Profilbild von YaBiaLina

YaBiaLina

Lesejury Star
offline

YaBiaLina ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit YaBiaLina über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.04.2021

Ein perfides Katz und Maus Spiel zwischen Täter und Opfer

Der Heimweg
0

Lang ist es her, das ich etwas von Sebastian Fitzek gelesen habe, umso gespannter war ich auf seinen neusten Psychothriller - und der Heimweg war wirklich Psycho.

Für ein Opfer der häuslichen Gewalt, ...

Lang ist es her, das ich etwas von Sebastian Fitzek gelesen habe, umso gespannter war ich auf seinen neusten Psychothriller - und der Heimweg war wirklich Psycho.

Für ein Opfer der häuslichen Gewalt, egal ob es die Eltern oder den Ehepartner betrifft, ist das Leben sowieso schon schwer genug, aber hier sucht sich der Täter gezielt solche Leute aus, um sie weiter zu quälen und sogar zu töten...

Der Kalender Mörder stellte seine Opfer vor die Wahl - entweder entflieht man dem gewalttätigen Mann, in dem man diesen umbringt oder man wird selbst umgebracht und das an einem bestimmten Tag. Dieser Tag bricht für Klara gleich an. Klara ist die Hauptprotagonistin und musste schon viel in ihrem Leben durch machen. Missbrauch und Gewalt in ihrem Elternhaus, nun in ihrer Ehe, wobei ihr Mann das alles noch toppt. Klara lässt nämlich in den Gesprächen mit dem Begleittelefon tief blicken und die Abgründe, die in ihrem Mann vorgehen, sind abscheulich....zu was er sie gezwungen, was er ihr angetan hat und was er im Verlauf des Buches mit ihr macht ist unterirdisch. Vom seelischen Missbrauch mal ganz abgesehen...

Am anderen Ende der Leitung ist Jules, der zweite Hauptprotagonist. Auch von ihm erfahren wir im Laufe des Geschehens vieles aus seiner Vergangenheit. Entweder erzählt er es direkt Jules oder es schwirrt in seinen Gedanken rum. Ähnlich wie Klara, hat auch er Gewalt im Elternhaus kennen lernen müssen, was er nie verkraftet hat, genau so wenig wie den Verlust seiner Familie.

Den Perspektivenwechsel zwischen den beiden fand ich richtig klasse. Es war spannend und nach und nach sehr aufschlussreich. Der Inhalt ist brutal, grausam und stellenweise ekelerregend, aber ich konnte das Buch einfach nicht weg legen. Das perfide Katz und Maus Spiel zwischen Täter und Opfer ist unschlagbar und triefte nur so vor Spannung. Und vor allem hab ich mit dem Ende so überhaupt nicht gerechnet, es hat mich komplett überrumpelt und genau das wünsche ich mir von einem Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Teenager-Probleme und Gefühls-Wirr-Warr

Mia 14: Mia und das große Halligalli der Gefühle
0

Auch wenn es Eltern meist nicht wahrhaben wollen - jedes Kind wird mal groß, so auch Mia und das merkt man in diesem letzten Band so richtig. Vom eigenen Zimmer, zu hohen Telefonrechnung bis hin zum Spagat ...

Auch wenn es Eltern meist nicht wahrhaben wollen - jedes Kind wird mal groß, so auch Mia und das merkt man in diesem letzten Band so richtig. Vom eigenen Zimmer, zu hohen Telefonrechnung bis hin zum Spagat zwischen Freundinnen und Freund - das ist alles gar nicht so einfach wie man denkt. Aber Mia wäre nicht Mia, wenn sie das nicht gebacken bekommt ;)

Wir mögen Mia einfach so gerne, sie ist so offen, herzlich und einfach sie selbst. Aber zum Lachen bringt sie uns auch, mit ihrer tollpatschigen Art, die einen direkt wieder leid getan hat. Aber auch ihre Verwandlung mochten wir sehr gerne, auch wenn ihr es teilweise schwer fiel.

Neben diesen Teenager Problemchen, hat aber Jette noch das Problem, das ihr Au-Pair vielleicht nach Polen zurück muss und es wäre doch gelacht, wenn die 4 Freundinnen, mit Hilfe von Außenstehenden, dies nicht gelöst bekommen.

Den Schreibstil mögen wir sehr - er ist humorvoll und locker, so das man leicht durch das Geschehen kommt und immer wieder über lustige Wörter-Konstruktionen stolpert. Die Tagebucheinträge von Mia sind was ganz besonderes, man bekommt nochmal gezielt Einblick ist das Gefühls-Wirr-Warr von Mia.

Auch wenn wir nicht die komplette Reihe gelesen haben, können wir diese Kinderbuchreihe wärmstens weiter empfehlen. Hier wird jeder Leser seine Freude mit haben :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Ein wundervolles Kinderbuch über Schüchternheit und Mut

Sylvia und der Vogel
0

Sylvia ist ein absolut schüchternes und sich zurückziehendes Mädchen, das lieber mit sich allein spielt, als den Mut aufzubringen, mit den anderen Kindern, den Baumhüterkindern, zu spielen.

Doch eines ...

Sylvia ist ein absolut schüchternes und sich zurückziehendes Mädchen, das lieber mit sich allein spielt, als den Mut aufzubringen, mit den anderen Kindern, den Baumhüterkindern, zu spielen.

Doch eines Tages ändert sich das. Sie wächst über sich hinaus und aus dem schüchternen Mädchen, wird ein mutiges. Zu verdanken hat sie dies einen kleinen Vogel, der sich in ihren Teil des Baumes verflogen hat und ihr zeigt, wie schön es sein kann, Zeit mit Seinesgleichen zu verbringen. Die Geschichte ist wirklich ganz bezaubernd und hat insbesondere für schüchterne Kinder, eine tolle Botschaft.

Die Illustrationen, sowie der Text stammen von der Autorin Gemma Koomen. Die Geschichte hat sie ganz wunderbar erzählt. Für die kleinen Zuhörer (meine ist 4) ist der Text absolut verständlich und vor allem auch nicht zu viel. Weniger ist hier definitiv mehr und für uns ein absoluter Pluspunkt. Die Illustrationen sind genau so toll, wie die begleitende Geschichte. Viele kleine Details, passende Mimik und jeder Baumhüter ist anders als der andere, das hat mir besonders gut gefallen.

Sylvia und der Vogel ist nun eins der Lieblingsbücher meiner Tochter <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Schneiden & Kleben leicht erklärt und umsetzbar

Im Kindergarten: Allererstes Schneiden
0

Meine Tochter (frisch 4) beschäftigt sich seit kurzem super gerne mit Schere und Klebestift,aber noch beherrscht sie es noch nicht so gut,da kam dieser "Allererstes Schneiden" Block vom Ravensburger Verlag ...

Meine Tochter (frisch 4) beschäftigt sich seit kurzem super gerne mit Schere und Klebestift,aber noch beherrscht sie es noch nicht so gut,da kam dieser "Allererstes Schneiden" Block vom Ravensburger Verlag genau richtig.

Der Block verfügt über verschiedene Angebote für die Kleinen,die sich in der Regel selbst erklären, beziehungsweise zeigen sie auf der Rückeite, ob das Kind Schneiden oder Kleben muss.Es gibt sogar ein paar Ausmalbilder,worüber sich meine Tochter sehr gefreut hat :)

Puzzle, Memory, Stiftkappen, verschiedene Linien zum Schneiden üben und vieles mehr bieten Abwechslung und Spaß. Die farbige Gestaltung und die vielen Tierchen runden das Buch nochmal ab und bereitet Freude beim Anschauen und Bearbeiten. Die ersten Stiftkappen sind schon fertig und verschönern die Stifte meiner Tochter,sie ist ganz begeistert. Die Bearbeitung dieser war wirklich einfach, es wurde auf Anhieb verstanden und durchgeführt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

Elara und Noah - das neue Paar am Sternenhimmel ;)

New Dreams
0

Wenn man die ersten Seiten aufschlägt und man wieder den Beschreibungen von Green Valley lauschen darf, dann ist es wenig wie nach Hause kommen. Das idyllische Örtchen lädt zum Träumen und Verweilen ein, ...

Wenn man die ersten Seiten aufschlägt und man wieder den Beschreibungen von Green Valley lauschen darf, dann ist es wenig wie nach Hause kommen. Das idyllische Örtchen lädt zum Träumen und Verweilen ein, deswegen freue ich mich immer richtig darauf, einen neuen Teil lesen zu dürfen.

Dieses mal dreht sich alles um Noah und Elara,diese ist ganz neu im Örtchen, denn nach Problemen mit ihrer Mutter, besucht sie dort ihre Großmutter. Noah und sie laufen sich so ziemlich am Anfang über den Weg und schnell verbringen sie viel Zeit miteinander, auch wenn von Noah nicht so gewollt. Aber alles ändert sich schnell und die romantische und humorvolle Stimmung zwischen ihnen konnte mich sehr gut unterhalten. Natürlich gab es dann noch eine Priese Drama, das alles nochmal aufwirbelt, aber genau das, gehört dazu :)

Den Schreibstil von Lilly Lucas mag ich unheimlich gerne. Dieser ist locker-leicht und man blättert nur so durch das Buch. Sie packt alles in ihr Buch, was ein guter Liebesroman braucht: Romantik und Herzschmerz, Drama und Streit aber vor allem auch Humor. Hier kam die perfekte Mischung zusammen :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere