Profilbild von TheBookishPrincess

TheBookishPrincess

aktives Lesejury-Mitglied
offline

TheBookishPrincess ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TheBookishPrincess über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2021

Ein außergewöhnliches Fantasyabenteuer für Alt und Jung!

ZULOU
0

Igors Leben im Waisenhaus ist nicht gerade angenehm, wird er doch von den anderen Kindern meist wegen seines Äußeren nur gehänselt und von den Erzieherinnen fast ausschließlich bestraft. Als eines Tages ...

Igors Leben im Waisenhaus ist nicht gerade angenehm, wird er doch von den anderen Kindern meist wegen seines Äußeren nur gehänselt und von den Erzieherinnen fast ausschließlich bestraft. Als eines Tages ein mysteriöses Wandertheater seine Zelte in der Stadt aufschlägt, verändert sich sein Leben von einem auf den anderen Tag schlagartig. Denn er ist der Auserwählte, das sterbende fremde Land Zulou zu retten! Moment... Auserwählter? Er? Igor kann zuerst kaum glauben, was die vier außergewöhnlichen Schausteller ihm da erzählen, bis er es selbst erlebt, seine Magie sich ihm zeigt und er in das fantastische Zulou reist...

Die Autorin hat hier eine ganz wundersame, facettenreiche Welt erschaffen, in die wohl jeder fantasyverrückte Leser gerne einmal reisen würde. Ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass Zulou das Reich der vier Elemente ist mit den unterschiedlichsten und fantasievollsten Wesen, die man sich vorstellen kann. Ich wollte diese Welt überhaupt nicht mehr verlassen, so schillernd schön und dazu auch noch unvorhersehbar spannend wie sie ist. An keiner Stelle hätte ich sagen können, wie es nun weitergeht, denn hinter jeder Ecke versteckten sich neue fremdartige Wesen, haarsträubende Abenteuer oder lauernde Gefahren.

Die Figuren sind mir allesamt ans Herz gewachsen und haben alle jeder für sich seinen eigenen ganz besonderen Charme. Igor ist im Waisenhaus meist ein kleiner Frechdachs, der sich nichts gefallen lässt; er ist aber auch zu Beginn seiner Reise sehr verunsichert, warum gerade er der Auserwählte sein soll, wo er doch sonst immer der Ausgestoßene war. Aber im Verlauf der Geschichte entwickelt er großen Mut und man lernt auch den etwas ängstlichen, unsicheren Igor kennen. 

Auch Igors Begleiter und neue Freunde sind ganz unterschiedliche Wesen aus den verschiedenen Reichen und trotz ihrer Diversität ein eingespieltes Team und eine richtige Familie.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig und man fliegt förmlich durch die Seiten. Besonders gut hat mir auch gefallen, dass die Autorin Zulou sehr detailliert und bildgewaltig beschreibt, so konnte ich mir immer sehr genaue Bilder der verschiedenen Orte vorstellen.

Das Wandertheater von Zulou ist wunderschöne Geschichte über Freundschaft, Familie (wenn auch nicht immer blutsverwandt, aber das ist gar nicht so wichtig) und den Glauben an sich selbst, mit dem beinahe alles möglich ist. Auch das sensible Gleichgewicht unserer Umwelt und Natur ist ein wichtiges und faszinierendes Thema in diesem Buch.

Ich kann nur ganz klar sagen, dass mich Zulou von den ersten Seiten an direkt begeistert hat und ich dem zweiten Band sehnlichst entgegen fiebere. Eine ganz klare Leseempfehlung an alle, die fantastische, spannende Welten mit neuartigen, fantasievollen Wesen mögen und die nach einem Wohlfühlbuch suchen, das zum Träumen einlädt. Für mich ganz klar ein Jahreshighlight!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2022

Ein spannender Auftakt über ein mutiges Mädchen in einer interessanten Zukunft

Aquamarin
0

Eine eigenartige Verletzung macht es der sechzehnjährigen Saha unmöglich ins Wasser zu gehen. In einer Stadt wie Seahaven, einer Küstenstadt in Australien, in der sich alles ums Schwimmen und Tauchen dreht, ...

Eine eigenartige Verletzung macht es der sechzehnjährigen Saha unmöglich ins Wasser zu gehen. In einer Stadt wie Seahaven, einer Küstenstadt in Australien, in der sich alles ums Schwimmen und Tauchen dreht, macht sie das zur absoluten Außenseiterin. Doch als sie plötzlich von ihrer Erzfeindin in ein Wasserbecken geschubst wird, beinahe ertrinkt und seltsamerweise doch überlebt, stellt sie ihre gesamte Vergangenheit infrage. Sie begibt sich in den Ozean und entdeckt, dass die Schnitte an ihrem Brustkorb möglicherweise doch nicht von einem Unfall herrühren. Augenscheinlich wurde sie als Kind einer illegalen Optimierung unterzogen, die sie nicht nur in Seahaven zu einer Aussätzigen machen würde, sondern auch im Rest der Welt…
Grandios! Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass mir dieses Buch so sehr gefällt. Ich habe zwar nicht genau das bekommen, was ich erwartet hatte, dafür aber etwas Neuartiges, was mir umso mehr zugesagt hat. Die leicht futuristisch angehauchte Welt hat sehr interessante und spannende Weltanschauungen und es war sehr cool zu sehen, wie in Zukunft Menschen eventuell Dinge, die uns noch sehr geläufig und alltäglich sind, als veraltet und unmodern ansehen. Auch die ganze Meeresthematik hat mir sehr gut gefallen und auch wenn das Buch eher ruhig erscheint, war es sehr spannend und ich wollte stets wissen, wie es weitergeht.
Saha hat mir auch sehr gut gefallen. Sie ist keine typische Protagonistin, sie ist nicht perfekt, hat Ecken und Kanten, ist ein sehr zurückhaltender und ruhiger Mensch, der im Laufe des Buches immer mehr auftaut und auch immer mehr an Stärke gewinnt. Später zeigt sich auch, dass sie doch ein sehr mutiges und entschlossenes Mädchen ist. Ich mochte ihre Entwicklung hier wirklich sehr. Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen, z.B. ganz besonders ihre fürsorgliche Tante. Pigrit fand ich teilweise ein wenig nervig aufgrund seiner Obsession für eine bestimmte Figur, aber dennoch war er meistens ein guter Freund für Saha. Auch die Darstellung und Kommunikationsweise der Submarines fand ich sehr gelungen.
Das Ende brachte auch eine für mich unerwartete Wendung mit sich, die ich zu Beginn des Buches so nie hätte erahnen können, auch das fand ich wirklich gut gemacht.
Der Schreibstil war sehr leicht und flüssig, aber dennoch detailliert und keineswegs langweilig.
Ich freue mich schon sehr darauf ganz bald mit dieser Reihe fortzufahren, deswegen gibt es von mir 4,5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2021

Absolut schöne, abwechslungsreiche Anthologie aus Unterwassererzählungen

Von Flusshexen und Meerjungfrauen
0

Dieses Buch ist die mittlerweile fünfte Auskopplung der Anthologiensammlung aus dem Drachenmondverlag, in der sich die verschiedenen Autoren dieses Mal dem Wassermotiv gewidmet haben.

Hier findet sich ...

Dieses Buch ist die mittlerweile fünfte Auskopplung der Anthologiensammlung aus dem Drachenmondverlag, in der sich die verschiedenen Autoren dieses Mal dem Wassermotiv gewidmet haben.

Hier findet sich ein ausgewogener, abwechslungsreicher und spannender Mix aus Neuerzählungen und Märchen-Adaptionen altbekannter Märchen und Sagen, aber auch völlig neuer eigener Geschichten. Es finden sich Meerhexen, Meerjungfrauen, Kelpies, Kappas und noch viele andere Geschöpfe des Meeres in den unterschiedlichen und auch divers gestalteten Erzählungen. So gibt es hier Geschichten mit heterosexuellen oder homosexuellen Paaren, aber auch welche völlig ohne den Aspekt partnerschaftlicher Liebe. Auch enden die Geschichten nicht immer nur gut und glücklich, sondern manchmal auch traurig und dramatisch. Hier ist also für jeden etwas dabei.

Gerade dieser besondere Mix hat mir sehr gut gefallen. Natürlich gab es Geschichten, die ich stärker fand als andere, aber es gab keine, die mir absolut nicht gefallen hat. 

Auf jeden Fall lohnt es sich für Fans von Fantasy- oder Märchengeschichten definitiv hier einmal einen Blick rein zu werfen!

4,5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Könnte meine neue Lieblingsreihe werden

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler (Fesselnde Gestaltwandler-Romantasy)
0

Eigentlich will Quinn an ihrer neuen Uni im beschaulichen Nanaimo einfach nur einen Neustart wagen. Weg von den Visionen und Anfällen, die sie so lange schon quälen, weg von den Menschen, die sie mit ihren ...

Eigentlich will Quinn an ihrer neuen Uni im beschaulichen Nanaimo einfach nur einen Neustart wagen. Weg von den Visionen und Anfällen, die sie so lange schon quälen, weg von den Menschen, die sie mit ihren Wutausbrüchen nur verschreckt und verletzt hat. Dann begegnet sie den charmanten und mysteriösen Nathan, der ein unglaubliches Geheimnis zu wahren scheint, was unter anderem mit dem merkwürdigen Tattoo in ihrem Nacken zusammenhängen könnte, dass sie schon seit ihrem 5. Lehrjahr hat und von dem niemand weiß woher es eigentlich stammt...
Es fällt mir wirklich schwer über dieses Buch zu reden ohne zu spoilern, deswegen versuche ich zumindest möglichst wenig zu spoilern.
Das Buch ist aus zwei Sichtweisen geschrieben, zum einen die Sichtweise von Quinn und zum anderen die von Nathan. Beide Charaktere haben mir wirklich sehr gut gefallen, auch wenn Quinn mir teilweise ein wenig zu naiv und zu schwer von Begriff war, da sie ist Dinge gefragt hat, die eigentlich schon längst mehr als klar waren und auch schon erklärt wurden, als auch, dass ich schon längst Vermutungen hatte, denen Quinn weit hinterher hing.
Auch Sam, Tohmah und Maya waren Charaktere, die ich direkt in mein Herz geschlossen habe.
Die Handlung war durchweg spannend und der Schreibstil sehr flüssig, weshalb man nur so durch die Seiten geflogen ist.
Und nun zu den kleinen nicht ganz vermeidbaren Spoilern (bitte hier abbrechen, wenn ihr die nicht wissen wollt), und den Hauptgründen, warum dies eine neue Lieblingsreihe werden könnte: Es geht um Gestaltwandler gepaart mit indianischer Mythologie, am Ende gibt es ungeahnte Wendungen und mehrere absolut fiese Cliffhänger, die sich zu einem absolut spannungsgeladen, actionreichen und aufregenden zweiten Teil entwickeln könnten! Ich für meinen Teil bin unfassbar gespannt und frage mich, ob im zweiten Teil noch ihre Blau-Sehschwäche aufgeklärt wird und ob sie herausfindet, wer ihre Eltern waren.
Von mir 4,5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Der Abschluss, den ich gebraucht habe!

Mondlichtkrieger
0

Lynn und damit Juris große Liebe ist tot. Getötet von seinem ehemaligen Lehrer, Verbündeten, seiner Vaterfigur Malik. Nun sinnt Juri auf Rache und er ist bereit dafür die gesamte Galaxis auf den Kopf zu ...

Lynn und damit Juris große Liebe ist tot. Getötet von seinem ehemaligen Lehrer, Verbündeten, seiner Vaterfigur Malik. Nun sinnt Juri auf Rache und er ist bereit dafür die gesamte Galaxis auf den Kopf zu stellen, wenn es sein muss.

Atemberaubend! Also Ava Reed schafft es wirklich immer wieder mein Herz zu brechen, in Stücke zu reißen und das immer und immer wieder, nur um es dann ganz am Schluss erst zaghaft und dann mit voller Heftigkeit wieder zu heilen!
Nachdem ich am Ende des ersten Bands wirklich verzweifelt war und dachte: Nein nein nein, so darf es einfach nicht enden!, haben sowohl Juri als auch damit ich und alle anderen Leser, die sich mit diesem Ende einfach nicht abfinden konnten, ihre Chance auf Rache an Malik und einen zweiten Band bekommen.
Es ist wirklich Wahnsinn welche Gefühlsexplosionen die Autorin in diesem Buch erschaffen hat; ich musste einfach ständig mitfiebern.
Der Schreibstil ist wieder sehr poetisch und gefühlsintensiv.

Mich konnte der Abschluss der ungeplanten Diologie absolut überzeugen und zufriedenstellen. Ich musste am Ende sogar ein kleines Tränchen verdrücken. Es war absolut herrlich wie die Autorin am Ende die Stränge hat zusammenlaufen lassen und eine traumhafte Wendung erschaffen konnte! 4,5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere