Profilbild von angeltearz

angeltearz

Lesejury Star
offline

angeltearz ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit angeltearz über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.03.2021

Meister der Träume

Dreamkeeper
0

Ich muss echt gestehen, dass ich so froh war, dass ich Band 2 direkt da hatte. Es hat sich so seine Vorteile, wenn man einfach mal eine ältere Buchreihe in die Hand nimmt. Das ewige Warten auf den nächsten ...

Ich muss echt gestehen, dass ich so froh war, dass ich Band 2 direkt da hatte. Es hat sich so seine Vorteile, wenn man einfach mal eine ältere Buchreihe in die Hand nimmt. Das ewige Warten auf den nächsten Band entfällt einfach.
Gut, diese Buchreihe ist es sehr kurz. Es ist eine Dilogie, besteht also aus zwei Bänden.
Band 1 hat mir wirklich gut gefallen. Der Plot ist einfach genial. Menschen, die innerhalb der Traumwelt auf einen aufpassen. Das wünscht man sich doch irgendwie insgeheim.
Und ja, da geht es natürlich auch im 2. Band drum. Aber nicht nur. Schon im 1. Band ist eine wichtige Sache gestartet, die zu Ende gebracht werden wollte. Und das schaffen sie. Natürlich. Das “Happy End” war schon von Anfang an klar. Aber das ist völlig in Ordnung. Es ist einfach ein Wohlfühl-Buch.

Aber es ist auch unglaublich spannend. Es passieren keine Überraschungen. Das ist klar und ich finde, das sollte man dem Buch auch nicht negativ zur Last legen. Ich finde es absolut in Ordnung und ich mag es auch so. Denn trotzdem hatte die Geschichte eine Grundspannung, die mich einfach gefesselt hat.

Ich kann mich nur wiederholen, wie ich es auch bei Band 1 geschrieben habe. Ich mag Allegra unheimlich gerne. Sie ist unglaublich sympathisch, empathisch und lieb. Ich finde sie ist unglaublich gut geschrieben und das macht auch viel bei der ganzen Geschichte aus.

Dass dieses Buch nicht gelesen werden sollte, wenn man Band 1 kennt, sollte klar sein. Sie bauen aufeinander auf.

Dieser Band 2 endet zwar abgeschlossen, aber irgendwie auch nicht. Ich hab das Gefühl, dass die Autorin noch nicht fertig ist oder einfach nur ihre Optionen offen lässt. Wer weiß!? Ich würde mich auf jeden Fall über einen weiteren Band freuen.

Veröffentlicht am 24.03.2021

Dreamkeeper

Dreamkeeper
0

Ich fand die Idee von dem Plot schon mega, als ich den Klappentext gelesen habe. Als Fan von Internats-Geschichten war ich sofort Feuer und Flamme, als ich gelesen habe, dass es an einer Akademie spielt. ...

Ich fand die Idee von dem Plot schon mega, als ich den Klappentext gelesen habe. Als Fan von Internats-Geschichten war ich sofort Feuer und Flamme, als ich gelesen habe, dass es an einer Akademie spielt. Und dann noch, dass es um Träume geht. Die Kombi ist wirklich sehr genial.
Der Klappentext hat die Latte also ganz weit hoch gelegt und ja, es hat es auf jeden Fall einhalten können.
Allegra ist ein so putziger Charakter. Ich hatte erst etwas Bedenken, dass sie sehr naiv sein könnte. Jedenfalls kam das erst so rüber. Aber mein erster Eindruck war d absolut falsch. Sie ist unglaublich putzig und sympathisch. Ich mag es unheimlich gerne ihr zu folgen. Sie is auch der Charakter, dem man die ganze Zeit folgt. Die anderen Charaktere sind aber auch ganz cool.

Wie schon gesagt finde ich den Plot sehr genial. Gerade die Sache mit den Träumen finde ich unglaublich spannend. Dass da Menschen sind, die Nachts auf mich aufpassen. Die schauen, dass meine Seele wieder zurück zu mir kommt, wo sie hin gehört. Klingt etwas spirituell, ist es aber irgendwie so gar nicht. Es ist durch und durch Fantasy. Ich bin gar nicht spirituell angehaucht und deswegen kann ich hier ganz beruhigt sagen, dass es nicht so ist
Sonst hätte ich es direkt bemängelt.

Sehr gefallen hat mir auch der Schreibstil der Autorin. Sie hat es total drauf einen falschen Eindruck von dem Charakter zu vermitteln. Total verrückt und absolut genial. Ich mag es ja sehr, wenn eine Autorin so gut mit Worten spielen kann.

Das Ende ist teils abgeschlossen, teils aber doch recht offen. Ich musste einfach direkt zum zweiten Band greifen. Es sind generell nur 2 Bände in dieser Reihe. Also eigentlich gar nicht so richtig als Reihe anzusehen.

Von mir eine Empfehlung für dieses Buch.

Veröffentlicht am 07.03.2021

Weck mich nie

Weck mich nie
0

Puh, die Rezension zu diesem Buch wird schwierig. Ich habe im Vorfeld viel gutes gelesen und das hat mich vielleicht doch zu sehr beeinflusst. Eigentlich versuche ich immer mich nicht beeinflussen zu lassen.
Es ...

Puh, die Rezension zu diesem Buch wird schwierig. Ich habe im Vorfeld viel gutes gelesen und das hat mich vielleicht doch zu sehr beeinflusst. Eigentlich versuche ich immer mich nicht beeinflussen zu lassen.
Es ist ein Einzelband, ein Psychothriller und das im Selfpublishing. Gerade das Letzte ist mir persönlich vollkommen egal. Hauptsache das Buch lässt sich lesen und kann mich fesseln.
Wie gesagt, es ist ein Psychothriller. Und auch ein wirklich krasser, denn es wird mit der Psyche der Protagonistin gespielt. Und zwar auf die übelste Art. Wer nicht gut damit klar kommt, der sollte dieses Buch nicht lesen. Genauer kann ich hier nicht werden, damit ich nicht spoiler.

Der Schreibstil des Autors ist allerdings nicht meins. Ich hatte immer wieder echte Probleme rein zu kommen. Das ist natürlich absolute Geschmackssache. Dennoch fehlte mir einfach die Lockerheit im Schreibstil. Es fühlte sich für mich an, als versucht man die Sätze gewollt setzt. Schwer zu beschreiben.

Die Geschichte fand ich mega gut. Ich hätte niemals mit dieser Wendung gerechnet. Das muss ich dem Autor wirklich zu gute halten. Es war unglaublich gut gemacht und schon so ein kleines Highlight. Ich lese viele Thriller und mich da zu überraschen ist echt schwer. Aber das hat er geschafft.

So auch die Charaktere, die ich wirklich gut gemacht finde. Sie sind durchdacht und richtig am Platz. Es gibt niemanden, der zu viel wäre. Und ich kaufe sie auch ab. Das ist bei so einem Psycho schon schwieriger, da sie gerne abdriften können.

Es war trotzdem okay. Wäre der Schreibstil etwas leichter und lockerer gewesen, trotz diesem krassen Thema, wäre es – für mich – ein rundes, geniales Buch.

Veröffentlicht am 07.03.2021

Winternacht

Winternacht
0

Ich bin ein extrem großer Fan von dieser Buchreihe. Die Abstände zwischen den einzelnen Bänden ist immer viel zu groß.
Band 34 ist es mittlerweile. Schon verrückt, wenn man da drüber nachdenkt. Und dennoch ...

Ich bin ein extrem großer Fan von dieser Buchreihe. Die Abstände zwischen den einzelnen Bänden ist immer viel zu groß.
Band 34 ist es mittlerweile. Schon verrückt, wenn man da drüber nachdenkt. Und dennoch hoffe ich, dass es niemals enden wird.
Jedes Mal, wenn ich wieder ein neues Buch aufschlagen und die ersten Worte lese, dann ist es wie ein “Nach Hause” kommen. Man kennt die Charaktere mittlerweile gut. Auch wenn jedes Mal wieder jemand neues dazukommt, sind es immer die Black Dagger. Die Vampire, die einfach großartig sind.

Die Buchreihe ist sehr sexy und teilweise schon arg erotisch. Ich lese keine Erotik und überspringe die Sexszenen mittlerweile konsequent in den Büchern. Es sind nicht viele und sie sind immer kurz, wenn auch detailliert beschrieben. Wer sowas lesen mag, kommt voll auf seine Kosten.
Ich mag an der Buchreihe, die starken Vamipre, die durchweg einen weichen Kern haben. Sie sind die Black Dagger, die Bruderschaft, die gegen das Böse kämpft. Die Vampire sind groß, stark und durchtrainiert. Und wenn sie sich verlieben, dann so richtig. Und sie sind treu, tun alles für ihre Frau. Sie wird schnell zur lebenslangen Gefährtin, wenn es denn die Richtige. Und genau das ist es, was ich so mag. Diese absolute Hingabe egal in welcher Art.

In der Regel ist es so, dass ein oder zwei Pärchen im Vordergrund stehen und nebenbeindie Hauptgeschichte weiter läuft. Die alten, vorherigen Charaktere kommen immer wieder mal vor. Vielleicht läuft sogar eine kleine Nebengeschichte. In diesem Buch war da so gar nichts. Ich war total enttäuscht. Es ist so, als hätte die Autorin einfach den Part vergessen. Klar, es wird wieder was erwähnt, was wohl im nächsten Band geht. Aber es fehlt mir komplett die Bruderschaft oder eben nur das grosse Haus, wo die Bruderschaft wohnt.
Es ging tatsächlich nur um Trez und seine Vergangenheit bzw. die neue Liebe. Es werden auch Sachen erwähnt, die nicht aufgeklärt werden. Sowas mag ich ja gar nicht. Ich hoffe sehr, dass es im nächsten Buch noch mal thematisiert wird.

Ich liebe den Schreibstil der Autorin sehr. Auch schon andere Bücher konnten mich absolut begeistern. Es liegt also nicht nur an den Black Dagger.

Auch wenn mich dies aktuelle Buch nicht ganz so begeistern konnte, bleibt die Buchreihe einfach meine liebste Buchreihe.
Ich habe einfach den Eindruck, dass das Buch nur so halb ist. Also es ist schon abgeschlossen, aber ich habe das Gefühl, dass es nicht rund ist.

Es ist absolut sinnfrei das Buch zu lesen, wen man den Rest nicht kennt. Wer sich an die lange Buchreihe rantraut, dem kann ich sie absolut empfehlen.

Veröffentlicht am 07.03.2021

Die Entscheidung

Endgame
0

Das große Finale einer großartigen Buchreihe. Ich bin so froh, dass ich band 3 liegen hatte. Und gleich im Anschluss lesen konnte. Band 1 und Band 2 habe mich extrem begeistert. Ich muss sagen, dass ich ...

Das große Finale einer großartigen Buchreihe. Ich bin so froh, dass ich band 3 liegen hatte. Und gleich im Anschluss lesen konnte. Band 1 und Band 2 habe mich extrem begeistert. Ich muss sagen, dass ich den ganzen Plot wirklich richtig gerne mag. Diese Trilogie kann definitiv mit ähnlichen Büchern mithalten, die ich bisher lesen durfte.
Einen dritten Band so rezensieren, fällt mir immer schwer. Weil ich Band 1 und Band 2 bereits rezensiert und davon unendlich geschwärmt habe. Klar es kann passieren, dass Band drei richtig schlecht und man enttäuscht es. Das ist sie ja aber definitiv nicht der Fall. Band 1 und 2 haben die Latte sehr hoch gelegt. Aber Band 3 konnte definitiv mithalten. Und eigentlich kann ich hier direkt auch aufhören mit der Rezension.

Es war schon interessant zu lesen, welche Charaktere überhaupt noch dabei sind. Wer sich zusammengetan hat und wer weiter alleine spielt. Wie unterschiedlich die Ziele geworden sind.
Sehr cool fand ich auch, das ist eine kleine Liebesgeschichte gab. Aber mehr möchte ich da auch nicht verraten. Tatsächlich war ich auch etwas traurig, als mein liebster Charakter starb. Denn damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Die Charaktere sind alle durchweg super interessant beschrieben.

Der Plot hat eine ziemliche Wendung gemacht, wenn man den ersten Band nimmt und ihn mit dem Ende vergleicht. Bis hier hin ist so viel passiert. Es wurden viele Entscheidungen getroffen und wieder umgeworfen. Es wurde viel Blut verteilt und es wurden Pläne geschmiedet. Ich habe jede Sekunde und jedes Wort in diesem Buch genossen.

Auch den Schreibstil des Autors finde ich nach wie vor genial. Er hat von Anfang an eine gewisse Grundspannung in seinen Worten. Die haben mich einfach gefesselt. Gerne würde ich mehr von ihm lesen.
Er hat hier eine großartige Trilogie geschaffen. Die Tiefe reicht in meinen Augen vollkommen aus. Klar man hätte aus den Settings viel mehr machen können, aber das hätte wohl den Rahmen gesprengt.

Ich finde dieses Ende ein würdiges Ende. Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass mein Lieblingscharakter dieser Trilogie nicht stirbt. Aber man kann ja nicht alles haben.

Von mir gibt es eine absolute Empfehlung für alle drei Bücher!