Profilbild von Ulla23Ka

Ulla23Ka

Lesejury Star
offline

Ulla23Ka ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ulla23Ka über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2021

Kurzweiliger und spannender Krimi mit einem Hauch Mystery!

Wellenbrecher
0

REZENSION ZU WELLENBRECHER von Roxane Bicker

Aufmerksam bin ich auf das Buch,bin ich durch das tolle Cover mit den wunderbar düsteren Farben und dem gewaltigen Element Wasser geworden. Wasser gehört zu ...

REZENSION ZU WELLENBRECHER von Roxane Bicker

Aufmerksam bin ich auf das Buch,bin ich durch das tolle Cover mit den wunderbar düsteren Farben und dem gewaltigen Element Wasser geworden. Wasser gehört zu dem Element, dass stets mein Interesse weckt.
Vollends überzeugt hat mich selbstverständlich auch der Klappentext und Roxanes Buch Inepu, das ich vor kurzem gelesen habe.

INHALT:
Phillipa Berger, genannt Phil, wird auf die Nordseeinsel Medderoog strafversetzt und bildet nun ein Ermittler Team mit Alex und ein paar weiteren Kollegen, unter der Leitung von Chef Ahrends. Phillipa, Großstadtpolizistin, ist sehr unglücklich auf der Insel, auf der die Einheimischen zusammenhalten, und Fremde misstrauisch beäugt werden. Als eines Tages ein Skelett gefunden wird und Phil zufällig mitbekommt, dass ihr Chef den Fund vertuschen will, beginnt sie mit großem Interesse und Ehrgeiz zu ermitteln. Phillipa begibt sich auf dünnes Eis und riskiert erneut eine Versetzung. Außerdem gerät sie selbst in Gefahr.

MEINE MEINUNG:
Die Geschichte hat mich direkt ab den ersten Seiten abgeholt. Das lag zum einen an dem super geschmeidig zu lesenden Schreibstil und zum Anderen an den Charakteren, die mir auf Anhieb symphatisch waren. Auch die detaillierten Beschreibungen zu den diversen Schauorten haben mir sehr gut gefallen. So wurde das Buch für mich zu einem Pageturner, den ich in 2 Tagen mit Freude und Genuss durchgesuchtet habe.
Phil hat mir mit ihrer besonders mutigen und gerechtigkeitsfanstischen Art, sowie ihren weiteren Eigenschaften sehr gut gefallen. Auch dass sie sich gegen Ahrends -ihren Chef- auflehnt und sich über Grenzen hinweg setzt, macht das Ganze spannend.
Als auch noch Ruth, genannt Rudi, die Pathologin auftaucht, ist das Team perfekt. Ruth ist ebenfalls eine sehr gelungene Figur, die mit ihrer Erscheinung und ihren Dialogen den Plot erheitert.

FAZIT: Dieser Kriminalroman mit einem kleinen Hauch Mystery am Schluss, hat mir sehr gut gefallen. Der Plot war durchgehend spannend und unterhaltsam. Er war sehr kurzweilig und kam ohne langwierige Ermittlungsarbeit aus. Klasse! Den Folgeband mit Phil, Rudi, Alex und Ahrends werde ich auf jeden Fall lesen und begrüßen.
Ich spreche hiermit eine Leseempfehlung aus und gebe ⭐⭐⭐⭐⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2021

Starker Psychothriller!

SurReal
0

REZENSION ZU SurREAL von Mandy Lensey
Ich habe das Buch in einer größeren Bloggerrunde inkl. Autorenbegleitung gelesen und bedanke mich herzlich bei Mandy Lensey für diese Erfahrung und dass ich dabei ...

REZENSION ZU SurREAL von Mandy Lensey
Ich habe das Buch in einer größeren Bloggerrunde inkl. Autorenbegleitung gelesen und bedanke mich herzlich bei Mandy Lensey für diese Erfahrung und dass ich dabei sein durfte!

VORAB MUSS ICH EINE STARKE TRIGGERWARNUNG GEGENÜBER HÄUSLICHER GEWALT, SEXUELLEN MISSBRAUCH, GEWALT AM TIER UND BRUTALITÄT AUSSPRECHEN!

Auch wenn sich diese Warnung schlimm anhört, ist SurREAL ein sehr gutes Buch, dass es verdient gelesen zu werden und dessen Inhalt - auch wenn hier frei erfunden - Teile der Wahrheit enthält.

Den INHALT entnehmt ihr bitte auf nachfolgenden Fotos.

MEINE MEINUNG:
Das Buch hat durch das wunderschöne Cover mit dem Traumfänger und den Titel SurREAL- An den Grenzen der Realität - direkt mein Interesse geweckt. Auch der Klappentext erfüllte seine Pflicht, sodass ich große Lust bekam das Buch zu lesen.
Von Anfang an beginnt das Buch spannend und die Autorin überzeugte durch einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, sodass man sehr zügig durchlesen kann. Unter anderem schreibt sie sehr einfühlsam und detailliert.
Ebenso sympathisch bzw. unsympathisch und authentisch sind die Charaktere beschrieben. Vor allem in Anouk den besten Freund von Lea hat man sich als Leserin direkt verliebt. Mandy hat ihre ganze Liebe - und Erfahrung als angehende Psychotherapeutin - in das Buch gelegt. Die Handlung hat mich absolut abgeholt, ich konnte mich in Lea hineinversetzen, auch wenn es eine Achterbahnfahrt der Gefühle war. Und obwohl manches brutal, teils mystisch und teils SurREAL war, konnte ich den Inhalt absolut nachvollziehen und gegen Ende hat die Autorin alle Wirrungen super aufgeklärt. Die Wirrungen kommen dadurch zustande, dass Zwischenkapitel eingefügt sind, die Leas Träume erzählen. Auch wenn diese sehr verwirrend zu sein scheinen, lasst euch nicht abbringen, das Buch weiterzulesen. ALLES HAT EINEN SINN UND WIRD AM ENDE AUFGEKLÄRT.

FAZIT:
Ein sehr spannender Psychothriller mit Suchtpotential, da man ihn kaum aus den Händen legen mag. Respekt für den ausgeklügelten und besonderen Inhalt. Ein Buch das nachwirkt.
Auf jeden Fall eine Leseempfehlung!
⭐⭐⭐⭐⭐/5


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2021

Spannender, historischer München Krimi!

Inepu
0

REZENSION ZU INEPU VOM ROXANE BICKER
Ich habe ein weiteres wunderbares Buch beendet und danke hiermit dem Hybridverlag, Dorit Weber und Roxane Bicker für das Rezensionsexemplar!
Unbezahlte Werbung!

INHALT: ...

REZENSION ZU INEPU VOM ROXANE BICKER
Ich habe ein weiteres wunderbares Buch beendet und danke hiermit dem Hybridverlag, Dorit Weber und Roxane Bicker für das Rezensionsexemplar!
Unbezahlte Werbung!

INHALT:
München, 1889. In der Glyptothek wird eine Maske entwendet, die den Totengott Anubis darstellt, und der Kurator ermordet. Der Direktor des Museums beauftragt Daisy und Rosa - zwei private Ermittlerinnen - um den Fall unter strenger Geheimhaltung aufzuklären. Denn in fünf Tagen findet eine wichtige Ausstellung statt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

MEINE MEINUNG:
Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich durch das schöne, hellbraune und besondere Cover mit ägyptischen Flair. Ich finde es sehr gelungen und ansprechend. Und natürlich wegen der Autorin, die eine Leidenschaft für Ägypten zu haben scheint. Mal ehrlich: Wer interessiert sich nicht für Ägypten?
Roxane Bicker erzählt in einem, dem 18. Jahrhundert angepassten Schreib- bzw. Sprachstil, was mir sehr gut gefallen hat und Abwechslung bietet.
Der Plot beginnt auf den ersten Seiten spannend und im Folgenden mystisch. Der Spannungsbogen hält sich durchgehend und gewinnt zum Ende sogar noch an Fahrt, bis zur erlösenden Aufklärung.
Roxane hat ausdrucksstarke und farbige Charaktere erschaffen, die mir allesamt sehr gut gefallen haben. Vor allem die exzentrische Ermittlerin Rosa mit ihrer Freundin Daisy und dem Doktor. Und auch das weitere Zusammenspiel der diversen Herrschaften wirkt sehr harmonisch und unterhaltsam. Selbst die Ermittlungsarbeit hat mir durch die kompetenten, amüsanten und mit sympathischem Wortwitz gewürzten Dialoge sehr gut gefallen.
Und obwohl ich nicht gerne geschichtliches lese, war die Wissensvermittlung in diesem Buch über altägyptische Geschichte sehr interessant. Vor allem die Beschreibung der Mummifizierung hat mich hartgesottene Thriller Leserin zum Ekeln gebracht. Schauriges Kopfkino verfolgt mich noch immer 😉🤭
Auf ganzer Linie spürt man Roxanes Wissen rund um Ägypten und ihre Liebe zu Details wenn es um Beschreibungen von Orten geht.
Was mir noch sehr gut gefallen hat, war die Übersicht der Personen unter dem Kapitel. So weiß der Leser stets welche Personen gerade agieren.

FAZIT:
Ein spannender historischer München Krimi, der nicht nur Wissen bietet, sondern auch gute Unterhaltung!
Auf jeden Fall lesenswert!
Ich freue mich schon auf den 2. Teil ASET, der ebenfalls beim Hybridverlag erschienen ist.
Ich vergebe ⭐⭐⭐⭐/5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2021

Spannender Folgeband!

Blutnebel
0

REZENSION ZU BLUTNEBEL von Thomas Enger und Jørn Lierhorst
Vielen Dank an das Bloggerportal und den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Zuerst zum Cover, das auch bei diesem Band wieder haptische ...

REZENSION ZU BLUTNEBEL von Thomas Enger und Jørn Lierhorst
Vielen Dank an das Bloggerportal und den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Zuerst zum Cover, das auch bei diesem Band wieder haptische Elemente vorweist, die zum wiederholten, liebevollen Streicheln des Buches einladen.
Auch Titel, Coverfoto und Farben wirken sehr harmonisch. Ein Buch für diverse Sinne 😉

ZUM INHALT:
Blutnebel ist der zweite Band des norwegischen Autorenduos Enger und Lierhorst. Ihre langjährige berufliche Erfahrung als Online Redakteur bzw. in leitender Stellung bei der Kriminalpolizei, macht sich beim Schreiben bemerkbar, sodass sinnige Inhalte bzw. auch ein flüssiger Erzählstil entsteht.
Kriminalhauptkommissar Alexander Blix, der von allen nur Blix genannt wird, ermittelte schon im ersten Fall zusammen mit Emma Ramm - einer Kriminalreporterin, mit schwieriger Vergangenheit - an einem Fall, der viele Jahre zurückliegt.
Nach einer Explosion am Osloer Hafen, bei der mehrere Menschen ums Leben kamen und einige schwer verletzt wurden, herrscht zunächst Terror Alarm in Norwegen. Ein Opfer kommt knapp mit dem Leben davon. Als sich herausstellt, dass dieses Opfer die Mutter der seit über 10 Jahren vermissten Patricia Smeplass ist, dessen Fall Blix seitdem nicht loslässt, ist es Zeit, dass Blix und Ramm sowohl den mysteriösen Fall der Vergangenheit, als auch den der Gegenwart lösen. Zusammen decken sie ein unglaubliches, grausames Verbrechen auf.

MEINE MEINUNG :
Enger und Lierhorst legen einen sehr angenehmen und gut zu lesenden Schreibstil an den Tag. Der Leser merkt auch bei diesem Plot die Erfahrung der beiden durch ihren beruflichen Werdegang. Die Handlung beginnt direkt mit hoher Spannung und lässt den Leser durch die Seiten flutschen. Die beiden erzeugen schaurige und wahrheitsgetreue, teils gruselige Atmosphäre an den Tatorten. Bei der Beschreibung der Charaktere, beweisen sie ebenfalls ein gutes Gespür, sodass diese stets authentisch wirken.
Lediglich in der Mitte zieht sich die Handlung etwas in die Länge, ist aber notwendige Ermittlungsarbeit. Gegen Ende gerät der Thriller wieder in Fahrt und die Auflösung endet in einem Familiendrama.
FAZIT:
Ein sehr spannender Folgeband! Mir hat der erste Band etwas besser gefallen, aber das ist Geschmackssache. Im Oktober 2021 folgt Band 3 mit dem Titel Bluttat, den ich auf jeden Fall lesen werde.
Von mir ⭐⭐⭐⭐/5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2021

Spannender Fantasie-Thriller!

Teufelsmeer
0

REZENSION TEUFELSMEER von Birgit Gürtler
👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹
Vorab muss ich erwähnen, dass dies mein erstes Fantasy Buch ist, das ich gelesen habe. Aber das Coverfoto des stürmischen Meeres, der Titel und ...

REZENSION TEUFELSMEER von Birgit Gürtler
👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹
Vorab muss ich erwähnen, dass dies mein erstes Fantasy Buch ist, das ich gelesen habe. Aber das Coverfoto des stürmischen Meeres, der Titel und die harmonisierenden tollen Farben symbolisierten für mich etwas mächtiges und unheimliches, sodass ich mich auf dieses Abenteuer begeben wollte.
INHALT: Lucius, ein Antiquitätenhändler gelangt in den Besitz eines geheimen Schriftstückes, welches über die Bergung einer Kiste berichtet, die antike Kostbarkeiten enthält. Er macht sich auf den Weg nach Japan und begibt sich von Tokio aus auf abenteuerliche Suche. Dabei gelangt er in die Hände diverser Interessenten, die keine Skrupel scheuen über Leichen zu gehen. Als Alex, eine Mitarbeiterin von Lucius, einen Hilferuf erhält, begibt sich diese auf eine waghalsige Rettungsaktion. Wird es den beiden am Ende gelingen wohlbehalten und mit Erfolg ihre Expedition zu beenden?
MEINE MEINUNG:
Wie bereits erwähnt, war dies mein erster Fantasie Roman. Ich traute mich bisher nicht an dieses Genre. Aber man sollte sich immer wieder mal auf Neues einlassen und so freut es mich, dass sich mein Spürsinn auch diesmal nicht enttäuscht hat. Ich befand mich schon nach den ersten Seiten mitten in einem Abenteuer, dessen Spannungsbogen stetig anstieg und bis zum Ende erhalten blieb, gleich einem Thriller. Das interssante an der Sache ist, dass es das Teufelsmeer, sowie das beschriebene Monument Jonaguni vor der Küste Japans tatsächlich gibt. Aber lest selbst und traut euch an diesen Fantasy Roman.
Die Hauptprotagonisten Lucius und Alex gefielen mir sehr gut und auch weitere hinzukommende Darsteller fand ich charakteristisch treffend beschrieben. Hervorzuheben sind die actiongeladenen Handlungen, bei denen ich ein paar Mal den Atem anhalten musste. Auch atmosphärisch sind die Orte so beschrieben, dass man glaubt dabei zu sein. Was mich manchmal irritierte, waren die vielen Personen und Namen, die während der Suche nach dem Schatz auftauchten und die man auseinanderhalten musste.
Man muss sehr konzentriert lesen. Gegen Ende des Buches verwirrten mich die gegenseitigen diversen Verfolgungsjagden durch die zahlreichen Gänge. Die Verfolgungsjagden waren mir insgesamt ein bisschen zu lang.
FAZIT: Ein sehr spannender Fantasy-Thriller - basierend auf teilweise wahren Begebenheiten - der es verdient gelesen zu werden!
👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere