Platzhalter für Profilbild

Ullap

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Ullap ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ullap über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.12.2022

Wenn eine verbotene Liebe ein Leben überlebt

Feldpost
0

Die Anwältin Cara gelangt per Zufall in einem Cafe an eine dort vermeintlich vergessene Aktenmappe mit alten Feldpost-Liebesbriefen aus dem 2. Weltkrieg und macht sich - neugierig geworden - auf die Suche ...

Die Anwältin Cara gelangt per Zufall in einem Cafe an eine dort vermeintlich vergessene Aktenmappe mit alten Feldpost-Liebesbriefen aus dem 2. Weltkrieg und macht sich - neugierig geworden - auf die Suche nach Empfänger bzw. Absender.

Der Roman spielt auf zwei Zeitebenen und berichtet uns in der Gegenwart über Caras "Ermittlungen", in der Vergangenheit wird die Geschichte einer tragischen Liebe sowie der beteiligten Familien erzählt, bis diese Erzählstränge in der Gegenwart schließlich wieder zusammenfinden.

Ein wunderbar fließender und nahegehender Erzählstil lässt einen tief in diese berührende Geschichte eintauchen, zwei befreundete Familien, die in Kriegszeiten jede ihren Weg gehen. Der Roman erzählt uns von erfüllter und unerfüllter Liebe, von schwierigen Lebensverhältnissen, aber auch von wahren Freundschaften in einer entbehrungsreichen Zeit, in der es vielleicht am Ende gar keinen Sieger geben kann.

Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, wie ich sie so zu dem historischen Hintergrund noch nicht gelesen habe, lässt mich tief berührt zurück.

Für die gekonnte Umsetzung und den eingehenden Schreibstil gerne 5 Sterne von mir, verbunden mit einer absoluten Leseempfehlung für diejenigen, die die Kriegszeit mal aus einer anderen Perspektive erleben möchten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2022

Corinna Dupont ermittelt weiter

Todesprüfung
0

Es handelt sich um den 2. Teil einer Reihe um die Privatermittlerin Corinna Dupont. Aufgrund der persönlichen Umstände ist es zwar nicht dringend erforderlich, aber doch etwas einfacher, vorab den ersten ...

Es handelt sich um den 2. Teil einer Reihe um die Privatermittlerin Corinna Dupont. Aufgrund der persönlichen Umstände ist es zwar nicht dringend erforderlich, aber doch etwas einfacher, vorab den ersten Band zu lesen, der im Übrigen auch sehr lesenswert ist.

Diesmal werden uns drei Kriminalfälle in verschiedenen Handlungssträngen vorgestellt, u.a. ist auch Corinnas Arzt beteiligt. Wie Corinna als Ermittlerin hiermit umgeht und wie sich am Ende die drei Stränge zusammenfügen, davon erzählt uns dieser spannende Krimi.

Ein rasanter Schreibstil und diverse Cliffhanger ließen mich flott durch die Kapitel gleiten. Die Charaktere fand ich wieder absolut authentisch, man muss sie ja nicht alle mögen, aber ich mir persönlich gefällt es sehr, wenn das Privatleben der Ermittler ebenfalls in der Geschichte eine Rolle spielt.

Mich hat das Buch bestens unterhalten, gerne eine Leseempfehlung und 5 Sterne für die spannende Geschichte!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2022

Spannende Geschichte einer Bergmannsfamilie

Die Sehnsucht nach Licht
0

Dieser Roman spielt im Erzgebirge und erzählt uns über mehrere Generationen hinweg die Geschichte der Bergmannsfamilie Steiner.
Parallel findet der Plot in zwei Handlungssträngen statt: Ab Beginn des 20. ...

Dieser Roman spielt im Erzgebirge und erzählt uns über mehrere Generationen hinweg die Geschichte der Bergmannsfamilie Steiner.
Parallel findet der Plot in zwei Handlungssträngen statt: Ab Beginn des 20. Jahrhunderts und in der heutigen Zeit aus der Sicht der jungen Luisa, der bislang jüngsten Nachfahrin der Familie, die Gäste im Besucherbergwerk betreut. Die Handlungsstränge nähern sich zeitlich immer weiter an, bis diese am Ende in einem tollen Finale zusammentreffen.
Mich hat dieses wunderschöne Buch sehr mitgenommen. Ein mir bisher unbekanntes Thema "Bergbau" - insbesondere der in Ostdeutschland - wurde mir hier gut nahegebracht. Ein bildhafter und durchweg flotter Schreibstil ließ mich tief in die Figuren eintauchen, ihre harten Arbeitsbedingungen mitfühlen, wie auch den familiären und freundschaftlichen Zusammenhalt unter den einzelnen Charakteren. Hier so wunderbar passend zum Buchtitel die Lichter, die für jeden Bergmann abends immer im Fenster aufgestellt werden.
Ein Stück deutscher Geschichte, das man hier gerne kennenlernen sollte, verbunden mit einer sehr ergreifenden warmherzigen Familiengeschichte: Dieses außergewöhnliche Buch kann ich nur sehr empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2022

Bewegender Roman nach wahren Erlebnissen

Das letzte Versprechen
0

Diese als Roman geschriebene Erzählung beruht auf wahren Begebenheiten und wurde von Hera Lind aufgrund handschriftlicher Aufzeichnungen der Protagonistin verfasst.
Die Geschichte wird jeweils aus der ...

Diese als Roman geschriebene Erzählung beruht auf wahren Begebenheiten und wurde von Hera Lind aufgrund handschriftlicher Aufzeichnungen der Protagonistin verfasst.
Die Geschichte wird jeweils aus der Sicht der 5jährigen Anni sowie ihrer Mutter Amelie erzählt, die als Donauschwaben im Banat leben und dort die Zeit um und nach dem 2. Weltkrieg erleben.
Die Geschichte von Anni und ihrer Familie hat mich absolut erschüttert, von den historischen Geschehnissen der Volksgruppe der Donauschwaben war mir bisher nichts bekannt. Es ist kaum vorstellbar, welches Leid die Menschen ertragen mussten, getragen von Misshandlungen und Hunger, viele haben dies nicht überlebt. Ungeschönt wird hier berichtet, nicht ohne auch den großen Zusammenhalt zwischen den Betroffenen darzulegen. Wie viel kann ein Mensch ertragen, wie geht jeder für sich persönlich damit um und wie weit verfolgt einen dies im Verlauf des Lebens? Auch als Erwachsene in den 50er Jahren bis in die Gegenwart wurde Anni nicht von Schicksalsschlägen verschont. Den Umgang damit dürfen wir in diesem wirklich herzergreifenden Buch erfahren. Eine außergewöhnliche Geschichte einer tollen Frau, die man buchtechnisch auf jeden Fall kennenlernen sollte.
Auch ein großes Lob an die Autorin, die dieses sensible Thema für mich wunderbar zu Papier gebracht hat. Schon lange kann Hera Lind nicht nur "lustig", was sie mit diesem fantastischen Buch wieder bewiesen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2022

Toller Sommer-Roman auf einer schottischen Insel

Scones zum Frühstück
0

In diesem Roman treffen wir auf die beiden sympathischen Protagonisten Max und Robin, die beide Erlebnisse aus ihrer Vergangenheit zu verarbeiten haben.
Max, ein ehemaliger Sternekoch, zieht hierzu vom ...

In diesem Roman treffen wir auf die beiden sympathischen Protagonisten Max und Robin, die beide Erlebnisse aus ihrer Vergangenheit zu verarbeiten haben.
Max, ein ehemaliger Sternekoch, zieht hierzu vom Festland auf die schottische Insel Skye, um dort als Schulkoch noch mal neu anzufangen. Dort lernt er Robyn, seine Vermieterin kennen. Ob und wie die beiden sich näher kommen und welche liebenswerte Nebenrolle ein verfressener Hund und ein selbstbewusster Kater noch spielen, soll der Leser selbst herausfinden.
Der Schreibstil ist wunderbar leicht und flüssig, das Buch möchte man gerne an einem schönen Sommertag auf der Terrasse in einem Rutsch auslesen.
Die beiden Hauptdarsteller sowie alle Nebenfiguren sind mir sofort ans Herz gewachsen, ich hätte Lust, meinen Urlaub auf dieser sehr schön beschriebenen Insel zu verbringen und dabei einige lieb gewordene Figuren kennenzulernen.
Der Titel des Buches ist Programm, immer wieder kann man die auf dem wunderschönen Cover so einladend präsentierten Scones beim Lesen förmlich riechen, gerne würde man auch mit am Frühstückstisch sitzen.
Ein absolute Leseempfehlung für den Liebhaber leichter Sommerlektüre, die ans Herz geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere