Profilbild von Tieneke

Tieneke

Lesejury-Mitglied
offline

Tieneke ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tieneke über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.12.2017

Echtes Weihnachtsfeeling!

Weihnachten in Briar Creek
1 0

Weihnachten in Briar Creek
Zu erst einmal hat mich das Cover schon verzaubert. Die Farben sind total schön und nicht zu bunt und der Schriftzug ist auch sehr schön. Einzige kleine Kritikpunkte wären vielleicht, ...

Weihnachten in Briar Creek
Zu erst einmal hat mich das Cover schon verzaubert. Die Farben sind total schön und nicht zu bunt und der Schriftzug ist auch sehr schön. Einzige kleine Kritikpunkte wären vielleicht, dass blau nicht gerade eine weihnachtliche Farbe ist und dass ich "echte Menschen" auf Covern nicht so gerne mag, aber das ist ja Geschmackssache.
Die Story ist ganz gut gewählt - es basiert hauptsächlich auf der Liebesgeschichte von Kara und Nate. Doch hier wären wir schon bei meiner Kritik:
Ich finde alles in allem ist diese Liebe extrem in die Länge gezogen, vor allem da Nate und Kara sich eigentlich schon nach dem ersten Treffen verlieben. Mir sind die Hindernisse ihrer Liebe auch etwas zu lächerlich und sie werden ständig wiederholt, was ziemlich nervt.
Mein anderer großer Kritikpunkt ist Nates Trauma. Mir wird auch das viel zu theatralisch dargestellt und er selbst fängt ständig wieder an und heult deswegen rum, was ich lächerlich von einem erwachsenen Mann finde (zudem dieses "Trauma" nicht mal wirklich ein echtes Trauma ist).
Nun aber auch zu den schönen Dingen im Buch. Weihnachten. Die Weihnachtszeit wird so schön und wirklich dargestellt und Briar Creek wird richtig zum Leben erweckt, dass man sich alles super vorstellen kann und auch total in Weihnachtsstimmung kommt. Man kann beim Lesen förmlich die Schneeflockencookies riechen, so weihnachtlich und gut ist alles beschrieben. Die Charaktere sind im Großen und Ganzen auch sehr sympathisch. Da wären zum Beispiel Kara, Tante Maggie, die so wunderbar herzlich ist und Karas Freundinnen. Ihre Schwester Molly finde ich persönlich auch etwas nervig, da diese an ihrer Hochzeit zweifelt, aber mit niemandem darüber redet, was ich ziemlich unverständlich finde.

Alles in Allem ist dieses Buch ein tolles Buch für die Weihnachtszeit (da es 24 Kapitel hat, wäre es auch perfekt für einen Adventskalender) und stimmt super darin ein, jedoch ist mir die restliche Geschichte Drumherum etwas langgezogen und ohne große Highlights.
Ich kann dieses Buch aber trotzdem für die Weihnachtszeit empfehlen (ist halt ein seichter Liebesroman für Zwischendurch).

Veröffentlicht am 21.01.2018

Schönes Buch

Karma Girl
0 0

"Karma Girl" ist ein wirklich schönes Buch und unglaublich fesselnd. Theoretisch muss man nur erwähnen, dass es von Jennifer Estep ist - das sagt meiner Meinung nach schon alles.
Das Cover ist natürlich ...

"Karma Girl" ist ein wirklich schönes Buch und unglaublich fesselnd. Theoretisch muss man nur erwähnen, dass es von Jennifer Estep ist - das sagt meiner Meinung nach schon alles.
Das Cover ist natürlich sehr schön, dunkel gehalten, mit ein paar leuchtenden Farbtupfern.
Die Story wirklich sehr süß erdacht. Eine Welt, in der es Superhelden und Bösewichter wie Sand am Meer gibt, wunderschön dargestellt. Carmen ist eine sehr sympathische Frau, mir gefiel an ihr, dass sie sehr stark und selbstbewusst ist. Striker ist natürlich der Inbegriff von Sexy - vor allem, da am Anfange noch nicht klar ist, wer er denn nun wirklich ist. Doch hier ist schon der erste meiner Kritikpunkte. Ich persönlich wusste schon nach den ersten drei Kapiteln, wer die Fearless Five und Malefica sind. Das hat das Buch etwas weniger spannend gemacht und teilweise auch zu Verzweiflungsanfällen geführt, da ich nicht verstanden habe, wieso Carmen so lange Zeit nicht darauf kommt.
Es ist ein schönes Buch, dass einen fesselt. Jedoch eher der Liebesgeschichte wegen und nicht wegen der Kämpfe oder was auch immer. Denn in dieser Hinsicht ist das Buch ziemlich ereignislos und der Fokus liegt auf der Liebe. Das Ende war mir auch zu schnell abgewickelt.
Mein Fazit: Ein echt schönes Buch, dass man (gerade als Estep-Fan) unbedingt lesen sollte, wenn es auch kein extremer Superhelden- sondern eher Liebesroman ist.

Veröffentlicht am 06.01.2018

Ein sehr gutes Buch

Vermählung
0 0

Zu Anfang hat mich das Cover mit den schönen Farben und dem schönen Muster gereizt. Dann, als ich gesehen habe, dass es Stolz und Vorurteil heute ist, wollte ich es unbedingt lesen, denn ich bin großer ...

Zu Anfang hat mich das Cover mit den schönen Farben und dem schönen Muster gereizt. Dann, als ich gesehen habe, dass es Stolz und Vorurteil heute ist, wollte ich es unbedingt lesen, denn ich bin großer Jane Austen Fan und war gespannt, wie die Autorin die Geschichte auf unsere heutige Gesellschaft angepasst hat.
Ich finde auch, dass sie gute Themen angesprochen hat - sei es Frauenrechte/starke Frauen, Suchten oder
Toleranz. Diese sind auch sehr gut und natürlich verpackt.
Es gibt lustige Szenen, spannende, traurige und romantische sowie Szenen zum Fremdschämen. Alles in Allem ist der Ton sehr angenehm. Jedoch sollte man wissen, dass die Geschichte auf der einen Seite manchmal von der "originalen" Geschichte abweicht, aber ansonsten eigentlich wiedererzählt ist nur halt in der heutigen Zeit. Ob man das gut oder schlecht findet sei jedem selbst überlassen, mich hat es weniger gestört. Mir ist allerdings aufgefallen, dass durch die leichten Änderungen des Plots die Charaktere plötzlich anders dastehen und man manche unsympathischer und netter findet, als in dem "alten" Buch. Und auch obwohl die Geschichte weitreichend bekannt sein dürfte, gibt es immer mal wieder überraschende Wendungen oder unvorhersehbare Kapitel. Ein Vorteil hier ist auch, dass es sehr viele Seiten hat (fast 600) und man somit die Geschichte von Liz und Darcy in vollen Zügen (und länger als im Original) erleben kann.
Meiner Meinung nach, ist diese Buch eine sehr gelungene "Stolz und Vorurteil"- Version, aber basiert eben auf dieser Geschichte und ist somit für alle, die das Original kennen, nichts sonderlich neues. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es ein guter Weg für Jüngere ist, die in die Welt von Jane Austen fliehen wollen, denn es ist wie ein "neuzeitges Buch" geschrieben, aber dennoch nah an Austen. Aber auch für alle Jane Austen Fans ist es auf jeden Fall einen Blick zwischen die Seiten wert.
Fazit: Es ist ein sehr gutes Buch und ich empfehle es gerne weiter.

Veröffentlicht am 01.01.2018

Sehr gutes Finale!

Göttlich verliebt
0 0

Göttlich der dritte Teil - steht den ersten beiden in nichts nach!
Das Cover ist wie die anderen sehr schön gestaltet - diesmal in orange. Ich liebe die Covers der Göttlich-Reihe.
Der Anfang ist erst einmal ...

Göttlich der dritte Teil - steht den ersten beiden in nichts nach!
Das Cover ist wie die anderen sehr schön gestaltet - diesmal in orange. Ich liebe die Covers der Göttlich-Reihe.
Der Anfang ist erst einmal ein bisschen langweilig und langwierig, wie ich es empfand. Es wird sehr viel geredet und geraten und es geht alles eher holprig voran.
Doch nach ein paar Kapiteln hat mich auch der dritte Band in seinen Bann gezogen und ließ mich nicht mehr los. Die Ereignisse überschlagen sich und es ist mal sehr traurig, mal spannend, mal wunderschön und vor allem auch teilweise unvorhersehbar. Das Ende war auch überraschend und wie man es sich wünscht. Kein Disney-Happy-End, sondern ein sehr realistisches und trotzdem zufriedenstellendes Ende (auch wenn ich mir ein paar Faktoren anders gewünscht hätte), denn nicht alle Bedrohungen sind endgültig besiegt. Aber da möchte ich natürlich nicht zu viel verraten.
Ein paar Faktoren haben mich allerdings doch etwas gestört. Zum Einen, dass der Anfang sehr schwach war, wie ich fand. Zum anderen hat mich gestört, dass im ein paar von Helens Freunden an ihr zweifeln und sich sogar gegen sie wenden.
Doch trotz dieser kleinen Kritikpunkte finde ich sogar, dass dieser Teil der beste der Triologie ist, vielleicht auch nur, weil die Götter hier eine große Rolle spielen.
Das Lesen war ein Zittern, ein Hoffen, ein Ahnen und vor allem eine große Freude!

Veröffentlicht am 12.12.2017

Für jedes Alter!

Das Geheimnis von Ashton Place 1: Aller Anfang ist wild
0 0

Ich mochte von Anfang an das Cover. Es ist sehr schön farbig gestaltet und jeder Band hat seine eigene Farbe.
Das Buch ist eine wirklich tolle Geschichte, mit wunderbare süßen und sympathischen Charakteren. ...

Ich mochte von Anfang an das Cover. Es ist sehr schön farbig gestaltet und jeder Band hat seine eigene Farbe.
Das Buch ist eine wirklich tolle Geschichte, mit wunderbare süßen und sympathischen Charakteren.
Es ist vor allem nicht nur ein Kinderbuch, sondern schon etwas für "Ältere" und ich kann mir auch vorstellen, dass es auch etwas für Erwachsene ist. Es besitzt so eine schöne Philosophie und regt zum Nachdenken an. Außerdem ist die Zeit wunderbar realistisch dargestellt.

Ich habe mich sofort in Ashtons Place verliebt und mir natürlich sofort die nächsten Bände geholt.

Ich kann es nur weiterempfehlen - für jedes Alter! :)