesehen, wie seine Mutter aus dem dritten Stock gestürzt ist.
Die Story nimmt natürlich eine Wendung mit der der Leser (oder Hörer) je nachdem, nicht gerechnet hat. Ich will an der Stelle nicht mehr verraten. Spoilern wäre an dieser Stelle echt doof.

Ich muss aber ehrlich sagen, an manchen Stellen hatte ich das Gefühl von Wiederholungen eingeholt zu werden und deshalb ist dieser vierte Band der schwächste für mich. Er ist trotzdem spannend und hat unerwartete Wendungen auch gibt es eine ganz besondere Überraschung. Auch hier werde ich mich nicht weiter dazu äußern, da müsst ihr schon selbst lesen, oder hören.

Aber für mich war dieser vierte Band nicht ganz soo spannend wie die drei ersten Bücher, deshalb ein Punkt Abzug.

Für Fitzek und Kliesch sowie Auris Fans aber trotzdem klare Leseempfehlung und ein absolutes Muss.
Bei dem Ende gehe ich davon aus, dass hier noch ein fünfter Band folgen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2022

leider passt der Titel irgendwie nicht so richtig zum Inhalt

Wo kann ich bitte meinen Mann zurückgeben?
0

Das Buch ist schön geschrieben, ich kam gut in den Lesefluss. Allerdings muss ich doch sagen, dass der Titel nicht so ganz zum Inhalt des Buches passt. Denn im ganzen Buch wurde mir nicht klar „wo kann ...

Das Buch ist schön geschrieben, ich kam gut in den Lesefluss. Allerdings muss ich doch sagen, dass der Titel nicht so ganz zum Inhalt des Buches passt. Denn im ganzen Buch wurde mir nicht klar „wo kann ich bitte meinen Mann zurückgeben?“ was das mit der Story zu tun hat. Ja, es geht um Scheidung, aber es ist schon alles gelaufen, das Paar ist schon getrennt und gefühlt auch schon länger. Was das Ganze mit einer Geld-zurück-. Garantie zu tun hat, hat sich mir leider nicht erschlossen.

Am Anfang dachte ich noch, na da werden jetzt sicherlich viele Dates kommen. Das erste Date war jedenfalls schon mal sehr witzig zu lesen. Aber irgendwie war dem leider nicht so.

Es gibt viele tolle Charaktere. Ja, man muss den Ex-Mann einfach hassen. Lucy, die Schwester von Emma. Emma wird auch Ems genannt. Sie hat leider aber immer wieder viele Selbstzweifel. Lucy mochte ich besonders gerne. Sie hatte immer verrückte Ideen und Ansichten. Es gibt auch noch zwei weitere Schwestern. Alle könnten unterschiedlicher nicht sein. Übrigens Emma ist Kinder-Kardiologin und ich muss sagen an einigen Stellen, mit einem kranken Jungen, wurde ich schon sehr nachdenklich.

Da manche Stellen im Buch, mir persönlich einfach zu langgezogen waren, muss ich leider einen Punkt abziehen.

Mein Fazit, ein schönes Buch, was sich gut lesen lässt. Aber leider passt der Titel irgendwie nicht so richtig zum Inhalt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Humor
Veröffentlicht am 09.09.2020

Schöner Krimi, very british mit tollen Charakteren

Bunburry - Nur das Schaf war Zeuge
1

Vorweg möchte ich erwähnen, dass ich bisher noch keinen Teil der Bunburry Serie gelesen hatte oder kenne. Nur das Schaf war Zeuge ist der 8. Teil der Buchreihe. Das ganze Buch ist schon very british , ...

Vorweg möchte ich erwähnen, dass ich bisher noch keinen Teil der Bunburry Serie gelesen hatte oder kenne. Nur das Schaf war Zeuge ist der 8. Teil der Buchreihe. Das ganze Buch ist schon very british , aber gut geschrieben. Es ist halt ein englicher Cosy Krimi. Die Charaktere werden vorweg erklärt, was ich als sehr angenehm und gut empfand.

Ein Schäfer findet eine Leiche im Steinbruch. War es Mord? Das Bunburry-Trio ermittelt. Dieses Trio gefiel mir besonders gut. So eine schöne bunte Mischung der Charktere, da ist der Tote ja fast egal. In diesem Fall dreht sich alles um die Ermittlungen zu dem Toten im Steinbruch. Die Polizei geht von einem Unfall aus, aber nicht alle glauben daran. Und so schleust sich Alfie heimlich in ein Camp ein und ermittelt hier verdeckt.

Die Hauptfigur „Alfie McAlister“ passt optisch nicht wirklich in die idyllische Landschaft, aber das macht ihn gerade wieder sehr sympathisch. Er ist ein Selfmade-Millionär, der das Cottage von seiner Tante Augusta geerbt hat. Und dann ist ja da auch noch sein Freund „Oscar“. Der Stadtmensch, er erscheint immer etwas steif und sehr korrekt, aber auch das macht ihn liebenswert. Und seine Ideen fand ich prima. Vor allem die Geschichte mit dem LKW (aber lest selbst).

Zwischendurch hatte ich mal Probleme mit den Figuren, weil es gefühlt, irgendwie hin und her ging und ich nicht mehr so richtig wusste wo ich gerade bin bzw. welche Figur sich gerade an welchem Ort aufhält. Aber ich kam auch schnell wieder rein.

Und immer wieder ist in diesem Buch von Karamell die Rede. Oh, den würde ich auch gerne mal probieren. Leider muss ich aber sagen, kamen mir die Schafe zu kurz, deshalb passt meiner Ansicht nach, der Titel des Buches nicht zu der Story. Oder war das Schaf als Metapher gedacht? Das Buchcover lies mich auf eine idyllische Story mit vielen Schafen schließen. Wer aber, wie ich, Schäfchen-Fan ist, wird hier wohl eher enttäuscht. Die Story hat mir trotzdem gut gefallen.

Einige Fragen blieben am Ende des Buches offen für mich offen. Ich denke mal, das soll das Interesse am nächsten Band wecken. Ich persönlich fand es aber schade. Werde aber gerade deshalb den nächsten Band auch lesen. Und vorab werde ich mich mal mit den ersten 7 Büchern beschäftigen, denn der Schreibstil und die Figuren gefallen mir sehr gut!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung