Profilbild von Vicisbookblog

Vicisbookblog

Lesejury Star
offline

Vicisbookblog ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vicisbookblog über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.04.2021

Ein geniales Fantasy Abenteuer

Goldene Flammen
0

“I've been waiting for you a long time, Alina" He said. "You and I are going to change the world.”

Was für ein Abenteuer! Zusammen mit Alina gleiten wir in eine uns unbekannte Welt, voller Abenteuer, ...

“I've been waiting for you a long time, Alina" He said. "You and I are going to change the world.”

Was für ein Abenteuer! Zusammen mit Alina gleiten wir in eine uns unbekannte Welt, voller Abenteuer, Gefahren und Magie. Schon in Six of Crows habe ich diese magische und russisch angehauchte Welt kennen lernen dürfen und jetzt verstehe ich sie sogar noch mehr.

Wir sind dieses mal in Ravka, welches vor langer Zeit durch die Unsea in zwei Teile geteilt wurde. Diese Unsea ist aber nicht wirklich ein Meer ´, nein ist ist eine Art schwarzer Schleier voller ungeheuerlicher Kreaturen. Das Konzept dahinter war einfach genial und ich wollte immer mehr über diese mysteriöse Erscheinung erfahren. Auch die Monster wurden recht furchterregend beschrieben und so etwas liebe ich ja einfach. Das World Building ist hier also echt Klasse und vor allem das auch andere Länder angeschnitten werden, macht alles noch interessanter und fesselnder.

Die Magie in "Shadow & Bone" tritt in der Form von Grischa auf, nur diese können eine jeweils ganz bestimmte Magie anwenden.
Alina wird zu Anfang der Geschichte eine von ihnen, ihr ganzes Leben lang hat sie keine große Bedeutung und war Teil der Armee von Ravka.
Von einem Tag auf den anderen tauscht sie ihr tristes Leben gegen ein prunkvolles voller Bälle und Royalität ein.

“And there's nothing wrong with being a lizard either. Unless you were born to be a hawk.”

Alina war mir einfach mega sympathisch und in manchen Situation habe ich sehr mit ihr gelitten. Das Leben am Hof ist nämlich wirklich anstrengend und vor allem wenn sie viele Erwartungen auf einem lasten.
Sie steht unter ständiger Beobachtung und dazu setzt ihr der Dunkle oder im englischen "The Darkling" ihr sehr zu.
Es war schön zu sehen wie sie sich entwickelt und wie sie so langsam mitbekommt, was für Spielchen dort gespielt werden. Alina ist einfach ein wirklich starker Charakter.

Auch die Nebencharaktere konnten bei mir punkten. Sie sind nicht dafür ausgemacht sie sofort zu lieben und manchen würde ich am liebsten mal eine richtige Ohrfeige geben.
Genya zum Beispiel hat mein Herz ziemlich schnell erobert, da sie einfach so lieb zu Alina war und sie in ihr eine richtige Freundin gefunden hatte.

“You’re shaking,” he said.
“I’m not used to people trying to kill me.”
“Really? I hardly notice anymore.”

Das Ende...diese Wendung habe ich gar nicht kommen sehen und eigentlich bin ich gut in so etwas. Also mir ist wirklich die Kinnlade herunter geklappt und ich war baff. Jetzt möchte ich unbedingt weiter lesen und brauche den nächsten Teil.

Fazit

Ihr müsst unbedingt dieses Buch lesen! Ich würde auch jedem empfehlen zuerst diese Reihe zu lesen und dann erst die Das Lied der Krähen Reihe. Euch wird hier ein großes Abenteuer erwarten und jede menge Intrigen. Von mir gibt es 5 Sterne und ich freue mich schon sehr auf die baldige Netflix Serie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2020

Besonderes Jahreshighlight

Normale Menschen
0

Um es gleich mal am Anfang festzuhalten, dieses Buch ist ein wahres Jahreshighlight. Als ich das Buch das erste mal aufgeschlagen habe, war ich etwas geschockt, dass das Buch wörtliche Rede nicht als solche ...

Um es gleich mal am Anfang festzuhalten, dieses Buch ist ein wahres Jahreshighlight. Als ich das Buch das erste mal aufgeschlagen habe, war ich etwas geschockt, dass das Buch wörtliche Rede nicht als solche kennzeichnet. Zwar war ich am auf den ersten Seiten etwas skeptisch, aber diese Art des Erzählens lässt viel Spielraum für die eigene Fantasie. Man muss sich selber vorstellen wie die Charaktere das gesagte ausdrücken und dies macht echt Spaß.

“Marianne had the sense that her real life was happening somewhere very far away, happening without her, and she didn't know if she would ever find out where it was or become part of it.”

Fangen wir doch mal bei den zwei Hauptcharakteren an. Marianne hat es überhaupt nicht leicht und ist die Außenseiterin an ihrer Schule. Ihr Charakter ist mir zu Anfang sehr verschlossen vorgekommen und für ihr Alter hat sie eine beeindruckende Art und Weise die Dinge aufzufassen. Sie tat mir während des Lesens sehr oft leid und ich habe mir sosehr gewünscht, dass sie ihren Weg findet. Außerdem mochte ich Mariannes Entwicklung. Sie wächst an manchen Stellen über sich heraus, aber trotzdem bleibt sie sehr naiv. Ihr Charakter war einfach sehr real.

Connell hingegen hat auch seine Probleme aber ganz andere als Marianne. Er ist sehr beliebt in der Schule, wächst aber in einer eher ärmlichen Gegend auf, anders als Marianne. Besonders zu Anfang hätte ich ihm gerne mal in den Arsch getreten (entschuldigt meine Ausdrucksweise). Er ist sehr darauf bedacht was andere über ihn denken und lässt sich davon lenken. Connell versucht im Laufe der Geschichte immer das zu machen, was ihm das beste bringt und ich meine dies nicht im abwertenden Sinne. Man darf im Leben auch mal egoistisch sein und nicht immer läuft alles perfekt.

“Being alone with her is like opening a door away from normal life and then closing it behind him.”

Die Beziehung von Marianne und Connell ist alles andere als perfekt und trotzdem finden sie immer wieder zusammen. An manchen Tagen würde ich die On und Off Beziehung der beiden schon etwas toxisch nennen, aber genau das machte das ganze so unglaublich realistisch. Es ist keine Geschichte die voll mit Liebesroman Klischees ist. Nein, das Buch zeigt uns eine Geschichte, die so real ist und nicht voller Fantasievorstellungen. Das Leben ist eben manchmal brutal, einsam, wunderschön und doch auch traurig.

Wir verfolgen die beiden in dem Zeitraum von ungefähr vier Jahren. Es gibt immer mal wieder Zeitsprünge und Perspektivwechsel. Es gibt dem ganzen noch soviel mehr Tiefe, als wenn wir die beiden nur in ihrer Highschool Zeit begleiten würden. Ich war fasziniert von der Erzählweise und vor allem das Ende hat mich noch mal umgehauen.

Vielen wird dieses bestimmt nicht ausgereicht haben, aber ich fand es mehr als passend. Ich hab geweint und war erst überhaupt nicht einverstanden mit dem Ende, aber im Nachhinein war es doch perfekt für mich.

Einen kleinen negativen Punkt würde ich doch noch anbringen und zwar hat hier eine Triggerwarnung für folgende Themen gefehlt: Suizid, Depression, Gewalt und sexuelle Belästigung.
Ich verstehe wirklich nicht warum man keine Warnungen am Anfang des Buches einfügen kann. Es tut nicht weh und kann Menschen vielleicht sogar helfen.

Fazit

Ich kann dem Buch nur volle 5 Sterne geben, weil es einfach genial war. Egal ob Schreibstil, Erzählweise, Charaktere, Verlauf der Handlung oder das Ende, alles hat für mich gestimmt.
Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin und nochmal ganz lieben Dank an den Luchterhand Verlag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Unglaubliche Fortsetzung!

Cyber Trips
0

Die liebe Marie hat es auch geschafft mich mit der Fortsetzung von Neon Birds einfach zu begeistern. Es geht rasant nach den Ereignissen von Neon Birds weiter und wir begleiten unsere Lieblinge weiter ...

Die liebe Marie hat es auch geschafft mich mit der Fortsetzung von Neon Birds einfach zu begeistern. Es geht rasant nach den Ereignissen von Neon Birds weiter und wir begleiten unsere Lieblinge weiter auf ihrem Weg.

KAMI ist noch nicht besiegt und unsere Hauptprotagonisten gehen nach wie vor erstmal verschiedene Wege. Andra, Okijen und Byth suchen nach einer Möglichkeit um KAMI zu stoppen und Luke und Flover gehen auf ihr eigenes Abenteuer.

Zu Anfang geht es eher etwas ruhig los aber es wird immer mehr Spannung aufgebaut. Besonders interessant fand ich hierbei die verschiedenen Wege der Charaktere. Luke und Flover sind nach dem erschreckenden Ereignis erst einmal auf der Flucht und machen einen kleinen Road Trip queer durch die Welt. Die beiden Jungs legen eine große Entwicklung im zweiten Teil der Reihe hin und vor allem Luke scheint über sich hinaus zu wachsen. Nachdem er seine Schwester wiedergesehen hat, knirscht es auch ein bisschen zwischen den beiden Jungs. Dennoch halten sie zusammen und ich liebe einfach die Freundschaft der beiden. Ich muss aber zugeben, dass mich ihr Weg nicht ganz so dolle wie der von unseren anderen Protagonisten fesseln konnte.

Die andere Gruppe, bestehend aus Andra, Okijen und Byth, versucht wie gesagt einen Weg zu finden KAMI aufzuhalten. Während Byth und Okijen eher nach einer Art von Waffe suchen, ist Andra eher dazu gestimmt mit KAMI zu reden. Ich liebe an Andra, dass sie trotz der Dinge die KAMI ihr genommen hat immer noch den friedlichen Weg eingehen möchte. Noch sympathischer wurde sie mir, als die Gruppe ihrem Dorf auf der Suche nach etwas bestimmten wieder einen Besuch abstatten. Sie zeigt, dass man stark aber zu gleich auch emotional sein kann und das macht sie zu einer überaus tollen Charakter.

Aber auch Okijen und Byth sind mir mit jeder Seite mehr ans Herz gewachsen. Obwohl ich während des Lesens etwas misstrauen gegen Byth hatte. Sie ist aber auch wie Andra eine sehr starke Protagonistin und ihre mechanischen Fähigkeiten retten vor allem Okijen und auch anderen den Hintern.
Ich liebe Okijen vor allem wegen seiner doch eher sanftmütigen Art. Seine Beziehung zu Andra ist einfach der Hammer, weil sie sich beide so sehr aufeinander verlassen können. Ich habe mich sehr über das eine Kapitel im Buch gefreut...

Außerdem geht es in diesem Teil mit der Action aber mal so richtig ab. Es gibt Kämpfe, neue Waffen, einen schicken Soldaten mit Kimono und einen sehr krassen Showdown am Ende des Buches. Auch gibt es die ein oder andere Wendung mit der ich auf gar keinen Fall gerechnet hätte. Vor allem das Ende hat mich erschrocken und sogar weinend zurück gelassen.

Das Zukunftsszenario welches Marie hier geschaffen hat, ist erschreckend und faszinierend zu gleich. In diesem Band wird sich nicht so sehr auf die Geschichte der Welt bezogen, aber ich habe schon gehört, dass dies im letzten Band ausführlicher dran kommt.

Fazit

Dieses Buch kann von mir nur volle 5 Sterne bekommen. Ich war wieder hin und weg von der Geschichte und den Charakteren. Außerdem bin ich wirklich dankbar, das ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Diese Buchreihe ist eine wirklich große Empfehlung von mir.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Thema
Veröffentlicht am 28.04.2020

Tolles Buch zum Film!

Marvel Avengers – Endgame
0


Für einen riesigen Marvel Fan ist dieses Buch natürlich ein Highlight.

Die Zeit in der ich das Buch gelesen habe hätte auch nicht besser passen können. Ein Jahr nachdem der Film die Kinos auf der ganzen ...


Für einen riesigen Marvel Fan ist dieses Buch natürlich ein Highlight.

Die Zeit in der ich das Buch gelesen habe hätte auch nicht besser passen können. Ein Jahr nachdem der Film die Kinos auf der ganzen Welt erobert hat, erscheinen sämtliche Marvel Filme als Bücher. Zwei meiner liebsten Sachen haben sich vereint.

Es handelt sich um das Buch zum Film, was auch perfekt den Inhalt beschreibt. Es ist der Film als Buch, Dialoge die wir aus dem Film kennen, die Handlung und mehr, erscheinen hier in schriftlicher Form.
Was aber besonders cool ist, ist dass wir öfters mal einen näheren Einblick in die Gedanken der Charaktere bekommen.

Ich habe es geliebt ein bisschen mehr über die Gedanken und Gefühle meiner liebsten Charaktere zu bekommen. Es gibt in dem Buch etwas mehr als die Filme zeigen und dies fand ich absolut wunderbar.

Ich glaube das Buch könnte vor allem etwas für die jüngeren Marvel Fans sein, die mit den Filmen noch nicht viel anfangen können. Mein kleiner Bruder hat sich auch gleich auf das Buch gestürzt und ich denke ihm gefällt es genauso gut wie mir.

Es war sehr spannend und wieder sehr emotional an gewissen Stellen. Ich liebe auch den Humor in diesem Buch und die Kampfstellen, welche schon im Film der absolute Hammer waren, sind genial beschrieben.

Manche Sachen fand ich sogar ein bisschen verständlicher als im Film und den habe ich bis zum aktuellen Zeitpunkt 6 mal geschaut. Das Thema Zeitreisen und Quantenphysik habe ich somit ein bisschen besser verstanden.

Fazit

Ich kann dieses Buch allen Marvel Fans da draußen empfehlen und auch alle die in dieses Fandome einsteigen möchten. Ich würde aber empfehlen dann mit den ersten Buch dieser Marvel Reihe anzufangen. Von mir gab es 5 Sterne.
Danke nochmal an den cbj Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Bleibt gesund Bücherdrachen
eure Vici

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2020

Absolutes Highlight!

Vicious - Das Böse in uns
0


Ich liebe Geschichten die sich sehr auf Charaktere und deren Entwicklungen konzentrieren. Auch mag ich es wenn diese nicht gut aber auch nicht böse sind und noch mehr mag ich es wenn die Geschichte dazu ...


Ich liebe Geschichten die sich sehr auf Charaktere und deren Entwicklungen konzentrieren. Auch mag ich es wenn diese nicht gut aber auch nicht böse sind und noch mehr mag ich es wenn die Geschichte dazu noch voller Spannung ist.
Genau dies alles hat Vicious von V. E. Schwab beinhaltet und im weitest entfernten Sinne dreht sich alles ein bisschen um Superhelden und Bösewichte.

Victor Vale ist einer der undurchschaubarsten Charaktere denen ich je begegnet bin(Kaz Brekker ist immer noch eine Stufe höher, aber beide sind genial). Er ist eher ruhig und ich habe seine Gedankengänge geliebt.
Wir lernen Victor von verschiedenen Seiten kennen und ich mochte, dass er nicht "gut" war.

"If Eli really was a hero, and Victor meant to stop him, did that make him a villain?
He took a long sip of his drink, tipped his head back against the couch and decided he could live with that."


Im Gegenzug zu Victor gibt es noch Eli. Eigentlich sind die beiden Freunde aber nach den Experimenten dreht sich das Rad und beide wollen den anderen nur noch Tod sehen. Eli ist dabei derjenige, der denkt er ist der Gute und Victor das Böse. Seine Gedanken waren sehr interessant, da er sich für eine gute Person hält, die andere versucht zu beschützen.
Es ist faszinierend zu sehen wie die beiden von Freunden zu Feinden werden.
Eli hat mich ab der Hälfte des Buches ziemlich fertig gemacht, da seine Ansichten immer mehr thematisiert sind und er einfach überhaupt nicht Recht damit hat.

"What gives you the right to play judge and executioner?"

Neben diesen beiden gibt es auch noch Sydney und Serena. Die beiden sind Geschwister und sind beide wiederbelebt worden. Sydney wird nach einer ziemlich blöden Situation von Victor aufgenommen und er macht sich ihre Fähigkeit zu nutzen. Jedoch hatte ich auch das Gefühl, dass er sich um sie gesorgt hat und irgendwie ist Victor ein bisschen zu ihrem Beschützer und Aufpasser geworden.
Sydney war einfach nur süß und auch ihre Fähigkeit ist sehr cool gewesen.
Ihre Schwester hingegen ist mir sehr unsympathisch gewesen. Zwar hat sich das zum Schluss etwas geändert aber dennoch war sie keine gute große Schwester.

Die Handlung war absolut grandios. Wir starten mit einem eher ungewöhnlichen Anfang und von da an wird immer mal in der Zeit gesprungen. Man erfährt etwas aus der Gegenwart und dann geht man 10 Jahre zurück um zu erfahren wie die beiden Freunde an ihre Fähigkeiten gelangen. Verwirrt werden kann man dabei nicht, da Zeit und Ort immer am Kapitel Anfang genannt werden.

Es ist wirklich fesselnd gewesen die beiden auf ihrem Weg zu begleiten und zu erfahren wie alles zu dem gekommen ist, was sich in der Gegenwart abspielt.
Das Ende war wirklich der Hammer, vor allem da es mich sehr überrascht hat. Es zeigt wie schlau beide Charaktere sind und alles tun würden um ihre Ziele durchzusetzten.
Ich bin sehr gespannt wie es nach diesem Ende weitergehen wird.

Fazit

Dieses Buch hat mich vollkommen umgehauen und es ist ein Jahreshighlight für mich. Ich würde euch empfehlen, dass Buch auf Englisch zu lesen, so wie ich es gemacht habe, da Humor und Sarkasmus einfach besser im Original sind.

Bis bald ihr Bücherdrachen
eure Vici

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere