Profilbild von _meine_lesewelt_

_meine_lesewelt_

aktives Lesejury-Mitglied
offline

_meine_lesewelt_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _meine_lesewelt_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.04.2022

Gelungene Fortsetzung!

LADY SMOKE
0

Nach dem ersten Band war ich sehr gespannt, wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Die Geschichte war nicht so actionreich und manche Stellen haben sich meiner Meinung nach etwas gezogen. Außerdem muss ...

Nach dem ersten Band war ich sehr gespannt, wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Die Geschichte war nicht so actionreich und manche Stellen haben sich meiner Meinung nach etwas gezogen. Außerdem muss ich sagen, dass mir manchmal das gewisse etwas fehlt, damit ich so richtig mitfiebern kann. Trotzdem hat mich das Buch sehr unterhalten können und es war toll die Charaktere auf ihre Reise zu begleiten.

Der Schreibstil von der Autorin ist sehr lebendig, angenehm und flüssig. Die Autorin lässt den Leser noch tiefer in die Welt sinken, da man im zweiten Band neue Länder und Kulturen kennengelernt hat, die sehr interessant waren.

Ich mag Theo sehr. Sie ist eine mutige, starke und schlagfertige Protagonistin, jedoch handelt sie im zweiten Band manchmal sehr naiv. Außerdem hat mich die Dreiecksbeziehung etwas genervt. Die Handlungen von Theo find ich einfach nicht okay.

Die Nebencharaktere mag ich sehr. Man lernt sie viel besser kennen und man kann gar nicht anders als sie ins Herz zuschließen. Besonders Artemisia! Der Leser lernt immer mehr neue Seiten von ihr kennen. Mir gefällt es außerdem wie sich Theo und Artemisia immer besser verstehen.

Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger, der noch mehr Lust auf den dritten Band macht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2022

Toller Reihenauftakt!

Eliza Moore
0

„Eliza Moore“ war mein erstes Buch von Valentina Fast und es wird auf jeden Fall nicht mein letztes sein. Der Schreibstil von ihr ist flüssig, leicht und unterhaltsam, somit sind die Seiten einfach nur ...

„Eliza Moore“ war mein erstes Buch von Valentina Fast und es wird auf jeden Fall nicht mein letztes sein. Der Schreibstil von ihr ist flüssig, leicht und unterhaltsam, somit sind die Seiten einfach nur davon geflogen.

Ich mochte die Welt und die Wesen sehr. Es wurde alles verständlich erklärt und beschrieben, sodass man super in die Geschichte eintauchen konnte. Außerdem mochte ich auch die Liga, die Seelenverwandtschaft und Portale.

Eliza war eine tolle Protagonistin. Sie war schlagfertig, selbstbewusst und schlau. Mir hat es sehr gefallen, dass dieses Mal das Mädchen den Typen neckt und nicht andersherum, jedoch fand ich es an manchen Stellen ein wenig zu dick aufgetragen und dadurch waren mir die Dialoge dann etwas unrealistisch.

Die Nebencharaktere konnten mich sehr begeistern. Besonders Ruby und Logan! Ruby war sympathisch und humorvoll. Ich mochte die Freundschaft zwischen Eliza und Ruby sehr!

Gleich am Anfang gibt es eine sehr unerwartete Wendung, die ich überhaupt nicht kommen gesehen habe. Die Geschichte war spannend und voller Geheimnissen. „Eliza Moore“ endet mit einem sehr fiesen Cliffhanger. Es hat mein Herz zum Bluten gebracht.

Das Buch war ein toller Reihenauftakt. Es hat mir tolle Lesestunden bereitet und ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band in meinen Händen zu halten und zu lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 28.03.2022

Eine schöne Geschichte mit einer tollen Message

Für immer ein Teil von dir
0

Das Buch wird aus der Perspektive von den beiden Protagonisten geschrieben, somit kann man ihre Gefühle und Handlungen besser verstehen und nachvollziehen. Ich bewundere Kenna sehr! Sie hat trotz ihren ...

Das Buch wird aus der Perspektive von den beiden Protagonisten geschrieben, somit kann man ihre Gefühle und Handlungen besser verstehen und nachvollziehen. Ich bewundere Kenna sehr! Sie hat trotz ihren Schmerz und ihnen Schuldgefühlen nie aufgehört zu kämpfen. Die Briefe, die sie an Scotty schrieb, waren so emotional und herzzerreißend. Durch sie kann man Scotty etwas kennenlernen und mehr über ihre Vergangenheit und Beziehung herausfinden. Colleen Hoover schafft es, dass man Kennas Schmerz so sehr spürt ❤️‍🩹 Man kann gar nicht anders als mit ihr zu leiden.



Ledger ist toll! Er ist so fürsorglich, sympathisch und liebevoll. Es gab so viele Szenen zwischen ihm und Diem, die mein Herz zum Schmelzen gebracht haben 😍



Die Beziehung zwischen den beiden mochte ich sehr. Jedoch kam für mich die erste körperliche Begegnung zu schnell 🙈. Teilweise hatte ich auch das Gefühl, dass die Liebesgeschichte eher im Vordergrund war und die Situation mit der Tochter etwas vergessen wurde.



Das Ende hatte meiner Meinung nach ein paar Schwächen, da es für mich etwas zu schnell ging. Nichtsdestotrotz ist das Buch sehr emotional, herzzerreißend und mitreißend. Durch den flüssigen und leichten Schreibstil von Colleen Hoover sind die Seiten einfach nur daher geflogen. „Für immer ein Teil von dir“ ist nicht bloß eine Liebesgeschichte, sondern sie enthält auch eine tolle Message !

4,5/5 ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2022

Ein Buch, das in Erinnerung bleibt

Der fürsorgliche Mr Cave
0

„Der fürsorgliche Mr Crave“ war mein erstes Buch von Matt Haig und es konnte mich leider nicht so ganz überzeugen.

Am Anfang musste ich mich an den Erzählstil gewöhnen, da er seine Tochter Byrony immer ...

„Der fürsorgliche Mr Crave“ war mein erstes Buch von Matt Haig und es konnte mich leider nicht so ganz überzeugen.

Am Anfang musste ich mich an den Erzählstil gewöhnen, da er seine Tochter Byrony immer direkt anspricht. Er erzählt ihr seine Geschichte und warum er so handelt wie er gehandelt hat.

Die Erzählung wirkt an vielen Stellen abgehakt. Manchmal ist der Erzähler zu schnell von einem Punkt der Geschichte zu einem anderen gesprungen, so dass ich etwas verwirrt war.

Manchmal ist es mir schwergefallen zwischen Realität, Wahnvorstellung und Erinnerung zu unterscheiden. Ich konnte die Verlustängste vom Vater verstehen, da er in seinem Leben schon viele verloren hat. Jedoch war es hart zu lesen, wie er sich verhält. Ich konnte die Tochter sehr gut verstehen. Byrony war überfordert, mit der ungesunden fürsorgliche Art von ihrem Vater. Sein Verhalten gegenüber seiner Tochter war für mich gar nicht nachvollziehbar. Aber ich denke, dass muss man auch nicht.

Die Charaktere waren etwas blass, deshalb konnte ich keine richtige Verbindung mit ihnen aufbauen. Außerdem kam das Ende mit voller Wucht. Da hätte ich mir noch gerne ein Epilog von der Tochter gewünscht.

Das Buch konnte mich zwar nicht so ganz überzeugen, aber ich werde auf jeden Fall noch andere Bücher vom Autor lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2022

Leider nichts für mich

The Upper World – Ein Hauch Zukunft
0

Der Klappentext und das Cover haben mich sehr angesprochen, da ich endlich mal eine Geschichte mit Zeitreisen lesen wollte . „The upper world“ von Femi Fadugba konnte mich aber leider nicht überzeugen ...

Der Klappentext und das Cover haben mich sehr angesprochen, da ich endlich mal eine Geschichte mit Zeitreisen lesen wollte . „The upper world“ von Femi Fadugba konnte mich aber leider nicht überzeugen 😕
Am Anfang war das Buch für mich in Ordnung. Ich war gut in die Geschichte reinkommen, aber als die ganze Physik Thematik gekommen ist, da war ich raus 🥲🙈 Ich habe versucht es zu verstehen, aber ich habe nichts verstanden. Mir war es einfach zu viel Wissenschaft.

Für mich war die Geschichte zu lahm und zäh. Ab einem Punkt habe ich die Seiten nur noch überflogen, da ich das Buch einfach beenden wollte.

Die Charaktere waren für mich nicht greifbar. Ich konnte mit ihnen nicht mitfühlen und auch keine Verbindung mit ihnen aufbauen. Rhia mochte ich, da ich ihre Art mochte und mich ihre Vergangenheit interessiert hat.
Der Perspektivwechsel zwischen den beiden Protagonisten haben mir sehr gefallen.
Die Geschichte wird nämlich in zwei Sichten erzählt. Einmal aus der von Esso, die in der Vergangenheit spielt und aus die von Rhia, die in der Gegenwart spielt.

Das Buch ist nichts für zwischendurch, da man ganz viel Konzentration braucht und mitdenken muss.
2/5 ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere