Profilbild von _Fae_

_Fae_

Lesejury Star
offline

_Fae_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _Fae_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.11.2021

Wortgefechte und Gefühle

Vielleicht nie (Vielleicht-Trilogie - Band 2)
0

Studium, netter Freund, bezahlbare WG: check! Eigentlich verläuft Joanas Leben perfekt nach Plan, das einzige Problem: Es ist nicht ihr Plan. Ihre wahren Wünsche verbirgt sie hinter einer hübschen Maske. ...

Studium, netter Freund, bezahlbare WG: check! Eigentlich verläuft Joanas Leben perfekt nach Plan, das einzige Problem: Es ist nicht ihr Plan. Ihre wahren Wünsche verbirgt sie hinter einer hübschen Maske. Bis Killian, der Bruder ihrer besten Freundin, wieder in München auftaucht. Mit seinen verführerischen Cocktails und provokanten Sprüchen mischt der Barkeeper ihr Leben ziemlich auf. Denn er ist der Einzige, der hinter ihre Fassade blickt. Doch der Adrenalinjunkie passt so gar nicht in Joanas sichere Zukunft. Aber Kilian weckt Träume in ihr, die sie schon längst verdrängt hat. Und Gefühle, die sie auf keinen Fall zulassen darf.

Das Cover ist toll, es ist schlicht, wodurch der Schriftzug echt super hervorkommt. Der Schreibstil ist flüssig, emotional und fesselnd.

Jo mag ich, auch wenn man merkt dass sie in einem Schneckenhaus lebt, sie ist unsicher und fühlt sich schuldig... Sie hat ihren Biss verloren, was man aber erst bemerkt, wenn man die Wortgefechte zwischen Killian und Jo liest.
Killian ist sexy und im Gegensatz zu Jo sehr fröhlich, hat immer einen witzigen oder schlagfertigen Spruch auf den Lippen und lockt Jo aus Schneckenhaus, sieht die richtige Jo hinter ihrer Fassade.
Brie und Karla sind mir auch super sympathisch, ich mag sie beide gerne, aber vor allem Karla hat es mir angetan und ich bin schon gespannt auf ihre Geschichte.

Man hat ein richtiges Knistern zwischen den Zeilen gespürt und die Wortgefechte sind der Hammer. Insgesamt hat mir das Buch mega gut gefallen, aber zum Schluss ging mir alles zu schnell, weshalb das Buch 4 von 5 Sterne bekommt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2021

Genau die richtige Mischung von actionreich und emotional

Everdeen River
0

Sam kommt aus reichem Hause und rebelliert mit Negativschlagzeilen gegen die Standards der adeligen Gesellschaft. Jackson verfolgt einen Plan und nimmt eine Stelle als ihr Bodyguard an, nachdem er den ...

Sam kommt aus reichem Hause und rebelliert mit Negativschlagzeilen gegen die Standards der adeligen Gesellschaft. Jackson verfolgt einen Plan und nimmt eine Stelle als ihr Bodyguard an, nachdem er den Dienst in der Armee quittierte.
Als ihr gemeinsamer Weg sie nach Everdeen River führt, ist zunächst keiner der beiden darüber erfreut. Doch der Ort weckt in ihnen eine verborgene Seite und romantische Gefühle. Alles scheint perfekt, wäre da nicht Jacksons Vergangenheit, die wie ein drohender Schatten über ihnen liegt und eine Gefahr birgt, die alles zu zerstören droht.
Werden sie es schaffen, ihre Schwierigkeiten zu überwinden?

Das Cover gefällt mir sehr gut, ist ansprechend und passt gut zur Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig, fesselnd und spannend. Ich habe von Anfang an einen Sog gespürt, die Geschichte hat mich gleich gecatcht. Auch das Setting hat mir echt gut gefallen!

Sam ist einsam und zurückgezogen, und ich kann gut verstehen warum, sie hat mein Mitgefühl, es muss echt hart sein.
Jackson mag ich auch, obwohl er anfangs echt unberechtigte Vorurteile gegenüber Sam hat, was absolut fies war. Nachdem seine Schale geknackt war, hat er sich sehr beschützerisch verhalten, trotz seiner rauen und ein bisschen harter Schale.
Harvey ist mir von Anfang an super sympathisch gewesen und ich hab ihn echt ins Herz geschlossen. Ich denke er ist mein liebster Charakter in der Geschichte.
Annie und Bacary mochte ich auch sehr gerne, und Joshua hab ich am Ende doch gemocht.

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, es war fesselnd, actionreich und emotional, wenn auch vorhersehbar, außer einer Sache. Das hat das Buch allerdings nicht weniger spannend gemacht. Einzige Kritikpunkte sind für mich, dass die Kapitel manchmal zu kurz waren und ein paar Ereignisse zu schnell abgehandelt wurden, aber sonst fand ich das Buch super.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2021

Actiongeladen und heiß, aber durchschaubar

Private Affairs – Gefährliche Nähe
3

Nigels Leben besteht aus zwanglosen Frauengeschichten und Alkohol, als seine ehemalige Kollegin Violet ihm einen Job anbietet: Der Ex-Navy-SEAL soll die reiche und schöne Grace als Bodyguard schützen. ...

Nigels Leben besteht aus zwanglosen Frauengeschichten und Alkohol, als seine ehemalige Kollegin Violet ihm einen Job anbietet: Der Ex-Navy-SEAL soll die reiche und schöne Grace als Bodyguard schützen. Seit einiger Zeit erhält sie Morddrohungen, doch die Polizei hat noch keine Spur zum Täter.
Nigel zieht in ihr Haus, und obwohl sie aus völlig unterschiedlichen Welten kommen, fühlen sie sich unwiderstehlich zueinander hingezogen. Grace weckt längst vergessene Gefühle in dem sonst so verschlossenen Mann. Nigel ist sich sicher, dass er Grace beschützen kann. Doch die Gefahr ist größer, als beide ahnen ...

Das Cover gefällt mir gut, weil ... Muss man dazu noch was sagen?😅 Naja und es passt super zur Geschichte.  Der Schreibstil ist auch sehr flüssig & fesselnd, ich konnte gar nicht mehr aufhören aufhören lesen und war total gefesselt.

Nigel mag ich, man hat gemerkt, dass er sich haltlos gefühlt hat, aber trotzdem konnte man sich auf ihn verlassen. Er ist trotzdem ein guter, beschützerischer und loyaler Mensch.
Violet scheint auch eine taffe, kluge und mutige Frau zu sein, aber sie war mir irgendwie unsympathisch, genau wie Maxton. Er ist so komisch drauf gewesen, das hat ihn unsympathisch gemacht.
Sam mochte ich, auch wenn er sehr geheimnisvoll und verschwiegen war, und man ihn nicht so einordnen konnte.
Grace war mir ein Mysterium. Sie war einerseits gefühlskalt und andererseits so temperamentvoll. Es hat mich traurig gemacht, dass sie so gut wie immer eine Maske getragen hat und nicht sie selbst sein wollte/konnte, trotzdem war sie mir suspekt...

Insgesamt war es ein spannendes, heißes, adrenalingeladenes und actionreiches Buch, ließ sich super flüssig lesen und hat mir gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 23.06.2021

Miss Fisher in voller Aktion!

Mord in der Mittsommernacht
0

Ein Antiquitätenhändler wird tot am Strand von St. Kilda aufgefunden – war es Mord oder Selbstmord? Phryne Fishers Spürsinn ist gefragt. Und als wäre das nicht genug, soll sie noch ein illegitimes Kind ...

Ein Antiquitätenhändler wird tot am Strand von St. Kilda aufgefunden – war es Mord oder Selbstmord? Phryne Fishers Spürsinn ist gefragt. Und als wäre das nicht genug, soll sie noch ein illegitimes Kind ausfindig machen, dem ein großes Erbe winkt. Trotz der nicht endenwollenden Hitzewelle, die Melbourne heimsucht, heißt es nun, einen kühlen Kopf zu bewahren. Unerschrocken, mit Charme und Chuzpe nimmt Phryne Fisher die Ermittlungen auf und muss sich dabei mit unliebsamen englischen Aristokraten, dubiosen Geisterbeschwörern und allerlei merkwürdigen Gestalten herumschlagen …
[Klapptext übernommen von Amazon]

Das Cover gefällt mir echt gut, Miss Fisher kann man sich dadurch so gut vorstellen, wenn man die Serie nicht kennt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und an die zeitlichen Begebenheiten angepasst, trotzdem fiel es mir irgendwie schwer, die Geschichte durchzulesen. Was ich so genial an dem Buch finde, ist, dass alles so detailliert und liebevoll beschrieben ist.

Miss Fisher ist grandios, clever und super fortschrittlich für diese Zeit. Ich habe großen Respekt vor ihr, sie ist eine tolle Ermittlerin mit viel Kniff.
Dot hat mir auch gut gefallen, sie ist mutig, da sie über ihren Schatten gesprungen ist, aber auch sehr unschuldig und teilweise naiv. Auch sie konnte ich mir gut vorstellen.
Lin Chung war mir irgendwie suspekt, ich weiß ich woran das lag.
Ruth, Jane und Mr. & Mrs. Butler waren mir auch wirklich sympathisch.

Insgesamt hat mir das Buch gefallen, auch wenn ich langsamer als gewöhnlich gelesen habe, weil irgendwie was gefehlt hat. Dass es Cozy Crime war, hat mir gut gefallen, es war spannend, aber unaufdringlich. Manchmal war ich ein bisschen verwirrt, aber ich bin die meiste Zeit im Dunkeln getappt, was die Fälle anging und das hat mich sehr gefreut. Was mich wirklich enttäuscht hat, ist, dass Jack und Hugh nur super selten vorkamen, fand ich echt schade, da ich sie total mag...
Trotzdem war das Buch im Gesamten gut und hatte total den Miss Fisher Charme!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2021

Die neue elementare Einheit- Können sie die Welt verändern?

Princess of Night and Shadows. Götterglut
0

Bereits seit vielen Jahren kennt Sayeh nur noch die ewige Finsternis ihres Gefängnisses. Die Hoffnung auf Freiheit scheint inzwischen nichts weiter als ein verblasster Traum zu sein. Doch dann geschieht ...

Bereits seit vielen Jahren kennt Sayeh nur noch die ewige Finsternis ihres Gefängnisses. Die Hoffnung auf Freiheit scheint inzwischen nichts weiter als ein verblasster Traum zu sein. Doch dann geschieht das Unerwartete: Die Prinzessin wird befreit. Aber zu einem hohen Preis. Sechzig Tage hat sie, um die Taten ihrer verstorbenen Mutter, der Königin des Schattenreichs, wiedergutzumachen. Sechzig Tage, um ihre göttlichen Kräfte wiederzuerlangen und Schatten und Nacht in die Welt der Elemente zurückzubringen. Denn nur, wenn sie den Herrschern der anderen Königreiche – denen des Wassers, der Erde, der Winde und des Feuers – behilflich ist, darf sie als Herrscherin zurück in ihr Reich. Ein unmögliches Unterfangen. Wäre da nicht ein Prinz mit wasserblauen Augen …  
[Klapptext übernommen von Amazon]

Das Cover gefällt mir echt gut, es passt super zu der Geschichte und hat mich erst auf dieses Buch aufmerksam gemacht. Der Schreibstil in der 3. Person war mir anfangs ein bisschen befremdlich, da ich nicht gedacht hätte, dass so eine persönliche Geschichte in der 3. Person geschrieben wird, aber mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt

Sayehs Gejammer, ihre Hoffnungslosigkeit und ihr andauerndes Verlangen aufzugeben haben mich absolut genervt, zum Schluss hat sie dann endlich ihre Stärke, ihre Klugheit und ihren Mut gefunden, aber das hat schon gedauert... Arvan ist einfach toll. Der typische Good Guy, er war mir sofort sympathisch. Trotzdem hab ich mich gefragt warum er sich von seinem Vater hat rumkommandieren lassen (genau wie die anderen Halbgötter) obwohl er die Macht hat... Gaia war mir auch von der ersten Sekunde an sympathisch, aber ich habe ihr anfangs nicht über den Weg getraut, weil sie so übertrieben fröhlich war. Alizeh mochte ich nicht, sie war unsympathisch, auch wenn sie ihre Gründe hatte.
Und dann zum Schluss kam Azar - für meinen Gecshmack viel zu spät. Er ist einfach so in mein Herz geflogen und ahhh ich ear direkt in ihn verliebt!
Die alte Generation sind alles durchtriebene Schlangen, Rayan und die anderen mochte ich von Anfang an nicht, Isa schon. So kann man sich täuschen...

Insgesamt hat mich Sayeh enttäuscht und der Schreibstil war anfangs gewöhnungsbedürftig, aber die Geschichte an sich war gut ausgearbeitet, spannend, fesselnd, magiegeladen und zum Ende hin auch actionreich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere