Profilbild von _Fae_

_Fae_

Lesejury Star
offline

_Fae_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _Fae_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.06.2021

Ganz große (Wolfs-)Liebe 🐺❤

Das Lied der Wölfe
0

Die junge deutsche Wolfsforscherin Kaya wird von dem schottischen Milliardär Alistair MacKinley angestellt, um auf seinen Ländereien wilde Wölfe anzusiedeln. In dem einsamen Herrenhaus in den Highlands ...

Die junge deutsche Wolfsforscherin Kaya wird von dem schottischen Milliardär Alistair MacKinley angestellt, um auf seinen Ländereien wilde Wölfe anzusiedeln. In dem einsamen Herrenhaus in den Highlands trifft sie auch auf den verschlossenen Nevis, Alistairs attraktiven Sohn, mit Augen wie das Sturmgraublau des schottischen Himmels. Der verwundete Ex-Elitesoldat soll sich von seinen schweren Kriegsverletzungen erholen. Doch er verweigert die Therapie und torpediert das Wolfsprojekt, wo er nur kann. Kaya ist wütend und fasziniert zugleich, ohne das tragische Ausmaß seines Zustands zu ahnen. Eine Zusammenarbeit mit Nevis endet katastrophal. Erst als sich beide ihrer Vergangenheit stellen, können sie ihre Liebe und ihre Zukunft retten.
[Klapptext übernommen von Amazon]

Das Cover ist ein Traum! Ich liebe es so sehr, denn es spiegelt Schottland und die Geschichte so perfekt wieder. Ich war auf den ersten Blick verliebt.
Der Schreibstil ist total flüssig, bildlich und fesselnd, ich war gleich in der Gescgichte drin. Dass es für Kaya und Nevis einen unterschiedlichen Schriftstil gibt, finde ich mega! Man kann sich gut zurechtfinden, ohne den Namen über den Kapiteln zu schreiben. Ich hab mich kein einziges Mal gefragt, aus wessen Perspektive ich jetzt lese und das hat den Lesefluss so viel besser gemacht.

Ich finde es toll wie Kaya das mit den Wölfen erklärt hat...
Kaya passt passten gut was den Wölfen. Das ist echt ihr Traumjob. Sie ist eine mega starke Einzelgängerin, kann aber auch gut mit Menschen umgehen. Sie ist mega klug, tough, schlagfertig und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Ich bewundere sie total.
Nevis ist ein sehr stolzer Mann, meine Gedanken waren immer "Ich hasse ihn" und "Ich liebe ihn". Aber die Liebe hat gesiegt, er ist so ein toller Mann, mitsamt seinen Macken und Fehlern, auch wenn er richtig gemein sein kann.
Robin ist auch super toll. Er ist lustig, liebenswert, charmant und auch ein totaler Schleimbolzen. Bei manchen Szenen konnte ich nicht mehr vor lachen. Er ist einfach ein toller Freund und ein toller Koch.
Lena ist mir auch richtig sympathisch, obwohl es mich  genervt hat, dass sie Kaya andauernd verkuppeln wollte.
Alistair kann ich die ganze Geschichte lang nicht einschätzen. Er ist undurchschaubar, sowohl sehr streng als auch leidenschaftlich. Trotzdem hat er ein paar sehr fiese Aktionen mit Böden Hintergedanken durchgezogen, die ich ihm nicht verzeihen kann, auch wenn er zum Schluss sympathischer geworden ist...
Fiona ist ein echter Eisklotz und total verbittert. Am Ende wird sie noch sympathisch, aber leider ändert das nicht ihre Fehler, von denen sie einfach zu viele gemacht hat, genau wie Alistair.
Natürlich machen Menschen Fehler, aber die beiden haben es echt übertrieben und waren sehr egoistisch, auch ihr Auftreten war mir nicht geheuer, weshalb ich sie einfach nicht so gerne mag.
Mr. Williams mag ich dagegen mega gerne. Man merkt, dass er die gute Seele im Haus ist und er ist einfach so toll.
Und die Wölfe (und Faol) hab ich so sehr in mein Herz geschlossen!
Insgesamt waren alle Charakter super ausgearbeitet.

Ich habe dieses Buch geliebt und verschlungen. Die Seiten sind nur so an mir vorbeigezogen und es ist so toll! Ich habe so viel Interessantes über Wölfe (meine Lieblingstiere, übrigens schon vor dem Buch, jetzt noch mehr) und Schottland gelernt und ich liebe es einfach. Vor allem ist mit den behandelten Themen super sensibel und einfühlsam umgegangen.
Genauso wie die meisten Charaktere. Bei den Wortwechseln zwischen Kaya und Nevis fliegen Fetzen und Funken und ich habe mitgefiebert und mitgefühlt, mitgelacht und Herzschmerz ertragen.
Dieses Buch zählt definitiv zu meinen Jahreshighlights!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2021

So genial und nichts für schwache Nerven!

Very Bad Kings
1

Mable ist eine von fünf Stipendiatinnen, die jedes Jahr an der Kingston University angenommen werden. Die reiche Elite des Colleges hält allerdings nichts vom Charity-Programm ihrer Eltern und will Mable ...

Mable ist eine von fünf Stipendiatinnen, die jedes Jahr an der Kingston University angenommen werden. Die reiche Elite des Colleges hält allerdings nichts vom Charity-Programm ihrer Eltern und will Mable mit aller Macht vertreiben. Allen voran die Kings. Fünf abtrünnige Seniorstudenten, die im Hintergrund ein unmoralisches Spiel veranstalten.
Wird Mable gewinnen?
Und wie soll sie sich dagegen wehren, dass drei der Kings plötzlich nur sie wollen?
[Klapptext übernommen von Amazon]

Das Cover gefällt mir mega gut! Es ist total edel, dezent und schlicht, das macht es so wunderschön! Der Schreibstil ist fesselnd, düster und heiß!

Wer ist mein Liebling? Jeder hat gefühlt zwei oder mehr Seiten, die den Charakter undurchschaubar und nicht einschätzen machen.
Jaxon, der Ar-ch und der gefühlvolle, diese Seite blitzt aber nur sehr selten auf. Er tut gefühlskalt, ist es aber eigentlich nicht. Er verbirgt seine Gefühle nur wirklich sehr gut. Sylvian, der sich selbst als Monster bezeichnet, aber einen Beschützerinstinkt hat. Und dann ist er mehr als nur abweisend. Reece, der Nette, einnehmende. Ich würde ja gerne sagen, der Nette von Nebenan, aber das würde die Funken nicht miteinbeziehen. Und die sind definitiv da! Und dann ist da noch Reece, der Wütende. Er wechselt seine Stimmungen manchmal so schnell, dass man das Gefühl hat, ein Schleudertrauma zu bekommen. Romeo, der Schatten. Ihn kann ich absolut nicht einschätzen, er ist ruhig, und bleibt im Hintergund, aber gleichzeitig glaube ich, dass er der gefährlichste ist. Der fünften King? Der ist wie ein Geist. Ich habe absolut keine Ahnung, was ich von ihm halten soll. Dafür wird er zu wenig erwähnt.
Harper... Sie kann ich absolut nicht einschätzen. Von allen Charaktern hatte ich bei ihr absolut absolut Gefühl, weder ein positives noch ein negatives. Sie ist zwar nett zu Mable, unterstützt und warnt sie, aber macht sie das wirklich ohne Hintergedanken? Ehrlich gesagt, traue ich ihr nicht so wirklich über den Weg...

Ich kann niemanden durchschauen, kann das Spiel nicht durchschauen und die Absicht dahinter. Es war so vollkommen verwirrend und undurchschaubar, dass es die Geschichte absolut genial und einzigartig gemacht hat. Die Geschichte ist verwirrend, geheimnisvoll, spannend und genial. Außerdem ist sie heiß! Verdorben, aber verdammt heiß. Und wow, ich kann es kaum erwarten Band 2 zu lesen, am liebsten jetzt sofort, denn ich habe so viele Fragen und zu wenig Antworten. Es ist so frustrierend, dass es schon wieder mega gut ist. Dieses verfluchte Buch! Ich könnte die Kings an die Wand kloppen. Wirklich. Vor allem nach dem Ende.
Aber Leute, lest dieses Buch! Es ist ein Genremix aus Dark College & Bully Romance und Reverse Harmen, und definitiv nix für schwache Nerven, also überlegt euch gut, ob ihr euch auf dieses geniale, aber unmoralische Buch einlasst. Ich habe es geliebt! Es wird eurer Hirn komplett durchf-cken (sorry, aber ein besseres Wort um das zu beschreiben gibt es nicht.)
Lasst euch auf dieses Buch ein, und wer hart im Nehmen ist und Nerven aus Drahtseilen hat, wird dieses Buch verschlingen, denn es wird euch nicht mehr loslassen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Leidenschaftlich & detailliert, mit einer starken und weit entwickelten Hauptprotagonistin

Die Senfblütensaga - Zeit für Träume
0

Metz, Elsass-Lothringen, 1908: Emma möchte mehr im Leben erreichen, als Ehefrau und Mutter zu sein. Am liebsten würde sie in Straßburg studieren. Stattdessen soll sie mit dem Sohn des Fuhrunternehmers ...

Metz, Elsass-Lothringen, 1908: Emma möchte mehr im Leben erreichen, als Ehefrau und Mutter zu sein. Am liebsten würde sie in Straßburg studieren. Stattdessen soll sie mit dem Sohn des Fuhrunternehmers Seidel verkuppelt werden. Emma und Carl sind einander - zu ihrer eigenen Überraschung - sofort sympathisch. Emma ist von Carls Leidenschaft für Aromen und Düfte begeistert und ermutigt ihn, seine eigene Senffabrik zu gründen. Und auch Emmas Unternehmerinnengeist ist geweckt. Während er die Vorbereitungen trifft, lässt Carl Emma an allen Entscheidungen teilhaben, fragt sie um Rat. Aber liebt sie Carl wirklich? Und warum ist sie so fasziniert von Carls Freund Antoine? Mit seinem Charme droht er einen Keil zwischen Emma und Carl zu treiben.
[Klapptext von Amazon übernommen]


Das Cover gefällt mir wirklich gut, es passt super zu der Geschichte, es ist dezent, aber trotzdem mega schön! Der Schreibstil ist wirklich fesselnd und der Zeit nachempfunden, ich konnte mich super in der Geschichte zurechtfinden.

Emma ist toll! Sie ist klug, stark, wortgewandt, taff und frech, auch wenn das zu der Zeit nicht so angesehen war. Es tut mir so unglaublich leid und tut mir im Herzen weh, wie sie von ihren Eltern behandelt wird... Ich war und bin immer noch unglaublich beeindruckt von Emmas Wissen und dass sie so schlagfertig ist und sich nicht einschüchtern lässt. Sie ist einfach für die Zeit schon total selbstständig und den anderen Frauen weit voraus.

Carl mag ich gerne, er ist nett und man bemerkt seine Leidenschaft für Senf, sobald er darüber spricht. Obwohl ich Senf nicht mag, haben mich seine Beschreibungen echt gefesselt und vielelicht gebe ich dem Senf nochmal eine Chance.
Er ist ein lieber Mann, auch wenn er manchmal einen Stups in die richtige Richtung braucht, aber man merkt, dass wenn er etwas macht was er mag, es mit seiner ganzen Leidenschaft zum Leben erweckt und das hat mich echt beeindruckt!

Antoine nervt mich, ich hab ihn von Anfang an nicht gemocht. Er erinnert mich an einen aufgeblasenen & aufdringlichen Gockel, auch er hat mit Dämonen zu kämpfen und ist nicht so oberflächlich und arrogant wie es auf den ersten Blick seine, aber das hat ihn nicht sympathischer gemacht. Ich kann mit seiner Art eindcah nicht umgehen und ich hatte von Anfang an ein schlechtes Gefühl bei ihm, das sich einfach nicht legen wollte.

Und jetzt zu meinen Lieblingen in der ganzen Geschichte: Monsieur Perrin und seine Katze Gusti. Die beiden habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Sie sind so unglaublich toll, sympathisch und nett, man muss sie einfach mögen! Von Beginn an hat Émile mich mit seiner Herzlichkeit in seinen Bann gezogen und einfach nicht losgelassen. Er hat so eine freundliche Art, und wie er mit Gusti umgeht oder generell wie Gusti sich verhält, ist einfach zum Niederknien.


Insgesamt hat mir die Geschichte echt gut gefallen. Sie ist spannend, lustig, emotional, leidenschaftlich und entführt den Leser in das frühe 20. Jahrhundert. Es gab so viele geniale Wortgefechte und die Geschichte ist sehr rührend und liebevoll, gleichzeitig aber auch einfach nur fesselnd. Und obwohl der Schreibstil der Zeit angepasst ist, hatte nicht nicht ein einziges Mal das Problem, dass mein Lesefluss gestoppt wurde.

Es fühlt sich einfach an wie eine Zeitreise, mit einer tollen & weit entwickelten Hauptprotagonistin, super ausgearbeiteten Nebencharakteren und einem spannenden Hauptthema, dem Senf, der auf den ersten Blick gar nicht so interessant zu sein scheint, aber so facettenreich und detailliert ist wie diese Geschichte.
Es ist auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle, die historische Romane gerne lesen oder einfach mal etwas Neues wagen möchten!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Leidenschaftlich & detailliert, mit einer starken und weit entwickelten Hauptprotagonistin

Die Senfblütensaga - Zeit für Träume
0

Metz, Elsass-Lothringen, 1908: Emma möchte mehr im Leben erreichen, als Ehefrau und Mutter zu sein. Am liebsten würde sie in Straßburg studieren. Stattdessen soll sie mit dem Sohn des Fuhrunternehmers ...

Metz, Elsass-Lothringen, 1908: Emma möchte mehr im Leben erreichen, als Ehefrau und Mutter zu sein. Am liebsten würde sie in Straßburg studieren. Stattdessen soll sie mit dem Sohn des Fuhrunternehmers Seidel verkuppelt werden. Emma und Carl sind einander - zu ihrer eigenen Überraschung - sofort sympathisch. Emma ist von Carls Leidenschaft für Aromen und Düfte begeistert und ermutigt ihn, seine eigene Senffabrik zu gründen. Und auch Emmas Unternehmerinnengeist ist geweckt. Während er die Vorbereitungen trifft, lässt Carl Emma an allen Entscheidungen teilhaben, fragt sie um Rat. Aber liebt sie Carl wirklich? Und warum ist sie so fasziniert von Carls Freund Antoine? Mit seinem Charme droht er einen Keil zwischen Emma und Carl zu treiben.
[Klapptext von Amazon übernommen]


Das Cover gefällt mir wirklich gut, es passt super zu der Geschichte, es ist dezent, aber trotzdem mega schön! Der Schreibstil ist wirklich fesselnd und der Zeit nachempfunden, ich konnte mich super in der Geschichte zurechtfinden.

Emma ist toll! Sie ist klug, stark, wortgewandt, taff und frech, auch wenn das zu der Zeit nicht so angesehen war. Es tut mir so unglaublich leid und tut mir im Herzen weh, wie sie von ihren Eltern behandelt wird... Ich war und bin immer noch unglaublich beeindruckt von Emmas Wissen und dass sie so schlagfertig ist und sich nicht einschüchtern lässt. Sie ist einfach für die Zeit schon total selbstständig und den anderen Frauen weit voraus.

Carl mag ich gerne, er ist nett und man bemerkt seine Leidenschaft für Senf, sobald er darüber spricht. Obwohl ich Senf nicht mag, haben mich seine Beschreibungen echt gefesselt und vielelicht gebe ich dem Senf nochmal eine Chance.
Er ist ein lieber Mann, auch wenn er manchmal einen Stups in die richtige Richtung braucht, aber man merkt, dass wenn er etwas macht was er mag, es mit seiner ganzen Leidenschaft zum Leben erweckt und das hat mich echt beeindruckt!

Antoine nervt mich, ich hab ihn von Anfang an nicht gemocht. Er erinnert mich an einen aufgeblasenen & aufdringlichen Gockel, auch er hat mit Dämonen zu kämpfen und ist nicht so oberflächlich und arrogant wie es auf den ersten Blick seine, aber das hat ihn nicht sympathischer gemacht. Ich kann mit seiner Art eindcah nicht umgehen und ich hatte von Anfang an ein schlechtes Gefühl bei ihm, das sich einfach nicht legen wollte.

Und jetzt zu meinen Lieblingen in der ganzen Geschichte: Monsieur Perrin und seine Katze Gusti. Die beiden habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Sie sind so unglaublich toll, sympathisch und nett, man muss sie einfach mögen! Von Beginn an hat Émile mich mit seiner Herzlichkeit in seinen Bann gezogen und einfach nicht losgelassen. Er hat so eine freundliche Art, und wie er mit Gusti umgeht oder generell wie Gusti sich verhält, ist einfach zum Niederknien.


Insgesamt hat mir die Geschichte echt gut gefallen. Sie ist spannend, lustig, emotional, leidenschaftlich und entführt den Leser in das frühe 20. Jahrhundert. Es gab so viele geniale Wortgefechte und die Geschichte ist sehr rührend und liebevoll, gleichzeitig aber auch einfach nur fesselnd. Und obwohl der Schreibstil der Zeit angepasst ist, hatte nicht nicht ein einziges Mal das Problem, dass mein Lesefluss gestoppt wurde.

Es fühlt sich einfach an wie eine Zeitreise, mit einer tollen & weit entwickelten Hauptprotagonistin, super ausgearbeiteten Nebencharakteren und einem spannenden Hauptthema, dem Senf, der auf den ersten Blick gar nicht so interessant zu sein scheint, aber so facettenreich und detailliert ist wie diese Geschichte.
Es ist auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle, die historische Romane gerne lesen oder einfach mal etwas Neues wagen möchten!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2021

Emotional, schmerzhaft und wunderschön- die Geschichte von Caiden (Cain + Warden)

Midnight Chronicles - Blutmagie
2

Sie dachten, dass sie nichts trennen könnte, doch manche Entscheidungen sind unverzeihlich. Cain und Warden können sich kaum vorstellen, dass sie vor drei Jahren noch Kampfpartner waren, die einander bedingungslos ...

Sie dachten, dass sie nichts trennen könnte, doch manche Entscheidungen sind unverzeihlich. Cain und Warden können sich kaum vorstellen, dass sie vor drei Jahren noch Kampfpartner waren, die einander bedingungslos vertrauten. Zu groß sind die Differenzen, die die beiden Blood Hunter nun trennen, zu schwer wiegt der Schmerz, nachdem sie einander so sehr verletzt haben. Doch die Rückkehr des Vampirkönigs Isaac lässt ihnen keine andere Wahl, als erneut zusammenzuarbeiten. Und während sie gemeinsam um Leben und Tod kämpfen, müssen sie sich fragen, ob es für sie beide nicht vielleicht doch eine zweite Chance geben kann ...
[Klapptext übernommen von Amazon]

Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt zu der Reihe und ist doch einzigartig. Der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd, ich war sofort in der Geschichte drin!

Cain mag ich auch sehr gerne, sie ist eine tolle Person, super mutig und taff. Sie hat ein riesiges Herz, einen großen Gerechtigkeitsinn und ist größtenteils sehr bedacht, manchmal aber ein bisschen leichtsinnig. 
Warden mag ich sehr gerne, er ist mein Liebling. Ich mochte ihn schon seit Band 1. Er hat so etwas mystisches, geheimnisvolles, anziehenden an sich und gleichzeitig stößt er die Leute von sich. Er benimmt sich oft total arrogant und überheblich (ich habe ihn so oft verflucht während des Lesens), hat aber ein super großes Herz.
Jules ist ein toller Freund und Partner, auf den ersten Blick erscheint er harmlos, aber er kann sehr tödlich und gefährlich sein. Aber er hat ein gutes und großes Herz.
Auch Ella, mit ihrer besonnenen und klugen Art, Wayne, mit seinem Mitgefühl, und Owen, der einfach total süß ist, haben sich in mein Herz geschlichen. Und Kevin? Kevin war so cool wie eh und je, der Typ ist einfach toll und total witzig. Ohne ihn würde in der Geschichte etwas fehlen.
Und Roxy, Shaw und Finn sind genauso toll wie in Band 1. Mensch, wie habe ich die Fressattacken von Roxy und Shaw vermisst und Finns Witze!

Wieder ein sehr gelungenes Buch, es ist mega spannend, es hatte mich seit der ersten Seite wieder im Griff und hat mich in seinen Bann gezogen. Es hat mir persönlich besser gefallen als Band 1, was aber daran liegt, dass ich Cain und Warden (es ist der Shipname "Caiden" in der Lesejury entsprungen) vergöttere! Ich liebe die Geschichte von Warden und Cain, sie ist so schmerzvoll, nervenauftreibend und emotional, einfach wunderschön. Ich habe mitgefiebert, mitgelacht, mitgetrauert, mitgebracht und auch verflucht (upsi), es hat mir richtig gut gefallen und war einfach grandios.
Ich kann es kaum erwarten, die restlichen Bände zu lesen, den es ist, und war auch diesmal, so schön, mit den Huntern zu jagen und es war richtig cool, dass man auch Roxy, Shaw und Finn wieder getroffen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy