Profilbild von Tassilo

Tassilo

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Tassilo ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tassilo über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.07.2022

Grillen mal anders

WW - BBQ
0

Das WW Buch erklärt am Anfang kurz das Konzept. Aber auch ohne WW Mitglied zu sein, kann man hier tolle neue Rezepte ausprobieren.


Im Prinzip gibt es 3 große Themen. Fisch und Fleisch, Gemüse, Salate, ...

Das WW Buch erklärt am Anfang kurz das Konzept. Aber auch ohne WW Mitglied zu sein, kann man hier tolle neue Rezepte ausprobieren.


Im Prinzip gibt es 3 große Themen. Fisch und Fleisch, Gemüse, Salate, Beilagen und Getränke. Die Aufteilung finde ich sehr gut. Es gibt viele abwechslungsreiche Rezepte, da sollte jeder was passendes finden.

Mein Lieblingsgericht war kubanisches Schweinefilet, der Tomatensalat und der Kokos-Ingwer-Cocktail.


Ich hatte manchmal Probleme an die eine oder andere Zutat zu kommen, aber vielleicht war das in meinem Fall gerade ein regionales Problem.


Die Rezepte sind gut beschrieben, so dass es sich einfach nachmachen lässt. Dazu gibt es schöne Fotos neben jedem Gericht. Die Gerichte lassen sich auch schön miteinander kombinieren. Super finde ich auch den Getränketeil.

Uns hat zwar nicht immer alles super gut geschmeckt, aber wie es beim Essen immer so ist, alles ist auch Geschmackssache.


Am Ende des Buches findet man das Register. Hier ist eine schnell Übersicht möglich, oder wenn man ein bestimmtes Rezept sucht.


Zusammenfassend finde ich das Buch gut und gelungen. Allerdings würde ich mir noch eine Grillanleitung oder Tipps zum Grillen wünschen, da wir doch öfter mal überlegt haben, soll das Lebensmittel auf den Rost oder lieber auf eine Unterlage.

Ich kann das Buch auf alle Fälle empfehlen. Viel Spaß beim nächsten Grillen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2022

Schreib oder stirb, der Name ist hier Programm.

Schreib oder stirb
0

Entweder David Dolla schreibt das Buch für diesen „Erpresser“ oder es werden schlimme Sachen passieren. Na ich will nicht spoilern, aber es werden „Sachen passieren“. Wer schon mal ein Buch von Sebastian ...

Entweder David Dolla schreibt das Buch für diesen „Erpresser“ oder es werden schlimme Sachen passieren. Na ich will nicht spoilern, aber es werden „Sachen passieren“. Wer schon mal ein Buch von Sebastian Fitzek gelesen hat, dem wird dies auch schon so klar sein.

Ich war erstaunt, dass ich vorab doch recht viele schlechte Kritiken und Rezensionen zu diesem Buch gelesen hatte. Da ich aber viele gute Bücher von Sebastian Fitzek kenne und ehrlich gesagt noch nie ein Buch von Micky Beisenherz gelesen habe, hat mich die Beschreibung extrem neugierig gemacht.

Das Buch hat schon ein ansprechendes Cover und auch wenn man es aufschlägt leuchtet es von innen und riesige „Buchstaben“ schreien einen förmlich an. Es folgt das persönliche Vorwort von Sebastian Fitzek – finde ich schon mal gut!

Und dann geht die Geschichte schon los. Es gibt viele interessante Charaktere und auch interessante Namen wie David Dolla oder die kettenrauchende Penelope Karlslowski. Die Schlachtenseeklinik und Droemer haben m. E. irgendwelche Anspielungen im Hintergrund oder soll es sich hier um Werbung handeln? Ich glaube schon, dass es versteckte Hinweise in diesem Buch gibt. Mein Lieblingscharakter war allerdings Engin. Der war für mich besonders „zauberhaft“.

Die Story hat viele Wendungen, oft gibt es Überraschungen, mit denen man so gar nicht gerechnet hat. Man kann miträtseln und möchte das Buch oft nicht aus der Hand legen. Am Ende kommt es dann doch anders als man gedacht hatte – eben doch sehr Fitzek-typisch. Ich würde mal vermuten, dass bei einigen „Wortkreationen/Wortwitzen“ Herr Beisenherz seine Finger im Spiel hatte.

Alles im Allem hat mir das Buch bzw. die Story sehr gut gefallen. Allerdings geht meine Tendenz eher Richtung Krimi als in Richtung Thriller.Leider habe ich mich nicht kaputtgelacht und auch genau dieses fehlende Lachen konnte mir somit auch nicht im Hals stecken bleiben. Dafür habe ich aber ausreichend Luft diese Rezension schreiben 😉 Es gab viele Stellen zum Schmunzeln. Ich gebe hier eine klare Leseempfehlung. Vermutlich wird aber nicht jeder Fitzek-Fan das Buch auch gut finden. Aber es möge sich bitte auch jeder selbst seine Meinung bilden. Mein Lieblingskapitel ist Nr. 40!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2021

Dieses Buch hält was es verspricht, Alpakas 😊

Blaubeerduft auf dem kleinen Apfelhof
1

Auf dem Apfelhof wird das Blaubeerfest geplant. Die Geburt von Emmas Baby steht an. Lisa trifft auf Moritz und die beiden haben keinen guten Start. Und dann gibt es da noch den Journalisten Henning, mit ...

Auf dem Apfelhof wird das Blaubeerfest geplant. Die Geburt von Emmas Baby steht an. Lisa trifft auf Moritz und die beiden haben keinen guten Start. Und dann gibt es da noch den Journalisten Henning, mit dem sich Lisa auch gut versteht. Aber was das mit den Dreien auf sich hat will ich an dieser Stelle nicht verraten. Lest selbst und lasst euch überraschen.

In diesem schönen Buch kommen viele flauschige Alpakas vor. Das verspricht ja schon das Cover. Die Tiere haben generell tolle Namen. Ein Alpaka heißt Schneewittchen. Die Autorin kannte ich bisher nicht, aber ich bin von ihrem Schreibstil begeistert. Auch kannte ich die beiden vorherigen Bücher dieser Reihe nicht. Ich hatte aber auch nicht das Gefühl, dass ich etwas verpasst habe oder dass ich der Geschichte nicht folgen konnte. Ich finde alle Charaktere irgendwie liebenswert, aber die Alpakas und der Bernhardiner sind natürlich besonders niedlich.

Mein Fazit: ein sehr schöner Roman.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 30.10.2020

Hummelstich ein herrlicher Cozy Krimi mit verrückten Charakteren

Hummelstich - Folge 01
0

Hummelstich ist ein kleines Dörfchen, wo die Welt noch in Ordnung ist. Als die beste Freundin von Bea von Maarstein verstirbt kommt sie zur Beerdigung. Immer mit dabei ihr persönlichkeitsgestörter Papagei ...

Hummelstich ist ein kleines Dörfchen, wo die Welt noch in Ordnung ist. Als die beste Freundin von Bea von Maarstein verstirbt kommt sie zur Beerdigung. Immer mit dabei ihr persönlichkeitsgestörter Papagei Dr. Jekyll. Dieser hält sich für einen Menschen. Bea von Maarstein ist immer fröhlich und bunt gekleidet, eigentlich auch wie ein Papagei. Herrlich … diese beiden Charaktere haben mir am besten gefallen.

Bea fällt schon auf der Beerdigung unangenehm auf, denn einfach mal ne Flasche köpfen und laute Musik spielen ist bei einer Beerdigung doch nicht so alltäglich.

In Hummelstich steht das große Mopsrennen an. Was das ist? Hört selbst. Die Idee ist so schön, dass ich gerne mit dabei wäre.

Es gibt einen weiteren Mord und Bea zweifelt langsam am natürlich Tod ihrer Freundin Hetti. Und so fangen die Ermittlungen an. Der Halbtagspolizist Sven Grüneis muss sie dabei unterstützen, ob er will oder nicht. Da der Polizist bisher nicht viel in dem beschaulichen Dörfchen zu tun hatte ist er auch recht unerfahren, was die Ermittlungen betrifft. Aber Bea weiß immer Rat. Durch ihren Bücherbus kann sie auch auf viel Lektüre zurückgreifen und hat immer tolle Ideen. Das ist schon sehr witzig, was sie da so treibt.

Der Friseur wird auch zu ihrem besten Freund. Mit ihm erlebt sie ebenfalls lustige Dinge und man wundert sich manchmal über skurrile Aktionen.

Alles in allem hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen. Die „Erzählerin“ hat eine angenehme Stimme. Manchmal kam sie mir zwar Herrschaftlich vor, aber das tut eigentlich nichts zur Sache.

Schöne Story mit skurrilen Charakteren. Für mich einfach hörenswert

Ich freue mich jetzt schon auf weitere Teile!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 03.08.2020

Toller Krimi mit vielen Wendungen und interessanten Charakteren – auch als Urlaubslektüre zu empfehlen

Abgenagt. Kommissar Kempff kommt auf den Hund
0

Kommissar Kempff bestreitet in „Abgenagt“ seinen zweiten Fall. Man muss das erste Buch jedoch nicht gelesen haben. Alles wird so gut erklärt und beschrieben, dass man dieses Buch auch ohne den ersten Teil ...

Kommissar Kempff bestreitet in „Abgenagt“ seinen zweiten Fall. Man muss das erste Buch jedoch nicht gelesen haben. Alles wird so gut erklärt und beschrieben, dass man dieses Buch auch ohne den ersten Teil verstehen kann.

Der Kommissar kommt auf den Hund, welcher ihm beim Joggen zugelaufen ist, und muss dadurch natürlich wieder einen Fall klären. Obwohl er eigentlich zur Polizei in Hamburg gehört, ermittelt er doch wieder in Timmendorfer Strand. Es war ihm wichtig die dortigen Kollegen zu unterstützen. Und die Hilfe wurde auch gerne angenommen. Eigentlich ist er ja Ostseehasser. Die Handlung spielt überwiegend in Timmendorfer Strand, aber auch in der Umgebung. Es ist gut recherchiert, denn vieles, lässt sich dort tatsächlich wiederfinden. Auch wenn einige Namen geändert werden mussten.

Es werden Knochen gefunden, menschliche Knochen. Aber wem gehören diese? In Timmendorfer Strand gibt es eine alte Familienfehde zwischen zwei Familien, welche schon über viele Jahre andauert. Es tauchen immer wieder neue Personen auf, die mit dem verschwinden zweier Männer vor vielen Jahren zu tun haben könnten. Die Menschen aus Timmendorfer Strand wollen zuerst aber nicht so richtig mithelfen. Und scheinen auch nicht wirklich daran interessiert zu sein, den Fall aufzulösen. Durch die Aussagen verschiedener Charaktere kommen die Ermittler immer wieder auf neue Möglichkeiten. Hierbei stellt sich immer wieder die Frage, wer ist alles in die Geschichte verwickelt und wurden die Männer ermordet? Denn die Leichen wurden nie gefunden.

Wird Kempff es gelingen die Verwirrungen aufzuklären? Oder sind die Knochen schon über 25 Jahre alt? Kommissar Kempff wird es sicherlich herausfinden.

Es wird viel ermittelt und immer, wenn man denkt, man hat des Rätsels Lösung, passt doch wieder ein Puzzleteil nicht zum anderen. Es gibt viele Überraschungen und Wendungen. Es gibt viele unterschiedliche aber auch interessante Charaktere. Sein Kollege Becker ist auch ein prima Charakter. Den muss man einfach in sein Herz schließen, auch wenn er noch neu und jung ist. Erfrischend ist es auch immer, wenn die Mutter von Kempff auf der Bildfläche erscheint, oder mit ihm telefoniert. Nein, um diese beneide ich ihn nicht. Außerdem gibt es noch einen Pathologen, der hat mir außerordentlich gut gefallen. Er ist ein bisschen „crazy“. Ich musste herzhaft lachen, auch wenn sein Verhalten so gar nicht zur Situation passte, aber eine gewisse Situationskomik lässt sich nicht abstreiten. Von ihm hätte es in dieser Story für meinen Geschmack etwas mehr sein dürfen.

Die Story und der Schreibstil haben mir persönlich wieder einmal hervorragend gut gefallen. Ein toller Krimi, lustig, mal verrückt, aber eben auch spannend. Aber auch mit ernsten Gedanken und Themen kamen vor. Es war kniffelig, denn man möchte den Fall ja schon vor dem Kommissar lösen. Leider muss ich sagen, kam mir der Hund in diesem Buch zu kurz, er hätte mehr mitspielen dürfen. Aber das ist auch der einzige Kritikpunkt. Alles in allem, fand ich das Buch lustig, spannend und kurzweilig. Ich hoffe, es erscheint noch ein weiterer Teil von Kommissar Kempff.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Humor
  • Spannung