Profilbild von Tine_1980

Tine_1980

Lesejury Star
offline

Tine_1980 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tine_1980 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2022

Ein gelungener Start

Zimt – Auf den ersten Sprung verliebt
0

Vickys Leben wird von jetzt auf gleich durcheinandergewirbelt. Ihr Freund Konstantin und sie können in Parallelwelten wechseln. Ganz wichtig: Immer unauffällig verhalten. Ihre Parallelwelten-Doppelgänger ...

Vickys Leben wird von jetzt auf gleich durcheinandergewirbelt. Ihr Freund Konstantin und sie können in Parallelwelten wechseln. Ganz wichtig: Immer unauffällig verhalten. Ihre Parallelwelten-Doppelgänger halten sich nur leider nicht so daran und so ist das Chaos vorprogrammiert. Als ihnen dann auch noch jemand eine fiese Falle stellt, werden die Ausflüge kein Zuckerschlecken mehr, sondern es geht um weit mehr.

Ich bin Neueinsteiger in diese Reihe, was generell kein Problem darstellt. Ab und zu hätte ich die Vorkenntnisse trotzdem gerne gehabt. Deswegen habe ich mir die Vorgängerbände nun auch bestellt.
Der Reihenstart der zweiten Staffel hat mir sehr gefallen, sonst hätte ich auch nicht die anderen Bände bestellt. Es ist nicht nur für die junge Leserschaft ein tolles Buch, nein, auch ich hatte sehr viel Spaß.
Vickys Leben wird durch die Sprünge ganz schön durcheinandergewirbelt, doch seit dem Konstantin mit ihr springt, ist es auch ganz schön. Doch sind ihre Parallelwelt-Doppelgänger doch ganz schön anders. Sie hängen ständig aufeinander und tragen Partnerlook. Vicky ist glaube ich ganz froh, dass sie anders ist und ihr auch ihre Freunde wichtig sind. Das Chaos ist vorprogrammiert, denn ihre Großeltern sind in beiden Welten ganz schön anstrengend und ihre Tante Polly hat auch immer mal einen Disput mit ihrer Mutter, wegen der anstehenden Hochzeit.
So ein Leben muss ganz schön anstrengend sein und dieses Mal haben sie auch noch ein anderes Problem. Denn was macht man, wenn die Doppelgängerin die falschen Kontakte pflegt?
Der Schreibstil ist super zu lesen und zusammen mit der witzigen, aber auch spannenden Story, ist es ein wirklich gelungenes Buch. Die Aufmachung ist wunderhübsch und ein richtiger Eyecatcher mit dem gemusterten Farbschnitt in der ersten Auflage. Aber auch ohne diesen lohnt es sich auf jeden Fall, dieses Buch zu lesen.
Auch die Charaktere waren gut ausgearbeitet und das gleich doppelt. Mir gefielen sie in beiden Welten und es gibt einen guten Einblick, wie das Leben aus einem einen anderen Menschen machen kann.

Schöne Story, viel Chaos, Spannung und witzige Passagen. Die Charaktere waren toll und es macht wahnsinnig viel Spaß Vicky und Konstantin auf ihren Trips zu begleiten. Unbedingte Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2022

Ein berührendes Buch!

Abschied vom geliebten Hund
0

Als Elli Radinger ihre Labradorhündin Shira verliert, verliert sie sich fast in ihrer Trauer. Es erreichen sie tausende Nachrichten, in denen von dem tiefen Kummer, der Verzweiflung, von Einsamkeit erzählt ...

Als Elli Radinger ihre Labradorhündin Shira verliert, verliert sie sich fast in ihrer Trauer. Es erreichen sie tausende Nachrichten, in denen von dem tiefen Kummer, der Verzweiflung, von Einsamkeit erzählt wird. Auch ihr geht es so und der Schmerz um das verlorene Tier findet nur ein begrenztes Verständnis im Umfeld. Die Autorin möchte Betroffenen Kraft geben, sie vorbereiten und den Abschied nicht nur als Abschied sehen, sondern auch als Geschenk für die Momente des Lebens, die man mit dem geliebten Tier durchleben durfte. Vielleicht bis hin zu neuem Mut für das Weiterleben.

In unserem Haus wohnen 3 Tiere, die für uns vollwertige Familienmitglieder sind. Immer wieder kommen die Gedanken an den bevorstehenden Tod des Tieres. Gerade unsere Katze, mit ihren 18 Jahren, hat in letzter Zeit stark abgebaut und ich bin im Moment um jeden Morgen froh, an dem sie mir entgegengelaufen kommt. Doch der Tag wird kommen und dieses Buch handelt genau davon.
Elli Radinger hat ihre Hündin verloren, es ging ihr nicht mehr gut und nach vielen Therapien und Überlegungen hat sie sich für die Euthanasie entschieden.
Sie erzählt von dem Weg zum Einschläfern, den Tag selbst und die Zeit danach. Die Tränen kann man hier als Tierbesitzer nur schwer verhindern, zumindest, wenn einem das Tier etwas bedeutet.
Man möchte gerade in jungen Jahren am liebsten überhaupt nicht darüber nachdenken, doch vielleicht öffnet einem dieses Buch die Augen, macht einem klar, dass die Zeit vom Hund oder der Katze begrenzt ist und man, genau wie die Tiere selbst, jeden Moment genießen sollte.
Wie schön ist es, dass ein Hund mit dir zur Gassirunde geht und einfach den Moment lebt, sich über Kleinigkeiten freut, nicht über gestern oder morgen nachdenkt?
Wir Menschen verlieren uns oft in Grübeleien, doch mit einem Hund beginnt man die kleinen Dinge näher zu betrachten, man lernt die Natur lieben und lernt Wege kennen, die man noch nicht kannte.
Diesen letzten Weg würde man gerne nie erleben, doch wie viel mehr gibt einem ein Hund in seinem Leben? Die Liebe ist einfach da, bedingungslos! Ebenso ist es für den Hund wohl das Schlimmste, wenn er beim Sterben nicht in die Augen des Besitzers schauen kann.
Sie beschreibt aber auch die Zeit danach, erklärt, dass es im näheren Umfeld nicht immer verstanden wird, wenn man um das Tier trauert, man diese Trauer zulassen sollte. Jeder braucht nach so einem Verlust seine Zeit, die Entscheidung sich wieder einen Hund zu holen ist unterschiedlich, manch einer schafft es vielleicht nie mehr. Hier sollte man auf sein Herz hören.
Doch auch die Möglichkeiten, die nach dem Tod des Tieres gewählt werden können, werden näher erläutert. Vielleicht gibt es so die Chance sich schon vorab zu informieren, wenn man ahnt, dass die Tage gezählt sind, statt sich damit zu befassen, wenn es tatsächlich so weit ist.

Es ist ein Buch, das bewegend und emotional ist, aber auch die Augen öffnet, für die Dinge, die so verdammt schwer sind. Tiere können ebenso einen großen Verlust im Leben darstellen und man darf die Trauer zulassen. Berührende Geschichte mit Informationen rund um das Sterben vom eigenen Haustier!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2022

Witzige Idee!

Die Abenteuer des Super-Pupsboy 1: Stinknormal ist anders
0

Paul entdeckt mit seinem Freund Blümchen die Superkraft seiner Pupse und so kommt einiges an Chaos zustande. Doch wie testet man die Wirkung, ohne jemanden zu verletzten und ohne, dass jemand mehr herausfindet. ...

Paul entdeckt mit seinem Freund Blümchen die Superkraft seiner Pupse und so kommt einiges an Chaos zustande. Doch wie testet man die Wirkung, ohne jemanden zu verletzten und ohne, dass jemand mehr herausfindet. Gar nicht so einfach. Als dann auch noch Sam dazu stößt, fangen sie an zu experimentieren. Vielleicht sind manche Pupse auch nützlich.

Die beiden 11-jährigen sind gute Freunde, aber nicht die angesagtesten Jungs in der Schule. Als durch einen Zufall der erste Vorfall geschieht, sind sie sehr wissbegierig, was Paul noch so kann.
Seine Eltern reagieren auf seine Anspielungen nicht und halten weiter daran fest, dass sie darauf bestehen, dass er manche Nahrungsmittel nicht essen soll, weil er dann Blähungen bekommt.
Doch Paul und Blümchen sind einfach zu neugierig, doch muss man eben auch vorsichtig sein. Nachdem dann noch unverhoffte Dinge passieren, die Freundschaft fast zerbricht, Sam auftaucht und perfekt in die Clique passt, sowie eine besondere Rettung stattfindet, gibt es doch einige Pupse, die ganz schön für Verwirrung sorgen.
Die Aufmachung ist toll, große Schrift, besondere Schriftarten und tolle Illustrationen machen das Buch perfekt für Leser ab 8 Jahren. Zusammen mit der Story, die oftmals sehr witzig, aber auch lehrreich ist, ist es ein guter Start in diese Kinderbuchreihe.
Freundschaft, Mobbing, erste Verliebtheit und Füreinander einstehen spielen eine große Rolle. So hat man neben der Geschichte selbst noch ein paar wichtige Punkte in das Buch gebracht.

Toller Einstieg in diese Kinderbuchreihe mit einer witzigen Idee! Schöne Aufmachung, die Kindern ab 8 Jahren bestimmt viel Spaß macht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2022

Ein Debüt, das nichts für schwache Nerven ist!

Der Tag, der nie kommt
0

Der 17-jährige Elias denkt über die Ereignisse nach, die ihn in die Situation gebracht haben, in der er sich jetzt befindet. Es ist eine Geschichte über seine Freundin Polly, die wie ein Engel vom Himmel ...

Der 17-jährige Elias denkt über die Ereignisse nach, die ihn in die Situation gebracht haben, in der er sich jetzt befindet. Es ist eine Geschichte über seine Freundin Polly, die wie ein Engel vom Himmel fiel, seine besondere Schwester Evi und die Dämonen in seinem Kopf. Was ist nur passiert?



Zu Beginn musste ich mich erst an den Schreibstil gewöhnen. Es war auch schwer, da es mal die aktuelle Zeit, mal Erinnerungen und oft Geschichten aus der Vergangenheit waren. Wenn man sich darauf eingelassen hat, konnte man immer mehr in die Ereignisse eintauchen.

Elias wollte keine Schwester, bis diese auf der Welt war und ab diesem Tag waren sie immer wieder zusammen unterwegs. Sie entdeckten gemeinsam Orte, die ihr großes Geheimnis waren, doch müssen sie auch immer wieder Rückschläge erleiden. Doch schweißt sie dies noch mehr zusammen. Als dann auch noch Polly in ihr Leben purzelt scheint alles perfekt.

Elias hat einiges mit seiner Familie durchlebt und bricht auch gerne mal aus. Die Verbindung zu seiner Schwester war fast zu schön, um wahr zu sein. Sie waren ein echtes Dreamteam und man war immer am Überlegen, was mit seiner Schwester passiert ist.
In Rückblicken erfährt man ihren gesamten gemeinsamen Weg, von der Kindheit bis zu diesem Sommer. Oft darf man einen neuen Weg mit ihnen unternehmen und erfährt wieder etwas, denkt man hat verstanden, was passiert ist, um dann doch wieder mehr zu erfahren. Es erklärt, wie man mit den verschiedensten, schlimmsten Momenten in seinem Leben umgeht und am Ende steht man da, klappt das Buch zu und atmet erstmal tief durch. Wobei ich Elias verstehen kann.

Die Freude, das Zusammenhalten und die jugendliche erste Liebe sind genau wie die Trauer und Verzweiflung super beschrieben.

Es ist eine bewegende Story, die einen fassungslos zurücklässt. Der Weg bis zum Schluss ist detailliert und realistisch beschrieben und man fiebert mit, wie die Ereignisse sich entwickeln. Super Debüt, dass man auf jeden Fall weiterempfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2022

Großartige Fortsetzung!

Crush
0

Grace hat mit Jaxon einen mächtigen Sohn der herrschenden Vampirfamilie als Freund und muss in diesem Buch ihre neuen Fähigkeiten möglichst schnell meistern. Doch gibt es einige Probleme und ihre Liebe, ...

Grace hat mit Jaxon einen mächtigen Sohn der herrschenden Vampirfamilie als Freund und muss in diesem Buch ihre neuen Fähigkeiten möglichst schnell meistern. Doch gibt es einige Probleme und ihre Liebe, sowie das Leben ihrer Freunde sind in Gefahr. Welche Opfer ist sie bereit zu erbringen, um alles wieder ins Lot zu bringen?

Es ist sehr schwer, etwas über die Story zu schreiben, ohne etwas zu verraten.
Grace hat am Ende des letzten Bandes einiges aufs Spiel gesetzt um Jaxon zu retten und so kommt sie zu ihrer neuen Gestalt, die sie nun kennenlernen muss.
Ihre Freunde geben sich viel Mühe, zusammen mit ihr mehr herauszufinden. Doch stellt sich das als nicht ganz so einfach heraus.
Grace hat auf einmal Probleme damit, Jaxon näherzukommen, obwohl er ihr Gefährte ist.
Auch Hudson spielt wieder eine wichtige Rolle und Grace ist hin und hergerissen, wem sie vertrauen kann. Oftmals hilft er ihr, doch von den Geschichten, die sie von ihm kennt, muss sie ihn hassen. Was ist richtig, was falsch?
Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen und war total gefesselt, wie sich die Story weiter entwickelt. Die neue Gestalt, zu der sich Grace verändern kann, ist sehr interessant und es macht Spaß, mitzuerleben, wie sich Grace immer mehr mit ihrer Rolle identifiziert, bis sie sich am Ende nicht mehr als kleines Menschenmädchen herabsetzen lassen möchte.
Jaxon hat in diesem Band eine nicht ganz so große Rolle und ist zwar immer mit dabei, doch ist Hudson oftmals präsenter. Jaxon, der mir im ersten Band als Charakter echt super gefallen hat, hat dieses Mal an Sympathie verloren, dagegen ist mir Hudson immer mehr ans Herz gewachsen und ich fand die Entwicklung zwischen Grace und Hudson super gelungen.
Denn Hudson hat einen großen Anteil an dieser Story und man ist genau wie Grace ständig am Rätseln, ob er tatsächlich so böse ist, wie jeder behauptet oder ob es doch eine gute Seite an ihm gibt und was passiert, wenn er wieder an seine Macht kommt?
Es ist eine spannende und actiongeladene Story, die sich an bekannten und neuen Orten abspielt und garantiert keine Langeweile aufkommen lässt. Die Charaktere lernt man noch besser kennen und man darf niemanden zu sehr ins Herz schließen, denn man kann sich nie sicher sein, dass derjenige stirbt. Ebenso finde ich die Vielfalt der Wesen super, von Vampiren, Drachen, Hexen bis hin zu Wölfen findet man hier alles. So war eine tolle Vielfalt geboten.
Ich mochte die Ideen, die Spiele, die Kämpfe und die Gespräche sehr. Dieser Band hat mir noch besser gefallen wie Band 1 und ich bin wahnsinnig gespannt, wie sich der dritte Band entwickelt.

Noch besser als Band 1 und mitreißend ohne Ende. Mir hat die Geschichte sehr gefallen. Actionreiche Szenen und wieder viele überraschende Wendungen, die man so nicht erwartet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere