Profilbild von Winniehex

Winniehex

Lesejury Star
offline

Winniehex ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Winniehex über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.12.2020

Ewiger Schlaf

Morgaines Erbe
0

Was ist nur in Laura gefahren? Bei der Besichtigung von Carisbrooke Castle küsst die junge Ärztin einen schlafenden Mann, der direkt dem Set eines Mittelalter-Films entsprungen zu sein scheint. Und Connor ...

Was ist nur in Laura gefahren? Bei der Besichtigung von Carisbrooke Castle küsst die junge Ärztin einen schlafenden Mann, der direkt dem Set eines Mittelalter-Films entsprungen zu sein scheint. Und Connor spielt seine Rolle wirklich gut, behauptet, weder Autos noch Handys zu kennen, sondern aus dem Jahr 1455 zu stammen.
Aber woher kommt diese magische Anziehungskraft, die er auf sie ausübt? Laura bleibt kaum Zeit, darüber nachzudenken, denn schon spürt sie, wie sie den Boden unter ihren Füßen verliert. Connor zieht sie mit sich in einen Strudel der Zeiten und der Gefühle. Als direkte Nachfahrin der Fee Morgaine soll sie das Leben seiner Schwester retten. Doch was passiert, wenn sie ihre Aufgabe erfüllt hat? (Klappentext d. Verlages)
Ich habe schon das Zeitenmedaillon mit Begeisterung gelesen, deswegen habe ich mich sehr gefreut das Frau Neise wieder was Neues aus dem Bereich Zeitreise fertig hatte. Laura besucht Ihre Schwester, diese ist mit einer Produktion einer Show beschäftigt. Während der Besichtigung passiert das, was nicht passieren sollte Sie werden Zeitreisende. Für Laura entpuppt sich die Reise nicht nur als Abenteuer….
Meiner Meinung nach wieder ein Buch mit Lesewert, ich liebe Zeitreisen und diese hier war wieder genau mein Geschmack. Dank für diesen Ausflug.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.12.2020

Guter zweiter Teil

Wolfsprinz (Divinitas 2)
0

Es gibt Wesen, die das Blut beider Völker in sich tragen. Das der Menschen und das der Elfen. Sie leben im Verborgenen. Genauso wie jene Menschen, die durch den Fluch der Götter gezwungen sind, sich Nacht ...

Es gibt Wesen, die das Blut beider Völker in sich tragen. Das der Menschen und das der Elfen. Sie leben im Verborgenen. Genauso wie jene Menschen, die durch den Fluch der Götter gezwungen sind, sich Nacht für Nacht in ein Tier zu wandeln …
Fye ist eine Halbelfe. Von den Elfen verachtet und von den Menschen gefürchtet, gibt es für sie keine Heimat – bis sie enttarnt und gefangen genommen wird. Plötzlich befindet sie sich inmitten einer uralten Fehde beider Völker und ihr Herz muss eine Entscheidung treffen: Vertraut sie dem Prinzen mit den goldenen Augen oder dem strahlenden Ritter? (Klappentext d. Verlages)

Der erste Teil fand ich schon sehr mitreißend, aber der zweite war hier nochmal besser. Ich fand das die Geschichte hier deutlich mehr Tempo aufgenommen hat und man dadurch irgendwie schneller durchkam. Das soll jetzt aber nicht negativ gemeint sein, aber dieses Tempo finde ich bringt dem Plot sehr viel Persönlichkeit. Außerdem entwickeln sich die Protas alle in bestimmte Richtung, die man beim zweiten Band deutlich lesen kann.
Mir persönlich gefallen grundsätzlich alle Geschichten der Autorin, Sie hat ein gutes Gespür für nicht typische Fanatsyliebesschnulzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2020

Sonne und Kaiserin Xin

Sternenfeuer. Kaiserin der Drachen
0

Schon seit ihrer Kindheit ist Xins Leben vorherbestimmt: Als mächtigste Sternentochter ihrer Generation soll sie die nächste Kaiserin von Midland werden und damit die Aufgabe übernehmen, den Menschen als ...

Schon seit ihrer Kindheit ist Xins Leben vorherbestimmt: Als mächtigste Sternentochter ihrer Generation soll sie die nächste Kaiserin von Midland werden und damit die Aufgabe übernehmen, den Menschen als Sonne zu dienen. Doch als der mit ihr verbundene Stern plötzlich verschwindet, scheint ihre Zukunft ungewisser denn je. Entschlossen macht sich Xin auf die Suche nach dem sagenumwobenen Orakel und trifft dabei auf Taron, der sie mit seinen mitternachtsblauen Augen sogleich in den Bann zieht. Und je länger die Sternentochter den Zwängen des kaiserlichen Hofes fernbleibt, desto mehr sehnt sich ihr Herz nach etwas, das nur Taron ihr geben kann. Doch ohne Xin ist Midland dem Untergang geweiht …(Klappentext d. Verlages)

Eine wirklich spannende Geschichte muss ich gestehen, wirklich mal was anderes. Xin ist dazu auserkoren Midland als mächtige Kaiserin und Sonne zu dienen. Da es schon seit Ewigkeiten kein natürliches Sonnenlicht mehr gibt. Aber als Ihr Stern auf einmal nicht mehr leuchtet macht ich sich auf den Weg zum Orakel, will herausfinden was der Grund ist. Dabei trifft Sie auf Taron, der Ihr mehr gibt als Sie eigentlich zugeben möchte. Soll Sie alles auf eine Karte setzen und dafür Ihr Land untergehen lassen.
Meine Meinung nach einer doch frischen und spannenden Geschichte die gut durchdacht und übersetzt ist. Ich habe mich sehr unterhalten mit dem Plot und war überrascht doch mal was anderes zu lesen, außer einen Happy End oder einem offenen Ende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2020

Wow-was für eine Geschichte

Splitter aus Silber und Eis
0

Veris ist die Prinzessin des Ewigen Frühlings – und die Schönste im ganzen Reich. Doch als solche trägt sie eine schwere Last: Sie allein soll ihr Volk vor dem Prinzen des Winters schützen, der mit eisigen ...

Veris ist die Prinzessin des Ewigen Frühlings – und die Schönste im ganzen Reich. Doch als solche trägt sie eine schwere Last: Sie allein soll ihr Volk vor dem Prinzen des Winters schützen, der mit eisigen Splittern die Herzen der Menschen vergiftet. Der Preis aber ist hoch. Als Auserwählte muss sie in den Palast der Winter-Fae, aus dem keines der geopferten Mädchen je zurückgekehrt ist. Dort trifft sie auf den grausamen Prinzen. Und trotz der unendlichen Kälte, die er ausstrahlt, fragt sie sich, ob tief in seinem Inneren nicht doch ein warmes Herz schlägt. (Klappentext)

Die Autorin hat hier eine wirklich wunderschöne Winterlandschaft erschaffen, ich habe mich dort sehr wohl gefühlt, trotzdem es sehr kalt an manchen Stellen war. Die Geschichte zwischen Prinzessin Veris und dem Prinzen Nevan hat mich sofort abgeholt, man konnte gar nicht anders als mit den beiden durch Wenturien zu gehen. Was ich wirklich toll fand waren die Charaktere, eine Prinzessin, die unglaublich stark ist. Sie als Frau geht ihren Weg mit allen Hindernissen, hingegen Nevan erst seinen Platz im Leben finden muss.

Mir hat die Geschichte unglaublich gut gefallen. Ich freue mich auf weitere von der Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.12.2020

Guter Abschluß

Finale
0

Das magische Spiel Caraval mag vorüber sein, doch in Valenda, der Hauptstadt des Meridianreichs, spinnt Master Legend weiterhin seine trügerischen Fäden. Nun stehen Leben, ganze Imperien und vor allem ...

Das magische Spiel Caraval mag vorüber sein, doch in Valenda, der Hauptstadt des Meridianreichs, spinnt Master Legend weiterhin seine trügerischen Fäden. Nun stehen Leben, ganze Imperien und vor allem Herzen auf dem Spiel: Tella muss entscheiden, ob sie lieber Legend vertraut oder einem ehemaligen Feind. Währenddessen stößt ihre Schwester Scarlett auf ein Geheimnis, das ihr Leben auf den Kopf stellt und sie zwingt, das Unmögliche zu vollbringen. Und Legend selbst steht vor einer Entscheidung, die ihn für immer verändern wird. Jetzt gibt es keine Zuschauer mehr, sondern nur die, die gewinnen, und diejenigen, die alles verlieren werden ... (Klappentext)

Man musste lange warten, aber dann kam endlich der dritte Band. Zu Anfang war es für mich schwierig wieder reinzukommen, da es ja doch eine ganze Zeit gedauert hat. Nach und nach kamen dann aber die Erinnerungen und das Puzzle im Kopf hat sich wieder zusammengesetzt. Die Geschichte ist aus der Sicht von Donatella und Scarlett abwechselnd erzählt. Dadurch kann man verstehen wie die beiden Ticken und dementsprechend handeln.

Was ich großartig fand ist, dass auch hier in der Geschichte die Magie einfach nicht zu kurz kam. Die Autorin hat auch im dritten Band toll erzählt, ich verschwand in die Geschichte und wurde erst zum Ende wieder ausgespuckt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere