Profilbild von Yonania

Yonania

Lesejury Profi
offline

Yonania ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Yonania über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.02.2021

Ein Wohlfühlbuch mit tieferer Problematik

About Ruby
0

Seit sie klein ist, wohnt Ruby mit ihrer älteren Schwester Cora und ihrer Mutter in ärmlichen Verhältnissen. Cora schafft den Sprung, geht aufs College und beginnt ein besseres Leben. Jahrelang muss Ruby ...

Seit sie klein ist, wohnt Ruby mit ihrer älteren Schwester Cora und ihrer Mutter in ärmlichen Verhältnissen. Cora schafft den Sprung, geht aufs College und beginnt ein besseres Leben. Jahrelang muss Ruby alleine mit ihrer schwierigen und Laster behafteten Mutter zurechtkommen, bis diese eines Tages verschwindet. Ruby versucht alleine weiter zu machen, musste sie sowieso schon viel zu früh erwachsen werden. Leider geht ihr Plan nicht auf und sie wird kurzer Hand in die Obhut von Cora gegeben. Plötzlich hat Ruby ein ganzes anderen Leben als zuvor und muss sich in diesem erst mal zurechtfinden. Es tun sich völlig neue Möglichkeiten für Ruby auf, doch kann und will sie sie überhaupt nutzen?

Für mich sind Sarah Dessens Geschichte besonders.
Die Cover finde ich nicht schön, aber die älteren Auflagen sind passend zueinander gestaltet, was mir gut gefällt.
Mit seinen ca. 540 Seiten ist dieses Buch wirklich dick für das Genre. Aufgrund der Dicke hatte es für mich einige Längen, nichtsdestotrotz habe ich mich gerne in dieser Geschichte aufgehalten.
Auch hat mir der Schreibstil und der Humor der Autorin sehr gut gefallen.
Zu Beginn war ich mir unsicher, ob mir die Geschichte ohne große Spannung gefallen wird, doch nun kann ich sagen, dass sie mir gefallen hat.
Rubys Geschichte fand ich sehr interessant, aber auch hart für einen Teenager. Eine Laster behaftete Mutter, die sich durchs Leben mogelt und Ruby dient als ihr Puffer zwischen sich und der Welt ... viel zu verkraften. Deshalb konnte ich verstehen, dass Ruby so ist, wie sie zu Beginn des Buches war. Für mich war das realistisch. Deshalb ist es umso schöner zu erleben, wie Ruby neue Erfahrungen macht und wieder beginnt Menschen an sich heran zu lassen. Ich mag auch die Message, die diese Geschichte einem mit gibt. Wobei ich mir wünschen würde, dass die Eltern härter bestraft werden würden für ihre Taten. Aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert.

Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Eine der ersten Szenen zwischen Roscoe und Ruby war einfach zuckersüß!
Generell mochte ich das Ruby kein naives, unschuldiges Mädchen ist, sondern ein zu Beginn realistischer fieser Charakter war. Außerdem mochte ich ihre Charakterentwicklung.
Mit Jamie und Nate habe ich mich immer mal wieder schwergetan, aber letztendlich auch in mein Herz geschlossen.
Nates Geschichte hat mich sehr überrascht und mir wieder ein Mal gezeigt, das man Menschen niemals nur nach dem Aussehen beurteilen sollte und jeder Mensch verschiedene Gesichter hat. Eins für Fremde, eins für Familie und Freunde und eines nur für sich.

Diese Geschichte hat sich sehr echt angefühlt und konnte mich deshalb auch berühren. Durch den tollen Schreibstil kam ich auch gut voran, wobei ich an einigen Stellen mit mir kämpfen musste, nicht ganze Absätze zu überspringen.
Alles in allem ein gutes Jugendbuch mit einer bewegenden Thematik und einer starken Charakterentwicklung. Ich habe mich gerne in dieser Geschichte aufgehalten und würde sie an alle Interessierte weiter empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2021

Ein Band, der viele Offenbarungen bereithält sowie echte Gefühle!

DARK Sky GLOW
0

Álvaro gelingt es, Muriel aus dem Kloster zu befreien, doch zu viel ist im Kloster geschehen, als das sie normal weiter machen könnten. Sie reisen nach Frankreich, um endlich etwas Ruhe zu bekommen und ...

Álvaro gelingt es, Muriel aus dem Kloster zu befreien, doch zu viel ist im Kloster geschehen, als das sie normal weiter machen könnten. Sie reisen nach Frankreich, um endlich etwas Ruhe zu bekommen und sich von den Ereignissen erholen zu können. Doch hier offenbart sich mehr, als Muriel sich je vorstellen könnte ...

Dies ist der vierte Band der „Dark-Glow-Reihe“. Für mich ist dieser Band der erste, in dem wirklich für den Leser verständlich über Gefühle gesprochen wird. Außerdem wird hier jede Menge entdeckt und aufgeklärt. Hat mir gut gefallen.
Das Cover ist wie immer echt schön. Auch die Aufmachung bleibt unverändert großartig (mehr dazu in meiner Rezension zum ersten Teil der Reihe)!
Der Schreibstil ist nach wie vor fesselnd. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen.
Dank diesem Band konnte ich zum ersten Mal eine Bindung zu den Charakteren herstellen und sie sind mir nicht mehr vollkommen unsympathisch. Mir gefällt nur nicht, wie die Geschichte sich entwickelt. Klar, es ist spannend, aber ich shippe Muriel persönlich mit jemand anderem.
Hier lernt man Darko von einer anderen Seite kennen und nimmt seine Bemerkungen in einem anderen Licht war. Mit seiner schonungslos ehrlichen, aber auch feinfühligen Art wurde er mir hier richtig sympathisch. Von Eladen und Yael bekommt in diesem Band leider relativ wenig mit.
Álvaro spielt hier hingegen eine zentrale Rolle, was ein zweischneidiges Schwert ist. Ja, die Beziehung zwischen ihm und Muriel macht diesen Band interessant, aber Álvaro tat eine bestimmte Sache, weswegen er für mich endgültig unten durch ist. Aus diesem Grund weiß ich nicht, ob mir die weiteren Bände gefallen werden, aber da ich nur noch zwei vor mir habe, bleibe ich dran. Außerdem will ich wissen, wie die Geschichte mit Muriel und ihrem Stalker endet.
Insgesamt ist dieser Band gelungen und hat einen guten Blick in die Gefühlswelt von einigen Charakteren gewährt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2021

„Selection“ - Vibes! Interessanter Auftakt!

Royal 1: Ein Leben aus Glas
0

Tatyana soll an dem Wettbewerb um die Braut des Prinzen von Viterra zu werden, teilnehmen. Ihre Tante, bei der sie lebt, verlangt es. Sie nimmt unter der Bedingung teil, dass sie im Anschluss bei ihrer ...

Tatyana soll an dem Wettbewerb um die Braut des Prinzen von Viterra zu werden, teilnehmen. Ihre Tante, bei der sie lebt, verlangt es. Sie nimmt unter der Bedingung teil, dass sie im Anschluss bei ihrer Schwester leben darf und dort das Leben leben kann, was sie sich wünscht. Da sie eh überzeugt ist, schnell aus dem Wettbewerb auszuscheiden, willigt sie ein. Überraschenderweise ist sie aber die erste Kandidatin, die in der ersten Runde weiterkommt. Nun muss sie also zum Palast und sich dort für einen der vier jungen Männer entscheiden, die sich alle als Prinz ausgeben, aber nur einer ist der Wahre. So soll sicher gestellt werden, dass die Hochzeit aus Liebe geschieht. Wie wird sich Tatyanas Leben wohl ab jetzt verändern? Findet sie den wahren Prinzen und wird sie sich verlieben?

Dies ist mein erstes Werk der Autorin. Ich hatte Lust auf die Geschichte und freute mich darauf, sie kennenzulernen.
Das Cover ist schön. Ich mag die Farben. Mit seinen knapp 240 Seiten ist diese Geschichte auch relativ kurz. Es fühlte sich an wie ein typischer erster Band. Also hat es seinen Zweck, die Einführung in die Geschichte mit ihren Charakteren und ihrer Problematik erfüllt. Außerdem hat sie erfolgreich neugierig auf mehr gemacht.
Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Er war flüssig und leicht zu lesen. Ich flog durch die Seiten.
Auch der Plot und die Charaktere haben mir gut gefallen. Es hatte für mich starke „Selection“- Vibes.
Tatyana mochte ich gern, da sie ihre Eigenheiten beibehält. Außerdem waren ihre Szenen mit Phillip sehr unterhaltsam.
Auch war Claire mit ihrer aufgeweckten Art eine schöne Ergänzung zu der doch eher ruhigen Tatyana.
Von den Männern mochte ich Fernant am meisten und Charles am wenigsten, wobei ich mich frage, inwieweit sich das wohl noch im Lauf der nächsten Bände ändern wird.
Alles in allem war dies ein toller Auftakt, der neugierig auf mehr macht. Auch die Charaktere und der Plot sind interessant gestaltet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2021

Diese Geschichte ist äußerlich sowie innerlich besonders!

The Kingdom
0

The Kingdom ist DER Freizeitpark schlechthin. Hier werden Träume wahr. Längst ausgestorbene Arten und völlig neue Kreuzungen werden zum Leben erweckt. Doch das Highlight sind die Fantastinnen, fleischgewordene ...

The Kingdom ist DER Freizeitpark schlechthin. Hier werden Träume wahr. Längst ausgestorbene Arten und völlig neue Kreuzungen werden zum Leben erweckt. Doch das Highlight sind die Fantastinnen, fleischgewordene Prinzessinnen. Für die Besucher ein einmaliges und magisches Erlebnis, doch wie ist es für diese vom Menschen geschaffenen Wesen? Haben sie wirklich so ein traumhaftes Leben?

Dies war mein erstes Buch der Autorin und nach dem es letztes Jahr ein kleinen Hype erfahren hatte, musste ich es haben.
Erst mal zu der Aufmachung des Buches: Der Oetinger Verlag hat hier ein wirklich schönes Buch geschaffen. Das Cover ist sehr schön und wie ich finde, perfekt getroffen. Auch unter dem Schutzumschlag ist das Buch nicht langweilig einfarbig, sondern hat eine Art Technikmuster, was auch sehr passend ist, bedenkt man das die Geschichte in der Zukunft spielt und es hier um Hybriden, halb Mensch und halb Maschine geht.
Die Geschichte ist auch nicht einfach in einem Fließtext verfasst, sondern es werden verschiedene Stilmittel verwendet. Es gibt Protokolle, Werbespots, Geschichten und sogar Bilder von Überwachungskameras. Das fand ich toll! So hebt es sich von anderen Geschichten ab und wird mir länger im Gedächtnis bleiben.
Es hatte zwar nur um die 320 Seiten, aber da die Schrift relativ klein ist, hat man trotzdem gutzutun.
Der Schreibstil der Autorin war gewöhnungsbedürftig, aber nach einer Gewöhnungsphase kam ich gut damit zurecht. Auch die Geschichte entfaltet sich wie eine Blume immer mehr, bis am Ende alles Sinn ergibt. Das Ende empfand ich auch als gelungen und hat mir gut gefallen. Auch hat mir gefallen, dass das Ende nicht so vorhersehbar war.
Das Tempo der Geschichte fand ich sehr interessant. Es wurde für mich nie wirklich spannend oder rasant durch die ständigen Zeitsprünge und die verschieden Stilmittel. Trotzdem bin ich dran geblieben, da die Geschichte ihren eigenen Zauber auf mich wirkte.
Auch die Kritik, die diese Geschichte an den Menschen übt, finde ich sehr interessant und diese Geschehnisse haben mich berührt. Was passiert wohl, wenn Menschen Gott spielen oder das Leben nicht zu schätzen wissen? Hier bekommt meine Idee davon.
Alles in allem hat die Geschichte Spaß gemacht und ich kann sie weiterempfehlen.
Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten konnte mich die Geschichte in ihren Zauber einhüllen und überraschen. Auch die Idee und die Kritik sind sehr interessant.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2021

Spannende Fortsetzung, die genau so krass weitergeht!

DARK Moon GLOW
0

Nachdem sie ihrem Stalker dank Darkos Hilfe nur knapp entkommen konnte, macht sie sich auf die Suche nach ihm, um diesen Wahnsinn zu beenden. Währenddessen erfährt sie immer mehr über Álvaro und Darko ...

Nachdem sie ihrem Stalker dank Darkos Hilfe nur knapp entkommen konnte, macht sie sich auf die Suche nach ihm, um diesen Wahnsinn zu beenden. Währenddessen erfährt sie immer mehr über Álvaro und Darko Dinge, von denen sie besser nichts hätte wissen dürfen ...

Auch hier ist die Aufmachung wieder ein Traum (mehr dazu in meiner Rezension zum ersten Teil der Reihe)! Mit seinen ca. 340 Seiten ist dieser Band geringfügig dünner als der erste Teil.
Die Geschichte bleibt weiter spannend! Nachdem der Cliffhänger so böse war, musste ich einfach weiterlesen. Auch dieses Buch habe ich innerhalb weniger Stunden verschlungen.
Hierbei fand ich es faszinierend, wie die Autorin es schaffte, immer mehr vom Stalker preiszugeben ohne das man auch nur eine Ahnung hat, wer er letztendlich ist. Natürlich gibt es immer wieder Verdächtige, aber die sind schnell wieder verworfen. Es bleibt spannend! Das fand ich echt klasse!
Meine Einstellungen zu den 5 Charakteren plus Stalker hat sich nicht wirklich verändert. Meiner Meinung nach brauchen sie alle einen Therapeuten.
Gerade Muriels Handlungen konnte ich nicht nachvollziehen. Einerseits will sie Beweise sammeln, aber andererseits schmeißt sie mögliche Beweismittel weg oder lässt sie auf anderem Weg verschwinden. Wo ist da der Sinn?
Ich kann ja verstehen, dass sie das Vertrauen in die Justiz verloren hat, aber sie macht sich die Mühe, einen Detektiv zu engagieren, aber gibt ihm nicht alles, was sie hat!? Für mich nicht nachvollziehbar! Das hat mich wirklich geärgert. Zumal ich das Gefühl hatte, dass dies gemacht wurde, damit die Geschichte spannend bleibt.
Die Männer, besonders Álvaro finde ich schwierig. Er wurde mir sogar noch unsympathischer!
Die Idee der Abmachung zwischen den 5 Hauptcharakteren gefällt mir wiederum gut. Das bringt eine andere Art von Spannung in die Geschichte, da so auch viel Abwechslung geboten wird.
Der Schreibstil ist so gut, dass man quasi durch die Seiten fliegt.
Alles in allem war das eine gelungene Fortsetzung, die mich an der Reihe dranbleiben lässt, auch wenn mich ein paar Dinge gestört haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere