Profilbild von Vivi-En

Vivi-En

Lesejury Star
offline

Vivi-En ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vivi-En über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2018

Eine zweite Chance für die Liebe!

Prince of Hearts - Diesmal für immer
1

"Prince of Hearts" ist das erste Buch der Autorin L.H. Cosway für mich. Der Band gehört zur Hearts-Reihe und ist der 6. Teil.
Hier geht es um Reya und Trevor.

Reya ist in Trevor, ihren besten Freund, ...

"Prince of Hearts" ist das erste Buch der Autorin L.H. Cosway für mich. Der Band gehört zur Hearts-Reihe und ist der 6. Teil.
Hier geht es um Reya und Trevor.

Reya ist in Trevor, ihren besten Freund, verliebt. Die beiden kommen zusammen und eigentlich sollte nun alles gut werden, aber es scheint nicht der rechte Zeitpunkt für beide zu sein. Trevor ist Freerunner und dreht mit seiner Truppe eine TV-Serie, während Reya sich mit ihrer Musik ihre Brötchen verdient. Die Beziehung geht auseinander, der Kontakt bricht ab. Nach zwei Jahren Funkstille treffen die beiden wieder aufeinander. Trevor steht kurz vor dem Dreh der dritten Staffel seiner Serie. Reya braucht dringend Geld und Trevor scheint die Lösung zu haben: er bietet Reya einen Job als Assistentin der Truppe während des Drehs an, mit einem Hintergedanken, er will Reya zurück in seinem Leben.

Sie entschließt sich, das Angebot anzunehmen da es ihr neben der Arbeit die Möglichkeit bietet als Sängerin quer durch Europa aufzutreten. Ein guter Kompromiss. Aber ist es wirklich eine gute Idee mit dem Ex auf Reisen zu gehen?

Reya ist ein starker, sympathischer Charakter, dem man sehr gerne durch die Geschichte folgt. Sie ist so herrlich normal ohne irgendwelche Allüren. Auch Trevor ist mir sympathisch. Zu Anfang fand ich ihn schon etwas crazy, aber das hat sich mit der Zeit zu Respekt geändert. Man merkt, dass beide erwachsener geworden sind und nun eine zweite Chance anders nutzen würden. Was genau zwischen den beiden vorgefallen ist erfährt man durch Rückblenden. Die Rückblenden gab es nicht oft, aber das hat sie umso schöner gemacht! Sie waren wohldosiert eingesetzt. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Die Truppe um Trevor, bestehend aus Leanne, Callum, Paul, Isaac und James sind ebenfalls spannende Charaktere, die mir echt ans Herz gewachsen sind. Aufgrund der Story hoffe ich, dass Leanne und Callum ihr eigenes Buch bekommen!

Die Autorin erschafft eine durchaus realistische Umgebung mit vielschichtigen Charakteren ohne großes Drama. Der Schreibstil ist schön flüssig und man kommt gut voran. Erzählt wird aus Reyas Sicht. Wirklich gut hat mir gefallen, dass die beiden es langsam angehen lassen und nicht sofort ins Bett springen. Hier steht die Beziehung der beiden an sich im Vordergrund und nicht der sexuelle Aspekt. Alles ist allem in absolutes Lesevergnügen, das fesselt und das romantische Frauenherz höher schlagen lässt! Ein Muss für Fans der Autorin sowie für außergewöhnlich schöne Lebensgeschichten. Ein fantastisches Buch über zweite Chancen und die große Liebe!

Ich bedanke mich bei der Lesejury und dem Lyx-Verlag, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte!

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 11.09.2018

Eine Lovestory ohne unnötiges Drama- Team Cake!

CAKE - Die Liebe von Casey und Jake
1

"Cake- Die Liebe von Casey und Jake" ist der erste Band einer Reihe der Autorin J. Bengtsson und auch der erste Roman der Autorin für mich.

Das Cover mit einem umfeierten Rockstar, aber auch der Titel ...

"Cake- Die Liebe von Casey und Jake" ist der erste Band einer Reihe der Autorin J. Bengtsson und auch der erste Roman der Autorin für mich.

Das Cover mit einem umfeierten Rockstar, aber auch der Titel machte mich schon sehr neugierig. Nach der Leseprobe war klar, das Buch muss ich lesen!

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er war jung, locker, an den richtigen Stellen ernst und normal aber auch humorvoll- dadurch sehr angenehm zu lesen. Erzählt wird aus beiden Perspektiven. Das gefällt mir immer ganz gut, so bekommt man als Leser einen schönen Eindruck beider Charaktere und deren Beweggründen. Das ist der Autorin hier sehr gut gelungen!

Die Geschichte beginnt mit der Vorstellung Caseys, einer Studentin, deren beste Freundin heiratet. Sie wird die Brautjungfer sein. Das große Event, bei dem sie und Jake sich kennenlernen. Er ist der Halbbruder des Bräutigams.

Durch Caseys lockere, lustige Art und ihr nicht-Fan-sein wird sie Jakes Partnerin für die Feierlichkeiten. Sofort fliegen die Funken. Eigentlich wäre da alles gut, würde Jake nicht ein gefeierter Rockstar mit Scharen von weiblichen Fans sein mit einer dunklen Seite hervorgerufen durch eine Entführung in seiner Kindheit.
Jake hat es sich zur Aufgabe gemacht niemandem zu nahe zu kommen und Casey stellt diesen Grundsatz gehörig auf den Kopf indem sie sich in sein Leben schleicht.

Kann die Liebe ausreichen, damit Jake ihnen eine Chance gibt und komplett am Leben teilnimmt?

Die Charaktere konnten mich absolut überzeugen. Casey hat eine warme, offene und humorvolle Art. Wenn sie eine Sache möchte, dann ist sie voll dabei. Ein Mensch, den jeder in seinem Leben haben muss! Auch Jake war mir sympathisch. Er ist zwar ein Rockstar, wil aber nur Musik machen und lebt nicht für Drogen und One-night-Stands. Auch er hat eine sehr warme, humorvolle und äußerst charmante Seite. Er öffnet sich im Laufe des Buches immer mehr und das war schön zu beobachten. Er nimmt immer wieder den Kampf mit seinen Dämonen auf.

Das Buch konnte generell mit schön ausgearbeiteten Charakteren punkten, die mich dazu gebracht haben das Buch nicht mehr weglegen zu können oder zu wollen. Auch die Lovestory an sich war wunderschön! Hier möchte ich aber nicht zu viel verraten ;)
Schade war da manchmal das Erzähltempo. Manche Ereignisse gab es in Echtzeit, andere wurden kurz und bündig abgehandelt. Nichtsdestotrotz erzählt die Autorin eine unfassbar schöne und gefühlvolle Liebesgeschichte, die einen noch Tage später beschäftigt und einen mitfiebern lässt! Team Cake!

Ich bedanke mich bei der Lesejury und dem Lyx-Verlag, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte!

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.08.2018

Von Hass zu Liebe?

This is War - Travis & Viola
1

"This ist War" ist der erste Band der Checkmate-Reihe des Autorenduos Kennedy Fox und auch der erste Band für mich von den beiden.
Das Cover ist atemberaubend schön, dunkel und elegant gehalten durch den ...

"This ist War" ist der erste Band der Checkmate-Reihe des Autorenduos Kennedy Fox und auch der erste Band für mich von den beiden.
Das Cover ist atemberaubend schön, dunkel und elegant gehalten durch den sexy Herren im Hemd. Das in Verbindung mit dem Klappentext hatte mich schon überzeugt, das Buch unbedingt lesen zu wollen.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er war jung, locker und spritzig aber gleichzeitig nicht zu vulgär, kurz- angenehm zu lesen. Erzählt wird die Geschichte aus beiden Perspektiven (von Viola und von Travis), was mir besonders auch bei Rückblenden gut gefallen hat. So bekommt der Leser einen guten Eindruck von beiden Charakteren und deren Beweggründen.

Das Buch setzt an, als Viola eine Unterkunft für die Ferien besucht, da ihr Wohnheim in der Zeit schließt. Was würde sich da anbieten, wenn nicht zu seinem Bruder Drew und dessen Mitbewohner und bestem Freund Travis zu ziehen? Blöd ist nur, dass besagter Mitbewohner Violas Hassobjekt ist und Drew in der Zeit zu seiner Freundin fährt, was also heißt: Zeit alleine mit Travis. Von der Aussicht sind sowohl Viola als auch Travis nicht begeistert. Es fliegen die Fetzen! Keiner der beiden will sich geschlagen geben, also heißt es gewinnen. Um jeden Preis! Das bedeutet Krieg!

Es beginnt eine Zeit aus amüsanten Streichen, nervenaufreibenden Streits und anzüglichen Bemerkungen. Denn eines ist klar, keinen von beiden lässt der andere kalt!

Die Protagonisten haben es geschafft mir Sympathien für sie zu entlocken, sodass ich bis zum Ende mitfieberte und den beiden die Daumen drückte! Beide sind tough und lassen sich nicht die Butter vom Brot nehmen.

Manches war vorhersehbar, aber dennoch immer mit Überraschungen und Wendungen, die ich nicht habe kommen sehen. Das machte es für mich unterhaltsam.

Insgesamt gesagt hatte ich riesigen Spaß dieses Buch zu lesen!
Travis und Viola- beide nicht auf den Mund gefallen- bei ihrem Krieg zu begleiten, durch die Aufs und Abs, durch Glück und Demütigungen aber immer versteckt vor Bruder Drew war mehr als unterhaltsam. Eine leichte Lektüre für zwischendurch, die einen laut lachen lässt und durch den fiesen Cliffhanger am Ende definitiv Lust auf mehr macht!

Ich bedanke mich bei der Lesejury, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte und beim Lyx-Verlag!

  • Cover
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 03.12.2020

Nur für Fans von Geisterstorys

Tag Vier
0

Es soll eine Silvesterkreuzfahrt mit Partys und Spaß werden. 4 Tage verläuft alles ohne Probleme, an Tag 5 jedoch fallen die Motoren aus und lassen sich auch nicht mehr starten. Kein Motor bedeutet keinen ...

Es soll eine Silvesterkreuzfahrt mit Partys und Spaß werden. 4 Tage verläuft alles ohne Probleme, an Tag 5 jedoch fallen die Motoren aus und lassen sich auch nicht mehr starten. Kein Motor bedeutet keinen Strom und keine Kommunikationssysteme!
Die Crew kann keine Hilfe von Land anfordern.
Die Lage verschlimmert sich von Tag zu Tag immer mehr- keine Toiletten, Überschwemmungen in den unteren Decks, das Norovirus und Nahrungsknappheit! Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird eine junge Frau tot aufgefunden und andere seltsame Dinge geschehen. Es gibt also einen Mörder auf dem Schiff!
Das Buch ist in mehrere Abschnitte geteilt, die jeweils einen Tag umfasst. Zu Anfang gibt es einen Überblick über die Charaktere und das Leben während der ersten vier Tage. Gerade an Charakteren wird nicht gespart- der Stargast des Schiffs (ein Medium), ihre Assistentin, ein Enthüllungsreporter (der an dem Medium dran ist), 2 ältere Damen (die ihren Selbstmord an Silvester planen), eine Mitarbeiterin des Kabinenpersonals, einer vom Wachdienst, der Schiffsarzt und zu guter Letzt der Mörder. Die Geschichte erzählen alle Charaktere bis auf das Medium. Diese Fülle an Charakteren macht die Story einerseits spannend, da man aus jeder Perspektive die Tragödie erfährt, andererseits macht es dir Abschnitte auch extrem lang. Ich hatte im letzten Drittel das Gefühl, die Personen waren schon mehrere Wochen auf dem Schiff, dabei waren es gerade mal ein paar Tage. Ich wurde mit dem ganzen Buch aber nicht so warm. Das lag vermutlich an der Geistesgeschichte, die für mich einen zu großen Teil eingenommen hat, dafür dass ein Mord geschehen ist.
Mit dem Ende konnte ich dann auch nicht viel anfangen. Es war wirr und passte für mich nicht wirklich zum Rest der Geschichte. Eine richtige Auflösung gab es nicht.


Ein paar wichtige und moralische Fragen hat das Buch gestellt, die aber leider hinter diesem Ende verblasst sind. Der Verfall der menschlichen Gesellschaft und die menschlichen Abgründe waren sehr gut dargestellt. Fans von Geistergeschichten werden hier bestimmt größeren Spaß haben als ich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2020

2084- Eine erschreckende Zukunftsvision

2084
0

James Lawrence Powell beschreibt uns in 2084 eine Zukunft, die niemand so erleben möchte!
Die Erderwärmung ist real und heute bereits sichtbar. Wenn wir nichts dagegen unternehmen, dann steht es schlecht ...

James Lawrence Powell beschreibt uns in 2084 eine Zukunft, die niemand so erleben möchte!
Die Erderwärmung ist real und heute bereits sichtbar. Wenn wir nichts dagegen unternehmen, dann steht es schlecht um unseren Planeten: Dürren, das Abschmelzen der Gletscher und Polkappen, Stürme, steigender Meeresspiegel, Kriege und das Zusammenbrechen ganzer Nationen; um nur ein paar Folgen zu nennen.

Genau damit konfrontiert uns der Autor in seinem Buch. Die Story ist komplett durch Interviews dargestellt, die mit Menschen aus allen Teilen der Welt und auch vielen gesellschaftlichen Ständen abgedeckt ist. Der Wissenschaftler der sie führt wurde Anfang der 2000er geboren und berichtet aus dem Jahre 2084, wie es so weit kommen konnte.
Dadurch bekommt man einen sehr guten Überblick, wie es auf der ganzen Welt aussehen könnte.
Des Weiteren ist das Buch in Themengebiete eingeteilt wie z.B. Feuer, Dürre, Eis und Artensterben.

Der Interviewstil hat mir gut gefallen und die Eindringlichkeit gezeigt. Ebenso gut fand ich, dass man eben aus allen Ecken der Welt etwas erfahren hat- denn es gibt keine Gewinner!
Das macht das Gesamtbild umso erschreckender.
Damit hinterlässt es einen auch nachdenklicher. Ich habe darüber wunderbar mit Freunden und Familie diskutieren können, gerade auch über die, wie ich finde, kritische Lösung des Autors.
Mit dem Schreibstil kam ich nicht ganz klar. Die Antworten wurden immer länger, sodass ich einige Male zurück zur Frage geblättert habe, um zu schauen, worauf die Frage nun abzielte.
Bedingt durch die Einteilung der Abschnitte kam es thematisch zu Wiederholungen, sodass ich mir da mehr Input gewünscht hätte. Zum Beispiel spielt der Golfstrom bzw. das Erliegen des selbigen keine Rolle in dem Buch. Das hat mich gewundert und auch etwas gestört. Ebenso hätte ich mir noch mehr Zahlen und konkrete Angaben zum Anstieg des Meeresspiegels zum Beispiel gewünscht!

Wichtig zu sagen ist noch, dass das Buch bereits 2011 schon einmal veröffentlicht und nun in erweiterter Version auch ins Deutsche übersetzt wurde. Ich hatte mich in einigen Interviews gewundert, warum ausgerechnet 2005/2008 oder auch 2011 eine besondere Rolle spielen. Da wurden die Kapitel womöglich in verschiedenen Jahren mit anderen Kenntnissen geschrieben.

Insgesamt also ein sehr intensives Buch mit Message, dass ich nur jedem ans Herz legen möchte! Das ist kein Buch im dystopischen Setting, dass sich schnell wegliest. Man braucht seine Zeit, um alles zu verarbeiten und sich das nächste Interview vorzunehmen. Und genau das ist auch die große Stärke! Sich bewusst mit dem Thema auseinanderzusetzen und für sich zu überlegen, wie man lebt. Denn wir wissen um die Erderwärmung und teils auch über die Folgen.
Wir alle müssen gemeinsam etwas dafür tun, dass es unseren Kindern und Enkeln gut geht und sie eine lebenswerte Welt vorfinden!

Ich bedanke mich bei der Lesejury und dem Quadriga-Verlag, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte!

  • Thema
  • Cover
  • Erzählstil