Profilbild von Weinlachgummi

Weinlachgummi

Lesejury Star
offline

Weinlachgummi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Weinlachgummi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.08.2017

.........

Blutopfer
1

Kurzmeinung
Nachdem ich vor kurzen Band 1 gelesen habe, musste ich sogleich auch Band 2 lesen. Und ich bin immer noch überrascht, wie gut mir die Reihe gefällt. Um ehrlich zu sein, haben mich die Cover ...

Kurzmeinung
Nachdem ich vor kurzen Band 1 gelesen habe, musste ich sogleich auch Band 2 lesen. Und ich bin immer noch überrascht, wie gut mir die Reihe gefällt. Um ehrlich zu sein, haben mich die Cover und der Klappentext schon etwas abgeschreckt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, die Seiten fliegen nur so dahin. Durch ihre Beschreibungen konnte ich mir die Krieger und die Szenen sehr gut vorstellen, trotzdem beschreibt sie nicht zu viel. So gibt es eine schöne Dynamik. Allgemein geht vieles schnell, besonders in Sachen Liebe. Aber damit habe ich schon gerechnet. Trotzdem war ich überrascht, wie süß ich die beiden dann doch fand. In Band 1 fand ich die gemeinsamen Szenen noch etwas übertrieben, doch hier passten die beiden für mich einfach gut zusammen.

Ganz toll fand ich den Humor. Ich musste öfters Schmunzeln oder laut auflachen. Besonders wenn man sich dann die Szenen bildlich vorstellt, wird es noch witziger. Allgemein sind mir die Krieger schon etwas ans Herz gewachsen und ich bin gespannt, wie es mit ihnen weiter geht.

Sehr angenehm fand ich, dass die Perspektive öfters wechselt. So hat man einen guten Rundumblick und kann auch in die Köpfe der Bösen schauen so zu sagen.

Mein Fazit:
Die Reihe gefällt mir langsam richtig gut. Besonders der Humor und die skurrilen Charaktere haben mir gefallen. Es gab so einige Szenen, bei denen ich schmunzeln musste und ich bin sehr gespannt darauf wie es weiter geht.
4,5 Sterne

Veröffentlicht am 23.07.2017

.........

Der Kuss der Lüge
0

Kurzmeinung

Auf das Buch Der Kuss der Lüge war ich lange gespannt, da ich es schon im Original vor einer ganzen Weile entdeckt habe. Als dann die Übersetzung raus kam, habe ich mich sehr gefreut. Doch ...

Kurzmeinung

Auf das Buch Der Kuss der Lüge war ich lange gespannt, da ich es schon im Original vor einer ganzen Weile entdeckt habe. Als dann die Übersetzung raus kam, habe ich mich sehr gefreut. Doch zu Beginn des Lesens hatte ich etwas Probleme in die Geschichte zu finden. Man begleitet gleich eine Zeremonie, damit konnte ich nicht so viel Anfangen. Weil ich vieles noch nicht zuordnen konnte. Mary E. Pearson hat eine sehr interessante magische Welt erschaffen, die man Stück für Stück kennenlernt. Und nach den ersten 20 Seiten habe ich dann auch besser in die Geschichte gefunden.

Ein Highlight war für mich, dass man nicht weiß, wer der Prinz und wer der Attentäter ist. Die Geschichte wird aus der Sicht von Lia erzählt. Wechselt aber immer mal wieder zum Prinzen und zum Attentäter, später kommen dann noch Kapitel mit den jeweiligen Namen der beiden dazu, Kaden und Rafe. Aber dies macht es nicht leichter. Am Anfang dachte ich, ich weiß wer wer ist. Doch dann habe ich mich um entschieden und wieder um entschieden und letztendlich lag ich doch falsch. Dies hat einen besonderen Reiz bei mir ausgemacht. Da man nie wusste, verliebt Lia sich da gerade in den Mann, vor dem sie geflüchtet ist oder in den, der geschickt wurde, um sie zu töten.

Denn Lia ist aus dem Palast geflohen um, einer arrangierten Ehe zu entgehen. Sie findet sich dann sehr gut in einem bürgerlichen Leben zu Recht. Besonders gefallen hat mir, dass sie nicht gleich alles super kann, sondern des Öfteren Fehler bei der Hausarbeit macht. Sie lernt dazu und entwickelt sich weiter.

Nachdem dann aufgedeckt wurde, wer der Prinz und wer der Attentäter ist, konnte ich mich voll und ganz auf den Weltenentwurf konzentrieren und dieser macht einen guten Eindruck. Vieles ist noch ungewiss bzw. der Leser weiß noch nicht so viel darüber. Aber ich bin sehr gespannt, was da noch alles aufgedeckt wird.

Mein Fazit:
Nach kleinen Start Schwierigkeiten wurde es richtig fesselnd. Es passiert zwar gerade in der Mitte nicht so viel. Aber dadurch, dass ich keine Ahnung hatte, wer der Prinz und wer der Attentäter war, konnte die Spannung für mich gehalten werden. Dies machte auch einen besonderen Reiz der Geschichte für mich aus.
Und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht.
4,5 Sterne

Veröffentlicht am 10.07.2017

.........

Love is War - Verlangen
0

Love is War, Liebe ist Krieg. Unter diesem Motto steht die Liebesgeschichte von Scarlett und Dante. Nicht nur die Namen passen perfekt zueinander. Auch als sie sich als Kinder kennenlernten, waren sie ...

Love is War, Liebe ist Krieg. Unter diesem Motto steht die Liebesgeschichte von Scarlett und Dante. Nicht nur die Namen passen perfekt zueinander. Auch als sie sich als Kinder kennenlernten, waren sie direkt auf einer Wellenlänge. Doch irgendetwas lief schief, den heute ist da nicht nur Liebe, sondern auch Hass. Als Scarlett Dante in ihrem Flugzeug sieht, flippt sie fast aus und fährt schwere Geschütze auf, blutroten Lippenstift und 15 cm Absätze. Die Waffen einer Frau.

Das zwischen uns war schon immer eine Lüge.
Das weiß ich, weil es nicht zu Ende gegangen wäre, wenn es echt gewesen wäre.
Seite 197

Das Cover ist eher schlicht, finde ich. Trotzdem spricht es mich an und ich finde es gut, dass es so dezent gehalten ist. Und gegen den Trend, ein Gesicht oder Pärchen zu zeigen geht. Am Anfang jedes Kapitels gibt es ein Zitat zum Thema Liebe, ein schönes Detail.

Ich steckte in einer kleinen Leseflaute, als ich mit Love is War angefangen habe. Fesseln konnte mich die Geschichte ab der ersten Seite. Auch wenn ich Scarlett nicht gleich sympathisch fand, sogar jetzt bin ich mir immer noch nicht so sicher, ob ich sie mag. Dante hingegen mochte ich, bis er, ja dies kann ich euch nicht verraten, sonst spoiler ich euch zu sehr. Die beiden sind ganz unterschiedlich aufgewachsen. Scarlett in einem Wohnwagen am Rande der Gesellschaft und Dante in einer Villa, der Mittelpunkt der Gesellschaft, trotzdem haben sie perfekt zueinander gepasst.

Was passiert, wenn sich zwei schrecklich stolze Menschen ineinander verlieben?
Schreckliche Dinge.
Zerstörung. Chaos. Schmerz. Leid
Krieg.
Seite 309

Die Autorin erzählt die Geschichte in zwei Zeitebenen, im Hier und Jetzt und in der Vergangenheit. Gerade die Vergangenheit fand ich sehr interessant, wollte ich doch unbedingt wissen, was damals so total schief gelaufen ist. Außerdem liefert dieser Wechsel auch Abwechslung. Scarlett kann manchmal etwas anstrengend sein und erzählt wird die Geschichte nur aus ihrer Sicht.


Am Anfang erwähnt die Autorin, Anna Todd hätte sie zum Schreiben inspiriert und dies merkt man auch total. Zwischen Scarlett und Dante ist es immer wieder ein Hin und Her, sie stoßen sich ab und ziehen sich an. Und auch öfters aus. Also wer die After Reihe toll fand, wird vermutlich auch Love is War mögen. Die beiden haben mich zumindest stark an Tessa und Hardin erinnert. Außerdem hat das Buch bei mir genau so einen Sog entwickelt.

Fazit:
Auch wenn mich Scarlett öfters genervt hat, könnte mich die Geschichte so richtig fesseln.
Erinnert hat mich das Pärchen stark an Hardin und Tessa aus der After Reihe. Ein ständiges Hin und Her.
Erzählt wird die Geschichte auf zwei Zeitebenen, was mit sehr gut gefallen hat. Besonders die Vergangenheit fand ich sehr interessant.
Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band.
4,5 Sterne

Veröffentlicht am 01.10.2021

...

Reality Show
0

Reality Show war mein erstes Buch von Anne Freytag, die ja von vielen hochgelobt wird, dementsprechend waren meine Erwartungen wohl auch hoch angesetzt. Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, das ...

Reality Show war mein erstes Buch von Anne Freytag, die ja von vielen hochgelobt wird, dementsprechend waren meine Erwartungen wohl auch hoch angesetzt. Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, das Buch klang politisch, aggressiv und gesellschaftskritisch, genau das richtige vor der Wahl. Durch Vorablesen konnte ich das Buch schon vorher lesen und so habe ich es genau 2 Tage vor der Wahl gelesen, war also sehr im politischen Geschehen in Deutschland involviert und so hatte das ganze noch mal eine andere Würze.

Die Gedanken die Anne in dieses Buch packt haben mir gefallen und auch wie sie dem TV Zuschauer oder wohl doch eher der geneigten Leserschaft den Spiegel vorhält. Und wenn nur ein Bruchteil der Menschen, die dieses Buch lesen, verstehen, was Fast Fashion bewirkt und welchen Einfluss sie haben, hat es sich schon gelohnt. Aber ich schweife ab.

Zu den Charakteren kann ich nicht viel sagen, es gibt jede Menge, den Überblick habe ich nicht verloren, aber manche Details fand ich bei der Fülle an Charakteren überflüssig, aber ich bin allgemein kein Fan an besonders ausführlich äußerlichen Beschreibungen. Sympathisch war mir keiner groß, aber das müssen sie auch nicht. Weder die Guten noch die Bösen, wobei man es sich viel zu einfach macht, wenn man die Menschen in diesem Buch nur in diese Kategorien einteilt.

Alles in allem eine sehr spannende Geschichte, die in eine andere Richtung ging als ich anfänglich dachte. Tatsächlich dachte ich in eine brutale Richtung. Aber so wie es war, passte es in das Gesamtkonzept des Buches. Ein wirklich interessantes und aktuelles Thema, besonders wenn man sich das aktuelle Wahlergebnis anschaut und das viele braun..ähm ..blau auf der Deutschlandkarte.

Und das Ende, nun ja, spannend wäre es doch nun, wie es weiter geht, denn das ist doch die wahre Schwierigkeit, oder nicht?

Veröffentlicht am 10.09.2021

.

Sanctuary – Flucht in die Freiheit
0

Schon als ich das Buch in der Vorschau entdeckt habe, war für mich klar, dass ich es lesen möchte. Nicht nur das Cover hat mich sogleich angesprochen, sondern auch der Klappentext. Ich lese sehr gerne ...

Schon als ich das Buch in der Vorschau entdeckt habe, war für mich klar, dass ich es lesen möchte. Nicht nur das Cover hat mich sogleich angesprochen, sondern auch der Klappentext. Ich lese sehr gerne Dystopien und bevorzugt auch solche, die sehr nahe an der Realität angelehnt sich. So auch bei Sanctuary – Flucht in die Freiheit.

Wenn man bedenkt, dass ein gewisser Präsident gerne eine Mauer bauen wollte und wie andere Länder ihre Einwohner überwachen, so ist Sanctuary alles andere als realitätsfern, auch wenn es in der Zukunft spielt. Doch vieles davon ist auch jetzt schon präsent und ich konnte so einige Situationen auch auf unsere Zeit münzen. Dies macht das Buch natürlich noch mal eindringlicher und erschreckend ist es so oder so. Ein Menschenleben ist nicht viel Wert, wenn der Mensch das Pech hat, mit der falschen Nationalität geboren zu sein.

Schon der Anfang der Geschichte konnte mich überzeugen, die Spannung wurde für mich auch konstant gehalten. Da ein Kampf ums Überleben beginnt und man unbedingt wissen möchte, wie es mit Vali und ihrem kleinen Bruder weiter geht. Sie ist erst 16 Jahre alt und muss schon viele schwierige Entscheidungen treffen, um die ich sie wahrlich nicht beneide. Aber in der Summe fand ich ihren Charakter nicht so gut herausgearbeitet. In manchen Situationen hat sie sich kopflos und auch nicht unbedingt so verhalten, wie man es von einer 16-Jährigen erwarten würde. Natürlich stand sie unter enormen Stress, doch in der Gesamtheit fand ich sie manchmal anstrengend und ihre Entscheidungen nicht völlig nachvollziehbar.

Davon abgesehen mochte ich das Buch aber sehr und kann es euch nur ans Herzlegen. Da es so einige wichtige Themen behandelt und das Thema Einwanderung und Flüchtlinge ist so aktuell und wird es vermutlich auch noch lange bleiben.