Profilbild von Zeilenflut

Zeilenflut

Lesejury Star
offline

Zeilenflut ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Zeilenflut über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.08.2017

Liebe findet man auch in tiefster Dunkelheit

Schatten der Dunkelheit
0

Ich habe Eve Pay über Instagram kennengelernt, und als Sie eine Zusammenfassung Ihres ersten veröffentlichten Buchs gepostet hat, habe ich mich direkt in die Handlung verliebt.


Zusammenfassung

Die fast ...

Ich habe Eve Pay über Instagram kennengelernt, und als Sie eine Zusammenfassung Ihres ersten veröffentlichten Buchs gepostet hat, habe ich mich direkt in die Handlung verliebt.


Zusammenfassung



Die fast achtzehnjährige Estelle träumt von der ganz großen Liebe, aber bis jetzt hat Sie einfach kein Glück mit den Jungs. Beim einen hat Sie das Gefühl, er will Sie beim Küssen ersticken, und der nächste will Sie ertränken.
Kurz vor Ihrem Geburtstag erfährt Sie endlich mehr, wer Ihre Mutter war. In einem Brief Ihrer Mutter erfährt Estelle, dass Sie anders ist als die anderen Mädchen.
Als Sie versucht sich vor einem Angriff seltsamer Wesen zu Retten, landet Sie in einer anderen Welt in der ständige Dunkelheit einzug hält. Dies ist der Welt Ihrer Vorfahren, der Aurion, so wie derren männliche Gefährten, der Sarafin und weiterer seltsamer Wesen. Ihr bleibt keine Zeit sich hier zurecht zu finden, denn von Beginn an wird Sie gefangt, denn der grausame Herrscher von Jarundo hat es auf die Aurion und derren Kräfte abgesehen.
Mit Ihren Gefährten, dem Sarafin Corvin und dem Katzenmann Lior, versucht Sie dem Herrscher zu entkommen und das ganze Land vor Ihm zu retten.

Meine Gedanken



Am allerliebsten lese ich Fantasybücher, ich genieße es in andere Welten einzutauchen und mit verzaubern zu lassen.
Schatten der Dunkelheit – Glaube, der erste Teil der Dilogie, ist aber etwas anders als die meisten Fantasybücher. Es ist dunkel und düster. Alles ist dreckig und kaputt, auch die Menschen und die anderen Bewohner. Die Geschichte um Estelle hat sich flüssig lesen lassen und ich habe mich von Eve Pay gerne nach Jarundo entführen lassen. Ich habe mit Estelle gelitten, gekämpft und mitgefühlt.

Hin und wieder hat mir nur etwas das Kribbeln und die Verbindungen zwischen den Charakteren gefehlt. Das kann aber auch an der Erzählweise liegen. Ich bin es gewohnt Romane aus der Ich-Perspektive zu lesen. Schatten der Dunkelheit ist in der Personalen Erzählperspektive verfasst, welche für meinen Geschmack einfach etwas unpersönlicher ist als die Ich-Perspektive. Die meiste Zeit begleitet man Estelle und erfährt von Ihren Gedanken und was Sie erlebt. Es gibt aber auch kurze Einblicke in die Gedankenwelt von Corvin. Mir haben diese Einblicke besonders gut gefallen.

"Corvin glich einem stürmischen Herbsttag, der ihr Gefühlsleben verwirbelte." – S. 120'

In Schatten der Dunkelheit geht es um Estelle, welche in dieser fremden Welt sich selbst und Ihre Wurzeln kennenlernt. Es geht aber auch auch um den Verfall einer Gesellschaft durch die Einführung von Geld, Kommerz und Drogen und wie diese Gesellschaft dadurch zu Grunde gerichtet wird.

"Die Angst in ihren Augen schnürt mir die Kehle zu. Bernsteinfarbene Spiegel ihrer Seele, die mir offenbaren, dass sie mein Gegenstück ist." Corvin – S. 88

Fazit



Ich freue mich, dass ich die Möglichkeit hatte mit Estelle auf ihre abenteuerliche Reise gehen zu können. Es war ein kurzweiliger und spannender Roman mit fantastischen Wesen. Eve Pay hat absolute kreativität bei der erschaffung dieser Welt und der Charaktere gezeigt!
Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil Schatten der Dunkelheit – Liebe, welcher bald erscheinen soll.

Veröffentlicht am 10.12.2017

Tolles High Fantasy Abenteuer mit viel Romantik und Liebe

Verbundene Seelen
0

Ich durfte bei der Lovelybooks Leserunde zu Verbundene Seelen teilnehmen. Es war meine erste Leserunde und es hat mir wirklich richtig viel Spaß gemacht und es war eine tolle Erfahrung! Ich freue mich, ...

Ich durfte bei der Lovelybooks Leserunde zu Verbundene Seelen teilnehmen. Es war meine erste Leserunde und es hat mir wirklich richtig viel Spaß gemacht und es war eine tolle Erfahrung! Ich freue mich, dass ich diese Erfahrung mit diesem tollen Buch vom Drachenmonde Verlag machen durfte.

Zusammenfassung:
Alles Beginnt als die siebzehnjährige Jenna und ihr Zwillingsbruder Jared, die Kinder des Clanführers des Ewigen Waldes, davon erfahren, dass Ihre Mutter keinen Kontakt mehr zu Ihrem Vater aufbauen kann. Jared setzt sich in den Kopf mit der Friedensgarde nach Darkona zu fahren, wo sich Ihr Vater aufhält. Jenna versucht ihn davon abzuhalten, sie gerät aber von einem Unglück ins nächste und landet so selbst in Darkona, aber nicht irgendwo, sondern auf der Gefängnisinsel des Inselstaates.
Dort trifft sie auf den geflohenen Gefangenen Drystan. Er ist der Einzige der Ihr helfen kann wieder nach Hause zu kommen. Doch kann sie einem Gefangenen, der nur auf seine Rache aus ist und einen Krieg heraufbeschwören möchte trauen. Ist sie durch Ihn nicht in noch größerer Gefahr?

Meine Gedanken:
Es war eine tolle Erfahrung das Buch in einer Leserunde zu lesen. Auch die Gedanken der anderen Leser zu erfahren, was ihnen so auffällt und was Sie denken.
Verbundene Seelen war mein erstes Buch von Nica Stevens und ich war wirklich gespannt darauf. Es hat mich von Anfang an gefesselt und nicht mehr losgelassen. Nica hat einen sehr schönen flüssigen Schreibstil.
Das Buch an sich ist in der Ich-Perspektive geschrieben. Die meiste Zeit begleiten wir Jenna auf Ihrer Reise. Es gibt aber auch kleine Passagen aus der Sicht von Drystan. Diese sind in der dritten Person geschrieben. Zu Beginn habe ich mir damit etwas schwer getan, weil ich einfach die Ich-Perspektive bevorzuge. Aber der Perspektiven-Wechsel hilft dabei zu unterschreiben, in wessen Kopf man gerade steckt.
Sowohl Jenna also auch Drystan entwickeln sich im Laufe der Geschichte stark weiter. Jenna ist zu Beginn einfach eine liebe, brave Tochter, die macht was ihre Eltern ihr sagen. Mit der Zeit wird sie selbstbewusster, mutiger und weiß was sie will. Sie setzt sich für die ein, die sie liebt.
Drystan hat nur eines im Sinn, seine Eltern zu rächen und deren Mörder zur Strecke zu bringen. Er ist fast schon zerfressen von Hass und Rachegelüsten. Nach und nach merkt er aber, dass es noch andere Dinge und Personen gibt, für die es sich zu leben und zu kämpfen lohnt.

Fazit:
Ich habe Nica Stevens Roman von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen. Sie hat einen tollen und spannenden Schreibstil und man ist direkt in der Geschichte gefangen. Ein wirklich tolles High Fantasy Abenteuer mit viel Romantik und Liebe.
Einen halben Stern Abzug gibt es von mir, da mir die Geschichte teilweise zu schnell voran schreitet und manche Szenen hätten länger und ausführlicher ausgebaut werden können. Über 50 bis 100 Seiten mehr hätte ich mich sehr gefreut.
Verbundene Seelen spielt in derselben Welt wie Nica’s Trilogie Verwandte Seelen. Wenn man nur Verbundene Seelen liest fehlt einem teilweise ein wenig das Hintergrundwissen von Verwandte Seelen, aber trotzdem kann man das Buch sehr gut lesen, auch wenn man die Verwandte Seelen Trilogie nicht gelesen hat.

★★★★☆ 4,5 von 5 Sternen!