Profilbild von Yuria

Yuria

Lesejury Profi
offline

Yuria ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Yuria über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.12.2021

Hört mein Brüllen ...

Das Lied von Eis und Feuer 02
0

"Wenn man das Spiel um Throne spielt, gewinnt man, oder man stirbt. Dazwischen gibt es nichts."

"Das Erbe von Winterfell" ist der zweite Band der fulminanten Fantasy-Reihe "Game of Thrones" oder im Deutschen ...

"Wenn man das Spiel um Throne spielt, gewinnt man, oder man stirbt. Dazwischen gibt es nichts."

"Das Erbe von Winterfell" ist der zweite Band der fulminanten Fantasy-Reihe "Game of Thrones" oder im Deutschen "Das Lied von Eis und Feuer" vom amerikanischen Star-Autor George R. R. Martin. Da das Ende der Serie nun schon einige Zeit her ist, habe ich mich dazu entschlossen die Bücher-Vorlage zu lesen und was soll ich sagen - diese Reihe ist ein wahres Meisterwerk und den weltweiten Hype definitiv wert.

Inhalt: Die Intrigen und Machtkämpfe spitzen sich zu und der Frieden in Westeros ist vorüber. In Königsmund droht den Starks der Untergang und Krieg überzieht das Land. Gleichzeitig neigt sich der Sommer seinem Ende zu und der Winter mit all seinen Schrecken und vergessenen Legenden klopft an die Tür oder besser gesagt an die Mauer.

Cover und Design: Ich habe mich für die älteren broschierten Ausgaben entschieden, obwohl es bereits neuere Design-Ausgaben im Hardcover gibt, da ich das Cover der älteren Ausgaben sehr viel ansprechender finde. Ich liebe den mittelalterlichen Stil dieser Ausgaben. Bei jedem Teil der Reihe ist am Cover ein Haus mit Wappen und dazugehörigen Leitspruch im Vordergrund. In diesem zweiten Band ist es der Löwe der Lennister. Auch der Buchrücken ist sehr schön mit der jeweiligen Nummer des Bandes gestaltet. Außerdem sollen die neuen Ausgaben gekürzt worden sein, wovon ich überhaupt kein Fan bin, vor allem nicht bei so einem Epos.
Im Inneren der Klappenbroschur ist vorne und hinten eine illustrierte Karte von Westeros mit allen wichtigen Städten abgebildet. Um den Überblick zu behalten, befindet sich auf den letzten Seiten des Buches Informationen über alle Häuser Westeros inklusive Stammbaum und Geschichte. Vor allem für Neulinge, die "Game of Thrones" noch nicht kennen, sind diese Seiten sehr wichtig, um nicht komplett überfordert zu werden.

Meine Meinung: Auch wenn ich die Serie "Game of Thrones" bereits gesehen habe, war die Entscheidung auch noch die Bücher zu lesen goldrichtig. Auch im zweiten Teil hat sich das Buch noch nicht wirklich von der Verfilmung unterschieden, aber dies soll ja noch kommen. Auch wenn ich den Inhalt bereits kenne, ist der Schreibstil von George R. R. Martin ein wirkliches Highlight. Dieser Mann hat ein unglaubliches Talent und ich kann den Hype um die ganze Reihe wirklich so so so so gut nachvollziehen. Unglaublich wie komplex und einfallsreich die Fantasie des Autors ist. Gleichzeitig bringt er diese Fantasie so zielgerichtet und fast schon poetisch von seinem Kopf auf Papier. Mit "Das Lied von Eis und Feuer" hat er ein wahres Meisterwerk erschaffen, das mit nichts vergleichbar ist.

Im zweiten Band der Reihe nimmt die ganze Story nun auch endlich Fahrt auf. Während der erste Teil noch eher dafür da war die verschiedenen Charaktere und die Welt kennen zu lernen, startet Teil 2 bereits mit Intrigen, Verrat und Spannung. Diese Spannung hat das ganze Buch hindurch nicht nachgelassen. Es gab zwar einige politische und kriegstaktische Unterhaltungen, die meine volle Aufmerksamkeit benötigten, jedoch waren diese sehr sinnvoll und auch notwendig um die Komplexität der politischen Situationen zu verstehen. Nun tritt auch endlich der Fantasy-Charakter der Geschichte in Erscheinung, auf die ich schon gewartet habe. Und Wow, was für ein Auftritt das war. Ich denke das Ende von "Das Erbe von Winterfell" hat jedem Leser und jeder Leserin den Atem geraubt.

Die Charaktere sind alle so detailreich und einzigartig entworfen, dass man das Gefühl hat, dass es sich dabei wirklich um wahre Menschen handelt. Jeder hat eine eigene Persönlichkeit und obwohl man das Buch aus der Sicht von unglaublich vielen Charakteren verfolgt, wird man dieser Vielschichtigkeit nicht müde. Einige Charaktere liebt man, andere hasst man. Mache sind am Anfang noch unscheinbar, erleben im Buch aber eine starke Charakterentwicklung.

Ich bin ehrlich überrascht wie gut ich die Bücher finde, obwohl ich die Serie dazu schon kenne und ich denke meine Begeisterung ist spürbar. 😅 Der Schreibstil ist fantastisch und die Story ein komplexer Wahnsinn. Die Seiten sind nur so verflogen, weil man die Story aus vielen verschiedenen Blickwinkeln betrachten kann.
Das Spiel der Throne ist mit Band 2 eröffnet. 😉

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2021

Sizilien, Familiengeheimnisse und jede Menge süßer Honig ...

Die Honigtöchter
0

"Wenn jeder einzelne versuchen würde, mit ganz kleinen Schritten und ebenso kleinen Gesten seine eigene Welt zu verändern, dann würde sich die ganze Welt verändern."

"Die Honigtöchter" ist ein sogenannter ...

"Wenn jeder einzelne versuchen würde, mit ganz kleinen Schritten und ebenso kleinen Gesten seine eigene Welt zu verändern, dann würde sich die ganze Welt verändern."

"Die Honigtöchter" ist ein sogenannter Frauenroman von der italienischen Autorin Cristina Caboni. Ich habe bereits drei Bücher der Autorin gelesen, bisher hat mir aber keines so gut gefallen wie dieser. Er sprüht über von Urlaubsgefühlen und Leidenschaft. Der wahre Schatz dieses Buches liegt in der Liebe fürs Detail.

Inhalt: Angelica Senes ist eine Wander-Imkerin. Mit ihrem Kleinbus, einem Hund und einer Katze reist sie durch alle Welt, ohne festen Wohnsitz, ohne Drang auf eine Familie. Die Sesshaftigkeit ist nichts für sie, zu schmerzhaft sind die Erinnerungen an ihre Heimat Sizilien mit dem türkisblauen Meer und ihrer großen Liebe Nikola. Doch als ihre Patentante stirbt und ihr ein Cottage in ihrem Heimatort hinterlässt, muss Angelica zwanghaft zurückkehren und sich ihren Dämonen stellen. Allen voran Nikola, an den sie ihr Herz schon einmal verloren hat.

Cover und Design: An und für sich finde ich das Cover des Taschenbuches recht hübsch und auch ansprechend für diese Art von Roman, jedoch verstehe ich nicht warum Zitronen gewählt wurden, anstatt Honig und Bienen. Da das Herz dieses Buches für die Imkerei schlägt, wäre es sehr viel passender, wenn auch das Cover dementsprechend gestaltet worden wäre. Ich mag aber die kartonierte Struktur des Taschenbuches, diese fühlt sich sehr viel besser an als mit beschichteter Folie überzogene Einbände.
Jedes Kapitel beginnt mit der Beschreibung einer Honigart, mit deren Eigenschaften und Wirkungs- und Heilkräften. Mir haben diese Zusatz-Informationen unglaublich begeistert und die Imker-Leidenschaft der Autorin war sofort spürbar. Vor allem diese Liebe zum Detail hat dieses Buch für mich zu einem Highlight werden lassen.

Meine Meinung: Ich muss ehrlich sagen, dass mich dieses Buch wirklich sehr überrascht hat. Bei all dem tristen Winter-Wetter hatte ich Lust auf was sommerlich, leichtes, spritziges und bin so zu diesem Buch gekommen. Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin gelesen, aber bisher konnte mich noch keines so begeistern wie "Die Honigtöchter". Das Buch sprüht über vor Leidenschaft und einem ganz eigenen Zauber. Die Liebe zur Natur war auf jeder Seite spürbar und ich habe das Lesen dieses Buches wirklich genossen.
Der Schreibstil von Cristina Caboni ist leicht, romantisch und flüssig zu lesen. Er unterscheidet sich aber vor allem in der Liebe zum Detail von herkömmlichen 08/15-Frauenromanen. Die Autorin gibt einen wundervollen Einblick in die Leidenschaft des Imkerns und mit einer kleinen erfundenen Insel in Sizilien schafft sie ein malerisches Setting, mit ganz eigenem naturverbundenen Zauber.
Die Story beginnt langsam, mit dem Tod von Angelicas Patentante ändert sich dies aber schlagartig. Plötzlich wird sie gezwungen sich ihrer Vergangenheit mit all seinen Dämonen zu stellen und die Zwiespältigkeit der Protagonistin wurde sehr anschaulich und überzeugend dargestellt. Sie war mir auf Anhieb sympathisch und konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Ihre Liebe ist das Imkern und man konnte sofort merken, dass dies auch eine wichtige Rolle im Leben der Autorin einnimmt, was sie im Nachwort dann auch bestätigt. Die Leidenschaft für dieses Hobby war wirklich auf jeder einzelnen Seite spürbar. Eigentlich hat mich die Imkerei bisher nicht wirklich interessiert, die Autorin hat diesem Hobby aber einen so wundervollen und zauberhaften Glanz verliehen, dass ich jede Seite geliebt habe. Auch die Kraft der Natur und Feminismus spielen eine große Rolle in diesem Roman und wurden wunderbar in die Geschichte eingewoben.
Ohne ein bisschen Romantik und Tragödien geht es natürlich nicht und so gibt es auch eine Love-Story und Familiengeheimnisse, die das Buch spannend und auch dramatisch werden lassen.

Die eingebaute Liebesgeschichte war schön, aber der wirkliche Zauber des Buches lag in der Leidenschaft zur Natur und der Selbstfindung. Ein wundervoller Roman für Zwischendurch mit ganz viel Liebe zum Detail. Zauberhaft, malerisch und sehr naturverbunden - mich konnte dieser Roman auf ganzer Linie überzeugen und es hat sich überraschenderweise zu einem Highlight entwickelt. Sehr empfehlenswert, auch wenn man seine Liebe zum Imkern noch nicht entdeckt hat. 😉

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.12.2021

Eines der besten New-Adult-Bücher, die ich bisher gelesen habe! Ich bin begeistert von L.J.Shens Schreibentwicklung! 😍

Boston Belles - Villain
0

"Sind Schurken nicht im Grunde nur missverstandene Helden?"

"Boston Belles - Villain" ist der zweite Band der "Boston Belles"-Reihe von der amerikanischen Autorin L. J. Shen. Diese New-Adult-Geschichte ...

"Sind Schurken nicht im Grunde nur missverstandene Helden?"

"Boston Belles - Villain" ist der zweite Band der "Boston Belles"-Reihe von der amerikanischen Autorin L. J. Shen. Diese New-Adult-Geschichte behandelt die Love-Story von Cillian und Persephone. Der "Bösewicht" und die "Prinzessin" - Hades und die Göttin des Frühlings - der dunkle Prinz und Cinderella - es gibt viele Lovestorys, die man mit den Beiden vergleichen könnte, aber keine wird ihr gerecht, denn diese Geschichte war absolut wundervoll. Ich habe jede Seite geliebt und das Buch zählt zu den besten New-Adult-Geschichten, die ich bisher gelesen habe.

Inhalt: Cillian Fitzpatrick ist auf Grund seiner mangelnden Gefühle nur als "Villain" bekannt, als Schurken, denn der skrupellose Milliardär kennt weder Mitgefühl noch Liebe. Für Persephone Penrose ist Cillian jedoch der Mann, in den sie seit Jahren heimlich verliebt ist und der ihr mehrmals das Leben gerettet hat. Doch Cillians Hilfe hat ihren Preis: Als Gegenleistung soll Persephone in der Öffentlichkeit seine Ehefrau spielen. Persephone will aber weit mehr als das - nämlich das eisige Herz von Bostons Schurken auftauen sehen.

Cover und Design: Das Cover der Broschur ist sehr hübsch und reiht sich perfekt an Teil 1 an. Es ist ein typisches New-Adult Buch des LYX-Verlages, das mich durch die Blumen und den Farbverlauf anspricht. Schade nur, dass die glänzenden Partikel am Buch nur angedruckt und nicht mit richtigen Glanz-Ornamenten verziert wurden. Die Innenseite der Broschur wurde passend zum Frontcover farblich gestaltet. Hier hätte mir ein angedrucktes Zitat aus dem Buch gut gefallen. Es gibt in dem Buch nämlich ein paar wundervolle Zitate, die es wert gewesen wären, herausgehoben zu werden. Das Buch beinhaltet außerdem eine Triggerwarnung, eine von der Autorin zusammengestellte Playlist und Hinweise auf die Optik und Erscheinungsdaten der nächsten Teile der Reihe.

Meine Meinung: L. J. Shen hat mich bisher begeistern aber auch abstoßen können, dementsprechend schwierig ist mein Verhältnis mit dieser Autorin. Der erste Band der Boston Belles-Reihe konnte mich bereits überzeugen, aber "Hunter" war noch nie mein Liebling und es hat mir noch ein bisschen was gefehlt. Aber mit "Boston Belles - Villain" konnte sie mich absolut begeistern. Ich habe beim Lesen Gefühle erlebt, die ich schon lange bei keinem Buch mehr gespürt habe. Ich habe mit Persephone gelitten und geliebt und musste sogar ein bisschen Heulen. Die Geschichte von dem kalten Cillian, der scheinbar keinerlei Gefühle hat und der von Gefühlen überlaufenden Persephone war genau meins und ich habe jede Seite geliebt. Beide Charaktere, sowohl Persy als auch Cillian waren Traum-Charaktere, die völlig überzeugend ausgearbeitet wurden. Ich habe jedes Gefühl und jede Tat von Persy nachvollziehen können und es war wirklich ein Highlight, das Auf und Ab der Beiden zu verfolgen. Man kennt die beiden ja bereits aus "Boston Belles - Hunter", aber ich hätte nie gedacht, dass die Zwei zu so starken und einzigartigen Charakteren aufsteigen werden.

Der Schreibstil der Autorin hat sich in den letzten Jahren stark verändert und spätestens mit diesem Buch gehört sie für mich zu den ganz Großen im New-Adult-Genre. Die derbe Ausdrucksweise, die wir von ihr gewohnt sind, hat sich in einen poetischen Schreibstil voller Gefühle entwickelt. Natürlich ist sie ihrem Stil treu geblieben und es gibt noch immer versauten Sex, derbe Gespräche und Szenen, die wahrlich von der "Bilderbuch"-Romanze abweichen, aber der Schreibstil wirkt weniger billig, sondern ist nun mit Legenden wie Emma Scott oder Brittainy C. Cherry vergleichbar. Und ich liebe den Bad-Boy-Aspekt in ihren Geschichten. Cillian ist ein wundervoller Charakter und die Art wie seine und Persys Liebesgeschichte gezeichnet wurde hat mein Herz aufgeregt mit Herzchen-Augen schlagen lassen.

Im Verlauf der Geschichte gibt es einen Plotttwist, den ich persönlich nicht kommen gesehen habe und der wahrlich mein Herz ins stolpern brachte.

Insgesamt hat mich das Buch in vollster Linie überzeugt und es wandert direkt zu meinen Herzensbüchern. Eine der besten Enemys to Lover-Geschichten aller Zeiten. Das Buch steckt voller Gefühle. Natürlich ist es auch kitschig, aber wir befinden uns ja im New-Adult-Bereich, da gehört ein bisschen Kitsch und Romantik einfach dazu. Das Ende fand ich aber nicht ganz so kitschig, wie bei anderen Büchern der Autorin. Generell ist dieses Werk überhaupt nicht mit vorherigen Büchern der Autorin vergleichbar. Für mich ist es definitiv die besonderste Cinderelly-Story, die ich je gelesen habe! 🥰
Warnung: Taschentücher bereithalten!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2021

Die Suche nach den magischen Reliquien geht weiter ...

Ring aus Feuer
0

"Der Tod unterscheidet sich nicht vom Leben."

"Ring aus Feuer" ist der zweite Teil der "Atlantis-Chroniken" von der deutschen Autorin Marah Woolf und somit die Fortsetzung von "Zepter aus Licht". Marah ...

"Der Tod unterscheidet sich nicht vom Leben."

"Ring aus Feuer" ist der zweite Teil der "Atlantis-Chroniken" von der deutschen Autorin Marah Woolf und somit die Fortsetzung von "Zepter aus Licht". Marah Woolf hat sich nicht ohne Grund ins Innerste meines Romantasy-Herzes geschlichen und "Ring aus Feuer" hat mich wieder einmal begeistern können. Vor allem das Ende war absolut schockierend und für mich unvorhersehbar.

Inhalt: Obwohl Taris für die Unsterblichen das Zepter aus Licht gefunden hat, ist ihr geliebter Bruder Malachi tot. Azrael hat sein Versprechen nicht gehalten und Malachis Seele ist ins Gefilde der Seligen in der Unterwelt eingezogen. Zumindest weiß nun Taris, dass sie sich in Azrael getäuscht hat und er alles dafür tun würde nach Atlantis zurückzukehren. Nicht unbedingt verwunderlich, dass Azrael und die Unsterblichen sie erneut erpressen. Entweder findet sie die heilige Reliquie der Dschinn, den Ring aus Feuer, oder die Seele Malachis wird den Dämonen zum Fraß vorgeworfen. Also muss sie sich erneut auf die Suche begeben, doch wen kann sie nach all dem Verrat und Betrug noch trauen?

Cover und Design: Das Cover und Design des Buches passt hervorragend zum ersten Band der Reihe. Der Schutzumschlag des Hardcovers ist silbern gehalten, die Schrift in blau. Diesmal ist der Ring aus Feuer schön illustriert in der Mitte angedruckt, mit Wassertropfen als Special-Effekt. Es gibt zwar hübschere Bücher der Autorin, ich finde aber dass die Cover sehr gut zum Thema der Archäologie und Schatzjägerei passen. Auch wenn man den Schutzumschlag abnimmt, kann sich das Buch sehen lassen. Man sieht es zwar erst auf den zweiten Blick, aber der Buchkarton ist mit Verschnörkelungen und Symbolen und Zeichen aus der Geschichte verziert.
Dem Design des Buches wurde sehr viel Liebe zum Detail gewidmet und es gibt viele "Schmankerl" die dem Lesen noch größere Freude geben. Im Inneren des Schutzumschlages finden wir z.B. altertümliche Abbildungen der wichtigsten ägyptischen Gottheiten, auf der ersten Seite ein wunderschön illustriertes Zitat Platons, auf den letzten Seiten gibt es wieder ein Rezept zum Nachbacken, eine Zeittafel mit den wichtigsten historischen Daten, Personenverzeichnisse und sogar eine Übersicht über Marahs bisher veröffentlichte Bücher und zu welcher Zeit diese einzuordnen sind. Ich liebe diese Zusatzinformationen und man kann dadurch Marahs Liebe zum Schreiben und zu ihren Geschichten spüren.

Meine Meinung: Nicht ohne Grund hat sich Marah Woolf zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen heran gemausert. Im Romantasy-Bereich stelle ich sie mittlerweile auf ein Stockerl zusammen mit Sarah J. Maas oder Jennifer L. Armentrout. Und mit "Ring aus Feuer" hat sie wieder einmal bewiesen, dass das Schreiben ihre Berufung ist, denn sie zaubert Geschichten, die mich für einige Stunden in eine fantastische Welt katapultieren und völlig gefangen nehmen. Ihr Schreibstil ist locker leicht, aber trotzdem nicht kindlich, spannend und fesselnd, romantisch aber nicht kitschig, emotionsgeladen und mitnehmend. Ich glaube man merkt, dass ich einfach ein riesiger Marah Woolf-Fan bin. 😅

Ehrlich gesagt fand ich die Geschichte bis zum Ende zwar sehr gut, aber nicht viel anders als den ersten Teil. Alles was passierte, kannten wir bereits aus "Zepter aus Licht": Nerfertari begibt sich auf die Suche nach einer verschollenen Reliquie, Azrael benimmt sich wie ein Blödmann, kann sich der Anziehungskraft zwischen den Beiden aber nicht entziehen und ist in Wirklichkeit ein richtiger Traummann, die Unsterblichen benehmen sich wie machtsüchtige Götter (Was sie genau genommen ja auch sind 😆.) und einige Gefahren verhindern die Suche nach dem Ring aus Feuer. Das alles war zwar spannend, aber nicht wirklich was Neues. Das Ende hat mich dann aber so schockiert, weil ich absolut gar nicht mit SOWAS gerechnet habe, dass das Buch wieder ein Highlight für mich wurde. Ich bin noch immer hin und weg von DIESEM Ende und was für Möglichkeiten sich die Autorin damit für das Finale der Geschichte möglich gemacht hat. Nun hat sich die Geschichte von Taris und Azrael von der Menge abgehoben und ich bin schon sooooooo unglaublich gespannt, wie diese Geschichte weiter gehen wird.

Taris als Charakter hat sich nicht wirklich stark verändert. Das war aber auch nicht nötig, weil sie schon von Beginn an eine starke weibliche Persönlichkeit hatte. Azrael im Gegenteil hat sich im Verlauf der Geschichte zum Positiven verändert und seine Hingebung und Loyalität finde ich absolut traumhaft. Ich liebe Azrael und obwohl er öfter mal den Macho raushängen lassen muss, zählt er für mich zu den absoluten Buch-Traummännern. Ich hätte nichts dagegen, wenn er sich mal in meine Träume schleicht. 😂 Nach dem Cliffhänger des ersten Bands war unser Herz ja gemeinsam mit Taris gebrochen, dieses setzt sich im Laufe der Geschichte zwar etwas zusammen, heilt aber erst ganz zum Schluss. Für meinen Geschmack hat dies zwar etwas zu lange gedauert, aber die Romantik und Herz-Momente kamen trotzdem nicht zu kurz. Taris und Azrael gehören halt einfach zusammen und das merkt man auf jeder Seite des Buches. Macht euch wieder gefasst auf etliche Sprachduelle zwischen Taris und Az und ganz viel Charme und Witz. Die Beiden sind ein absolutes Traumpaar und ich liebe Taris Schlagfertigkeit und wie süß Azrael darauf reagiert.
Doch nicht nur die Hauptcharaktere sind gewachsen, sondern auch die Nebencharaktere, auch wenn ich von einer doch eher enttäuscht bin. Die unscheinbare Kimmy hat sich zu einem wahren Goldstück verwandelt und ich bin sehr freudig überrascht von ihrer Charakterentwicklung. Ich glaube Horus geht es da genauso, auch wenn er es noch nicht ganz wahr haben will. 😉 Enola hat mich hingegen etwas enttäuscht, weil ihr Charakter ist für mich noch immer rätselhaft und unscheinbar. Ich glaube, dass sie im Finale noch eine größere Rolle zugesprochen bekommt, aber bisher kann ich mit ihr einfach nichts anfangen. Zu Seth sage ich nicht all zu viel: er ist mysteriös und rätselhaft. Er gehörte von Anfang an nicht zu meinen Lieblingen und für mich war sein Verlauf in der Story zwar vorhersehbar, schlussendlich hat er mich aber doch überrascht. Ob postiv oder negativ bleibt dahingestellt. 😉

Ich will nicht zu viel verraten und euch spoilern, deshalb ist es sehr schwierig über dieses Ende und die daraus entstandenen Möglichkeiten zu sprechen. Aber lest dieses Buch: es ist es wirklich wert und auch wenn das Buch zuvor noch eher unscheinbar wirkt, werdet ihr am Ende ganz bestimmt gefesselt und schockiert zurückbleiben.
Eine tolle Fortsetzung mit interessanter Story und vielen historischen und mythologischen Aspekten, einzigartigen Haupt- und Nebencharakteren und Stoff für eine wunderbar dramatische Liebe. Jedes Romantasy-Herz wird bei dieser Geschichte höher schlagen. Marahs Talent für atemberaubende Cliffhänger hat wieder zugeschlagen und diesmal hat sie wirklich nichts anbrennen lassen. Der schockierendste Cliffhänger aller Zeiten - könnten wir dafür nicht einen Wettbewerb eröffnen?! 😄 Nun heißt es auf die Fortsetzung zu warten, auch wenn es diesmal besonders schwer fällt. Diese erscheint laut Autorin im März 2022 und ich kann es kaum erwarten das Finale in Händen zu halten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2021

1.300 Seiten, die es wert sind, gelesen zu werden ...

Die Schwestern des Lichts - Das Schwert der Wahrheit
0

"Nur ein Narr schreitet rückwärtsgewandt in die Zukunft."

"Die Schwestern des Lichts" ist der zweite Band zur "Das Schwert der Wahrheit"-Reihe von dem leider bereits verstorbenen, amerikanischen Fantasy-Autor ...

"Nur ein Narr schreitet rückwärtsgewandt in die Zukunft."

"Die Schwestern des Lichts" ist der zweite Band zur "Das Schwert der Wahrheit"-Reihe von dem leider bereits verstorbenen, amerikanischen Fantasy-Autor Terry Goodkind. Der Auftakt dieser High-Fantasy-Reihe hat mir gut gefallen, aber dieser zweite Band war der absolute Hammer. Trotz der unglaublich vielen Seiten (1.374!) war dieses Buch jede Seite wert. Eine unglaubliche Steigerung zum ersten Teil.

Inhalt: Nachdem die dunklen Pläne des Magiers Darken Rahl von Richard vereitelt wurden, freuen sich Richard und Kahlan auf eine romantische Hochzeit und ein ruhiges Leben in Zweisamkeit. Doch all zu schnell wird die Welt von einer neuen allumfassenden Bedrohung heim gesucht, denn als Richard bei Darken Rahl das erste Gesetz der Magie angewandt hat, hat sich im Schleier zwischen der Welt der Lebenden und dem Reich der Toten ein Riss aufgetan. Und nun droht der dunkle Hüter der Unterwelt die Welt der Lebenden zu vernichten ...

Cover und Design: Nachdem ich den ersten Teil noch als Ebook gelesen habe, habe ich mir von "Die Schwestern des Lichts" die Neuauflage als broschiertes Taschenbuch zugelegt. Ich finde die Neuauflagen sehr schön gestaltet, obwohl mir die alten Ausgaben mit dem schlichten schwarzen Design auch sehr gut gefallen haben. Das Cover der neuen Auflage ist in grün gehalten mit glänzenden Ornamenten. Besonders gut gefällt mir, dass am Buchrücken die Nummer des Bandes groß und aufwändig aufgedruckt wurde, so dass die ganze Reihe im Regal ein echter Hingucker ist und man auch sofort die Reihenfolge der Bücher erkennen kann.
Im Buch befindet sich gleich zu Beginn eine schön illustrierte Karte mit allen wichtigen Königreichen und Städten dieser High-Fantasy-Welt. Ich habe mich sehr über diese Karte gefreut, vor allem nachdem ich diese im ersten Band als Ebook schmerzlich vermisst habe. Warum die Karte nur in der gedruckten Version abgebildet wurde, kann ich nicht verstehen.

Meine Meinung: Ich bin absolut begeistert, wie stark sich diese Fantasy-Reihe gesteigert hat. Nachdem mir der Auftakt der Reihe zwar gut gefallen hat, hat mich der zweite Band absolut vom Hocker gerissen. Der Schreibstil des Autors ist gleich gut geblieben, mit detailreichen und bildhaften Beschreibungen und starken Kampfszenen. Während der erste Band aber noch von unnötig brutalen Szenen erschüttert wurde, glänzt "Die Schwestern des Lichts" mit einer ausführlicheren Story, taktischer Kriegsführung und tiefen Emotionen. Obwohl das Buch beinahe 1400 Seiten zählt, wurde es für mich kein einziges Mal langweilig und ich habe jede Seite genossen. Es hat zwar etwas gedauert bis die Geschichte an Fahrt aufgenommen hat, jedoch wurde es dann unbeschreiblich spannend und unvorhersehbar. Ich habe so mit den Charakteren mitgelitten und habe mich derart in die Story reingesteigert, dass ich zwischendurch richtig wütend wurde. Vor allem die Story rund um Kahlan hat mich sehr mitgenommen und ich konnte ihre Gefühle und Emotionen zu 100 % nachempfinden. Die Natur der Menschheit und deren Gefühle wurden so gut dargestellt - ich verbeuge mich vor dem Talent dieses unglaublichen Autors. Das Buch beinhaltet aber nicht nur eine fantastische Welt, eine unglaublich komplexe Story und einzigartige Charaktere, sondern weist auch viele Züge des Feminismus auf. Obwohl das Buch bereits 1995 erschienen ist, beinhaltet diese Geschichte Themen, die brandaktuell und unglaublich wichtig sind - Feminismus, Rassismus, Machtgier und Korruption. Gleichzeitig hat der Autor aber eine realistische Sicht auf diese Themen, anstatt sie mit Überreaktion und Dramatisierung ins Lächerliche zu ziehen. Ich denke mit dem Tod von Terry Goodkind ging einer der besten Menschen dieser Erde von uns.

Die Story wird sehr viel komplexer und unsere Protagonisten müssen sich im Verlauf der Geschichte trennen. Dadurch bekommen wir aber mehrere Einblicke in unterschiedliche Teile der Welt. Kahlan landet im Krieg und gemeinsam mit ihr erleben wir epische Kampfszenen und blutige Gemetzel. Richard landet bei den Schwestern des Lichts in der alten Welt und muss sich seiner eigenen Macht und Magie stellen. Aber obwohl Richards Verlauf nicht ganz so spannend war wie Kahlans, hatte es auch seinen Reiz, weil man gemeinsam mit Richard miträtseln konnte. Unter den Schwestern des Lichts haben sich nämlich Schwestern der Dunkelheit versteckt. Als Leser:In weiß man aber genau so wenig wie Richard bei welchen von den Schwestern es sich um gute Magierinnen und bei welchen es sich um Helferinnen des Hüters handelte.
Der Zauberer Zedd nimmt in diesen Teil nur eine kleine Rolle ein. Das Hauptaugenmerk ist auf Richard und Kahlan gerichtet. Besonders Kahlan lernen wir sehr viel besser kennen und auch Richard kann man nun sehr viel besser verstehen. Die Charaktersteigerung der Beiden war gewaltig und auch deren Gefühle waren für mich sehr viel besser nachvollziehbar. Nachdem die Mutter Konfessor im ersten Band noch ein wenig unscheinbar und zu mächtig auf mich wirkte, bin ich nun ein richtiger Kahlan-Fan.

Das Ende und die Liebesszenen hätten ruhig ein bisschen weniger kitschig ausfallen können, aber ansonsten hat das Buch genau meinen Geschmack getroffen.

Auf der Rückseite des Buches steht: "Eine phänomenale Saga von unendlichem Einfallsreichtum!" und es gibt kein Zitat das zutreffender zu diesem Buch passen würde. Lasst euch von den vielen Seiten nicht abschreckend und stürzt euch in ein atemberaubendes und episches Fantasy-Meisterwerk. Die ausführliche und detailreiche Darstellung dieser Welt ist absolut notwendig, um der komplexen und magischen Story gerecht zu werden. Weniger unnötig brutal, dafür umso bildgewaltiger und gefühlvoller - ich habe mich in dieses Fantasy-Epos verliebt und freue mich, dass es noch sehr viel mehr in dieser Welt zu entdecken gibt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere