Profilbild von Tatiana89

Tatiana89

Lesejury Profi
offline

Tatiana89 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tatiana89 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.04.2021

Achtung! Pferd im Anmarsch!

Und dann kam Juli
0

Und dann kam Juli...

"Juli ist uns zugelaufen wie anderen Leuten eine Katze oder ein Hund. Ich habe mir immer einen Hund gewünscht. Nur ist Juli leider kein Hund. Sie ist ein PFERD. 2 Meter hoch, 2 Meter ...

Und dann kam Juli...

"Juli ist uns zugelaufen wie anderen Leuten eine Katze oder ein Hund. Ich habe mir immer einen Hund gewünscht. Nur ist Juli leider kein Hund. Sie ist ein PFERD. 2 Meter hoch, 2 Meter lang und 2 Meter breit. Mindestens! Und sie stand plötzlich einfach in unserem Garten. Meine Eltern fanden sie sofort »supersüß«, und es störte sie kein bisschen, dass sie kein Hund war. Nur mich störte es, denn mit Pferden wollte ich nie etwas zu tun haben. Zu Recht, wie sich herausstellen sollte, denn so ein Pferd macht nur Ärger ..."

Die Autorin und Illustratorin Petra Eimer nimmt uns mit ihrem Kinderroman "Und dann kam Juli", auf eine tolle Reise mit. Während des Lesens, machen Kinder die Erfahrung, dass man leider nicht immer alles im Leben haben kann, das vieles anders läuft als man es gerne hätte, das Eltern und Freunde ganz schön doof sein können, aber das alles ein kleines Abenteuer sein kann und vielleicht gar nicht so schlimm ist wie es auf den ersten Blick den Anschein macht.

Meine Tochter und ich haben jeden Abend unsere drei Kapitel genossen (Drei Kapitel war für uns vom zeitlichen her gut umsetzbar. Für Leute mit etwas weniger Zeit wäre auch ein Kapitel zu lesen denkbar. Sie haben eine tolle Länge).
Durch unterschiedliche Schriftgrößen und -arten hat man ein ganz neues Leseerlebnis. Meine Tochter fand besonders die "großen" Wörter toll und wollte diese gerne selbst versuchen zu lesen. Somit hatte das Buch direkt einen doppelten Lerneffekt. Doppelt, weil die Geschichte an sich einem ein ganz tolles Gefühl von Freundschaft, Zusammenhalt und Zugehörigkeit vermittelt. Zwar geht es hier um die wachsende Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Pferd, aber im Prinzip könnte man auch alles andere an die Stelle des Pferdes setzten.
Die Illustrationen sind lebhaft gestaltet und haben meiner Tochter besonders gefallen.

Ein rund um tolles Kinderbuch mit einem Ende welches Kinder träumen lässt! Ich habe es direkt meiner Schwester empfohlen und hoffe das sie es ihren Mäusen auch vorliest. Ich freue mich schon auf "Juli zu Weihnachten".

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2020

Bist du bereit für Fantasy mal anders?

Midnight Shadows - Dunkle Gefährtin
2

MIDNIGHT SHADOWS - DUNKLE GEFÄHRTIN
SHAPESHIFTERS OF NEW YORK

Olivia ist anders. Sie riecht, hört und sieht besser als andere Menschen. Auf unerklärliche Weise verändert sich ihr Körper. Vor einem großen ...

MIDNIGHT SHADOWS - DUNKLE GEFÄHRTIN
SHAPESHIFTERS OF NEW YORK


Olivia ist anders. Sie riecht, hört und sieht besser als andere Menschen. Auf unerklärliche Weise verändert sich ihr Körper. Vor einem großen Rätsel stehend, reist sie von Deutschland nach New York um ihren Vater zu suchen. Er verließ sie vor ihrer Geburt und ist ihre letzte Hoffnung auf Antworten.
In New York jedoch verläuft alles anders als erwartet. Sie trifft auf Aaron, einem geheimnisvollen jungen Mann. Sie kennt ihn nicht, dürfte ihm nicht vertrauen und doch wirkt er magisch und anziehend.
Beide fordern ihr jeweiliges Schicksal heraus, doch das Band der beiden ist stärker als jede Vernunft.

Die Autorin, Sara Hill (Sandra Bäumler) wurde 1971 geboren und lebt mit ihren zwei Söhnen, ihrem Mann, wie auch einigen Tieren in der Nähe von Nürnberg. Ihre Schwächen sind Schokolade und die Liebe zu New York. Aus ihrer Feder stammen unter anderem die Reihen „Demon Chaser“ und „Teufelsblut“. „Midnight Shadows - Dunkle Gefährtin“ ist Auftakt der neuen Paranormal-Romance-Reihe „Shapeshifters of New York“. Dies ist mein erster Band von ihr.

Die beiden Protagonisten haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Zum einen gibt es Liv (Olivia), sie ist jung. mutig, stark, hat einen Dickkopf und weiß was sie will. Sie birgt ein Geheimnis in sich, von dem sie selbst nichts weiß! Ein wirklich toller Charakter der hier erschaffen wurde. Ich mochte sie vom ersten Augenblick. Ihre warme Art und ihr Blick für Gerechtigkeit sind einfach großartig.

Aaron Walker bestreitet die Story an Livs Seite. Er wirkt mystisch und dabei trotzdem vertrauenerweckend. Er ist attraktiv, hilfsbereit und für jede Neckerei zu haben. Er ist Loyal seinen Überzeugungen gegenüber und glaubt an das Schicksal. Ein wirklich imposanter Charakter.

Auch die „Nebendarsteller“ sind perfekt in Szene gesetzt worden, es ist von allem etwas dabei, angefangen bei der traditionsbewussten Familie, die beste Freundin, den netten Doc, die empathischen Geschwister oder der netten Haushälterin. An Bösewichten und Verrätern mangelt es auch nicht, sodass für jeden etwas dabei ist.

Es gibt viele tolle und überraschende Stellen im Buch, die ich hier aber nicht vorweg greifen möchte. Es gibt Action, Erotik, Tiefgang, Kämpfe, Rätsel und noch so vieles mehr. Besonders finde ich die Verbundenheit zwischen Aaron und Liv. Obwohl sie eigentlich Fremde sind stehen sie bedingungslos für einander ein.
Sara Hill erschafft eine Ebene, wo wir Leser in direkten Kontakt mit den Protagonisten treten. Man liest aus Sicht von Aaron und Liv und bekommt so mit, wie es beiden geht, wie sie fühlen und wie sie denken. Mich hat die Story überzeugt und mir ein paar Stunden des Abtauchens verschafft. Ich war von einigen Wendungen überrascht, habe mit den Figuren mit gefiebert, habe mich gefreut und geflucht. Also eigentlich alles was ein toller Fantasyroman haben sollte.

Fazit:
Mich hat „MIDNIGHT SHADOWS - DUNKLE GEFÄHRTIN“ überzeugt und ich freue mich schon auf den zweiten Band. Die Story an sich ist abgeschlossen, aber im zweiten Buch geht es dann mit einem der anderen Charaktere weiter. Ich habe die Geschichte wirklich verschlungen,
Trotzdem habe ich vier kleine Anmerkungen zum Buch zu machen.
Schade finde ich die Anzahl der Rechtschreibfehler. Es fing mit zweien an und wurden dann doch immer mehr, sodass man auf gut zehn kommt. Man „stolpert“ über besagte Stellen und wirft einen unnötig raus.
Zwei-/dreimal waren mir die Übergänge etwas zu „unsanft“. Ich habe tatsächlich zurückgeblättert, da ich mir nicht ganz sicher war ob ich eine Seite übersprungen habe, aber dem war nicht so.
Den Titel finde ich etwas fragwürdig, denn wenn man von ihm ausgeht würde man nie auf den Inhalt dieser Story kommen.
Der letzte Punkt wäre, dass mich etwas der nackte Oberkörper auf dem Cover stört. Nichts gegen Nacktheit, aber die Skyline von New York und das dominierende blau hätten völlig gereicht. Der nackte Oberkörper verwirrt dann doch eher und wertet das Cover in meinen Augen ab.

Aber nichts desto trotz, ich vergebe wirklich tolle 4,5 Sterne, mich hat die Story überzeugt!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 12.02.2021

Aufgepasst die Werewolves kommen...

Werewolves of Rebellion - Im Bann der Wölfe
0

Bernadette Kelly hat einen Auftrag, nach ihrem ersten Buch über Prostitution macht sie sich auf den Weg die Biker Szene unsicher zu machen. Sie dringt in die gefährliche Welt der MCs ein. Ihre Nachforschungen ...

Bernadette Kelly hat einen Auftrag, nach ihrem ersten Buch über Prostitution macht sie sich auf den Weg die Biker Szene unsicher zu machen. Sie dringt in die gefährliche Welt der MCs ein. Ihre Nachforschungen führen sie direkt in die Arme von Frank. Dieser ist der Anführer der Werewolves of Rebellion, einem Motorrad Club der etwas anderen Art. Mit ihrer ehrgeizigen und fruchtlosen Art schleicht sie sich in die Herzen von Rebellion. Es könnte alles perfekt sein, wären da nicht unnatürliche Vorkommnisse, die nicht zu erklären sind...
„Im Bann der Wölfe“ ist der Auftakt der neuen Paranormal-MC-Reihe „Werewolves of Rebellion“ von Autorin Ana Lee Kennedy (alias Faith Bicknell). A.L.Kennedy hat ihren Lebensmittelpunkt in Ohio. Dort lebt sie mit ihrem Mann, ihren Kindern, ihren Enkelkindern und ihren Tieren. Sie schreibt seit ihrem siebten Lebensjahr am liebsten Fantasy und Paranormal Romane, sowie romantische Frauenliteratur. Zusätzlich arbeitet sie als Lektorin.
Bernadette ist eine furchtlose, hübsche junge Frau, die sich gern in Abenteuer stürzt und Romane hierüber verfasst. In ihrem ersten ging es um das Leben dreier Prostituierter, in ihrem zweiten möchte sie über das Lebens der Motorradclub Szene schreiben. Hierfür wird sie ein Teil des Ganzen. Ich mag ihre Leidenschaft für die Dinge. Sie ist nicht nur anwesend, sondern mit allem was sie hat mitten drin. Frank, dem Präsidenten der Werewolves of Rebellion ist sie gegenüber machtlos. Sie fühlt sich stark zu ihm hingezogen, zudem passieren ihr ungewöhnliche Dinge die sie sich nicht erklären kann.
Frank ist der Präsident der Werewolves of Rebellion, aber ihr werdet schnell merken, dass er mehr ist als er vorgibt zu sein. Nach außen hin hat er eine harte Schale, aber sein Kern ist weich. Sein Club ist seine Familie und „besonders“. Er steht für sie ein, er kämpft für ihr Wohlergehen und stellt sie an erste Stelle. Als Bernadette in sein Leben tritt steht seine Welt Kopf. Sie ist unglaublich hübsch und anziehend, er ist von der ersten Sekunde an vernarrt in sie. Ein wirklich toller Charakter.
Des weiteren würde ich gerne Luella und Puppy erwähnen. Sie sind wirklich tolle Charaktere. Sie halten den Club zusammen, sind freundlich und offenherzig.
Aber natürlich darf es nicht an Bösewichten mangeln, auch für sie wurde gesorgt. Aber lasst euch gesagt sein, nichts ist wie es scheint.
Fazit:
Ich bin wirklich positiv überrascht, denn nach anfänglichen Schwierigkeiten mich in der Bikerszene zurecht zu finden hat es mich dann doch gepackt und ich bin nur so durch die Story um Frank, Bernadette und den „Werewolves of Rebellion“ geflogen. Es ist ein toller Gestaltwandler Roman, der keine Wünsche offen lässt und dezente Eindrücke in die Bikerszene vermittelt. Das Lesen hat mir wirklich Spaß gemacht und ich finde die Geschichte an sich gut. Ein paar Seiten mehr hätten dem Buch nicht geschadet, da es leider einige Dinge gibt, die offen, beziehungsweise unerwähnt bleiben. Es fehlen einfach diverse Szenen, was wirklich schade ist. Ich würde hier gerne näher drauf eingehen, möchte aber zu viel vom Inhalt verraten. Nach dem Buchrücken urteilend habe ich etwas anderes erwartet, er umschreibt den Inhalt nicht so ganz.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.01.2021

Kann ich ICH sein, wenn ich mich doch anders fühle? Wer bin ich?

Girl At Heart
2

Charlotte Hastings ist ein absoluter Star an ihrer Highschool. Auf ihrer Position im Schulbaseballteam den Roosevelt High Ravens eilt sie ihrem Ruf voraus.
Leider wird sie durch die einseitige männliche ...

Charlotte Hastings ist ein absoluter Star an ihrer Highschool. Auf ihrer Position im Schulbaseballteam den Roosevelt High Ravens eilt sie ihrem Ruf voraus.
Leider wird sie durch die einseitige männliche Erziehung ihres Vaters, wie auch durch den Sport und ihr kumpelhaftes Auftreten eben nur als solches gesehen, als Freund mit dem man durch dick und dünn gehen kann. Als sie dann erfährt, dass ihr bester Freund, für den sie mehr zu empfinden scheint als reine Freundschaft, sich anderweitig orientiert, fällt sie in eine Daseinskrise. Ist ihr Leben so wie sie es momentan lebt so richtig? Ist das wirklich sie? Ist sie nicht mehr als einfach nur ein Kumpel? Kurzerhand hängt sie ihren heiß geliebten Sport an den Nagel. Hierbei hat sie ihre Rechnung jedoch ohne Jace, den Captain der Roosevelt High Ravens gemacht. Er kann ihre Entscheidung nicht so hinnehmen und unterbreitet ihr ein Angebot, welches ihr helfen soll herauszufinden wer sie sein möchte. Im Gegenzug dafür kämpft sie gemeinsam mit dem Team bis zum bitteren Ende.

Kelly Oram ist eine US-amerikanische Autorin. Sie schreibt seit dem sie 15 Jahre alt ist. Ihren Durchbruch schaffte sie 2018 mit ihren Romanen zu „Cinder & Ella“. Auch für mich waren besagte Romane der erste Kontakt mit ihr. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihren vier Kindern und ihrem Kater in Phoenix, Arizona. „Girl at heart“ ist Kellys neuester Jugendroman. Er ist frisch und spritzig, mit einer ernsten Note zeitloser Thematik die die Jugend beschäftigt.

Das Cover zu „Girl at Heart“ hat es mir sofort angetan. Die Farbgebung ist mir direkt ins Auge gefallen und ich fand sie extrem ansprechend. Dank des angenehmen Schreibstils der Autorin konnte ich direkt in die Geschichte um Charlie eintauchen. Wahnsinn wie Kelly Oram es immer wieder schafft mich in ihre Welten zu ziehen und den Kopf abstellen zu lassen.

In erster Linie geht es hier um Charlie (Charlotte) Hastings. Ich habe sie wirklich lieb gewonnen. Ihre Art an Dinge zu treten, wie sie im Leben steht und wie sie in ihre persönliche Krise hineinschlittert ist toll mitzuerleben. Sie hinterfragt plötzlich ihr „Sein“ und das obwohl sie wirklich ein klasse Mädchen ist. Sie hat Teamgeist, ist schlagfertig gegenüber ihren Teamkollegen, hat ein unglaublich tolles Verhältnis zu ihrem Dad (dafür beneide ich sie ernsthaft) und sie ist erfolgreich in ihrem Hobby, wobei einem schnell klar wird, das Baseball für sie mehr als das ist. Sie wird von ihren männlichen Teamkollegen respektiert und als solches ernst genommen.
Mit dem Alter vollzieht der Mensch immer mal wieder eine Findung seiner selbst. An genau diesem Punkt dürfen wir sie begleiten. Charlie möchte ausbrechen und der Welt zeigen, dass sie nicht nur ein Sport Ass ist, sondern auch eine junge Frau, die als solches gesehen werden will. Ihre Wandlung ist wirklich spannend zu verfolgen.
Jace, ist Teamcaptain des Baseballteams und Charlies Lichtblick. Er versteht sie, hilft ihr und sie sieht auch schon vor der Wandlung. Er ist höflich, charakterstark, hilfsbereit und hat das Herz einfach am rechten Fleck. Er und seine Schwester Leila geben Charlie den Rückhalt den sie braucht, um sich selbst in allen Formen zu verwirklichen. Sie sind ein wirklich tolles Geschwisterpaar.
Zwischen Leila und Charlie ist es so etwas wie "Freundschaft auf den ersten Blick".
Kevin, Diego und Eric sind von Kindestagen an Charlies beste Freunde. Sie wirken wie eine starke Einheit, die nichts aus dem Gleichgewicht bringen kann. Aber wie das so mit dem Schein nun mal ist wird auch hier alles einmal ordentlich durchgeschüttelt. Am wenigsten versteht Eric was mit seiner besten Freundin los ist. Er kommt an seine Grenzen und versteht die Welt nicht mehr.
Als letzten Charakter würde ich Chad Hastings erwähnen wollen. Charlies Dad ist unglaublich toll. Er hat aus seiner Karriere als Baseballstar gutes Geld liegen und scheut nicht davor seiner Tochter hiermit das ein oder andere zu ermöglichen. Hierbei ist er jedoch keineswegs arrogant oder übermütig. Ich mag wie er sich um seine Tochter sorgt und für sie da ist, wie er für sie ein guter Vater sein will und sie in allem Unterstützt. Ein Charakter, der einem wirklich nahe geht.

Wenn ihr immer noch meiner Rezension folgt und überlegt das Buch zu lesen, kann ich euch nur sagen, traut euch! Es erwarten euch alle Emotionen zu denen ihr fähig seid sie zu geben. Ihr werdet lachen, fluchen, den Kopf vor Unglauben schütteln, traurig sein und glücklich, ihr werdet den ein oder anderen Protagonisten umbringen wollen, aber vor allem werdet ihr das Buch nicht aus der Hand legen können! Sollte euch die Baseballthematik abschrecken, so kann ich euch beruhigen, denn ja es geht um Sport, aber alles ist so geschildert, dass man auch als Nichtkenner dem Ganzen gut folgen kann.

„Girl at heart“ ist keine oberflächliche Highschool Story in der es „nur“ um die erste große Liebe geht! Auch wenn ich mit 31 Jahren schon „groß“ bin, kann ich die Thematik der Selbstfindung wie sie hier im Buch beschrieben wird sehr gut nachvollziehen. Es ist ein toller Jugendroman, der über die Grenzen dieser Altersbeschränkung drüber hinaus geht. "Wer bin ich? Kann ich mich verändern? Will ich mich verändern? Was sehen andere in mir? Wer will ich sein?" Wer hat sich all diese Fragen in seinem Leben nicht auch schon einmal gestellt?!


Ich mag die Charaktere, denn egal wie lieb oder böse sie sind, sie machen die Story zu dem was sie ist. Nicht alles ist zu 100% realistisch, das ein oder andere Detail war ein wenig unstimmig und das Ende war mir eine Nummer zu viel des Guten, trotzdem kann ich ihn mit gutem Gewissen weiterempfehlen und bin der Lesejury dankbar, dass ich dabei sein durfte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.12.2020

Eine solide Story mit Potenzial

Sweet Little Lies
5

SWEET LITTLE LIES" VON KYLIE SCOTT

Betty Dawsey dachte sie hätte in Thom den Mann fürs Leben gefunden. Nachdem dieser sie jedoch ein ganzes Jahr, trotz gemeinsamer Wohnung auf Abstand hält, viel unterwegs ...

SWEET LITTLE LIES" VON KYLIE SCOTT

Betty Dawsey dachte sie hätte in Thom den Mann fürs Leben gefunden. Nachdem dieser sie jedoch ein ganzes Jahr, trotz gemeinsamer Wohnung auf Abstand hält, viel unterwegs ist, der Sex nur annehmbar und er irgendwie zu langweilig ist, beschließt sie sich von ihm zu trennen. Am Tag des Auszugs geht sie durch die Tür in Richtung Wagen, als plötzlich es einen Knall gibt und in ihrem Rücken ihr gesamtes letztes Jahr und all die Erinnerungen ihres Lebens in die Luft fliegen. Durch die Explosion kurzzeitig orientierungslos wird sie in Thoms wahres Leben hineingezogen. Anstelle des langweiligen Versicherungsvertreters steht plötzlich ein selbstbewusster, athletischer Geheimagent vor ihr. Betty weiß nicht was sie denken soll. Soll sie ihn für all die Lügen hassen? Ihn eigenständig erwürgen? Leider bleibt ihr nicht all zu viel Zeit darüber nachzudenken, denn es Beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod.

Die Autorin, Kylie Scott ist Fan von erotischer Liebesliteratur und zweitklassigen Horrorfilmen. Sie braucht immer ein Happy End. Mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern lebt sie in Australien. Diverse Romane stammen aus ihrer Feder, wie zum Beispiel die „Stage Dive Reihe“, die „Dive-Bar Reihe“ und viele weitere. Kylie ist seit den „Rockstar“ Bänden einer meiner favorisierten Autorinnen. Ich verschlinge ihre Bücher förmlich.

Die Autorin hat ihre Protagonisten in Betty und Thom gefunden. Sie sind beide keine einfach gestrickten Charaktere.
Betty ist Mitte zwanzig und auf der Suche nach dem Mann fürs Leben. Sie hat ein wenig zu viel auf den Hüften, kämpft immer mal wieder mit Selbstzweifeln ob sie denn auch wirklich gut genug für andere ist, hat ein helles Köpfchen, wirkt entspannt und entschlossen. Sie weiß was sie will, gewinnt gerne ihre Kämpfe, redet viel, ist mutig und verständnisvoll. Auch in brenzligen Situationen behält sie einen kühlen Kopf. Sie lässt sich auf neue Dinge ein und Kämpft für das was ihr wichtig ist. Sie ist ein wenig leichtgläubig und "plüsch".
Thom, der eigentlich ruhige, zurückgezogene Versicherungsvertreter entpuppt sich als scharfsinniger Geheimagent. Er hat Probleme seine Gefühle offen zu zeigen, versteckt sich gern hinter seiner Arbeit und lässt nur ungern seine erbauten Mauern vor Betty fallen. Er kämpft für die Guten, braucht die Action und fasst langsam Vertrauen in seine zukünftige Braut und kommt nach und nach mit der Wahrheit heraus. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit ihm habe ich ihn wirklich lieb gewonnen.
Neben diesen beiden Protagonisten gibt viele weitere Charaktere, die zu einer "Gute Leute / Böse Leute" Story gehören. Sie sind so gut beschrieben, dass ich zu vielen ein Bild im Kopf habe. Das Highlight ist der Zoo (Badger, Crow, Wolf, Scorpion, Fox, Spider und Hawk), was es mit ihnen auf sich hat müsst ihr unbedingt herausfinden. Mein absoluter Favorit ist Bear, groß, knuddelig, entspannt und im nächsten Moment knallhart.

„Sweet little lies“ ist voller besonderer Szenen. Ich würde sie euch super gerne verraten, aber es geht nicht, denn dann wäre euer Lesespaß futsch und den werdet ihr unter Garantie haben! Es ist wirklich alles dabei, heißer Sex, wilde Schießereien, Trauer, Freundschaft, Verrat, Familie, Witziges und so vieles mehr. Warum es so actionreich wird ist etwas wirr und wird erst im hinteren Teil des Romans aufgelöst.

„Sweet little lies“ wird komplett aus Betty`s Perspektive erzählt. Dies ist eher ungewöhnlich, viele Romane springen zwischen den beiden Protagonisten hin und her springen. Hier ist es jedoch kein Nachteil. Er ist flüssig und spannend zu lesen. Man möchte den Roman gar nicht aus der Hand legen. Ich konnte mich fallen lassen und meinen Kopf abschalten.

Die ersten Seiten starten seicht, bis plötzlich das Haus von Betty und Thom in die Luft fliegt. Von hier an werden wir Leser auf eine Hetzjagd mitgenommen, die wirklich alles verspricht. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen, da es so unglaublich spannend geschrieben wurde. Eine Szene jagte die nächste, ein Rätsel folgte dem anderen, es wurde gelebt, geliebt, gerettet, gemordet... Unglaublich was die Autorin sich hier alles hat einfallen lassen. Das Buch steckt voller Spannung, Überraschungen und Wendungen.
Ich glaube ich habe alle Emotionen erlebt die man sich vorstellen kann. Ich habe gelacht, war traurig, wollte das Buch aufgrund einer Situation weg werfen, ich wollte die Protagonisten vermöbeln und habe es nicht erwarten können was als nächstes zwischen Thom und Betty passiert. Es war wirklich eine Gefühlsachterbahn und das mal nicht im klassischen Stil.

Fazit:
Spannende Agentenliebesromanze, am liebsten würde ich euch den gesamten Inhalt verraten...
Zwischendurch war es ein wenig holprig, weil der Übergang von einer Szene zur anderen recht unsanft von statten ging. Man kann erahnen das etwas passieren wird, weil es vorher zu glatt läuft, die sogenannte „Ruhe vor dem Sturm“.
Leider gefiel es mir nicht so gut, dass das Buch nach hinten hin immer mehr Handlung hatte, die einen hat kaum noch mitkommen lassen. Eine Szene jagte die nächste, was leider leider alles sehr überladen hat. Das Ende, naja, ich möchte es nicht vorweg nehmen, es war für mich persönlich echt eine Nummer to mutch.
Natürlich war nicht jede Szene echt und man kann sie auch nicht auf die Realität münzen, aber ich konnte in die Geschichte versinken und abtauchen. Was möchte ich mehr?

Von mit bekommt „Sweet little lies“ 4 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl