Profilbild von TheBookishPrincess

TheBookishPrincess

aktives Lesejury-Mitglied
offline

TheBookishPrincess ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TheBookishPrincess über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.02.2021

Absolut gelungene Fortsetzung!

Izara 2: Stille Wasser
0

Nach dem Ende von Band 1 weiß nun die gesamte unsterbliche Welt von Izara, dem ewigen Feuer, Ari's Vater Thanatos schmort im Kerker der Phalanx und Ari muss sich dem hohen Rat der Liga stellen. Und dann ...

Nach dem Ende von Band 1 weiß nun die gesamte unsterbliche Welt von Izara, dem ewigen Feuer, Ari's Vater Thanatos schmort im Kerker der Phalanx und Ari muss sich dem hohen Rat der Liga stellen. Und dann taucht auch noch ein alter Bekannter auf, die Hexen spielen verrückt und Lucians und Aris Liebe wird auf eine harte Probe gestellt.

Auch dieser Band hat mir wieder wahnsinnig gut gefallen, sogar noch ein klein wenig besser als der erste. Er hat mir zwar mehrfach das Herz gebrochen und wieder zusammengefügt, um es dann am Ende nochmal endgültig zu brechen, aber es war eine herrliche Achterbahnfahrt der Gefühle.
Ari merkt man an, dass sie sich weiterentwickelt, stärker, mutiger und taffer wird und beide, sowohl sie als auch Lucian, kämpfen unaufhaltsam trotz widriger Umstände um ihre Beziehung.
Auch alle anderen Charaktere mochte ich wieder wahnsinnig gerne.
Der Schreibstil ist unverändert spannend, mitreißend und mit sarkastischen Kommentaren von Ari gespickt und sorgt für einen ungebremsten Lesegenuss.

Als abschließendes Fazit lässt sich sagen, dass es wieder sehr spannend und gefühlvoll war und die Reihe einfach von Band zu Band noch besser wird und an Spannung zunimmt. Aber Vorsicht: Dieses Buch endet mit einem absolut fiesen Cliffhänger, also haltet am besten direkt Band 3 bereit. ;)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Ein sehr gelungener Auftakt einer fesselnden Reihe

IZARA - Das ewige Feuer
0

Ari denkt eigentlich sie sei ein ganz normales Mädchen. Als Scheidungskind lebt sie bei ihrer Mutter und verabscheut ihren Vater. Bis sie eines Tages unvermittelt von einem Typen ihrer Schule angegriffen ...

Ari denkt eigentlich sie sei ein ganz normales Mädchen. Als Scheidungskind lebt sie bei ihrer Mutter und verabscheut ihren Vater. Bis sie eines Tages unvermittelt von einem Typen ihrer Schule angegriffen und beinahe getötet wird. Er, Lucian, und die restlichen Angreifer sind übernatürliche Wesen, deren Erzfeind Ari's Vater ist. Als Lucian jedoch erkennt wie sehr er sich getäuscht hat, lässt er von ihr ab und beschützt sie von nun an. Zusammen decken die beiden fiese Machenschaften und böse Intrigen einer Geheimnisorganisation auf, die wir in unserer Vorstellung eigentlich als Engel und Dämonen kennen...

Ich hatte wirklich sehr hohe Erwartungen an das Buch, da es ja eigentlich nur gelobt und überall gehypt wird. Und ich muss sagen, ich wurde absolut nicht enttäuscht! Meine Erwartungen wurden zwar auch nicht übertroffen, aber sie wurden erfüllt und ich bin gespannt, ob Julia Dippel es schafft sie in den weiteren Bänden noch zu übertreffen.
Ari ist ein sehr sympathischer Charakter, sie ist ein starkes, sarkastisch veranlagtes und direktes Mädchen, was im Laufe des Buches einiges an Selbstvertrauen gewinnt. Auch ihre beste Freundin und ihre persönliche Leibgarde mochte ich sehr gerne. Lucian gefällt mir auch sehr gut, er ist zwar arrogant und ziemlich von sich überzeugt, aber er kann auch romantisch, einfühlsam und sehr charmant sein.
Wir begegnen in diesem Buch überdimensional starken Wesen, die man eigentlich als Engel kennt. Hier sind sie aber ganz anders als die himmlischen Geschöpfe, die wir in unseren Köpfen so bezeichnen, und sie haben auch eindeutig mehr Dreck am Stecken. Aber wir begegnen auch Hexen und Halbblütern, und sie alle, aber auch absolut alle, haben es aus unterschiedlichen Gründen auf Ari abgesehen. Nur eins ist ihnen gemein: Sie alle wollen Ari tot sehen.
Die Autorin schafft es eine sehr fesselnde Atmosphäre zu erschaffen, die sich eigentlich konsequent durch das ganze Buch zieht und einen Dank des leichten und dennoch humorvollen und spannenden Schreibstils immer weiterlesen lässt. Außerdem passieren in diesem Buch einige Wendungen, die ich so definitiv nicht vorhergesehen hätte.
Ein für mich absolut gelungener Auftakt, ich habe bereits mit Band 2 begonnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Fantasievolles Abenteuer im Reich der Feen

Brombeerfuchs. Das Geheimnis von Weltende
0

Portia soll die Ferien bei ihren Großtanten Rose und Bramble in Wales verbringen, was sie zuerst etwas enttäuscht, da eigentlich ein Andalusien Urlaub mit ihrer Mutter geplant war. Aber in dem kleinen ...

Portia soll die Ferien bei ihren Großtanten Rose und Bramble in Wales verbringen, was sie zuerst etwas enttäuscht, da eigentlich ein Andalusien Urlaub mit ihrer Mutter geplant war. Aber in dem kleinen beschaulichen Städtchen Afallon begegnet sie einem Fuchs, der sie durch eine magischen Tür führt, einem Portal in die Anderswelt. Auch ihr neugewonnener Freund Ben folgt dorthin und für die beiden beginnt ein aufregendes Abenteuer voller Fantasie aber auch heimtückischer Gefahren.

Erst einmal möchte ich das absolut gelungene und wunderschöne Cover dieses Buches loben. Es sieht doch direkt schon zauberhaft und märchenhaft aus! Und genau das versteckt sich auch hinter den Buchdeckeln: eine fantasievolle, märchenhafte Geschichte über Mut, Freundschaft und den Glauben an sich selbst in einem wunderschönen zauberhaften Setting.

Der Schreibstil ist wieder einmal sehr leicht und flüssig mit sehr lebendigen, bildhaften Beschreibungen, die einen ganz und gar in der Welt versinken lassen.

Auch die fantasievollen Figuren, besonders das Volk der Salamander, an die ich mein Herz verloren habe, hat mir sehr gut gefallen und auch die bösen Kreaturen in der Geschichte waren schaurig schön, sodass es selbst mich als Erwachsene ein wenig gegruselt hat, wenn die Nebelschwaden aufgestiegen sind. Ein weiteres Zeichen eines sehr guten und greifbaren Schreibstils. 

Portia, Robin, Ben, ach eigentlich alle Charaktere der Geschichte haben mir auch sehr gefallen und man konnte eine gute Bindung zu ihnen aufbauen.

Das einzige, was ich mir noch gewünscht hätte, wäre, dass die Vergangenheit der Großtanten noch etwas näher beleuchtet worden wäre. Warum? Lest selbst ;) und lasst euch in für Anderwelt, das Feenreich und Weltende entführen. 

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Phantastische Tierwesen trifft Pokémon

Die Tiermagierin – Schattentanz
0

Leena ist eine verstoßende Tiermagierin, die versucht sich mit dem Verkauf von magischen Tierwesen irgendwie über Wasser zu halten. Eines Tages wird sie von einem Assassinen angegriffen und nach Cruor ...

Leena ist eine verstoßende Tiermagierin, die versucht sich mit dem Verkauf von magischen Tierwesen irgendwie über Wasser zu halten. Eines Tages wird sie von einem Assassinen angegriffen und nach Cruor in die Heimat der Assassinen verschleppt. Dort trifft sie auf deren Anführer Noc, der den Auftrag hat sie zu töten. Gemeinsam handeln sie einen Pakt aus, der beide nicht nur das Leben, sondern auch ihr Herz kosten könnte...

Zu Beginn möchte ich direkt auf das Ende des Buches hinweisen (nein, kein Spoiler, keine Sorge ;) ), denn hier findet sich ein Bestiarium, das alle Tierwesen beinhaltet, die das Buch namentlich benennt, was sie besonders macht und wie sie zu fangen sind! Das hat mich direkt begeistert und man konnte direkt ein bisschen was über die Wesen erfahren, sobald sie aufgetaucht sind.
Die unterschiedlichen Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen, sowie die fantasievollen verschiedenen Tierwesen und das ausgeklügelte Magiesystem. Ganz besonders toll fand ich die Beschreibungen, was mit Leenas Haut passiert, wenn sie Tierwesen beschwört, und die schwarzen Schatten von Noc fand ich auch sehr spannend.
Das Buch ließ sich sehr schnell und locker lesen, die Beschreibungen waren meist sehr treffend und es wurde immer ein gewisser Spannungsbogen aufrecht erhalten. Einzig manche Beschreibungen innerhalb der Sexszenen fand ich meiner Meinung nach nicht ganz so passend gewählt, aber das ist Geschmackssache und nichtsdestotrotz waren die Stellen sehr prickelnd.

Einige Dinge wurden am Ende aufgeklärt, andere wiederum nicht, was mich voller Spannung auf den zweiten Band warten lässt. Für mich trotz ein oder zwei Kleinigkeiten, die mir nicht ganz so gut gefallen haben, definitiv ein Jahreshighlight.

Lesezeichen setzen Inhalt melden


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Ein Muss für Buchliebhaber!

Die Seiten der Welt
0

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer riesigen Villa mit einer unterirdischen Bibliothek, einem Paradies für Liebhaber des geschriebenen Wortes. Sie ist eine aufstrebende Bibliomantin, wie ihr Vater, ...

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer riesigen Villa mit einer unterirdischen Bibliothek, einem Paradies für Liebhaber des geschriebenen Wortes. Sie ist eine aufstrebende Bibliomantin, wie ihr Vater, und wartet eigentlich täglich darauf, dass sich ihr endlich ihr Seelenbuch zeigt. Ein Buch, das ihre bibliomantischen Fähigkeiten noch verstärken und ihr ein treuer Begleiter sein wird. Doch dann wird ihr Bruder entführt und sie muss sich auf die gefährliche Reise nach Libropolis begeben, der Stadt der Buchläden...

Schon mal vorweg möchte ich sagen, dass dieses Buch mein Bücherherz nur so hat höher schlagen lassen! Es gibt so viele magische Aspekte im Hinblick auf Bücher, wie z.B. ein Lesebändchen-Wald, sprechenden Gegenständen, Schnabelbüchern, Staubfressende Origami, Figuren, die aus Büchern zum Leben erwacht sind und und und. Kai Meyer entführt hier in einer magischen bibliophile Welt, aus der ich gar nicht mehr auftauchen wollte!

Die Charaktere habe ich allesamt ins Herz geschlossen, auch wenn leider sehr viele einen mehr oder weniger schnellen und auch tragischen Tod sterben, da fackelt der Autor nicht lange. Besonders der sprechende Lesesessel und die sprechende Leselampe haben mir sehr gut gefallen und einen Platz in meinem Herzen ergattert.

Der Schreibstil war sehr angenehm und bildhaft und es war sehr leicht verständlich und schnell zu lesen.

Für mich eindeutig ein Jahreshighlight mit einer Wendung, die ich so nicht erwartet hätte und ein Buch, dass ich jedem Buchliebhaber definitiv ans Herz legen würde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere