Profilbild von Yonania

Yonania

Lesejury Profi
offline

Yonania ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Yonania über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.02.2021

Eine gute Geschichte, die meine Erwartungen leider nicht erfüllen konnte

Für immer ein Teil von mir
0

Cloudy hat vor etwa einem halben Jahr ihre beste Freundin Ashlyn bei einem tragischen Unfall verloren. Seitdem versucht sie stark zu sein und weiter zu machen, auch wenn es schwerfällt. Währenddessen ist ...

Cloudy hat vor etwa einem halben Jahr ihre beste Freundin Ashlyn bei einem tragischen Unfall verloren. Seitdem versucht sie stark zu sein und weiter zu machen, auch wenn es schwerfällt. Währenddessen ist Ashlyns Freund Kyle in ein tiefes Loch gefallen seit ihrem Tod.
Ashlyn war ein herzensguter Mensch und Organspenderin. Durch ihre Organe konnten anderen dem Tode geweihten Menschen weiterleben. Ashlyns Mutter schrieb diese Menschen an und drei antworteten. Als Cloudy davon erfährt, macht sie sich zusammen mit Kyle auf die Reise zu diesen dreien in der Hoffnung, etwas von Ashlyn in ihnen weiterleben zu sehen. Doch auf dieser Reise geschieht mehr, als Cloudy sich ausgemalt hat.

Dieses Debüt hat mir insgesamt gut gefallen.
Zu Beginn möchte ich über die Äußerlichkeiten sprechen. Das Cover ist schön und passend gestaltet mit dem Herz und der Landschaft.
Mit seinen 352 Seiten hat das Buch eine angenehme Länge. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen.
Nun folgen die positiven Dinge zum Inhalt. Ich fand die Idee gut und auch die Orte v. a. Sedona haben mir gefallen.
Die Charaktere waren sympathisch.
Jedoch konnte mich die Geschichte leider nicht so emotional berühren, wie ich aufgrund der Thematik erwartet hätte. Generell hat sich dieses Buch für mich auch echt gezogen, weil es leider nicht interessant war. Die einzelnen Szenen mit den Spendenempfängern waren interessant sowie die Zeit in Sedona. Alles andere konnte mein Interesse nicht so richtig wecken.

Ich hätte auch gedacht, dass es noch mehr Drama geben würde, aber die Geschichte war mir zu glatt und zu ruhig. Auch störte mich das so vieles lange Zeit unausgesprochen blieb. Klar können Menschen so sein, aber das störte mich, da man so viel Zeit mit ihnen verbrachte und sie wenig Spannendes erlebten.
Das Ende fand ich gut v. a. Hat mich als einziges Ashlyns Artikel berührt. Ich hätte gerne mehr über sie erfahren.
Mich hat beeindruckt, dass die beiden Autorinnen ihre eigenen Erfahrungen und Gefühle einbauen konnten.
Insgesamt war das eine gute Geschichte, die aber wesentlich mehr Potenzial hatte. Für ein Debütroman gelungen. Ich mochte die Charaktere, aber ansonsten konnte mich die Geschichte nicht von sich überzeugen und bis auf Ashlyns Artikel auch nicht berühren. Ich hätte mehr Gefühl erwartet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2021

Ein düsteres Setting mit interessanten Charakteren!

Räuberherz
0

Eines Tages wird Ella von einem gut aussehendem älteren Mann namens Crys entführt. Fort an soll sie in seiner Villa leben und sein Dienstmädchen sein. Entweder das oder der Tod erwartet sie. Sie bleibt. ...

Eines Tages wird Ella von einem gut aussehendem älteren Mann namens Crys entführt. Fort an soll sie in seiner Villa leben und sein Dienstmädchen sein. Entweder das oder der Tod erwartet sie. Sie bleibt. Doch während ihrer Zeit in seiner Villa bringt Crys eine schöne Frau nach der anderen nach Hause. Außerdem hört Ella immer wieder Stimmen, obwohl niemand da ist, und immer wenn sie Crys Haut berührt, trifft sie eine Art elektrischer Schlag. Was geht hier vor und wird Ella überhaupt eine Zukunft haben?

Mir hat dieses Buch gut gefallen.
Erst mal zu den Äußerlichkeiten: Ich finde, der Drachenmondverlag macht echt schöne Cover. Dieses trifft nicht ganz mein Geschmack, passt aber zur Geschichte. Mit seinen 400 Seiten hat das Buch eine angenehme Länge.
Auch der Schreibstil hat mir auf Anhieb gut gefallen.
Was mich überraschte, war das düstere Setting mit der drückenden Atmosphäre. Ich fand die Geschichte aber gerade deshalb auch so interessant und spannend. Auch die fantastischen Anteile in dieser Geschichte haben mich positiv überrascht.
Außerdem enthielt diese Geschichte ein paar Elemente, die mir gut gefallen haben z. B. liest unsere Protagonistin gerne und sieht am Anfang nicht traumhaft schön aus. Außerdem sind die Tiere hier toll gestaltet worden und auch der scheinbar griesgrämige Gärtner ist toll.
Ich mochte Ella sehr. Sie ist klug und auf ihre Art kämpferisch. Sie hat eine bewegende Lebensgeschichte, die mich berührt hat. Ich war schockiert. Dass Ella gerade zu Beginn nur ein sehr geringeres Selbstbewusstsein hat, konnte ich deshalb sehr gut verstehen. Außerdem ist Crys zu ihr auch richtig fies. Natürlich ändert sich das im Laufe der Geschichte, aber der Grund, warum er so ist wie er ist und handelt wie er handelt, fand ich sehr interessant. War für mich mal was Neues und hatte mir deshalb besonders gut gefallen.
Ich mochte auch die verbalen Schlagabtausche zwischen Ella und Crys.
Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Ende. Das war zwar schön, fast schon märchenhaft, passte mir aber nicht zur Grundstimmung der Geschichte. Die Problematik rund um Crys wurde mich zur einfach gelöst.
Alles in allem hat mich die Geschichte fasziniert und ich habe sie gerne gelesen. Außerdem hat der Plot in Verbindung mit dem Schreibstil einen Suchtfaktor bei mir ausgelöst und ich habe dieses Buch innerhalb weniger Tage beendet. Eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Ein Wohlfühlbuch mit tieferer Problematik

About Ruby
0

Seit sie klein ist, wohnt Ruby mit ihrer älteren Schwester Cora und ihrer Mutter in ärmlichen Verhältnissen. Cora schafft den Sprung, geht aufs College und beginnt ein besseres Leben. Jahrelang muss Ruby ...

Seit sie klein ist, wohnt Ruby mit ihrer älteren Schwester Cora und ihrer Mutter in ärmlichen Verhältnissen. Cora schafft den Sprung, geht aufs College und beginnt ein besseres Leben. Jahrelang muss Ruby alleine mit ihrer schwierigen und Laster behafteten Mutter zurechtkommen, bis diese eines Tages verschwindet. Ruby versucht alleine weiter zu machen, musste sie sowieso schon viel zu früh erwachsen werden. Leider geht ihr Plan nicht auf und sie wird kurzer Hand in die Obhut von Cora gegeben. Plötzlich hat Ruby ein ganzes anderen Leben als zuvor und muss sich in diesem erst mal zurechtfinden. Es tun sich völlig neue Möglichkeiten für Ruby auf, doch kann und will sie sie überhaupt nutzen?

Für mich sind Sarah Dessens Geschichte besonders.
Die Cover finde ich nicht schön, aber die älteren Auflagen sind passend zueinander gestaltet, was mir gut gefällt.
Mit seinen ca. 540 Seiten ist dieses Buch wirklich dick für das Genre. Aufgrund der Dicke hatte es für mich einige Längen, nichtsdestotrotz habe ich mich gerne in dieser Geschichte aufgehalten.
Auch hat mir der Schreibstil und der Humor der Autorin sehr gut gefallen.
Zu Beginn war ich mir unsicher, ob mir die Geschichte ohne große Spannung gefallen wird, doch nun kann ich sagen, dass sie mir gefallen hat.
Rubys Geschichte fand ich sehr interessant, aber auch hart für einen Teenager. Eine Laster behaftete Mutter, die sich durchs Leben mogelt und Ruby dient als ihr Puffer zwischen sich und der Welt ... viel zu verkraften. Deshalb konnte ich verstehen, dass Ruby so ist, wie sie zu Beginn des Buches war. Für mich war das realistisch. Deshalb ist es umso schöner zu erleben, wie Ruby neue Erfahrungen macht und wieder beginnt Menschen an sich heran zu lassen. Ich mag auch die Message, die diese Geschichte einem mit gibt. Wobei ich mir wünschen würde, dass die Eltern härter bestraft werden würden für ihre Taten. Aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert.

Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Eine der ersten Szenen zwischen Roscoe und Ruby war einfach zuckersüß!
Generell mochte ich das Ruby kein naives, unschuldiges Mädchen ist, sondern ein zu Beginn realistischer fieser Charakter war. Außerdem mochte ich ihre Charakterentwicklung.
Mit Jamie und Nate habe ich mich immer mal wieder schwergetan, aber letztendlich auch in mein Herz geschlossen.
Nates Geschichte hat mich sehr überrascht und mir wieder ein Mal gezeigt, das man Menschen niemals nur nach dem Aussehen beurteilen sollte und jeder Mensch verschiedene Gesichter hat. Eins für Fremde, eins für Familie und Freunde und eines nur für sich.

Diese Geschichte hat sich sehr echt angefühlt und konnte mich deshalb auch berühren. Durch den tollen Schreibstil kam ich auch gut voran, wobei ich an einigen Stellen mit mir kämpfen musste, nicht ganze Absätze zu überspringen.
Alles in allem ein gutes Jugendbuch mit einer bewegenden Thematik und einer starken Charakterentwicklung. Ich habe mich gerne in dieser Geschichte aufgehalten und würde sie an alle Interessierte weiter empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2021

Aufgepasst an alle Liebesgeschichten und Gaming Fans!

Feeling Close to You
0

Teagan hat endlich ihren Highschoolabschluss in der Tasche und freut sich darauf, ihre Mitschüler hinter sich lassen zu können. Um diesen zu entfliehen, und weil es ihr unfassbar viel Spaß machte, begann ...

Teagan hat endlich ihren Highschoolabschluss in der Tasche und freut sich darauf, ihre Mitschüler hinter sich lassen zu können. Um diesen zu entfliehen, und weil es ihr unfassbar viel Spaß machte, begann sie zu streamen. In einem ihrer Streams taucht plötzlich der bekannte Streamer Parker auf. Von da an haben sie immer mehr Kontakt. Bei Parker kann Teagan sein wie sie ist und ihre Leidenschaft ausleben, die im realen Leben niemand versteht. Parker ist seit dem ersten Kontakt fasziniert von ihr und sucht den Kontakt. Als sich die beiden immer näher kommen, kommt plötzlich das Leben dazwischen: Teagan wartet noch immer auf Antwort von ihrer Wunsch Uni und weiß nicht, wo sie in ein paar Wochen sein wird. Währenddessen hat Parker mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen. Hat ihr Liebe eine Zukunft?

Nachdem mich „Finding back to us“ gar nicht begeistern konnte, freue ich mich umso mehr, das mir die Geschichte von Parker und Teagan sehr gut gefallen hat!
Das Cover ist hübsch und passt zum ersten Teil, auch wenn es mit der Story nichts zu tun hat. Wie immer ist dieses Buch mit seinen 477 Seiten relativ dick.
Ich mag Biancas Schreibstil, auch wenn er mir an einigen Stellen zu ausschweifend wird.
Diese Geschichte hatte mich schon gereizt, seit ich wusste, worum es geht. Ich zocke selber ab und zu und auch mit streamen bin ich schon mal in Berührung gekommen. Alleine deshalb musste ich es haben! Bereits nach den ersten Seiten wusste ich, das ich Teagan lieben werde. Ihre Art ist mir total sympathisch. Auch ich denke mir bei vielen Menschen oft einfach nur „Urgh“. Als ich dann erfuhr, welche Spiele sie gerne spielte und das sie lila Haare hat, war es vollends um mich geschehen! „Dead by Daylight“ war mein erstes Spiel, in dem ich mehrere Hundert Stunden verbracht habe! Ehrlich, ich war so fröhlich, als ich das gelesen habe! Die Autorin hat das Spiel schön beschrieben und alleine deshalb mag ich sie!
Parker wirkte immer unbeschwerter und trat eher als Frohnatur auf. Schon vom ersten Band wusste man, dass er Geheimnisse hat und Dinge lieber mit sich selbst ausmacht. Da mir dieses Verhalten nicht fremd ist, ich das aber schwierig finde und selbst schon erlebt habe, wohin das führen kann, brachte es ihm bei mir keine Pluspunkte ein. Er konnte aber auch unglaublich süß sein, sodass auch mein Herz dahin schmolz. Parkers Mitbewohner und deren Chemie waren einfach fantastisch. Ich habe die Szenen mit der Clique sehr genossen. Genauso wie die vielen Spiele.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die Chatnachrichten mit den Emojis. Das hat es für mich noch echter gemacht und passte gut zum Streaming Thema mit entsprechenden Chatfenstern. Auch das die Kapitel Level heißen und am Ende das Gaming Thema schön wiedergegeben wird, hat mir echt gut gefallen. Hier war bei der Gestaltung ein schöner roter Faden zu sehen. Echt tolle Umsetzung! Man hat gemerkt, dass die Autorin schon mit der Gaming Szene zu tun hatte. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen!
Diese Geschichte ging mir sehr nah, da vieles auch auf mich zutrifft. Umso schöner, dass die Umsetzung so gelungen ist. Ich liebe es v. a. aber liebe ich Teagan!

Insgesamt hat mich diese Geschichte überrascht und glücklich gemacht. Es gab kleine Dinge wie die vielen Ausschweifungen oder die offensichtliche Schwierigkeit am Ende, aber es überwiegen bei Weitem die gelungene Aufmachung des Buches sowie die vielen tollen Gaming Szenen, die Szenen mit der WG und natürlich Teagan. Eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2021

Ein Band, der viele Offenbarungen bereithält sowie echte Gefühle!

DARK Sky GLOW
0

Álvaro gelingt es, Muriel aus dem Kloster zu befreien, doch zu viel ist im Kloster geschehen, als das sie normal weiter machen könnten. Sie reisen nach Frankreich, um endlich etwas Ruhe zu bekommen und ...

Álvaro gelingt es, Muriel aus dem Kloster zu befreien, doch zu viel ist im Kloster geschehen, als das sie normal weiter machen könnten. Sie reisen nach Frankreich, um endlich etwas Ruhe zu bekommen und sich von den Ereignissen erholen zu können. Doch hier offenbart sich mehr, als Muriel sich je vorstellen könnte ...

Dies ist der vierte Band der „Dark-Glow-Reihe“. Für mich ist dieser Band der erste, in dem wirklich für den Leser verständlich über Gefühle gesprochen wird. Außerdem wird hier jede Menge entdeckt und aufgeklärt. Hat mir gut gefallen.
Das Cover ist wie immer echt schön. Auch die Aufmachung bleibt unverändert großartig (mehr dazu in meiner Rezension zum ersten Teil der Reihe)!
Der Schreibstil ist nach wie vor fesselnd. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen.
Dank diesem Band konnte ich zum ersten Mal eine Bindung zu den Charakteren herstellen und sie sind mir nicht mehr vollkommen unsympathisch. Mir gefällt nur nicht, wie die Geschichte sich entwickelt. Klar, es ist spannend, aber ich shippe Muriel persönlich mit jemand anderem.
Hier lernt man Darko von einer anderen Seite kennen und nimmt seine Bemerkungen in einem anderen Licht war. Mit seiner schonungslos ehrlichen, aber auch feinfühligen Art wurde er mir hier richtig sympathisch. Von Eladen und Yael bekommt in diesem Band leider relativ wenig mit.
Álvaro spielt hier hingegen eine zentrale Rolle, was ein zweischneidiges Schwert ist. Ja, die Beziehung zwischen ihm und Muriel macht diesen Band interessant, aber Álvaro tat eine bestimmte Sache, weswegen er für mich endgültig unten durch ist. Aus diesem Grund weiß ich nicht, ob mir die weiteren Bände gefallen werden, aber da ich nur noch zwei vor mir habe, bleibe ich dran. Außerdem will ich wissen, wie die Geschichte mit Muriel und ihrem Stalker endet.
Insgesamt ist dieser Band gelungen und hat einen guten Blick in die Gefühlswelt von einigen Charakteren gewährt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere