Profilbild von Van_essa

Van_essa

Lesejury Profi
offline

Van_essa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Van_essa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.07.2020

So zauberhaft, wie der Titel erahnen lässt!

Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine
0

Zum Inhalt
.
Sarah's Leben in Ashford ist ein wenig stehen geblieben. Sie führt eine Buchhandlung, die eher minder gut läuft, ihr Freund Ridge ist durch seinen Job als Reporter überall zu finden, nur nicht ...

Zum Inhalt
.
Sarah's Leben in Ashford ist ein wenig stehen geblieben. Sie führt eine Buchhandlung, die eher minder gut läuft, ihr Freund Ridge ist durch seinen Job als Reporter überall zu finden, nur nicht bei ihr und außerhalb von Ashford war Sarah eigentlich noch nie, da kommt ihr Sofies Angebot, einen Buchhandlungstausch zu machen, doch gerade recht. Prompt findet sich Sarah mitten in Paris wieder. Die stark frequentierte Buchhandlung, Sofies seltsamer Führungsstil, Sehnsucht nach Zuhause und die Mitarbeiter selbst machen Sarah wirklich zu schaffen, doch die Stadt der Liebe besänftigt all das wieder und wieder. So beginnt Sarah's ganz besondere Reise zu ihrer selbst. Wird sie in Paris nicht nur sich finden, sondern auch die große Liebe?
.
Meine Meinung
.
Ich war so begeistert von dem Buch, dass ich bis spät nachts gelesen habe, denn ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Ich habe das Pariser Setting so genossen, die bildhafte Darstellung ließ mich die Stadt der Liebe in jeder Faser spüren, einfach bezaubernd. Sarah's Entwicklung von einer eher introvertierten Persönlichleit zu einer mutigen und starken jungen Frau ist schön mit anzusehen und sehr imponierend, auch die Nebenrollen sind einzigartige Persönlichkeiten, die ordentlich Schwung in die Handlung bringen.
.
Fazit
.
Eine Geschichte zum Träumen. Ein richtiges Erwachsenen-Märchen inmitten einer traumhaften Buchhandlung am Ufer der Seine, das zum Genießen und davonschweifen einlädt. Absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.07.2020

Herzschmerz pur, B.C. Cherry bleibt ihrer Kunst treu!

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

Inhalt
.
.
Der introvertierte Bücherwurm Eleanore kann es nicht fassen, dass IT-Boy Greyson scheinbar aufrichtiges Interesse an ihr hegt. Er ist sogar in den dunkelsten Stunden, während der Erkrankung ...

Inhalt
.
.
Der introvertierte Bücherwurm Eleanore kann es nicht fassen, dass IT-Boy Greyson scheinbar aufrichtiges Interesse an ihr hegt. Er ist sogar in den dunkelsten Stunden, während der Erkrankung und dem Tod ihrer Mom, für sie da. Doch was auch immer das zwischen ihnen ist, es bleibt keine Zeit, dies zu vertiefen, denn Ellie muss wegziehen und so verlieren sich sie beiden Stück für Stück aus den Augen. 16 Jahre später steht Elli Grey wieder gegenüber, als die Nanny seiner beiden Töchter. Doch wo damals noch so viel Gefühl, so viel Wärme in seinen Augen war, ist heute nur noch Kälte und Trauer. Was ist bloß passiert, dass Greyson sich so verschließt und absolut unnahbar ist? Wird es Elli möglich sein, einen Weg zurück zu seinem Herzen und zu den Herzen seiner Kinder zu finden? Oder ist das Trauma, dass die Familie umgibt, unüberbrückbar?
.
.
Meine Meinung
.
Brittany C. Cherry ist ja bekanntlich eine der Königinnen der Gefühle und auch diesmal hat sie ihrem Titel alle Ehre gemacht. Dieses Buch ist gewohnt schmerzhaft und zutiefst berührend, die Schicksalsschläge dramatisch und die Protas ganz groß. Elli und Grey sind unglaubliche Charaktere und jeder auf seine Art stark und einzigartig. Sie beide haben so viel Liebe zu geben und sind von Grund auf gute Menschen, auch wenn Grey selbst zwischenzeitlich nicht mehr an sich glaubt. Der Schreibstil ist so leicht gestaltet, dass man das Buch binnen eines Tages ohne große Anstrengung durchbekommt und die andauerndene Melodramatik und Melancholie sorgt für dauerhaft feuchte Augen. Man befindet sich, wie immer bei B.C. Cherry in einer andauernden Schleife aus Mitgefühl und Herzschmerz.
.
.
Fazit
.
Wer Bücher der Autorin liebt und schätzt, kommt hier vollends auf seine Kosten. Inhaltlich hebt sich die Geschichte komplett von Werken, wie " Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt " ab, auf der Gefühlsebene allerdings liegen alle Romane gleichauf, wobei ich persönlich immer noch "Wenn Donner und Licht sich berühren", am stärksten von allen finde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2020

Leider nicht überzeugend:(

Never Too Late
0

Zum Inhalt
.
.
Zoé und Jason verbringen eine katastrophale Nacht miteinander und sind froh darüber, sich nach diesem missglückten One Night Stand nicht wiedersehen zu müssen. Das Schicksal hat aber andere ...

Zum Inhalt
.
.
Zoé und Jason verbringen eine katastrophale Nacht miteinander und sind froh darüber, sich nach diesem missglückten One Night Stand nicht wiedersehen zu müssen. Das Schicksal hat aber andere Pläne, denn Loan und Violette, die jeweils besten Freunde der beiden wohnen nun zusammen, dadurch laufen sich Zoé und Jason ständig über den Weg. Die anfänglichen Angiftereien gehen schnell in liebevolles Necken über und irgendwie fühlen sich die zwei dann doch wohl miteinander. Aber kann das wirklich funktionieren? Jason ist scheinbar stinkreich und Zoé kommt aus ziemlich verkorksten Verhältnissen, dessen Dämonen sie immer wieder einholen, doch eigentlich geht es ja eh bloß um Sex.....oder etwa nicht ?
.
.
Meine Meinung
.
Also ich muss sagen " Never too close", den ersten Band um Violette und Loan, habe ich wirklich geliebt. Es hatte Leichtigkeit und Charme tja und genau das fehlt mir einfach jetzt. Zoé als Prota ist mir leider viel zu schwerlastig für diese eigentlich erfrischende Reihe und ihre Probleme, die nun mal den Großteil des Buches ausmachen, ziehen mich und die Story ziemlich runter. Einzig Jason hat mich zum Weiterlesen motiviert, er ist ein großartiger Charakter, den ich wirklich ins Herz geschlossen habe. Auch der Schreibstil selbst und das Pariser Setting sorgen fürs dran bleiben. Zudem finde ich es nicht vorteilhaft, dass die Geschichte von Zoé und Jason nun parallel zu Vio und Loan läuft, dadurch sind viele Szenen natürlich schon bekannt und absolut vorhersehbar, was zusätzlich die Leselust stört. Ich hatte wirklich wenig Motivation dazu, Vio und Loan im Hintergrund noch einmal alles durchleben zu lassen, wo sie doch eigentlich längst zueinander gefunden haben.
.
Fazit
.
Meiner Meinung nach ein Buch, dass Potential hat, aber allein durch den parallelen Aufbau und diese schweren Themen sämtlichen Charme des ersten Bandes verloren hat. Sehr schade. Kein Totalflop, aber enttäuscht bin ich schon.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2020

Mila Olsen hat mein Herz genau so schlimm gebrochen, wie Tillie Cole oder Emma Scott! Einfach wow!

Whisper I Love You
0

Zum Inhalt
.
.
Die junge Kansas hat nach und nach aufgehört, zu sprechen. Auch die grauenhaften Mobbingattacken und sexuellen Übergriffe ihrer Mitschüler ändern dies nicht, im Gegenteil. Warum noch reden, ...

Zum Inhalt
.
.
Die junge Kansas hat nach und nach aufgehört, zu sprechen. Auch die grauenhaften Mobbingattacken und sexuellen Übergriffe ihrer Mitschüler ändern dies nicht, im Gegenteil. Warum noch reden, wo ihr doch sowieso niemand glaubt? So findet Kansas sich mit ausgebreiteten Armen über einer Schlucht wieder, bereit zu springen. Mit einem einfachen " Hey du " verwickelt der geheimnisvolle River Kansas in ein "Gespräch" und schafft es, sie vom Springen abzuhalten. Da Kansas nicht zurück in ihre persönliche Hölle will und auch River irgendwie auf der Flucht vor irgendetwas oder irgendwem zu sein scheint, ziehen die beiden fortan durch Die Welt mit einem gemeinsamen Ziel: Am Ende des Sommers springen sie zusammen. Doch ist River wirklich der, der er zu sein vorgibt? Wird Kansas durch ihn wieder zu ihrer Sprache zurückfinden? Ist die Liebe der Rettungsanker, den die zwei dringend benötigen?
.
.
Meine Meinung
.
Dieses Buch hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen. Ich konnte es nur schwer aus der Hand legen, denn River und Kansas haben mich vollständig für sich eingenommen und mich tief berührt. Ich habe mein Herz verloren und Tränen gelassen, denn diese Geschichte ist so unglaublich herzzerreißend und man möchte am liebsten ins Buch springen, um River und Kansas aus ihrem Elend zu befreien, einziger Trost war hierbei, dass das Schicksal die beiden zusammen geführt hat. Oft genug ist mir das Herz auch stehen geblieben, weil einzelne Szenen so spannend und die Angst um Kansas so greifbar war. Die Settings, adaptiert ans 'Slacklining', sind atemberaubend und bildlich gut greifbar. Beim Schreibstil gab es auch keine Probleme. Er ist fließend, spannend, leicht und so voller Gefühle, dass ich immer noch begeistert hier sitze und nicht glauben kann, was da bis gerade noch passiert ist. Schwerpunkte sind allerdings schwere psychische Erkrankungen, weshalb ich das Buch nur gefestigten und psychisch stabilen Lesern empfehlen kann, finde es aber wichtig und großartig, dass ein Thema, welches für viele noch öffentlich tabu ist, worüber heute noch immer geschwiegen oder gelächelt wird, hier so offen gezeigt wird. Es verdient genau diese Aufmerksamkeit und die Wachsamkeit eines jeden einzelnen von uns.
.
.
Fazit
.
Eine unglaublich fesselnde Story, die einen förmlich ins Buch zieht und nicht mehr loslässt. Ich bin mindestens so heftig berührt, wie bei "A Wish for us" oder "Bring down the Stars", mein Herz muss sich jetzt erst einmal wieder zusammensetzen.Absolute Leseempfehlung, aber nichts für schwache Nerven !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2020

Ich habe eher gemischte Gefühle bei diesem Werk

Denn das Leben ist eine Reise
0

Zum Inhalt
.
.
Aimée Thaler ist sich sicher, dass sie das perfekte Leben für sich gewählt hat, als sie die Trödelkommune verlässt und zu Per zieht.Doch mit den Jahren kommen die Zweifel und als Aimée ...

Zum Inhalt
.
.
Aimée Thaler ist sich sicher, dass sie das perfekte Leben für sich gewählt hat, als sie die Trödelkommune verlässt und zu Per zieht.Doch mit den Jahren kommen die Zweifel und als Aimée immer wieder merkt, dass Per ihren gemeinsamen Sohn Len nicht akzeptiert, wird der Wunsch nach Freiheit größer und größer. Als Per eines Tages auch noch Aimées Katze einschläfern lässt, die sie seit ihrer Kindheit begleitet, fasst sie einen Entschluss. Mit Len im Schlepptau startet sie ihren alten Bully und fährt los nach St. Ives, Cornwall. Dort begegnet sie nicht nur ihrer Jugendliebe Daniel, sondern auch ihrer Mutter Marielou, die ihr so oft die Luft zum Atmen nahm. Wird Aimée hier endlich frei sein oder wird sie unter ihren Altlasten ersticken ?
.
.
Meine Meinung
.
.
Was dieses Buch angeht, bin ich wirklich sehr zwiegespalten. Zum einen mag ich die Idee einer jungen Frau, die auf der Suche nach Freiheit ist und dem Ruf des Lebens folgt. Zum anderen war mir diese Geschichte zu langatmig. Das Ende wollte und wollte einfach nicht kommen und es fehlte einfach der Pepp. Gefühlt habe ich leider nichts und ich musste mir Mühe geben, dass Buch nicht abzubrechen. Die Protagonisten sind dabei aber sehr besonders und charakterlich gut ausgearbeitet. Auch das Setting in Cornwall hat mich positiv gestimmt.
.
.
Fazit
.
.
Wer emotionsgeladene Lesestunden braucht und erwartet, kommt hier leider nicht auf seine Kosten. Trotz alledem nimmt das Buch einen gedanklich mit auf Aimées Reise. Wer also mal die Pausetaste drücken und der Realität entfliehen möchte, schafft es mit diesem Werk alle Male. Immerhin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere