Profilbild von Weinlachgummi

Weinlachgummi

Lesejury Star
offline

Weinlachgummi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Weinlachgummi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2020

...

Übler Abschaum
0

Nachdem ich ein anderes Buch von Jack Ketchum gelesen habe, musste ich auch sein neustes Werk lesen. Übler Abschaum ist ein ziemlich kurzes Buch, aber trotzdem hat man beim Lesen das Gefühl, dass nichts ...

Nachdem ich ein anderes Buch von Jack Ketchum gelesen habe, musste ich auch sein neustes Werk lesen. Übler Abschaum ist ein ziemlich kurzes Buch, aber trotzdem hat man beim Lesen das Gefühl, dass nichts fehlt. Oder als wäre es unvollständig.
Ich habe dann auch gleich recherchiert, inwieweit die Geschichte sich mit der echten deckt, weil ich so was immer total interessant finde. Und muss sagen, dass dieser reale Hintergrund das ganze um so erschreckender macht. Da fragt man sich, wie könnten Menschen so sein, was ist da schiefgelaufen....

Auf jeden Fall weiß das Buch zu unterhalten und durch die wenigen Seiten habe ich es in einem Rutsch gelesen. Gerade durch den Bezug finde ich, es ist nichts für schwache nerven, aber das ist einem bestimmt schon bewusst, wenn man zu diesem Buch greift.

Die Illustrationen von Julia Gerlach haben die Szenen dann noch untermalt und mit ihrem Zeichenstil gut zum Grundton der Geschichte gepasst. Wer auf Krimi oder eher solche Psycho Geschichten mit echtem Hintergrund steht, ist hier sehr gut aufgehoben.

Veröffentlicht am 21.10.2020

...

Der Berater
0

Der Berater war mein erstes Buch von Bentley Little, wird aber bestimmt nicht mein letztes bleiben. Zum einen mochte ich die Thematik sehr und wie sie an den Leser gebracht wurde. Nämlich spannend und ...

Der Berater war mein erstes Buch von Bentley Little, wird aber bestimmt nicht mein letztes bleiben. Zum einen mochte ich die Thematik sehr und wie sie an den Leser gebracht wurde. Nämlich spannend und fesselnd, ich hin nur so an den Seiten und wollte unbedingt wissen was als nächstes passiert. Am liebsten hätte ich die Mitarbeiter angeschrieben ,,verschwindet so schnell ihr könnt,,. Es baut sich immer mehr eine bedrückende Atmosphäre auf und man merkt, bald kommt der große knall.

Der Schreibstil hat mir auch gefallen, wobei ich manches ein bisschen too much fand. So hätte es für much keine sexuelle Gewalt in diesem Buch gebraucht und die Szene war einfach nur eklig, Stichwort Killer Spermien bbrr Davon abgesehen kann ich mich aber nicht beschweren.

Ich mochte es, wie der Autor unsere Gesellschaft, in der es immer mehr um Gewinn, kosten Minimierung und Profit geht in Verbindung mit dem Berater bzw. durch ihn kritisiert. Bzw. dem Leser aufzeigt wie weit es gehen kann oder manchmal sogar schon geht.

Veröffentlicht am 20.10.2020

...

Für einen Sommer unsterblich
0

Ich bin ein großer Fan von Jennifer Nive. Ihre Bücher sind in der Regel Highlights für mich, da sie es wunderbar schafft wichtige Themen in ihre Romane mit einfließen zu lassen und oft auch solche, die ...

Ich bin ein großer Fan von Jennifer Nive. Ihre Bücher sind in der Regel Highlights für mich, da sie es wunderbar schafft wichtige Themen in ihre Romane mit einfließen zu lassen und oft auch solche, die man in anderen Jugendromanen vergeblich sucht.

In Für einen Sommer unsterblich geht es nicht nur um die erste große Liebe. Sondern auch Themen wie Selbstbestimmung, Jungfräulichkeit, Sex ohne Gefühle, Scheidung und das erwachsen werden. Wie sich die Dinge ändern und das dies völlig okay ist und zum Leben dazugehört.

Die Autorin verpackt all diese Themen und noch einige mehr wunderbar in dieser Geschichte über Claude. Die ihren Sommer anders als gedacht, auf einer kleinen Insel verbringen muss. Davon ist sie natürlich gar nicht erfreut, denn vor der Uni wollte sie noch einen Roadtrip mit ihrer besten Freundin machen. Doch leider haben ihre Eltern ihre Pläne verworfen. Doch als Claude die Insel und deren Bewohner, insbesondere Jeremiah Crew näher kennenlernt, merkt sie, dass so eine Auszeit gar nicht so schlimm ist.

Die Charaktere sind allesamt liebevoll und aussagekräftig gezeichnet, besonders die Nebencharaktere mochte ich. Aber auch Jeremiah Crew ist zauberhaft. Jennifer Niven hat einfach ein Talent dafür solche wunderbare Charaktere zu erschaffen. Die mit all ihren Ecken und Kanten und dem Zerbrochenen so authentisch und liebenswürdig sind. Aber in meinen Augen ist es nicht dieses unglaubhafte, wir lieben uns und nun ist die Welt wieder heil, denn so läuft es leider nicht.

Die Danksagung am Ende hat dem Buch noch mal das i-Tüpfelchen gegeben. Wirklich ein ganz tolles Buch, das so viele wichtige Dinge beinhaltet und einfach gut tut. Auch wenn es jede Menge Emotionen beim Lesen weckt und nicht alle so freudig sind. So habe ich gerade gegen Ende auch ein bisschen feuchte Augen bekommen. Doch genau dieses Ende macht für mich das Buch auch im abgang realistisch und lebensnah.

Veröffentlicht am 19.10.2020

...

Die Erwählten - Tödliche Bestimmung
0

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll bei Die Erwählten - Tödliche Bestimmung. Zunächst das Buch hat nichts mit der Trilogie ,,Die Bestimmung,, der Autorin am Hut. Ich fand die Trilogie und gerade Band ...

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll bei Die Erwählten - Tödliche Bestimmung. Zunächst das Buch hat nichts mit der Trilogie ,,Die Bestimmung,, der Autorin am Hut. Ich fand die Trilogie und gerade Band 3 nicht so dolle, aber dieses Buch hier, wow, einfach nur wow.

Zunächst konnte mich die Story Idee überzeugen. Wir alle kennen sie, die Heldengeschichten, es wird gegen das Böse gekämpft, unsere Protas sind erfolgreich und dann? Das Happyend, alles gut und das Buch ist vorbei. Ja, aber was kommt danach? Genau darum geht es hier. Wir haben hier keine strahlenden Helden, die sich todesmutig in den Kampf stürzen. Sondern Menschen, gebrochen und traumatisiert, die ihr Leben riskieren, weil irgendjemand es ja machen muss. Sie haben Angst, sind wütend, verstört, traurig und einfach menschlich.

Diesen Ansatz fand ich schon mal genial. Noch dazu dann der fesselnde Schreibstil von Veronica Roth. Mich als Vielleser überrascht nicht mehr so vieles, doch hier war ich überrascht und das nicht nur einmal. Nein, immer wieder gab es Entwicklungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Vermutungen, die zwar erfüllt wurden, aber trotzdem zu überraschen wussten. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Nun zu den Charakteren, ich liebe Sloane und ja, es kommt selten vor, dass ich die Protagonistin lieber mag als einen männlichen Charakter im Buch. Was hier eindeutig daran liegt, das Sloane richtig schön Badass ist, aber auch ehrlich und authentisch. Sie leidet noch immer an dem, was vor 10 Jahren passiert ist und möchte eigentlich nur ihre Ruhe. Spielt keine Rolle, versucht nicht das liebe Mädchen zu sein, sondern lieber die Frau, die nur Lächelt, wenn sie es wirklich will und einen *** auf Reporter und Image gibt.

Dies ist Band 1 einer Dilogie, ich finde aber, dass man ihn auch gut für sich stehen lassen könnte. Bin aber gespannt, was da noch kommt.

Fazit:
Genial!
Endlich wieder ein Urban Fantasy Buch, welches mich völlig von sich überzeugen konnte.
Veronica Roth liefert uns hier vielschichtige und authentische Charaktere, gebrochen und traumatisiert, aber doch voller Kampfgeist, um die zu beschützen die sie Lieben.
Sloane war so eine sympathische Protagonistin, endlich mal jemand echtes und auch die Lovestory, die sehr dezent gehalten wird, konnte mich überzeugen.
Die Handlung konnte mich immer wieder überraschen und ich bin noch richtig geflasht von der Geschichte.
Bitte mehr davon!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

...

COLDTOWN – Stadt der Unsterblichkeit
0

Na, wer hat Lust auf eine Vampirgeschichte, oder seid ihr immer noch übersättigt? Diesen Einzelband von Holly Black kann ich euch trotzdem ans Herz legen. Wie gewohnt bei Holly geht es düster zu, das Buch ...

Na, wer hat Lust auf eine Vampirgeschichte, oder seid ihr immer noch übersättigt? Diesen Einzelband von Holly Black kann ich euch trotzdem ans Herz legen. Wie gewohnt bei Holly geht es düster zu, das Buch ist nicht umsonst ab 16 Jahren.

Der Start war schon vielversprechend, Tana unsere Protagonistin erwacht nach einer Party in der Badewanne. Was sie zu diesem Zeitpunkt nicht weiß, alle ihre Freunde sind in der Nacht von Vampiren umgebracht worden und ihr Exfreund ist infiziert. So kommt es, dass Tana sich auf den weg nach Coldtownt macht, eine Stadt die von Vampiren bewohnt wird, doch auch Menschen und infizierte kommen rein. Nur rauskommt niemand mehr.

Ich glaube, auch wenn man keine große Lust auf Vampire hat, kann einem diese Geschichte begeistern. Denn sie bietet allerlei spannende Momente und auch brutale. Es ist keine weich gewaschene Geschichte mit einer typischen Lovestory. Wobei es die auch gibt. Und der verlauf hat mir sehr gefallen, was schon etwas heißt. Aber die beiden zusammen mochte ich echt gerne.

Wie die Vampire dargestellt wurden, hat mir gefallen, gesteuert durch ihre Blutlust, aber doch noch menschlich in ihrem Wesen. Außerdem fand ich den Cult um sie sehr interessant, wie Menschen freiwillig welche werden möchten und was sie bereit sind dafür zu tun. Da fragt man sich, wie man selbst handelt würde, wenn dies real wäre.

Der Spannungsbogen wird gut gehalten. Immer wieder kommt es zu brenzligen Situationen. Außerdem gibt es öfters Rückblenden, welche informativ sind und die Kapitel fangen immer mit einem Zitat über das Sterben an. Holly Black konnte mich wunderbar in die Geschichte einfangen, sodass ich beim Lesen das Gefühl hatte mitten dabei zu sein.

Auf ganzer Linie konnten mich auch die Charaktere überzeugen. Tana fand ich sympathisch und konnte ihre Entscheidungen gut nachvollziehen. Und Gavriel, ach, ihn mochte ich besonders. Er ist so undurchsichtig, man kann ihn kaum einschätzen, aber gerade das macht ihn so interessant. Und mit der Zeit mochte ich ihn immer lieber. Da ist es fast schade, dass es nur ein Einzelband ist.