Profilbild von Tomatenkind

Tomatenkind

Lesejury-Mitglied
offline

Tomatenkind ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tomatenkind über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.11.2022

Kein schlechtes Buch

Reach for the Stars
0

Das Zirkussetting fand ich sehr gut umgesetzt, man konnte sich alles sehr gut vorstellen und hat einen Einblick ins Zirkusleben bekommen.
In der Hörbuchversion sind die Sprecher angenehm und machen ihre ...

Das Zirkussetting fand ich sehr gut umgesetzt, man konnte sich alles sehr gut vorstellen und hat einen Einblick ins Zirkusleben bekommen.
In der Hörbuchversion sind die Sprecher angenehm und machen ihre Sache ganz gut.
Die Charaktere wirken allerdings deutlich jünger als sie sind. Sie wirken eher wie 16 anstatt 22 und das macht für die Zielgruppe durchaus etwas aus.
Für mich war zum einen ein bisschen viel konstruiertes Drama dabei, dadurch wurde die Geschichte vorhersehbar, und zum anderen haben sich die Charaktere auch zu viele Probleme selbst gemacht (vielleicht wirken sie daher wie Teenager). Die Chemie zwischen den Charakteren fand ich auch nur so halbwegs glaubwürdig, aber das ist für mich kein großer Negativpunkt. Negativ fand ich aber durchaus, dass mir Yara einfach nicht sympathisch geworden ist, am Anfang nicht und dann hat sie sich auch noch doof verhalten..
Insgesamt ein emotionales Buch mit viel Drama und einem Einblick in die Zirkuswelt, das aber leider nicht ganz überzeugen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2022

Eine schöne Geschichte

Naerima
0

Naerima wird als kleines Kind ohne Erinnerungen gefunden und versucht Jahre später das Rätsel ihrer Vergangenheit zu lösen.
Insgesamt ist die Geschichte sehr schön geschrieben, der Schreibstil ist angenehm.
Die ...

Naerima wird als kleines Kind ohne Erinnerungen gefunden und versucht Jahre später das Rätsel ihrer Vergangenheit zu lösen.
Insgesamt ist die Geschichte sehr schön geschrieben, der Schreibstil ist angenehm.
Die meisten Charaktere sind allerdings eher einfach und haben nicht viel Tiefe. Die Geschichte verläuft sehr gradlinig und aus einigen gefährlichen Situationen, wird Naerima gerade noch rechtzeitig, wie durch ein Wunder von netten und fürsorglichen Erwachsenen gerettet, aber das ist nicht besonders störend für die Geschichte.
Was ich allerdings störend fand, waren die Beschreibungen häuslicher Gewalt und der Umgang damit - klar, es ist eine Fantasy-Welt, aber in der könnte es so etwas ja auch nicht geben. Wenn man das Thema nicht vernünftig aufarbeitet, hat es finde ich in einem Kinderbuch keinen Platz.
In dem Buch gibt es auch immer wieder Zeitsprünge sodass vieles an Charakterentwicklung explizit erzählt, anstatt gezeigt wird.
Insgesamt hat mir die Geschichte aber ganz gut gefallen, auch wenn die Charaktere etwas vielschichtiger hätten sein können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2022

Ein etwas anderes Buch

Jeder und die Anderen
0

Ohne Handy oder Haustürschlüssel auf der Suche nach der "Wahrheit".

Das Buch konnte mich leider von Anfang an nicht begeistern. Der Hauptcharakter war mir irgendwie unsympathisch - dafür wirkte er aber ...

Ohne Handy oder Haustürschlüssel auf der Suche nach der "Wahrheit".

Das Buch konnte mich leider von Anfang an nicht begeistern. Der Hauptcharakter war mir irgendwie unsympathisch - dafür wirkte er aber wenigstens realistisch, vielleicht etwas naiv (oder auch einfach nur sehr verloren).

Besonders realistisch fand ich es allerdings nicht, dass ihm jeder direkt seine Lebensgeschichte erzählt. Andererseits gibt es ja anscheinend Leute, die das machen (und welche, die das wie magisch anziehen).

Das Buch bietet ein bisschen was zum Nachdenken, wenn man sich darauf einlässt. Allerdings sind die Charaktere denen der Hauptcharakter begegnet auch sehr klischeehaft, da bekommt der Leser meiner Meinung nach nicht viel neues. Wenn man aber noch nicht wirklich reflektiert über den Sinn des Lebens nachgedacht hat, ist das Buch vielleicht interessanter.

Insgesamt hat das Buch finde ich schwach angefangen, in der Mitte habe ich mich genauso planlos gefühlt wie der Hauptcharakter, in Bezug darauf wo die Geschichte hingeht. Vielleicht war das ja aber auch beabsichtigt.. Da das Buch nicht besonders lang ist, haben mich die Längen aber nicht ganz so gestört.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2022

Eine nette Geschichte mit viel Drama

Die Douglas-Schwestern – Das Paradies der Düfte
0

In den 20er Jahren versuchen eine Reihe Frauen sich mit ihrer Parfümerie zu behaupten.

Die Sprecherin passt sehr gut zur Geschichte und man kann ihr sehr gut zuhören, sie wertet das Hörbuch für mich deutlich ...

In den 20er Jahren versuchen eine Reihe Frauen sich mit ihrer Parfümerie zu behaupten.

Die Sprecherin passt sehr gut zur Geschichte und man kann ihr sehr gut zuhören, sie wertet das Hörbuch für mich deutlich auf.

Es gibt vielleicht doch ein paar viele Charaktere, da bin ich schon irgendwann durcheinander gekommen, wer wer ist. Die meisten Charaktere unterscheiden sich aber genug, sodass man sie wiedererkennt und generell sind ihre Handlungen nachvollziehbar.

Es gibt sehr viel Drama, einiges davon ist im großen und ganzen vorhersehbar, aber trotzdem unterhaltsam.

Ein bisschen historischer Kontext wurde zwar schon eingebaut, aber es war doch sehr viel Drama dabei - da bin ich mir nicht sicher, wie viel davon auf der Realität beruht. Wenn man es allerdings als eine Geschichte sieht, ist sie schon unterhaltsam.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.12.2022

Konnte mich insgesamt nicht überzeugen

Der Phönixschmetterling
0

Lou spielt die Hauptrolle in nicht nur in der Geschichte, sondern auch in einem Film. Allerdings ist ihr Filmpartner weder begeistert noch nett zu ihr, trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen.
Die Geschichte ...

Lou spielt die Hauptrolle in nicht nur in der Geschichte, sondern auch in einem Film. Allerdings ist ihr Filmpartner weder begeistert noch nett zu ihr, trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen.
Die Geschichte ging vielversprechend los und der Schreibstil hat mich auch gleich mitgenommen. Das Buch hat auf jeden Fall Potential, der erste Teil der Geschichte hat mir gut gefallen.
Im Buch wird die Protagonistin allerdings mehrfach vom anderen Hauptcharakter beleidigt und sogar so stark festgehalten, dass sie blaue Flecke bekommt. Dieser verhält sich außerdem wie ein Stalker (ohne jetzt hier zu viel zu Spoilern, denn dieser Handlungsstrang ist einfach sehr vorhersehbar), allerdings findet anscheinend keiner das besonders schlimm, da er halt 'schüchtern' ist. Ich finde das doch eher bedenklich. Am Ende geht dann leider alles relativ schnell, da ist für mich keine Romantik aufgekommen. Für mich war auch nicht nachvollziehbar, warum sich Lou in ihn verliebt (nur weil er gut aussieht und sie beleidigt?). Sie lernen sich im Laufe der Geschichte nämlich auch nicht weiter kennen. Der Klappentext nimmt außerdem leider viel zu viel von der Geschichte vorweg, den sollte man also besser nicht lesen.
Wenn das Buch in eine andere Richtung weitergegangen wäre, hätte es mir sehr viel besser gefallen (auch wenn es dann natürlich ein anderes Genre wäre).

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere