Profilbild von Vanessa04

Vanessa04

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Vanessa04 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vanessa04 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2021

Tiefgründiger Liebesroman

Die andere Seite von schwarz
0

[Die Geschichte geht weiter. Die Abenteuer gehen weiter. Das Happy end wird irgendwann kommen.]

𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝'𝚜/ 𝙳𝚒𝚎 𝙷𝚊𝚗𝚍𝚕𝚞𝚗𝚐
In "Die andere Seite von schwarz" begleiten wir die 15 jährige Alexa bis zum ...

[Die Geschichte geht weiter. Die Abenteuer gehen weiter. Das Happy end wird irgendwann kommen.]

𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝'𝚜/ 𝙳𝚒𝚎 𝙷𝚊𝚗𝚍𝚕𝚞𝚗𝚐
In "Die andere Seite von schwarz" begleiten wir die 15 jährige Alexa bis zum erwachsen werden. Über ganze 25 Jahre erstreckt sich dieser Zeitraum.
Dabei fängt es mit Tagebucheinträgen an und dann mit immer mehr Vereinzelten Situationen die wir brauchten um ihre und Ians Geschichte vollkommen verstehen zu können.
Besonders ist hierbei vor allem auch das die Autorin selbst ab und zu mit Alexa spricht, welche ihr ihre Geschichte erzählt.
Zu Beginn brauchte ich etwas um reinzukommen zum einem, weil der Aufbau der Geschichte ganz anders ist als ich gewohnt bin und zum anderen weil mich die er/sie Form immer etwas auf Abstand hält und es mir schwerer fällt mich direkt in die Personen hineinzuversetzen. Das legte sich dann aber auch etwas mit der Zeit. Als Leser begleiten wir Alexa und Ian durch ihre Höhen und Tiefen. Sehen wie sehr sie beide kämpfen aber auch zweifeln. Ian hat Depressionen und immer wieder gibt es schlechte Zeiten wo ihn diese Dunkelheit komplett einnimmt. Wir sehen wie er kämpft und wie es Alexa damit als daneben stehende geht, wie sehr es auch sie belastet ihm nicht richtig helfen zu können.
Zum Ende hin wurde es dann auch richtig spannend und alles fügte sich letztendlich zusammen.

𝙳𝚎𝚛 𝚂𝚌𝚑𝚛𝚎𝚒𝚋𝚜𝚝𝚒𝚕 war fließend und aus der er/sie Form hauptsächlich aus Alexas Sichtweise aber auch aus der der anderen Charaktere.

𝙳𝚒𝚎 𝙲𝚑𝚊𝚛𝚊𝚔𝚝𝚎𝚛𝚎 waren alle unglaublich authentisch so wie die Geschichte selbst auch. Es ist alles sehr gut ausgearbeitet und mit der Zeit ist der Funke der zwischen Alexa und Ian war auch unweigerlich auf den Leser selbst gesprungen.
Auch wenn es bei mir nicht direkt passierte kam er mit der Zeit und dieser Funke riss einen mit. Ians und Alexas Geschichte ist besonders aber auch ehrlich und so realistisch. Herzereißend realistisch.

𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝: 4⭐/5⭐
Ein Liebesroman der unglaublich tiefgehend ist. Und genau deshalb unbedingt zu empfehlen ist.


Lieblingsszene:
• Als Ian und Alexa auf dem Preikestolen waren...
und wie sich auch genau diese Szene so perfekt im Cover wiederspiegelte

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2021

Die Töchter des Meeres

Die Töchter des Meeres
0

[Niemand greift an, da keiner weiß, wer wirklich giftig ist und wer nicht. Manchmal muss man seinen Feind täuschen, um Frieden zu erhalten.«]

𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝'𝚜/ 𝚍𝚒𝚎 𝙷𝚊𝚗𝚍𝚕𝚞𝚗𝚐: Ally ist nun die Königin doch ...

[Niemand greift an, da keiner weiß, wer wirklich giftig ist und wer nicht. Manchmal muss man seinen Feind täuschen, um Frieden zu erhalten.«]

𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝'𝚜/ 𝚍𝚒𝚎 𝙷𝚊𝚗𝚍𝚕𝚞𝚗𝚐: Ally ist nun die Königin doch im Gegensatz zu den Anwärterinnen die Callon ihr ganzes Leben dafür vorbereitet hat fehlt Ally all das. Noch dazu hat sie ein Problem, welches niemand erfahren soll, denn das kann sie den Thron kosten... Daraufhin nimmt sie Abstand zu allen.
Ivera die nach einer Lösung sucht Thomáz wieder zu bekommen, versteht Allys abweisung nicht, dennoch bleibt sie an ihrer Seite was sehr für sie Spricht.
Callon hat vor etwas Angst, einer Bedrohung aus Tierra wo auch die Sierenen die noch dazu wirklich nicht nett sind Zuhause sind.
Jay geht als Bote zu ihnen um zu verhandeln doch der letzte Bote kam nur mit seinem Kopf wieder in Jadera an...

Die Handlung hatte wieder sehr viel zu bieten und alles nötige um mich in ihr gefangen zu halten.
Zwischen Devan und Ally ist etwas das leider keinen Platz bekommen konnte, denn als Königin musste Ally sich um viel kümmern und viel beachten. Dennoch waren immer Mal diese Funken zu spüren.
Das Buch hatte Spannung und auch Drama.


𝙳𝚒𝚎 𝙲𝚑𝚊𝚛𝚊𝚔𝚝𝚎𝚛𝚎 waren wieder alle sehr gut ausgearbeitet und tauchten zusammen oder auch Abwechselnd in der Geschichte auf was ich sehr schön fand da man allen so etwas nah war Mal.
Amina, Finja und Jay waren hier meine Lieblinge obwohl ich aber eigentlich alle sehr ins Herz geschlossen habe ...
Besonders die Szenen in denen es um Jay ging habe ich genossen da sie mich des öfteren zum lachen brachten.
Ally hat mich zeitweise zwar immer Mal etwas aufgeregt aber ihr Verhalten war nachvollziehbar, so wie auch das der anderen.

𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝: 5⭐/5⭐
Spannend ist die Geschichte weiter gegangen und überbietet sogar fast noch den ersten Teil.
Spannend hört er auch wieder auf weshalb man den Drang hat direkt weiter zu lesen.
Fantasy das einem dunklen, bösen Märchen gleicht doch für wenn wird es wohl alles ein Happy end geben?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2021

Damned in Love

Damned in Love
0

[Je schneller wir uns näherkommen, desto schneller kommt unser Ende.]

𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝'𝚜/ 𝙳𝚒𝚎 𝙷𝚊𝚗𝚍𝚕𝚞𝚗𝚐
In Damned in Love bekommt Juli an ihrem 16 Geburtstag ein Mal, es ist ein fluchmal der ihren geliebten ...

[Je schneller wir uns näherkommen, desto schneller kommt unser Ende.]

𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝'𝚜/ 𝙳𝚒𝚎 𝙷𝚊𝚗𝚍𝚕𝚞𝚗𝚐
In Damned in Love bekommt Juli an ihrem 16 Geburtstag ein Mal, es ist ein fluchmal der ihren geliebten dazu verdammt zu sterben. Er wird niemals sein Kind aufwachsen sehen. Sie hat sich geschworen sich niemals zu verlieben ins Kloster gehen war da zum Beispiel auch eine Option für sie. Denn sie will nicht für den tod eines Menschen verantwortlich sein.
2 Jahre später ist sie mit ihrer besten Freundin Claire auf dem Campus und ihr Plan muss sich ändern, denn dort trifft sie auf Chase. In seiner ersten Szene ist er außerdem total cool da er sich so süß für Juli einsetzt.
Robert macht Juli das Leben am Campus deutlich schwerer, er will sie los werden und tut dafür einige sehr falsche Sachen.
Als ob das nicht genug wäre muss Juli es schaffen den fluch endlich aufzuhalten, denn die Uhr tickt schon...
In der Handlung war ich sofort drin und konnte das Buch so auch sehr flüssig und schnell durchlesen.
Es gibt allerdings eine Sache die mich sehr stört und zwar das Ende. Nicht Mal das es da aufeinmal ziemlich schnell dann ging sondern das es so offen endet ich hätte mir einen Epilog gewünscht der das abrundet. Soweit ich weiß war ja schließlich kein 2 Band in Planung (?). Ansonsten hat es mir aber sehr gefallen.
Man muss sich natürlich auf die young adult Sache einlassen, da es so einige Typische Klischees gibt.
Dafür ist es aber auch wirklich süß und mitreißend.

𝙳𝚎𝚛 𝚂𝚌𝚑𝚛𝚎𝚒𝚋𝚜𝚝𝚒𝚕 ist flüssig und die Geschichte aus Julis Sichtweise in der ich Form.

𝙳𝚒𝚎 𝙲𝚑𝚊𝚛𝚊𝚔𝚝𝚎𝚛𝚎 besonders Claire und Chase habe ich sehr ins Herz geschlossen. Neben Juli als Hauptprotagonistin natürlich.
Zwischen Claire und Juli ist eine wahre Freundschaft, wie man sie nur noch selten findet. Sie sind für einander da und setzten sich total mit Haut und Haaren für die andere ein. Sie halten zusammen und das war wunderschön. Mit Juli kann man sich leicht indentifizieren, denn ihre Gefühle sind gut beschrieben und nachvollziehbar. Claire ist das perfekte extra was die Geschichte zu bieten hat mit ihrer wundervollen Art peppt sie die Geschichte auf und Chase ist auch einfach Boyfriend Material so ein lieber und aufrichtiger junge aber eben auch mit diesem Touch her and I kill you vibe was ich total liebe.

𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝: 5⭐/5⭐ Empfehlenswert.
Die Geschichte ist eine Mischung aus Young adult und Fantasy und hat diese wirklich wundervoll getroffen.
Ich kann euch nur empfehlen Chase, Claire und Juli kennenzulernen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

Düster| packend| Fesselnd

Von Rosen und Krähen
0

[Es ist mir egal, wenn ich über Staub und Knochen herrschen muss. Diese Welt ist mein und du hast alle Macht, darüber zu entscheiden, wie viel Blut die Erde tränken wird, wenn es soweit ist.]

𝚆𝚘𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝'𝚜: ...

[Es ist mir egal, wenn ich über Staub und Knochen herrschen muss. Diese Welt ist mein und du hast alle Macht, darüber zu entscheiden, wie viel Blut die Erde tränken wird, wenn es soweit ist.]

𝚆𝚘𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝'𝚜:
In der Geschichte werden wir nach Lhargos entführt eine Welt in der die Monde einst für Sicherheit sorgten doch nach und nach sterben sie und die Schatten greifen die Menschen an.
Ohne die Monde sind sie ihnen ausgeliefert, haben keinen sicheren Ort mehr ...
Die talisks die das Reich an sich rissen, wollten die magie in dieser Welt haben, die gleiche macht Besitzen. Dafür gehen sie über Leichen.

𝙳𝚒𝚎 𝙷𝚊𝚗𝚍𝚕𝚞𝚗𝚐:
Anfangs wirkt es als würde man mitten ins Geschehen geworfen werden und muss erstmal in dieser Welt ankommen.
Selbst wenn es anfangs noch nicht überwältigend rüber kommt ist es die Geschichte aufjedenfall und auch bringt sie einen an den Rand der verzweifelung, es wirkte lange Zeit so als wäre jeder Wiederstand gegen die Talisks zwecklos, was manchmal echt frustrierend war.

Manchmal fand ich es so gut das ich sogar Gänzehaut bekommen habe.
Und an anderen Stellen musste ich das lesen unterbrechen weil ich mir dachte das kann doch jetzt nicht war sein... Nicht im negativen Sinne, die Geschichte löste emotionen aus bei denen ich einfach nur wollte das es nicht war ist...

Die Autorin schafft es in der Geschichte viel düsternis einzubringen und gleichzeitig auch viele Beziehungen zwischen den Charakteren.
Freunde und Partner gab es einige in der Geschichte die sich wunderbar eingefügt haben, ohne die Spannung zu unterbrechen oder es kitschig werden zu lassen.

𝙳𝚎𝚛 𝚂𝚌𝚑𝚛𝚎𝚒𝚋𝚜𝚝𝚒𝚕:
die Geschichte ist aus der Er/Sie Erzählperspektive was für mich nicht ganz meins war aber dennoch wunderbar geschrieben wurde. Die Geschichte war düster und wirkte wie ein dunkles Märchen was der Schreibstil wunderbar Unterstich.

𝙳𝚒𝚎 𝙲𝚑𝚊𝚛𝚊𝚔𝚝𝚎𝚛𝚎:
In dem Buch gab es mehrere wichtige und entscheidende Charaktere. Zu den meisten konnte ich leider keine richtige Bindung aufbauen, mit vielen hat man dennoch Mitfühlen können.
Iven und Ran waren meiner Meinung nach mit das Herzstück der Geschichte ihre Gefühle waren am greifbarsten und am Präsentesten. Nach einer Weile sind einem auch Maira und Traun immer mehr ans Herz gewachsen.
Dallas und Salais sind zwei Charaktere bei denen ich etwas zwiegespalten war. Ich konnte mich nicht Recht mit ihnen anfreundet auch wenn ich ihr Verhalten nachvollziehen konnte und mit ihnen mitgefühlt habe.
Ich fand man hatte generell zu allen Charaktere einen gewissen Abstand weshalb man sich ihnen nicht so nah Gefühlt hat.

𝙳𝚊𝚜 𝙲𝚘𝚟𝚎𝚛: finde ich einfach wunderschön. Farblich ist es ein totaler Blickfang und auch beim näheren ansehen schaut man einfach gerne drauf.

𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝: 5⭐/5⭐
Die Geschichte konnte mich mit ihrer Mischung aus Magie, Dunkelheit, Spannung, Verzweiflung, Hoffnung und liebe total beeindrucken.
Für Fantasy Fans ist es absolut empfehlenswert besonders wenn ihr auf düster & Kampf steht!
Aber auch die Harmonie zwischen den Charakteren macht dieses Buch so gut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2021

Must read, Emotional und tiefgründig

Behind the salt line
0

[Zu Beginn hatte Hope nicht verstanden, warum die Geister sie nicht in Ruhe ließen, aber bald stellte sich heraus, dass sie nur Hilfe suchten.]

𝙸𝚗 𝚍𝚎𝚖 𝙱𝚞𝚌𝚑 𝚐𝚎𝚑𝚝 𝚎𝚜 𝚞𝚖:
Hope die, die Fähigkeit hat Geister ...

[Zu Beginn hatte Hope nicht verstanden, warum die Geister sie nicht in Ruhe ließen, aber bald stellte sich heraus, dass sie nur Hilfe suchten.]

𝙸𝚗 𝚍𝚎𝚖 𝙱𝚞𝚌𝚑 𝚐𝚎𝚑𝚝 𝚎𝚜 𝚞𝚖:
Hope die, die Fähigkeit hat Geister zu sehen. Klingt jetzt cool, doch es bringt auch einige Nachteile mit sich...
Eines Tages trifft sie auf Liam der einfach nicht locker lässt, doch hat eine liebe zwischen Mensch und Geist eine Chance?

𝙳𝚒𝚎 𝙷𝚊𝚗𝚍𝚕𝚞𝚗𝚐:
Ist unglaublich bewegend und wird immer emotionaler im Laufe der Geschichte.
Veronica hat es geschafft das Thema des Buches tiefgründig aber dennoch keines Falls bedrückend rüberzubringen.
Die Handlung ist so unfassbar schön, sie reißt dich mit und bringt einen auch zum lachen, regt zum Nachdenken an und gibt Hoffnung.

𝙳𝚎𝚛 𝚂𝚌𝚑𝚛𝚎𝚒𝚋𝚜𝚝𝚒𝚕: ist wunderbar man ist sofort in der Geschichte drin und hat einen sehr guten Lesefluss. Die Geschichte ist in der er/sie Perspektive aus Hopes und Liams Sichtweise.
(Ich bin persönlich nicht soo sehr der Fan von der Perspektive aber es ist so gut geschrieben, dass mich dies überhaupt nicht gestört hat.)

𝙳𝚒𝚎 𝙲𝚑𝚊𝚛𝚊𝚔𝚝𝚎𝚛𝚎: sind alle gut ausgearbeitet und einfach zum verlieben.
Hope ist eine sehr feinfühlige und Taffe Frau.
Sie und Liam machen im Buch eine Veränderung durch, sie wachsen über sich hinaus, erkennen ihre Fehler und tuen alles um ihr jetztiges Leben so gut wie möglich zu nutzen.
Die Nebencharaktere rundeten die Geschichte noch ab.
Trudy und Jim brachten immer eine schöne Leichtigkeit und Humor mit sich.
Hopes Großeltern brachten dagegen noch viel Liebe mit.
Die Handlungen der Charaktere war immer gut zu verfolgen und verständlich.

𝙳𝚊𝚜 𝙲𝚘𝚟𝚎𝚛: gefällt mir sehr gut es hat eine gewisse Schlichtheit springt aber dennoch ins Auge und ist passend zur story gewählt.

𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝: 5⭐/5⭐
Für mich ist das Buch ein absolutes Must read Book.
Es ist einfach wunderschön geworden, die Charaktere, die Geschichte... Das Ende! 🥺

Ihr seit auf der Suche nach einer interessanten/Emotionalen/tiefgründigen/Humorvollen Geschichte hier ist das perfekte Buch!
.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere