Profilbild von alinas_bookpalace

alinas_bookpalace

Lesejury Star
offline

alinas_bookpalace ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit alinas_bookpalace über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.06.2020

Romantisch und dramatisch schön!

It was always you
0

Schon zu Beginn konnte ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Nikola Hotel hat eine sehr angenehme Erzählerstimme, die einen über die Zeilen fliegen und sich in die Geschichte verlieben lässt. Ivy ...

Schon zu Beginn konnte ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Nikola Hotel hat eine sehr angenehme Erzählerstimme, die einen über die Zeilen fliegen und sich in die Geschichte verlieben lässt. Ivy hat keinen Kontakt mehr zu ihrer vermögenden Familie, seit ihr Stiefvater sie, kurz nach dem Tod ihrer Mutter und einem großen Streit innerhalb der Familie, in ein Internat abgeschoben hat. Inzwischen hat sie ihr eigenes Leben, ein festes Ziel für ihre Zukunft und so gut es geht mit der Vergangenheit abgeschlossen. Bis ihr Stiefvater sie auf die Insel zitiert, da es unerwartete Neuigkeiten gibt, die ihr Leben verändern werden..
Ivy habe ich von der ersten Sekunde an gemocht, genauso wie Asher und Noah. Da Ivy ihre Gedanken des Tages in einem aussagekräftigen Spruch in ihr Bullet Journal lettert, fand ich neu wie eine Inspiration. Carolin Magunia hat dazu auch die Letterings in das Buch übertragen und es war ein echtes Highlight und auch eine Inspiration! Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht die zwei Streithähne Ivy und Asher zu begleiten und so oft musste ich auch bei diesem Buch lachen, vor allen auch wegen Noah ; ) Ich konnte die Handlung von Ivy immer nachvollziehen und mich in sie hineinfühlen. Mit beiden habe ich mit gefiebert, mit gebangt und mich in sie verliebt. Der Plot war von Spannung erfüllt und es gab nie den Punkt, an dem ich das Buch freiwillig aus der Hand gelegt hätte, denn ich habe es in wenigen Tagen verschlungen! Was mir ein wenig gefehlt hat, war der Wohlfühleffekt, denn dazu wurde mir das Setting zu wenig beschrieben. Auch habe ich die Gedanken an ihre Mutter und ihre gemeinsame Zeit in dem Anwesen vermisst, denn ihr früher Tod gehörte für mich auch zu ihrer Vergangenheit, ebenso wie die Ereignisse, die den Plot aufspannten. Auch hätte ich mir gewunschen zu erfahren wie Noah dem gegenüber steht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

Ein episches, spannendes Finale einer faszinierendenReihe!

ELFENTHRON
0

Mit dieser Reihe verbinde ich eher eine Hass-Liebe. In Band eins und zwei konnten mich die Hauptprotagonisten gar nicht begeistern, ich habe sie nicht einmal gemocht und trotzdem habe ich die Reihe immer ...

Mit dieser Reihe verbinde ich eher eine Hass-Liebe. In Band eins und zwei konnten mich die Hauptprotagonisten gar nicht begeistern, ich habe sie nicht einmal gemocht und trotzdem habe ich die Reihe immer weiter gelesen, da sie mich nicht loslässt. Die Idee von dem Reich der Elfen fasziniert mich und der magische Schreibstil von Holly Blacke verzaubert mich. Genauso wie dieser Abschluss der Trilogie. Schon von Anfang an war es spannend, ich konnte es überhaupt nicht mehr aus der Hand legen und mich voll und ganz in der Geschichte verlieren. Ab und an hätte ich mir mehr Erklärungen gewünscht, da zwischen Band zwei und drei bei mir mehrere Monate lagen, trotzdem bin ich aber gut in das Geschehen eingestiegen.
Jude sinnt auf Rache und kehrt zurück aus ihrer Verbannung, um ihrer Schwester Taryn zu helfen. Dabei kehrt sie aber gleichzeitig auch zurück in die Intrigen und Gefahren, die ihr ihr sterbliches Leben kosten können. In diesem Band habe ich sie und auch Carden wie auch alle anderen absolut in mein Herz geschlossen und mit ihnen mitgefiebert. Zwar wurden mir viele, zum Teil auch entscheidende Stellen sehr schnell abgehandelt. Das traf dann leider auch die Liebesgeschichte von beiden, die mich zum ersten Mal erreichen konnte und trotzdem viel zu kalt erschien. Den Schluss fand ich sehr gut, da man einen guten Ausblick darauf bekommen hat, was alles in der Zukunft passieren wird und wie sie aussieht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2020

Karen M. McManus ist eine Königin!

ONE OF US IS NEXT
0

Zuerst konnte mich der zweite Band von One of us is lying leider nicht wirklich fesseln (auch wenn One of us is lying und One of us is next von der Handlung nicht wirklich zusammenhängen, empfehle ich ...

Zuerst konnte mich der zweite Band von One of us is lying leider nicht wirklich fesseln (auch wenn One of us is lying und One of us is next von der Handlung nicht wirklich zusammenhängen, empfehle ich trotzdem zuerst One of us is lying zu lesen, denn in diesem Band werden die Geschehnisse aus Band eins aufgegriffen, noch einmal wiederholt und die Lösung preisgegeben) Mich hat nämlich Vieles an Band eins erinnert und es gab für mich keine großen Überraschungen mehr, sodass es mir beinahe langatmig vorgekommen ist. Doch Karen M. McManus und ihr Schreibstil und ihre Art einen Plot zu konstruieren haben mich trotzdem dazu gebracht immer weiterzulesen und nicht aufhören zu können. Diesmal gab es drei statt vier Hauptprotagonisten und alle von ihnen haben mein Herz erobert. Ich finde es unglaublich wie die Autorin die Geschichte hochzieht, alles miteinander verwebt, sodass ein komplexes Geflecht entsteht, aber den Leser auch nicht verwirrt. Die Handlung war also sehr gut durchdacht, spannend und man konnte sich sehr gut in die Hauptprotagonisten hineinversetzen. Sehr gut hat mir außerdem gefallen, dass man lesen konnte, wie es mit den Hauptprotagonisten aus Band eins weitergeht, denn so etwas liebe ich!
Am Ende gab es für mich den typischen "Aha" Moment, wenn sich plötzlich alles zusammenfügt und die Hinweise Sinn ergeben (mein Lieblingsmoment bei diesem Genre ; )

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2020

Lesenswert, tiefgründig, aber mit Schwachstellen

Wildflower Summer – In deinen Armen
0

Wie habe ich mich auf das neue Buch von Kelly Moran gefreut! Allein das Cover verspricht einen Ort zum Wohlfühlen, genau wie Redwood es für mich war!
Das trifft für mich zu einhundert Prozent auf dieses ...

Wie habe ich mich auf das neue Buch von Kelly Moran gefreut! Allein das Cover verspricht einen Ort zum Wohlfühlen, genau wie Redwood es für mich war!
Das trifft für mich zu einhundert Prozent auf dieses Buch zu! Ich habe mich kopfüber in das Setting, die Ranch, verliebt und mir im selben Atemzug gewunschen, dorthin zu reisen! Erneut hat es Kelly Moran mit ihrem flüssigen und angenehmen Schreibstil geschafft mich in die Geschichte zu entführen und mir eine Decke um die Schultern zu legen und eine Tasse warmen Kakau in die Hände zu drücken, während ich das Buch lese, denn so hat es sich angefühlt in diese Geschichte einzutauchen. So sehr habe ich mich in der Geschichte wohlgefühlt.
Denn schon zu Beginn war ich gefesselt. Zwar lebt die Geschichte von mehreren Klischees, von denen die meisten auf den Hauptprotagonisten Nat zutreffen, trotzdem habe ich es geliebt das Buch zu lesen! Olivia war mir auf Anhieb sympathisch, denn ihre offene, herzliche und natürliche Art waren einfach perfekt für diese Geschichte geschaffen. Mit Nat habe ich leider ein wenig Zeit gebraucht, um ihn ins Herz zu schließen. Manchmal war es ein wenig seine Art, sein ausgeprägter Beschützerinstinkt, der für mich anhand seiner Statur ein absolutes Klischee war. Etwa ab der Hälfte habe ich auch ihn dann in mein Leserherz geschlossen!
In ihre Liebesgeschichte habe ich mich verliebt, auch wenn es im Rahmen nichts Neues ist. Die Thematik fand ich sehr gut und tiefgründig, denn sie wird selten in diesem Genre angesprochen, obwohl es definitiv ein Thema ist, über das man viel mehr lesen sollte, denn es ist sehr wichtig. Sonst war mir die Geschichte an manchen Stellen ein wenig zu übertrieben, auch wenn die Stellen relativ spannend waren. Sonst hätte ich mir noch mehr andere Momente, nicht nur zwischen ihnen gewunschen, denn seitenweise ging es nur um sie beide und um nichts anderes mehr. Klar, es ist eine Liebesgeschichte, aber es wird auch sehr schnell langatmig, wenn es nichts anderes mehr gibt. Trotzdem gab es viele Stellen, in die ich mich wirklich verliebt habe, auch wenn man das noch ein wenig hätte ausweiten können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2020

Tiefgründig, romantisch und wunderschön!

Never Too Late
0

Wenn du die Rezension zu Band eins, Never too close, noch nicht kennst, kannst du sie hier nach lesen. Die Bände bauen aber nicht aufeinander auf, sie spielen vielmehr gleichzeitig, nur jeweils mit anderen ...

Wenn du die Rezension zu Band eins, Never too close, noch nicht kennst, kannst du sie hier nach lesen. Die Bände bauen aber nicht aufeinander auf, sie spielen vielmehr gleichzeitig, nur jeweils mit anderen Hauptprotagonisten.
Da ich schon den ersten Band Never too close geliebt habe war ich umso gespannter auf Never too late. Dadurch, dass die Farben bei Never too late etwas intensiver und weniger verspielt wirken, kann man schon erahnen, dass es eine etwas tiefgründigere Geschichte ist.
Und das war sie.
Zu Beginn des Buches kann man auch eine Trigger Warnung (leider erst auf der dritten Seite vorhanden, nicht im Klapptext) lesen, sodass man schon in etwa weiß, welche Themen in diesem Buch angesprochen werden. Ich persönlich mag New Adult Bücher wahnsinnig gerne, die eine tiefe Botschaft neben einer Liebesgeschichte enthalten. Morgane Moncomble hat es sehr gut geschafft vielerlei Botschaften in die Geschichte zu integrieren, ihre Meinung den Lesern näher zu bringen und mich auch bei vielen Dingen zum Nachdenken zu bewegen. Auch wenn mir Zoé im ersten Band nicht so sympathisch war, wurde sie es hier dafür umso mehr. Man hat sie im Laufe der Geschichte als eine wahre Kämpferin kennengelernt, eine taffe Frau, die sich ihren Ängsten und ihrer Vergangenheit stellen muss. Aber auch Jason habe ich anders kennen und absolut lieben gelernt! Er ist einerseits scheinbar mit einem Lächeln auf den Lippen geboren, ein Romantiker und ein absoluter Schwarm! Ihre Liebesgeschichte zu verfolgen hat mir persönlich mehr Spaß und Herzflattern bereitet als die Geschichte von Violette und Loan. An so vielen Stellen musste ich lachen, an noch mehr habe ich mitgefühlt und verträumt aufgeseufzt und viele habe ich mir wegen der Botschaft in wunderschönen Worten ein gemerkt.
Durch den flüssigen und humorvollen Schreibstil der Autorin konnte ich die Seiten verschlingen und mich ganz auf die Geschichte einlassen.
Das Ende empfand ich als einen wunderbaren Abschluss, auch wenn ich mir ein ähnlichen Schluss wie bei Band 1 gewunschen hätte, aber auch so habe ich das Buch mit einem großen Lächeln geschlossen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere