Profilbild von Tine2502

Tine2502

Lesejury Profi
offline

Tine2502 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tine2502 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.01.2021

nette Liebesgeschichte

Auf sieben Beinen
0

Franzi wird mit 17 Jahren von einem Hund gebissen. Der Biss war derart schwer, dass ihr nach einer Entzündung sogar ihr Bin entfernt werden muss.
Auch 10 Jahre nach der Amputation kommt Franzi mit der ...

Franzi wird mit 17 Jahren von einem Hund gebissen. Der Biss war derart schwer, dass ihr nach einer Entzündung sogar ihr Bin entfernt werden muss.
Auch 10 Jahre nach der Amputation kommt Franzi mit der Tatsache, dass ihr Bein fehlt nicht klar. Auch die Prothese ist wenig schön.
In ihrer ganzen Unsicherheit und Unzufriedenheit will Franzi endlich ihr Leben etwas ändern und weg aus der Eisdiele hinein in ihr studierten Beruf als Architektin.
Kurzerhand bewirbt sie sich in einem Architektenbüro – verschweigt aber bewusst ihre Behinderung.
Im Vorstellungsgespräch trifft Sie dann auf Jan und dessen Hund Hansi. Auf einen großen Hund… Kurzerhand packt sie die Panik und verlässt fluchtartig das Büro.
Wie es der Zufall will treffen sich Franzi und Jan des Öfteren wieder. Und auch Hansi ist wieder mit dabei. Jedoch gewöhnt sich Franzi langsam an den Anblick des Hundes…und auch an Jans.
Und auf einmal ist der Wunsch nach einem veränderten Leben und einer neuen Prothese.
Wird es Franzi wirklich gelingen ihr Leben zu ändern? Wird es eine Zukunft mit Jan und vorallem mit Hansi geben?

Eine nette Liebesgeschichte mit einigen Höhen und Tiefen.
Der Schreibstil ist super. Das Buch hat sich sehr gut gelesen. Jedoch war mir im Ganzen einfach zu viel los.
Das Schicksal von Franzi ist schlimm genug, aber im Laufe des Buches wird immer noch ein Schicksalsschlag drauf gepackt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2020

berührende Geschichte

Erinnerungen aus Glas
0

Niederlande 1942 – zwei junge Frauen kämpfen auf ihren eigenen Weg gegen das Hitlerregime.
Eliese ist eine junge Jüdin, die mit allen Mitteln versucht zu überleben. Aus der Not heraus arbeitet sie für ...

Niederlande 1942 – zwei junge Frauen kämpfen auf ihren eigenen Weg gegen das Hitlerregime.
Eliese ist eine junge Jüdin, die mit allen Mitteln versucht zu überleben. Aus der Not heraus arbeitet sie für das NS-Regime als Registrierungskraft. Sie erfasst die niederländischen Juden, die zum Transport Richtung Osten gesammelt werden.
Um genügend Platz für noch mehr Leute zu haben, beschließen die NS-Offiziere, die jüdischen Kinder im gegenüberliegenden Kinderheim unter zu bringen.
Als Eliese einige Kinder zum Kinderheim bringt, trifft sie dort auf ihre langjährige Freundin Josie.
Beide schmieden im Laufe der Zeit einen waghalsigen Plan und begeben sich in große Gefahr.

75 Jahre später stößt die junge Ava Drake auf diese unglaubliche Geschichte. Geschockt von der Tatsache, dass ihre eigene Familie das politische Geschehen unterstützt hat, rüttelt sie alte Wunden auf und deckt dunkle Geheimnisse auf.

Was wird ihre durchaus vermögende Familie dazu sagen?
Und wie ging der Plan von Josie und Eliese auf?

Ein unglaublich spannendes Buch über den Mut zwei junger Frauen und dessen Umfeld. Und trotzdem unglaublich erschreckend, wie schrecklich Menschen untereinander sein können.

Ein schönes Buch mit einer grandiosen Geschichte. Sehr toll geschrieben und an keiner Stelle langatmig oder unglaubwürdig.
Absolute Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2020

neue Klinik für kranke Kinder

Kinderklinik Weißensee - Zeit der Wunder
0

Zusammen mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester Emma, feiert Marlene ihren 6. Geburtstag, als plötzlich ihre Mutter verstirbt.
Marlene als die Ältere übernimmt kurzerhand die Entscheidung und beide ...

Zusammen mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester Emma, feiert Marlene ihren 6. Geburtstag, als plötzlich ihre Mutter verstirbt.
Marlene als die Ältere übernimmt kurzerhand die Entscheidung und beide fliehen vor dem Waisenhaus in Lübars. Jedoch bewahrt ihnen die Flucht nach Berlin nicht – nach 1 harten Jahr auf der Straße wachsen beide im Waisenhaus im Berliner Wedding auf.
Als beide alt genug sind beginnen sie ihre Ausbildung als Rotkreuzschwester in der neu entstanden Kinderklinik in Weißensee. Was für ein Privileg für Waisenkinder.
In der Klinik angekommen leben sich beide sehr schnell in ihrer neuen Berufung ein. Verlieren sich jedoch untereinander – immer etwas und doch nicht ganz.
Im Laufe der Geschichte merkt man gerade bei Emma eine große innerliche Wendung – sie wird vom kleinen Mädchen eine richtig stolze, erwachsene Frau.
Aber auch das Leben von Marlene ist nicht weniger aufregend.

Schaffen beide ihre einjährige Ausbildung? Fühlen sie sich in der Klinik wirklich angekommen und werden sie von ihren Kolleginnen wirklich akzeptiert – trotz ihrer Vorgeschichte?

Eine unglaublich tolle Geschichte. Der Schreibstil ist super, die Seiten sind nur so geflogen. Ich musste mir Band 2 gleich vorbestellen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Umzüge und verschwundene Mädchen

Amissa. Die Verlorenen
0

Die 17-Jährige Leila Eidinger und ihre Eltern sind gerade umgezogen. Von der Großstadt hinein ins kleine Kaff. Total unglücklich darüber sucht Leila Zustimmung in Social Media-Gruppen.
Nach einem Streit ...

Die 17-Jährige Leila Eidinger und ihre Eltern sind gerade umgezogen. Von der Großstadt hinein ins kleine Kaff. Total unglücklich darüber sucht Leila Zustimmung in Social Media-Gruppen.
Nach einem Streit mit ihrem Vater verschwindet Leila. Am selben Tag wird eine junge Frau auf der Autobahn überfahren. Handelt es sich hierbei etwa um Leila?

Das Privatermittlerehepaar Jan und Rica sind am Tag des Unfalls selbst auf der Autobahn unterwegs. Da Rica für die Hilfsorganisation "Amissa" tätig ist, sehen sie es als selbstverständlich im Fall Eidinger selbst zu recherchieren.
Doch auf was die beiden Stoßen, damit hätten beide nie gerechnet.

Ein gelungener Auftakt einer Triologie.

Der Schreibstil hat mich sofort gefesselt. Von der ersten bis zur letzten Seite wurde die Spannung gehalten und bis zum Schluss hat das Buch für Überraschungen gesorgt.
Auch wenn das Cover mich nicht sofort angesprochen hat, so hat es das Buch umso mehr.
Ich freue mich schon auf Band 2 und 3.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2020

Falschenpost eines Künstlers

Die letzte Flaschenpost
0

Der junge Student Janis arbeitet gerade an seiner Abschlussarbeit, als er die Enkeltochter seines Vorbildes kennenlernt.
Durch sie, Angelina, kommt er sehr nah an Otto Maaßen heran und kann sich ein persönliches ...

Der junge Student Janis arbeitet gerade an seiner Abschlussarbeit, als er die Enkeltochter seines Vorbildes kennenlernt.
Durch sie, Angelina, kommt er sehr nah an Otto Maaßen heran und kann sich ein persönliches Bild über ihn verschaffen – fast nebenbei verliebt er sich Hals über Kopf in Angelina.
Als Otto plötzlich verstirbt, lässt Janis alles stehen und liegen und geht zu Angelina. Diese hat mit Otto, vor seinem Tod, Flaschen gefüllt mit tollen Gedichten zu See gelassen.
Nach und nach wird jede einzelne Flaschenpost gefunden und die ehrlichen Finder melden sich bei Angelina.
Komischerweise verläuft der Weg der gefunden Flaschen nicht, wie er eigentlich verlaufen müsste. Was hat es mit den Hinweisen und Gedichten auf sich? Und passen Jani und Angelina wirklich so gut zusammen? Hat es sich wirklich gelohnt alles aufzugeben?

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Auch ist der Schreibstil super. Auch die Größe ist opitmal – kurzum: eine schöne nette kleine Geschichte, die einen viel über die Kunst des Schreibens und über Otto Maaßen verrät.
Leider ist mir die Protagonistin Angelina bis zum Schluss nicht wirklich sympathisch geworden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere