Profilbild von Vivian

Vivian

Lesejury Star
offline

Vivian ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vivian über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2020

Endlich was neues aus der 100 Welt :)

100 Secrets - Vertrauen
0

《Ach, übrigens, was den falschen Fuß betrifft, Gabe, Süßer, - ich möchte wetten,dass Sie nur den einen haben- den falschen.》
Evelyn Beckham war einmal Teil der High Society und ist regelmäßig über die ...

《Ach, übrigens, was den falschen Fuß betrifft, Gabe, Süßer, - ich möchte wetten,dass Sie nur den einen haben- den falschen.》
Evelyn Beckham war einmal Teil der High Society und ist regelmäßig über die größten Laufstege gestöckelt. Doch heute führt sie ein äußerst erfolgreiches haute couture Dessous Geschäft. Deshalb hat sie das Glück Avery Designs vorzustellen. Avery Ross (sowie auch Dominic Baine) kennen wir bereits aus den vorausgegangenen drei #100 Büchern. Vor Ort erweist sich die erste Begegnung zwischen Eve und Gabriel Noble als wenig herzlich. Gabe arbeitet als Sicherheitschef für Nick Baine und geht in seinem Job völlig auf. Während dieser ersten Szene stellt sich sofort heraus, dass beide nicht auf den Mund gefallen sind und sich durchaus behaupten können. Evies direkte Art und Fähigkeit blitzschnell zu kontern gefällt Gabe von Anfang an. Und nach und nach erwärmt sie sich auch für ihn. Optisch liegen sie natürlich gleich auf einer Wellenlänge. Als Evelyn dann Personenschutz benötigt, ist Gabriel genau der richtige dafür. Der einzige Haken: Sie darf nichts davon wissen...
Die Geschichte lässt sich, wie bisher aus der Reihe gewohnt, sehr flüssig und angenehm lesen. Beide Charaktere sind mühevoll, mit reichlich Ballast gestaltet und vermitteln dadurch sofort den Eindruck perfekt zueinander zu passen. Abwechselnd aus beiden Perspektiven erzählt, kann man die Anziehung der beiden lückenlos verfolgen.
Auch die Spannung, um den Grund für die gefährdete Sicherheit von Evelyn, ist gleichbleibend hoch und wird sehr dramatisch aufgelöst. Insgesamt ist die Story sehr sexy, energiegeladen und liebevoll gestaltet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

American Boy

Crown & Passion - Alles, wonach du dich sehnst
0

《 Er schaut tief in meine Seele, vorbei am Äußeren. Er sieht MICH. Er kennt MICH.》
Das Cover ist natürlich absolut umwerfend! Es ist mit seinem metallic Effekt so bildschön, dass ich in der Buchhaltung ...

《 Er schaut tief in meine Seele, vorbei am Äußeren. Er sieht MICH. Er kennt MICH.》
Das Cover ist natürlich absolut umwerfend! Es ist mit seinem metallic Effekt so bildschön, dass ich in der Buchhaltung nicht daran vorbei gehen konnte. Inhaltlich geht es um die englische Prinzessin Adeline die sich Hals über Kopf in den Hollywood Schauspieler Josh verliebt. Selbstverständlich ist sofort klar, dass dem Königshaus eine Verbindung zwischen einer Adeligen und einem Schauspieler so gar nicht gefallen wird.
Adeline ist die rebellisch veranlagte Tochter des Königs, die sich durch ihre Position und die höflichen Gebräuche fürchterlich eingesperrt fühlt. Josh imponieren Adelines sturer Kopf und ihr loses Mundwerk. Bei ihm fühlt sie sich wirklich frei. Nur wie sollen die beiden eine ehrliche Chance haben?
Adelines innerer Zwiespalt und ihre große Unzufriedenheit strömen förmlich aus dem Buch heraus. Man kann ihre Emotionen total gut nachempfinden und verfällt dem American Boy ebenso wie sie. Jedes Wortgefecht und jede Begegnung sind gefüllt mit der sexuellen Spannung zwischen den beiden. Besonders die witzigen Dialoge haben mir sehr gut gefallen. Zum Schluss steigt die Spannung noch einmal rasant an und gipfelt in einem völlig überraschenden Finale. Nach dem fiesen Cliffhanger war ich so extrem neugierig, dass ich nun sehnsüchtig die Ankunft von Band 2 erwarte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Der Funke wollte nicht überspringen...

Unmasked - Jetzt gehörst du mir
0

《Eine Nacht?...Und nichts weiter? - Ich verspreche, mich um Punkt zwölf in einen Kürbis zu verwandeln.》
Vom Klappentext und der Idee hinter der Story war ich schlichtweg begeistert. Doch leider blieb nach ...

《Eine Nacht?...Und nichts weiter? - Ich verspreche, mich um Punkt zwölf in einen Kürbis zu verwandeln.》
Vom Klappentext und der Idee hinter der Story war ich schlichtweg begeistert. Doch leider blieb nach Abschluss des Buchs ein fader Beigeschmack zurück. Grundsätzlich war das Buch nicht nur schlecht, doch irgendwie konnte es mich auch nicht völlig mitnehmen. Zum Teil waren mir die Protagonisten zu widersprüchlich und die Story stellenweise zu flach. Damian kam mir oft zu kalt vor und Lainey war abwechselnd schüchtern und vorlaut. Dennoch gab es auch einige tolle Textpassagen, die mir wirklich sehr gefallen haben. Besonders die Art wie Lainey Damian intuitiv bis in die Seele sehen konnte, hat mich doch berührt. Insgesamt konnte mich das Buch zwar nicht vollends überzeugen, trotzdem bereue ich es nicht, dass ich es gelesen habe und werde Stefanie London weiterhin aufmerksam verfolgen. Denn alle bisherigen Bücher stehen ebenfalls in meinem Regal.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Männer in Anzügen ;)

Earl of London
0

《Meine Gefühle haben mich selbst überrascht, aber ich habe sie endlich verstanden. Ich habe verstanden was du mir bedeutest.》
Ich muss sagen, dass mir der Stil des Covers, wie auch bei allen anderen Büchern ...

《Meine Gefühle haben mich selbst überrascht, aber ich habe sie endlich verstanden. Ich habe verstanden was du mir bedeutest.》
Ich muss sagen, dass mir der Stil des Covers, wie auch bei allen anderen Büchern der Reihe, wieder sehr gut gefällt. Männer und Anzüge...😉👌
Logan Steele hat es endlich geschafft sich seinen Traum zu erfüllen und ein emotional sehr wichtiges Anwesen, unweit entfernt von London, zu eigen zu machen. Bei der Besichtigung trifft er überraschenderweise auf Darcy Westbury, die Schwester des #dukeofmanhattan, seine neue Nachbarin. Augenblicklich beginnt es zwischen den beiden zu knistern, doch Darcy kann die Tragweite von Logans Plänen und vor allem deren Auswirkungen auf das beschauliche Örtchen Woolton, noch nicht erahnen. Bald schon geraten beide darüber, was das beste für die Gemeinschaft ist, in einen Konflikt. Dabei sind natürlich etwaige Gefühle eher schwierig als hilfreich.
Logan ist durch und durch ein Familienmensch. Dies haben die beiden Protagonisten schon mal gemeinsam. Auch wenn er im ersten Moment als skrupelloser Geschäftsmann auftritt, lässt er doch schon bald sein wahres Inneres erkennen. Je mehr ich ihn kennen gelernt habe, desto sympathischer wurde er mir. Seine Sichtweise und seine Ambitionen fand ich durchaus nachvollziehbar. Und obwohl Darcy nicht gerade zwangsläufig seinem Typ entspricht, beweist das nur, dass sie ihn völlig überrumpelt. Mit ihrer direkten und liebevollen Art wickelte sie ihn, wie auch mich, um den Finger. Mir gefiel besonders gut wie sie ihn immer völlig unerschrocken in die Schranken weist. Sowas braucht ein großer, starker Geschäftsmann auch mal: jemand der ebenbürtig ist und sich nicht unterordnet. 😉
Sie ist so wunderbar selbstbewusst und hat ein sehr großes Herz.
Beide Charaktere sind meiner Meinung nach sehr gelungen, ich habe sie relativ schnell lieb gewonnen. Sie sind sich seelisch so ähnlich, dass sie für mich von vornherein das perfekte Pärchen abgeben. ❤
Eark of London gefiel mir ebenso gut wie alle vorherigen Geschichten von Louise Bay. Anfangs braucht es für mich immer ein paar Kapitel bis ich in der Story drin bin, doch das mindert das Lesevergnügen keinesfalls. Mit ihrem gewohnt lockeren Schreibstil, liebevollen Charakteren und einem tiefgründigen Background konnte sie mich wieder einmal in ihren Bann ziehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Sterne zählen *

Counting Stars
0

"Ich will kein Geld zählen, sondern Sterne." 🌟
Leonie hat sich seit zwei Jahren redlich bemüht ihre Gedanken stumm zu schalten und ihr Herz erkalten zu lassen. Nachdem sie an einem schicksalhaften Tag ...

"Ich will kein Geld zählen, sondern Sterne." 🌟
Leonie hat sich seit zwei Jahren redlich bemüht ihre Gedanken stumm zu schalten und ihr Herz erkalten zu lassen. Nachdem sie an einem schicksalhaften Tag sowohl ihre Eltern als auch ihre große Liebe verloren hat, ist ihr Bruder alles was ihr noch bleibt. Ab dem Zeitpunkt geht sie jeder Art von Empfindungen aus dem Weg, einzig die Zuneigung für Julian lässt sie zu. Als Nick plötzlich unverhofft vor ihr steht, sprudeln alle alten Gefühle wieder hoch, so sehr sie sich auch dagegen wehrt. Sie ist nicht bereit ihr Herz erneut zu öffnen, doch Nick ist zäh.
Bereits nach den ersten paar Seiten fühlt man sich fast schon unterkühlt. Len kontrolliert ihr Umfeld komplett und hält immer die Fäden in der Hand. Dies ist der einzig mögliche Weg für sie um erneute Verletzungen zu vermeiden. Man fühlt so mit ihr und kann ihre Beweggründe als Leser zweifelsfrei nachvollziehen. Trotz der Tiefe der Story und der geballten Emotionen, lässt sich das Buch aufgrund seines leichten Schreibstils zügig lesen. Mir hat Lens Geschichte noch einmal bewiesen, dass jeder seine eigene Art von Weg im Leben finden muss und dass Beharrlichkeit sich letztlich doch auszahlt.
Fazit: Eine emotionsgeladene, absolut lesenswerte Lovestory.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere