Profilbild von Vivi-En

Vivi-En

Lesejury Star
offline

Vivi-En ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vivi-En über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.10.2019

Never too close- Wo ist die Grenze zwischen Freundschaft und Liebe?

Never Too Close
1

"Never Too Close" von Morgane Moncomble ist der erste Band der "Never"-Reihe und auch der erste Roman der Autorin für mich. Band zwei folgt Anfang 2020.

Das Cover ist wirklich wunderschön. Es ist in ...

"Never Too Close" von Morgane Moncomble ist der erste Band der "Never"-Reihe und auch der erste Roman der Autorin für mich. Band zwei folgt Anfang 2020.

Das Cover ist wirklich wunderschön. Es ist in türkis und rosa mit goldener Schrift gehalten.
Violette ist zum studieren nach Paris gezogen. An Silvester bleibt sie mit ihrem Nachbarn Loan im Aufzug stecken. Violette ringt mit einer Panikattacke, durch die ihr Loan als Feuerwehrmann gekonnt helfen kann. Danach sind sie beste Freunde. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass Loans Beziehung in die Brüche geht und er bei Violette einzieht. Sie teilen so ziemlich jeden Aspekt ihres Lebens (haben sogar schon einen "Paarnamen"- Violan) und haben sich beide geschworen die eine wichtige Grenze nicht zu überschreiten.
Als Violette Clément kennenlernt realisiert sie, dass sie ihre Jungfräulichkeit an jemanden verlieren möchte, dem sie bedingungslos vertraut. Da kommt ihr Loan in den Sinn. Der ist von ihrem Vorschlag erst alles andere als begeistert, willigt dann aber doch ein. Abgemacht ist ein Mal, aber ein Mal ist kein Mal- oder?

Violette als etwas verpeilte und Loan als der Verantwortungsbewusste bilden eine schöne Freundschaft und später auch ein schönes Paar. Ich habe ihre Geschichte sehr gerne verfolgt und mich zu keiner Zeit gelangweilt. Besonders die erste Hälfte des Buches hat mich sehr gefesselt. Die langsame Annäherung der beiden wurde toll dargestellt. So hätte es für mich gerne weitergehen dürfen. Im zweiten Teil des Buches passierte unglaublich viel, es jagte ein Drama das nächste und ließ die Charaktere irgendwann unverständlich wirken. Weniger wäre für mich mehr gewesen.
Ein großer Punkt ist da Clément, der gewollt von der Autorin als absolut unsympathisch dargestellt wird.
Insgesamt aber machen Violan vieles wett mit ihrer unglaublich guten Chemie, die mich immer wieder überzeugen konnte. Genauso steht es mit den Nebencharakteren. Violettes beste Freundin und Mitbewohnerin Zoé und Loans beste Freunde Jason und Ethan zeigen Tiefe. Es macht sehr viel Spaß alle zu einem Abend im Club oder zum Essen zu begleiten. Der Humor kommt da nicht zu kurz. Auch ist es sehr schön zu sehen wie sie alle füreinander da sind, auch wenn sie sich auf den ersten Blick nicht ausstehen mögen^^
Ich empfehle das Buch all denen, die eine Story mit interessanten Charakteren suchen und einigem Drama nicht abgeneigt sind.

Ich bedanke mich bei der Lesejury und dem LYX-Verlag, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 11.08.2019

Der Devils Good Guy!

Chicago Devils - Die Einzige für mich
1

"Chicago Devils- Die einzige für mich" aus dem LYX-Verlag von Brenda Rothert ist der erste Teil der Chicago Devils-Reihe und auch das erste Buch der Autorin für mich.
Der zweite Band erscheint im Dezember ...

"Chicago Devils- Die einzige für mich" aus dem LYX-Verlag von Brenda Rothert ist der erste Teil der Chicago Devils-Reihe und auch das erste Buch der Autorin für mich.
Der zweite Band erscheint im Dezember 2019.

Das Buch ist mir aufgrund seines schönen Covers und dem Inhalt aufgefallen. Nach der Leseprobe war ich sehr neugierig, wie es wohl weitergeht und was die Protagonistin alles erlebt hat.

Es geht um Anton Petrov, ein Eishockeyspieler der Chicago Devils. Sein Zwillingsbruder spielt bei den Austin Comets. Anton ist in die Ehefrau eines Teamkollegen verliebt, was sie für ihn unerreichbar macht. Er bewundert sie aus der Ferne. Unter seinen Kollegen ist er schon als Pater Anton verschrieben, da er seit gut zwei Jahren mit keiner Frau was hatte.
Mia hingegen ist unglücklich verheiratet und möchte die Scheidung. Ihr Ehemann hält sie in der Ehe fest und bedroht sie zeitgleich. Sie ist bei ihm bereits ausgezogen, studiert wieder und versucht das nötige Geld mühsam zusammenzusparen.
Anton stolpert zufällig an Mias Arbeitsplatz in einer Bar über sie. Er erfährt nur langsam von ihren Schwierigkeiten und versucht ihr zu helfen.
Gibt es vielleicht doch eine Chance, dass sie Gefühle für ihn entwickeln könnte?

Die Story hat mir aufgrund der Tatsache schon sehr gefallen, dass es hier die Kombi Single und verheiratet gibt. Und natürlich andere Probleme, die sich daraus entwickeln können. Eine solche Geschichte liest sich nicht so oft. Der Schreibstil war flüssig und modern. Besonders schön die Tatsache, dass das Buch ohne unnötiges Drama auskommt. Hier steht nicht der Sex im Vordergrund, sondern das annähern der beiden und das Kennenlernen des jeweils anderen. Mia und Anton waren mir beide sympathisch, Mia als Person, die es schon sehr schwierig hatte im Leben und Anton als Good Guy. Ihre Geschichte war schön zu lesen, wenn es auch an mancher Stelle für mich zu schnell ging und es da etwas an Chemie gemangelt hat. Dem einen oder anderen Charakter hätte ich auch eine andere Wendung gewünscht, da war mir die Lösung dann doch zu lasch.
Insgesamt ein schönes Buch über Vertrauen und Annäherung und dem Zufall der Liebe.

Ich bedanke mich bei der Lesejury und dem LYX-Verlag, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.07.2019

Chemie der Liebe

Most Wanted Billionaire
1

"Most Wanted Billionaire" aus dem LYX-Verlag von Annika Martin ist der zweite Band der Most-Wanted Reihe.

In dem Buch geht es um Lizzie, die bei der Gesundheitsfirma Vossameer angefangen hat zu arbeiten ...

"Most Wanted Billionaire" aus dem LYX-Verlag von Annika Martin ist der zweite Band der Most-Wanted Reihe.

In dem Buch geht es um Lizzie, die bei der Gesundheitsfirma Vossameer angefangen hat zu arbeiten und unbedingt die ersten 30 Tage überstehen muss, da es dann einen Bonus gibt, den sie dringend braucht. Sie steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Eigentlich eine leichte Aufgabe, wäre da nicht der schwierige CEO Theo Drummond.
Jeglicher Vorschlag wird von ihm abgelehnt, persönliche Gegenstände am Arbeitsplatz sind verboten, genauso wie Mikrowellenpopcorn. Ein Verbot, dass Lizzie am meisten stört.
Als ihr auch noch von ihrer Vorgesetzten aufgetragen wird einen Weckruf-Service für 04:30 morgens für Theo Drummond zu buchen, wird es schwierig, denn kein Service möchte die Aufgabe übernehmen!
Lizzie bleibt leider nichts anderes übrig, als selbst die Anrufe zu tätigen. Und die fallen sehr unkonventionell aus!
Auch nehmen die eigentlich kurzen Anrufe längere Ausmaße an. Auch die Themen werden sowohl ernster als auch prickelnder.
Nur darf Theo nie erfahren, wer sein Wake-up Callgirl ist, denn er ist immer noch ihr Boss und sie seine Assistentin, der er seine Geheimnisse anvertraut hat!

Ich habe schon den ersten Band gelesen und mich riesig gefreut, als ich die Leserunde zum zweiten Teil gesehen habe. Man muss den ersten Band nicht gelesen haben, um hier der Geschichte folgen zu können. Es ist allerdings ein nettes Plus am Ende nochmal auf die Charaktere aus Teil eins zu treffen^^

Auch der zweite Teil konnte mich überzeugen. Der Text ist flüssig zu lesen und die Sprache angepasst. Auch der Humor kommt nicht zu kurz! Gerade die Weckanrufe waren echte Highlights! Ich habe auf jeden neuen Anruf hingefiebert. Lizzie und Theo haben eine besondere Chemie zusammen, welche gerade auch in den Telefonaten deutlich wird. Da fliegen die Fetzen! Die Wortgefechte sind so lustig, dass ich mehrmals laut lachen musste.
Auch die Nebencharaktere sind sehr schön ausgearbeitet. Lizzies Mitbewohnerin Mia zum Beispiel fand ich zum schießen komisch! Ich würde mich freuen, mehr von ihr zu lesen.
Als Theo herausgefunden hat, wer sein Weckdienstmädchen ist, wurde die Story ernster. Den Umschwung fand ich einerseits sehr gut, andererseits war der Lesesog vom Anfang des Buches nicht mehr so da.
Insgesamt also ein wirklich gutes Buch

Wer also eine Liebesgeschichte für zwischendurch sucht mit spannenden Charakteren ist hier goldrichtig. Eine absolute Kaufempfehlung!

Ich bedanke mich bei der Lesejury und dem LYX-Verlag, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte!

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.05.2019

Elite- Kampf gegen veraltete Traditionen!

Elite
1

"Elite" von Brendan Kiely aus dem Bastei Entertainment Verlag ist das erste Buch des Autors für mich.

In dem Buch geht es um James, der nach einem einschneidenden Ereignis an die Fullbrook Academy wechselt. ...

"Elite" von Brendan Kiely aus dem Bastei Entertainment Verlag ist das erste Buch des Autors für mich.

In dem Buch geht es um James, der nach einem einschneidenden Ereignis an die Fullbrook Academy wechselt. Er stammt aus bescheidenen Verhältnissen, was ihn in einer privilegierten Welt zum Außenseiter macht. In Fullbrook herrschen andere Regeln. Der Macht der Elite. Er findet in Jules eine Freundin und Verbündete an der Schule. Als eine Party ausufert kämpfen die beiden gegen die Elite und erheben ihre Stimmen.


Die Leseprobe hatte mich so neugierig gemacht, dass ich mich für die Leserunde beworben habe.
Leider konnte mich das Buch insgesamt dann nicht mehr so überzeugen wie die Leseprobe. Zum einen lag es am Schreibstil, der sehr ruhig und philosophisch ist, was keine richtige Spannung zulässt und mitunter nicht passend wirkt. Ich hatte sehr oft einfach das Gefühl nicht voran zu kommen mit der Geschichte. Zum anderen wollte der Autor einfach zu viel auf einmal ansprechen, sodass nichts gefühlt so richtig behandelt wurde. In dieser Schule läuft alles falsch. Die Themen wie Mobbing, Sexuelle Gewalt, Homophobie (?) und vieles mehr sind sehr wichtige Themen und ich finde es sehr gut, dass sie mit dem Buch Gehör finden, aber es war zu viel auf einmal. Der Autor hat das Potential nicht wirklich ausgeschöpft.
Das fällt auch bei den Charakteren auf. Jules und James werden zwar beide charakterisiert, bleiben aber doch ein Stück weit ungreifbar, da nicht alle Beweggründe deutlich werden. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten. Gerade auch die Nebencharaktere spielen phasenweise plötzlich keine Rolle und tauchen dann erneut auf.
Manche Szenen sind mir auch im Nachhinein etwas schleierhaft. Sie haben das Buch weiter gestreckt. So richtig kam für mich kein Spannungsbogen zustande.

Insgesamt finde ich die Thematik sehr gut und interessant, an der Umsetzung hapert es aber. Wer aber Geduld hat und ein Buch über Freundschaften lesen möchte, der hat hier Glück^^ die Freundschaften in diesem Buch haben mir nämlich unheimlich gut gefallen. Denn auch wenn es mal schwer ist und man sich entfernt hat, kann man wieder zueinander finden! Und das hat der Autor hier wunderschön gezeigt.

Ich bedanke mich bei der Lesejury und dem Bastei Entertainment Verlag, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Figuren
  • Spannung
Veröffentlicht am 24.03.2019

Playing it hot!

Playing it cool
1

"Playing it cool" von Amy Andrews aus dem beHEARTBEAT-Verlag ist der erste Band der Autorin für mich. Es ist der zweite Band der "Hot Sydney Rugby Players". Ein Dritter Band erscheint im April. Man muss ...

"Playing it cool" von Amy Andrews aus dem beHEARTBEAT-Verlag ist der erste Band der Autorin für mich. Es ist der zweite Band der "Hot Sydney Rugby Players". Ein Dritter Band erscheint im April. Man muss den ersten Band nicht gelesen haben, um den zweiten zu lesen.

Das Cover alleine hat mich schon überzeugt, dass Buch näher zu betrachten. Nach dem Klappentext war ich endgültig gefesselt. Der Hauptpunkt für mich war das Bodyshaming, dass die Protagonistin Harper erfährt.

Harper ist eine sehr nette, ehrliche und fröhliche Person. Sie lässt sich nicht unterkriegen und kann das Gute genießen. Ihre Familie akzeptiert sie aber nicht so, wie sie ist. Für ihre Familie ist sie zu dick und damit weniger wert. Insbesondere ihr Stiefbruder Chuck zeigt ihr mehr als deutlich, wie sehr er sie für ihre Figur verachtet.
Er ist Reporter und interviewt gerade einen Rugbyspieler der Sydney Smoke, als Dex auf Harper aufmerksam wird. Dex ist Spieler der Sydney Smoke und steht nicht auf Size Zero. Für ihn gehören zu einer Frau Kurven dazu. Als er mitbekommt, wie Chuck Harper vor aller Augen wegen ihrer Figur niedermacht, fragt er sie nach einem Date. Nach einigem Zögern stimmt Harper zu. Die beiden treffen sich auf ein Date und dann auf ein zweites. Was als Scheinbeziehung beginnt wird irgendwann ernster und fühlt sich plötzlich nicht mehr so vorgetäuscht an...

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, die Autorin hat einen schön flüssigen Schreibstil, wodurch man sofort mitten in der Geschichte drin ist. Die Gespräche zwischen Harper und Dex sind großartig. Das Geplänkel bei den Dates und auch später. Mir war Harper sofort sympathisch. Sie ist wie eine gute Freundin. Dex ist schon manchmal sehr "Mann", aber doch sympathisch. Richtig gut gefallen hat mir, dass das erste Date kein Mitleidsdate war, sondern Dex wirklich Interesse an Harper hat. Die Story ist leicht, wie für zwischendurch. Die Gefühle kommen rüber und ehe man sich versieht, ist man schon am Ende angelangt. Die Story an sich ist nichts spektakulär Neues und daher ab manchen Punkten vorhersehbar, aber das hat mich nicht weiter gestört. Schade fand ich hingegen, dass Chuck und die ebenso "böse" Stiefmutter, die Harper das Leben schwer gemacht haben, plötzlich gar nicht mehr aufgetaucht sind.

Insgesamt ist hier jeder richtig, der eine Geschichte mit Suchtfaktor für zwischendurch sucht, die Tiefgang hat und einen mit einem positiven Gefühl zurücklässt!

Ich bedanke mich bei der Lesejury und dem beHEARTBEAT-Verlag, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte!


  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl