Profilbild von Yassis_Kopfkino

Yassis_Kopfkino

Lesejury-Mitglied
offline

Yassis_Kopfkino ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Yassis_Kopfkino über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.09.2020

Absolut fesselnde Darkromance

Queen of Weapons
0

Es schaffen echt nicht mehr viele Bücher, mich zu überraschen. Zwei Menschen lernen sich kennen, fangen an sich zu verlieben. Der Mann wirbt um die Frau und dann kommt natürlich noch ein dritter Kerl ins ...

Es schaffen echt nicht mehr viele Bücher, mich zu überraschen. Zwei Menschen lernen sich kennen, fangen an sich zu verlieben. Der Mann wirbt um die Frau und dann kommt natürlich noch ein dritter Kerl ins Spiel.
Tja… hier war alles anders. Das Buch hat bereits mit einem Knall begonnen, hat mir Protagonisten gezeigt, die einfach so absolut keinen Bock auf dieses 0815 Gesülze haben und dann… kam etwas womit ICH absolut nicht gerechnet habe. Nicht bis zu dem Moment, wo es passiert ist und danach war ich eine Weile ziemlich geschockt. zumal es sich in diesem Moment so angefühlt hat, als wäre ich persönlich betroffen, und nicht nur der Leser selbst. Wenn es ein Buch schafft, dass man nicht gleich zu Beginn schon ahnt worauf es hinauslaufen soll, dann definitiv dieses hier.
Es war von Anfang bis zum Ende mega spannend. Es war heiß, oh Gott war das heiß. Es war frech. Es war unglaublich. Die Dominanz der beiden Hauptprotagonisten war so präsent, dass selbst ich bei jedem ihrer Worte genau das machen wollte, was sie voneinander verlangt haben. Und einiges davon, wäre mir bei Gott nicht schwer gefallen
Liam ist Hot as Hell, und Alecta genau so. Die beiden schenken sich nichts und sind sich absolut ebenbürtig. Endlich einmal nicht dieses - er ist dominant und zeigt ihr wo es lang geht und sie kann plötzlich nicht mehr bis drei zählen - Getue. Absolut nicht. Bei den beiden knallt es die ganze Zeit und es ist der wahnsinn das zu lesen.
Das ist das erste Buch der beiden Autorinnen welches ich gelesen habe, und es wird auf jeden Fall nicht das letzte gewesen sein. Man merkt in jedem einzelnen Wort, dass die beiden genau so ein super Team sind, wie Liam und Alecta. Die Queen ist eines dieser Bücher, die man schnell lesen will, weil man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht. Und andererseits will man genau das nicht, weil man einfach nicht möchte, dass es endet. Ich hab mir mit voller Absicht Zeit damit gelassen, auch wenn es mir echt verdammt schwer gefallen ist. Aber es hat sich gelohnt. Jedes Wort. Jede Träne. Jeder einzelne Fluch der mir beim Lesen über die Lippen gekommen ist war es wert, von mir losgelassen zu werden.
Das Cover, so wie der Inhalt, konnten mich zu hundert prozent überzeugen.
Der Schreibstil war mega flüssig, wortgewandt und mit Formulierungen versehen, bei denen ich tatsächlich neidisch wurde, weil mir sowas in hundert Jahren wohl nicht eingefallen wäre. Großes Kompliment an diese Leistung und ich hoffe, dass ich schon ganz bald mehr von euch zu lesen bekomme.
Es war mir eine mega Ehre bei euch im Bloggerteam zu sein. Es hat so viel Spaß gemacht, mich mit euch und eurem Team auszutauschen, einfach unglaublich.
Ich habe dieses Buch geliebt. Und ich bin mir sicher, ihr alle da draußen werdet es genauso lieben wie ich. Behaltet die beiden unbedingt im Auge. Ich bin sicher da kommt noch großartiges auf uns zu, und ich für meinen Teil werde nun nach und nach auch die bereits erschienenen Bücher der beiden Autorinnen lesen und ich kann es kaum erwarten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2020

Locker, leichte Lovestory mit Humor

Flirting with Fire
0

Also… das war mein erstes Buch des Autoren Duos und was soll ich sagen? Es hat mir gefallen. Wirklich. Es war lustig. Es war heiß. Mauro ist ein absolut heißer Feuerwehrmann und mal ehrlich, wer würde ...

Also… das war mein erstes Buch des Autoren Duos und was soll ich sagen? Es hat mir gefallen. Wirklich. Es war lustig. Es war heiß. Mauro ist ein absolut heißer Feuerwehrmann und mal ehrlich, wer würde da nicht schwach werden. Maddy war… unsicher. Manchmal ein bisschen zu sehr. Ich kann es verstehen einerseits, aber andererseits muss man auch irgendwann mal Altlasten loswerden und darf sich sein Leben nicht davon bestimmen lassen, was vor zehn Jahren passiert ist.
Was mir an diesem Buch mit am besten gefallen hat, war das Zusammenspiel der drei Bianco Brüder. Göttlich, ich sag es euch. Die drei stehen sich in nichts nach, und meinetwegen hätte mir die Story um die drei Jungs auch gereicht. Die waren so super, dass ich die Lovestory nicht zwingend gebraucht hätte, aber irgendwie halt doch, denn ich liebe nun mal Lovestorys. Es gab kein allzu großes Drama. Aber jeder der Charaktere war mega toll ausgearbeitet, und ich habe jeden einzelnen davon geliebt.
Das Ende hätte es meiner Meinung nach nicht gebraucht (und ich meine damit nicht das Ende des Buches sondern die große Geste). Es war einfach zu viel, zu gestellt und ich war deswegen ein wenig peinlich berührt. Irgendwie fand ich die Idee dahinter ja süß, aber die beiden waren einfach schon in einem Alter, wo man das hätte auch anders regeln können. Das ende des Buches war ja mal… wie gemein. Da MUSS man einfach weiterlesen, und das werde ich auch. Schon ganz bald.
Auf jeden Fall eine absolute Leseempfehlung für alle, die nicht auf großes Drama, dafür aber auf eine locker leicht witzige Lovestory stehen. Ich mochte es wirklich sehr, auch wenn der Schreibstil (der sonst echt flüssig ist) ziemlich oft wie eine Aufzählung rübergekommen ist. Aber man kann ja nicht alles haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2020

Spannender Auftakt einer Dilogie

Die Drachenwandler 1: Fire in your Eyes
0

Okay ich geb zu, als der Blogger Aufruf kam, und ich gesehen habe worum es geht, war ich sofort Feuer und Flamme dafür. Witziges Wortspiel, hm? Nebenbei ist das Cover auch einfach mal ein Mega Blickfang!
Und ...

Okay ich geb zu, als der Blogger Aufruf kam, und ich gesehen habe worum es geht, war ich sofort Feuer und Flamme dafür. Witziges Wortspiel, hm? Nebenbei ist das Cover auch einfach mal ein Mega Blickfang!
Und ich geb auch zu, als ich dann angefangen habe es zu lesen, gab es einen minimalen Dämpfer, der jedoch etwas mit meiner persönlichen Vorliebe zu tun hat (und ja, ich hätte vorher mal nachfragen oder mich erkundigen können aber ja).
Es spielt in Deutschland. Genauer gesagt in Hamburg. Ich meine, ich liebe Hamburg aus Gründen, die ich hier nicht näher erläutern werde. Aber in den Büchern, vor allem im Bereich Fantasy, mag ich es einfach lieber wenn die Handlung in den USA stattfindet. Aber gut. Das ist jetzt nur meine persönliche Meinung.
Ich durfte ja ins Bloggerteam von der lieben Annika und zwar ins #teamgreyer. Ich liebe Greyer, und habe offenbar genau die richtige Wahl getroffen.
Romy… ich muss ehrlich sagen, es ist nicht so das ich sie nicht mochte. Aber irgendwie fand sie sich zu leicht mit all dem ab, was hier passiert ist. Aber gut, irgendwie musste sie das auch, denn sonst wäre sie vermutlich komplett durchgedreht. Aber auch das ist nichts, worüber ich nicht hinwegsehen konnte. Und es hat dem Buch den richtigen Schwung gegeben. Denn wäre sie total eingeschüchtert in irgendeiner Ecke gehockt, wäre das Buch echt lahm geworden. Der Schreibstil gefiel mir echt gut muss ich sagen, auch wenn mich die vielen kürzeren Zeitsprünge innerhalb der Kapitel ein bisschen gestört haben, und es war aus der ICH Perspektive. Was für mich ja immer ein absoluter Pluspunkt ist.
Die Liebesgeschichte kommt hier ein klein wenig zu kurz, dafür kriegt man einiges an Brutalität. Und obwohl ich the Walking Death nie gesehen habe, musste ich sehr oft daran denken beim lesen. 😃 Leider muss ich sagen, dass der Klappentext ein wenig in die Irre führt, weil man halt wirklich eine Lovestory erwartet. Aber Leute, wir warten einfach auf den zweiten Band und hoffen stark, dass es dort dann nicht nur wegen dem ganzen Feuer in Teil eins knistert. 🔥
Alles in allem hat es mir echt gut gefallen, und nach diesem Cliffhanger freue ich mich schon auf Greyer im zweiten Teil

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2020

Tätowierter, heißer Kerl und selbstständige Junge Frau

Until Love: Asher
0

November freut sich auf die Zeit mit ihrem Vater, den sie endlich besser kennenlernen will. Sie lässt New York und damit all die schrecklichen Erinnerungen hinter sich und zieht nach Tennessee, um für ...

November freut sich auf die Zeit mit ihrem Vater, den sie endlich besser kennenlernen will. Sie lässt New York und damit all die schrecklichen Erinnerungen hinter sich und zieht nach Tennessee, um für ihren Dad als Buchhalterin in dessen Strip Club zu arbeiten. Dort trifft sie auf Asher Mayson, den stadtbekannten Playboy und unverschämt attraktiven Frauenheld. Am liebsten hätte November mit dem dreisten Kerl nichts zu tun. Doch da hat sie die Rechnung ohne Asher gemacht, der November für sich gewinnen will – und wenn er dafür sämtliche Regeln des guten Anstandes außer Kraft setzen muss …

Also ich muss sagen, mir hat die Geschichte von November (auch wenn ich den Namen echt nicht besonders dolle finde) und Asher (den Namen finde ich eigentlich ganz cool) richtig gut gefallen. Es war eine gute Mischung aus Humor, ein wenig Spannung und vor allem heißen Szenen. Es fing bereits spannend an. Dazu kann ich jedoch kaum etwas sagen, ohne zu spoilern also lasse ich das lieber. Die Spannung, die ich Anfangs hatte, ging mir persönlich dazwischen leider mal ein wenig verloren. War jetzt nicht super schlimm, ich habe die Story dennoch gerne gelesen und es war schön, mitzuerleben wie die beiden sich… näher gekommen sind. Nicht das Asher ihr da großartig eine Wahl gelassen hätte. Das fand ich eigentlich echt heiß. Aber die Sache, um die es eigentlich Anfangs, und dann wieder am Ende ging, wurde dazwischen nur oberflächlich behandelt, und ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich sogar kurzzeitig gar nicht mehr daran dachte, bis es am ende wieder Fahrt aufgenommen hat.
Trotzdem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Ich steh auf Novembers Dad. Ich steh total auf den ersten Moment in dem sich November und Asher getroffen haben. Und ich liebe vor allem seine Familie. Auf die Brüder bin ich wirklich sehr gespannt, und werde die Reihe wohl ganz bald schon weiter lesen. Auf jeden Fall eine Empfehlung von mir. November ist echt eine tolle Frau, und Asher… zu solchen Kerlen fällt mir selten etwas anderes ein außer absolut heiß.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2020

Wer auf Tanz und Musik, und ganz viel Liebe steht, ist mir genau richtig

Wie der Klang deines Herzens
0

Der Klang deines Herzens von @c.s.bieber! Ich durfte dieses Buch vorab lesen, und was soll ich sagen... Ich bin so dermaßen begeistert davon, dass ich gar nicht richtig weiß, wie ich es beschrieben soll. ...

Der Klang deines Herzens von @c.s.bieber! Ich durfte dieses Buch vorab lesen, und was soll ich sagen... Ich bin so dermaßen begeistert davon, dass ich gar nicht richtig weiß, wie ich es beschrieben soll. Es hat mir sooo gut gefallen. Es hat mir mein Herz gebrochen, mehrmals. Es wieder zusammengesetzt und dann... wieder gebrochen. Der Schreibstil ist absolut flüssig und so voller Details, dass man sofort in der Geschichte drinnen war. John (hach John) und Leah waren so echt, dass man einfach nicht anders konnte, als sich in die beiden zu verlieben. Ich konnte zu jeder Zeit jeder ihrer Handlungen völlig nachvollziehen und habe so wahnsinnig mit gelitten, einfach unglaublich. Das Buch wollte ich nicht mehr aus der Hand legen, und hatte es deswegen innerhalb kürzester Zeit durch. Leider oder zum Glück? Ein bisschen was von beidem. Leider, weil die Geschichte dann beendet war und ich gerne noch mehr davon gehabt hätte. Und zum Glück, weil man endlich sein ersehntes Ende bekommen hat. Bald schon zieht auch das Print bei mir ein, weil das ein Buch ist, welches man immer in die Hand nehmen sollte. Ein Buch, über das man reden muss, weil der Inhalt einfach ein wahnsinn ist. Und... weil selbst die Autorin absolut bezaubernd ist und mich selbst ein wenig an Leah denken lässt. Lest dieses Buch, redet darüber und schreit es meinetwegen laut in die Welt. Es ist für mich ein absolutes Highlight. Und ich werde es bestimmt nicht zum letzten Mal gelesen haben!
Behaltet die nächsten Tage auch die anderen Seiten im Auge.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere