Profilbild von Tine2502

Tine2502

Lesejury Profi
offline

Tine2502 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tine2502 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.03.2021

Norderney ruft...

Pension Herzschmerz
0

Als Anna ihren Freund beim Fremdgehen erwischt flüchtet sie zu ihrer besten Freundin Louise. Um wieder einen klaren Kopf zu bekommen, beschließen beide Mädels nach Norderney zu fahren und dort Kim zu besuchen. ...

Als Anna ihren Freund beim Fremdgehen erwischt flüchtet sie zu ihrer besten Freundin Louise. Um wieder einen klaren Kopf zu bekommen, beschließen beide Mädels nach Norderney zu fahren und dort Kim zu besuchen. Diese benötigt – aufgrund eines Fußbruches – dringend die Hilfe der Beiden.
Dort angekommen beendet auch noch Louises Freund ihre langjährige Beziehung völlig überraschend. Zwei kaputte Beziehungen und ein gebrochener Fuß – das perfekte Trio.
Kurzerhand beschließen sie den Plan, eine Pension für Herzschmerzkunden zu eröffnen – mit dieser Idee stoßen sie auf der Insel auf viel Zuspruch, sodass sie sich tatsächlich auf eine zukünftig freiwerdende Pension bewerben.

Doch werden die Mädels mit ihrer Idee wirklich den Zuschlag für die Pension erhalten? Passt eine Herzschmerz-Pension auf die Insel? Und finden Lou, Kim und Anna vielleicht selbst noch die große Liebe?

Der Schreibstil des Buches ist super flüssig. Die Seiten fliegen nur so. Auch wenn es sich hier um eine klassische Liebesgeschichte handelt, ist die Story zeitgleich doch recht neu.
Ich wäre dafür, dass man wirklich überlegen sollte eine solche Herzschmerzpension zu eröffnen. Norderney bietet sich dafür perfekt an.

Mein Fazit: eine schöne, leichte Geschichte, die Lust auf Norderney macht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2021

eine Mutter kämpft um die Liebe ihrer Tochter

Die Verlorenen
0

Bess lebt in London im 18. Jahrhundert.

Als Krabbenverkäuferin ist sie jeden Tag zusammen mit ihrem Vater unterwegs. Seit dem Tod ihrer Mutter lebt sie sehr bescheiden mit ihrem Vater und ihrem Bruder ...

Bess lebt in London im 18. Jahrhundert.

Als Krabbenverkäuferin ist sie jeden Tag zusammen mit ihrem Vater unterwegs. Seit dem Tod ihrer Mutter lebt sie sehr bescheiden mit ihrem Vater und ihrem Bruder Ned zusammen.

Als sie ungewollt schwanger wird, entscheidet sie sich schweren Herzen ihre Clara im Foundling Hospital abzugeben.

Für Bess ist jedoch immer klar: Sie wird ihr Kind wiederholen. Nach 6 Jahren ist es nun soweit – Bess hat ausreichend Geld gesammelt und will Ihre Clara nach Hause holen.

Erschreckenderweise stellt sie fest, dass ihr Kind bereits einen Tag nach der Abgabe wieder abgeholt würde – laut den Unterlagen - von ihr selbst.

Was steckt dahinter?

Als sie sich mit dem Leiter des Foundling Hospitals Dr. Mead anfreundet und ihn in die Kirche begleitet, trifft sie der Schlag. Sie erkennt ihr kleines Mädchen sofort wieder – begleitet von einer wohlhabenden jungen Frau, die sich als die Witwe des Vaters von Clara erweist.

Wird Bess Kontakt zu Clara aufbauen können und wird es ihr vielleicht sogar möglich sein, Clara wieder nach Hause zu holen?

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Zudem liebe ich das London im 18. Jahrhundert.

Wenn auch zeitweise etwas in die Länge gezogen, war die Geschichte an sich recht spannend.

Der Schreibstil war super und die Seiten flogen nur so dahin.

Das Buch beschreibt unglaublich gut, wozu eine Mutter in der Lage sein kann, wenn es um das Wohl des eigenen Kindes geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2020

Erfüllung großer Träume

Oktoberfest 1900 - Träume und Wagnis
0

Das einfache Schankmädchen Colina merkt schnell, dass sie mehr im Leben will als nur als Kellnerin in Lochners Bierstube und mit gewissen anderen Dienstleistungen sich ein bisschen Geld zu verdienen.
Mit ...

Das einfache Schankmädchen Colina merkt schnell, dass sie mehr im Leben will als nur als Kellnerin in Lochners Bierstube und mit gewissen anderen Dienstleistungen sich ein bisschen Geld zu verdienen.
Mit dem festen Entschluss ihr Leben zu verändern bewirbt sie sich als Anstandsdame und durch einen raffinierten Trick gelingt es ihr schnell eine Anstellung zu bekommen.
Fortan arbeitet sie für den Großbraubesitzer Curt Prank, als Anstandsdame für seine Tochter Clara.
Schneller als Colina lieb ist, zerschlagen sich jedoch ihre Träume und sie kehrt als Schankmädchen auf dem Oktoberfest zurück.
Mitten auf dem Oktoberfest liefern sich die verschiedensten Bierbrauer einen Machtkampf und man gerät schnell zwischen den Fronten…

Eine unglaublich spannende, mitreißende Geschichte über das einfache und wohlhabende Leben. Zwischen Machtkämpfen und dem Kampf des einfachen Überlebens. Zwischen Tod und der großen Liebe…

Der Schreibstil ist super, das ganze Buch liest sich sehr flüssig. Man ist mitten im Geschehen und kann sich super hinein versetzten.
Die Textpassagen mit bayrischem Dialekt sind klasse. Ich habe das ganze Buch über (auch zwischen den Sprachpassagen) den bayrischen Dialekt im Ohr gehabt.
Passend für das Jahr 2020, in dem keine „Wiesn“ stattfinden, entführt einen das Buch „Oktoberfest 1900“ auf die Theresienwiese.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Freundschaft, Liebe und das Leben

Nicht ganz mein Typ
0

„Nicht ganz mein Typ“ von Björg Magnúsdóttir ist ein witziger Roman über Freundschaft, Liebe und Intrigen.

Es werden die Leb en der besten Freundinnen Bryndis, Inga, Tinna und Regina auf eine witzige ...

„Nicht ganz mein Typ“ von Björg Magnúsdóttir ist ein witziger Roman über Freundschaft, Liebe und Intrigen.

Es werden die Leb en der besten Freundinnen Bryndis, Inga, Tinna und Regina auf eine witzige Art ala Sex and the City beschrieben. Die vier machen halt alles was Freunde so tun: Sie stehen in guten und schlechten Zeiten zu einander, sie zeigen einen seine Schwächen und Stärken, beraten einen, aber vor allem sind sie immer für einen da.



Dieses Zusammenspiel der guten Freunde untereinander wird auf eine sehr humorvolle Art und Weise dargestellt.
Hauptsächlich dreht es sich natürlich um die Probleme mit dem anderen Geschlecht. Aber auch andere Alltagsprobleme wie Beruf, Familie und Politik werden in dem Buch behandelt.



Am Anfang fiel es mir schwer die Namen auseinander zu halten. Es sind halt keine „typischen“ Namen. Aber als ich mitbekommen habe wer wer ist, könnte ich die Geschichte um die einzelnen Frauen perfekt nachvollziehen. In vielen Punkten haben sich meine persönlichen Ansichten, Problemen und Gefühlen wiedergespiegelt. Dies liegt aber wahrscheinlich auch an dem gleichen Alter.

Ich habe mich oft in dem Buch wieder gefunden und fand es rundum gelungen. Auch wenn einige Szenen etwas langatmig waren, war es eines der besten Bücher über Freundschaften, das ich seit langem gelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Einfach mal verrückt sein...

Silicon Wahnsinn
0

...und die Sachen packen und sein altes Leben zurück lassen.

Ein halbwegs normales Familienleben zu führen mit einem Mann, der oft weltweit unterwegs ist, ist relativ schwierig. Erst recht, wenn man vier ...

...und die Sachen packen und sein altes Leben zurück lassen.

Ein halbwegs normales Familienleben zu führen mit einem Mann, der oft weltweit unterwegs ist, ist relativ schwierig. Erst recht, wenn man vier Kinder hat und alles zeitweise alleine managen muss.
Als ihr Mann dienstlich für ein ganzes Jahr nach Amerika geschickt wird beschließt Katja einfach mit der ganzen Familie mitzugehen.
Nach dem alles geplant und vorbereitet ist, geht es also los. Herzlich willkommen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
Und schon beginnt ein aufregendes, spannendes Jahr.
Zunächst Leben alle in einem Hotel, dann wird nach einem Haus gesucht, die Kinder werden zur Schule geschickt und der "normale" Alltag beginnt. Wobei normal das falsche Wort ist.
Es müssen neue Möbel angeschafft werden und die Kinder werden zu Dauerbesucher in der örtliche Notaufnahme. Dennoch gewöhnen sich alle langsam an das Leben im ländlichen Amerika. Alle finden langsam Freunde und Freude.
Dennoch erinnert man sich wehmütig an das alte Leben in Deutschland und auch zu fünft ist das Leben im Ausland nicht immer einfach und der Beginn nicht spielend.
Doch nachdem sich alle an ihr neues Leben gewöhnt haben und die schönen Seiten gefunden haben heißt es auch schon wieder Taschen packen und Abschied nehmen.
Ein sehr schönes, lustiges Buch über den Alltag als Auswanderer. Super geschrieben! Man kann sich sehr gut in die Familie hinein fühlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere