Profilbild von annabookie

annabookie

aktives Lesejury-Mitglied
offline

annabookie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit annabookie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2020

Gegensätze ziehen sich an

Wolfes of Wall Street - Ian
0

Wolfes of Wall Street - Ian (Lauren Layne)

Kurz zum Inhalt:
Auf den ersten Blick könnten Lara und Ian unterschiedlicher nicht sein. Sie ist eine smarte Ermittlerin, er ein reicher Playboy.
Eigentlich ...

Wolfes of Wall Street - Ian (Lauren Layne)

Kurz zum Inhalt:
Auf den ersten Blick könnten Lara und Ian unterschiedlicher nicht sein. Sie ist eine smarte Ermittlerin, er ein reicher Playboy.
Eigentlich hat Ian Bradley fast alles was er sich immer gewünscht hat, doch dann kommen Gerüchte über Insidergeschäfte auf und Lara McKenzie beginnt gegen ihn zu ermitteln. Obwohl die beiden quasi Gegner sind, fühlen sie sich zueinander hingezogen, versuchen sich allerdings mit aller Macht dagegen zu wehren, denn ihre Jobs stehen auf dem Spiel.

So nun zu den Charakteren und zu meiner Meinung:
Lara McKenzie ist eine äußert ehrgeizige Person und da sie unbedingt zum FBI will, ist sie quasi mit ihrem Beruf verheiratet, um irgendwann zu ihrem Traumjob aufzusteigen. Da kommt ihr Ian Bradleys Fall genau richtig. Doch obwohlt sie anfangs versucht keine Gefühle zuzulassen, gelingt ihr das nicht allzu gut und die toughe Fassade bröckelt immer mehr.

Ian Bradley ist ein klassischer Playboy. Allerdings arbeitet er hart, wenn er nicht bei Frauen oder Partys ist. Im Gegensatz zu vielen anderen reichen Leuten, hat er sich seinen Wohlstand Schritt für Schritt mühsam erarbeiten müssen und gerade als es gut läuft beginnen die Gerüchte über einen Insiderhandel zu brodeln. Ian lässt sich davon nicht unterkriegen, blöd nur, dass ihm die Ermittlerin des Falles besonders gut gefällt.

Meiner Meinung nach sind beide Charaktere auf ihre Art und Weise sympathisch und unterhaltsam beschrieben. Jeder Schlagabtausch zwischen den beiden ist amüsant zu lesen. Auch die Nebencharaktere haben mir super gut gefallen und ich finde es eine tolle Idee der Autorin, sie in den nächsten Büchern zu den Hauptcharakteren zu machen.

Allgemein mochte ich den Schreibstil von Lauren Layne gerne. Besonders gefallen hat mir, dass Lara und Ian den Leser/die Leserin hin und wieder persönlich ansprechen. Außerdem war die Story lebendig erzählt und es hat wirklich Spaß gemacht die Geschichte von Lara und Ian zu lesen.

Alles in allem würde ich jedem empfehlen das Buch zu lesen, vor allem, wenn man Bücher, die von Playboys handeln, mag.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.08.2020

Eine Liebesgeschichte, die unter die Haut geht!

It was always you
0

It was always you - Nikola Hotel

Eine Liebesgeschichte, die unter die Haut geht!

Zum Inhalt: Nach dem Tod ihrer Mutter verliert Ivy alles. Ihr Stiefvater schickt sie auf ein Internat und sie hat kaum ...

It was always you - Nikola Hotel

Eine Liebesgeschichte, die unter die Haut geht!

Zum Inhalt: Nach dem Tod ihrer Mutter verliert Ivy alles. Ihr Stiefvater schickt sie auf ein Internat und sie hat kaum noch Kontakt zu ihrem alten Leben und zu ihrer Familie. Nach vier Jahren bittet ihr Stiefvater sie plötzlich zurückzukommen. Sie kommt seiner Bitte nach, doch damit brechen alte Probleme wieder auf und Missverständnisse und Geheimnisse kommen zum Vorschein, die Ivys Welt beinahe zusammenbrechen lassen. Und außerdem ist da noch ihr gutaussehender Stiefbruder Asher und auch wenn Ivy versucht sich dagegen zu wehren, fühlt sie sich zu ihm hingezogen.

"It was always you" zählt von nun an zu meinen Lieblingsbüchern und das schaffen sehr wenige Bücher. Die Geschichte hat mich komplett gefesselt und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Schon als ich die Leseprobe bei Vorablesen gelesen habe, wusste ich, dass ich die Geschichte von Ivy und Asher unbedingt lesen möchte. Leider war ich nicht bei der Verlosung dabei und so habe ich mir das Buch selbst besorgt, weil ich so gespannt war wie es weitergeht und auch die Charaktere und der Schreibstil total meinen Geschmack getroffen haben. Außerdem ist das Cover des Buches wirklich wunderschön und auch die Letterings in dem Buch sind ein wahrer Hingucker und mal was Neues.

Ivy ist eine so liebenswerte Person und es zerbricht einem beim Lesen fast das Herz, welche Vorwürfe sie sich teilweise macht und wie sie versucht zuerst die Schuld bei sich zu finden. Gleichzeitig hat sie aber auch einen starken Willen und tritt selbstbewusst auf. Durch diese Mischung an Charaktereigenschaften muss man sie einfach gern haben!

Und Ashers Charakter geht einem wirklich unter die Haut. Zu Beginn wirkt er zwar etwas egoistisch, aber schnell merkt man, dass er einfach sehr viele Enttäuschungen und Schmerzen in seinem Leben ertragen musste. Das hat ihn gezeichnet. Seine Art besitzt dunkle Charakterzüge, doch im Herzen ist er ein durch und durch guter Mensch.

Mein Fazit zu diesem Buch ist mehr als positiv. Wenn ich könnte, würde ich hundert Sterne vergeben. Die Geschichte hat wirklich mein Herz berührt. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den zweiten Teil der Blakely-Reihe über Noah, Ashers Bruder und Aubree, Ivys beste Freundin. "It was always you" ist wirklich ein Buch, das beim Lesen unter die Haut geht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2020

Women empower women

Willkommen im Flanagans
0

Willkommen im Flanagans (Das Hotel unserer Träume 1) - Åsa Hellberg

Women empower women

Ich habe mich sehr gefreut dieses Buch lesen zu dürfen, muss aber zugeben, dass ich einfach "nur" eine nette Geschichte ...

Willkommen im Flanagans (Das Hotel unserer Träume 1) - Åsa Hellberg

Women empower women

Ich habe mich sehr gefreut dieses Buch lesen zu dürfen, muss aber zugeben, dass ich einfach "nur" eine nette Geschichte erwartet habe, aber dieses Buch ist so Vieles mehr...

Es spricht einige äußerst wichtige Themen an, wie Rassismus, Diskriminierung von Frauen, Rollenbilder, sexuellen Missbrauch und den Tod.

Nachdem Linda, die Hauptfigur, von ihrem Vater nach dessen Tod das Hotel Flanagans geerbt hat, reist sie von Schweden, ihrer Heimat, nach London. In London angekommen muss sie sich einigen Herausforderungen stellen. Einerseits hat das Hotel finanzielle Probleme, andererseits machen ihr ihre Cousins, die Miteigentümer sind, das Hotel streitig. Und zu allem Überfluss ist auch Lindas Liebesleben von Enttäuschungen geprägt. Nach und nach nimmt alles einen positiven Verlauf und Linda fasst mit Hilfe ihrer Freundin Mary immer mehr Fuß in London, schafft es das Hotel zu einem der begehrtesten Hotels in der Stadt zu machen und findet schlussendlich in Robert Winfrey ihren Seelenverwandten.

Der Roman spielt in unterschiedlichen Perspektiven. Natürlich wird Lindas Sicht und Geschichte geschildert, aber auch einigen Angestellten des Hotels werden Kapitel gewidmet. Da gibt es unter anderem Emma, Elinor oder Alexander. Jeder kämpft mit anderen Problemen, doch alle versuchen sich gegenseiti zu unterstützen.
Auch interessant ist, dass der Roman einerseits die Zeit um 1959/1960 beschreibt, andererseits aber Lindas Anfangszeit in London erzählt wird. Somit gibt es immer wieder Zeitsprünge.

Linda, die Hauptfigur, ist für die damalige Zeit eine sehr revolutionäre Frau, denn es war nicht üblich, dass eine Dame alleine ein Hotel leitet bzw. generell eine Chefposition innehatte. Im Laufe der Geschichte wird sie immer selbstbewusster. Ursprünglich kommt sie aus einem Dorf in Schweden. Als sie in London ankommt ist sie schüchtern und unsicher. Mit Hilfe ihrer Großmutter und ihrer abenteuerlustigen Freundin Mary gelingt es ihr Mut zu fassen und für ihre Wünsche und Ideen einzustehen.
Was ich persönlich besonders toll finde ist, dass Linda versucht andere Frauen im Berufsleben zu fördern, deswegen habe ich auch den Titel "women empower women" für meine Rezension gewählt.

Mein Fazit zu dem Roman: Ich bin äußerst begeistert, dass dieses Buch so viele verschiedene wichtige Themen aufgreift. Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen und es war schön die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven lesen zu können. Folglich gibt es für dieses Buch eine klare Leseempfehlung von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2020

Tiefgründige Liebesgeschichte

The Modern Break-Up
0

The Modern Break-Up - Warum Liebe f*cking kompliziert ist (Daniel Chidiac)

Tiefgründig, kompliziert, aber schön...

...so könnte man diesen Roman von Daniel Chidiac beschreiben. Amelia hat in ihrem Leben ...

The Modern Break-Up - Warum Liebe f*cking kompliziert ist (Daniel Chidiac)

Tiefgründig, kompliziert, aber schön...

...so könnte man diesen Roman von Daniel Chidiac beschreiben. Amelia hat in ihrem Leben schon einige Fehltritte im Bezug auf Beziehungen durchgemacht. Bei ihrer Reise nach New York versucht sie zu verstehen, warum es bei ihr in der Vergangenheit in Liebesangelegenheiten nicht funktioniert hat und was sie für die Zukunft lernen kann. Sie lernt Nick kennen. Dieser beantwortet ihr so einige Fragen und der Kontakt zwischen den beiden bricht in den darauffolgenden Jahren nie so richtig ab.

Was ich gleich zu Beginn zu diesem Buch sagen möchte ist, dass ich nicht erwartet habe, dass es so tiefgründig geschrieben ist. Ich habe nur vier von fünf Sternen gegeben, da ich anfangs nicht sofort in den Lesefluss gekommen bin. Zum Schluss hat es mir aber recht gut gefallen. Auf jeden Fall sind einige wichtige Lebensweisheiten in diesem Buch verpackt. Was auch interessant ist, ist, dass der Roman aus den verschiedensten Sichten geschildert ist, auch aus der Sicht einiger Nebenrollen. So haben nicht nur Amelia und Nick Kapitel bekommen, in der sie aus der Ich-Perspektive schildern, sondern beispielsweise auch Amelias Mom und ihre Freundinnen Rachel und Zara. Teilweise führen Amelia und Nick in ihren Kapiteln sogar richtige Monologe, die sehr schön zu lesen sind.

Ein Zitat in dem Werk, das mir besonders gut gefallen hat, war: "Du darfst nicht erwarten, dass Menschen, die sich selbst nicht lieben, dich so lieben, wie du sie liebst."

Und das ist nur eines von vielen Weisheiten, die das Buch einem beim Lesen mitgibt. Ein Kernaussage des Romans ist auf jeden Fall, dass man sich selbst lieben muss, um anderer innig lieben zu können. Selbstakzeptanz und Selbstliebe sind der Schlüssel zur Zufriedenheit.

Amelia und Nick sind zwei sehr tiefgründige Hauptcharaktere. Sie sind beide schon sehr reif und haben einige Entwicklungsphasen durchlaufen. Amelia hat aber durch vergangene Beziehungen ihr "Selbst" verloren und findet es im Laufe der Geschichte schön langsam wieder, während Nick genau weiß was er will und sehr geerdet im Leben steht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2020

Ein Gepäckträger für das Gepäck des Lebens

Der Gepäckträger
0

Der Gepäckträger- Eine Erzählung über die Kunst, unbeschwert zu leben (David Rawlings)

Wie man das Gepäck des Lebens ablegt...

Gillian Short, David Byrne und Michael Downer nehmen den gleichen Flug. ...

Der Gepäckträger- Eine Erzählung über die Kunst, unbeschwert zu leben (David Rawlings)

Wie man das Gepäck des Lebens ablegt...

Gillian Short, David Byrne und Michael Downer nehmen den gleichen Flug. Als sie ihre Koffer vom Band nehmen, kommt es dazu, dass alle drei einen falschen Koffer mitnehmen.
Jeder der drei ist eh schon gestresst und nun auch noch das. Gillian besucht ihre angeberische Schwester Becky und hat quasi vor dem Flug schon genug von diesem Besuch. David könnte Job und Frau verlieren. Michael soll sich laut seinem Vater für ein Sportstipendium bewerben, obwohl in ihm ein Künstlerherz schlägt.
Und dann gibt es da noch einen jungen Gepäckträger, der sie dazu veranlasst sich mit ihrem Gepäck zu beschäftigen.

David Rawlings ist mit dieser Geschichte eine einfühlsame Erzählung gelungen, der die Situation vieler Menschen widerspiegelt.
Gleich zu Beginn hat mich das Zitat "Was uns belastet, ist nicht unser Gepäck, sondern die Entscheidung, es zu tragen." berührt.

Mit Gillian, David und Michael sind zwar nicht alle Probleme des Lebens, aber zumindestens einige, abgedeckt. Gillian ist ein Mensch, der oft unzufrieden ist, da sie sich und ihr Leben ständig mit anderen vergleicht. David hat Job- und Eheprobleme, die sich auf seinen Magen schlagen. Außerdem ist er eher aufbrausend und seinem Gegenüber unfreundlich. Michael spürt den Druck den Erwartungen seines Vaters gerecht zu werden. Er kann kaum seine eigenen Gedanken und Gefühle in Worte fassen, da er seinen Vater nicht enttäuschen möchte.

Der Gepäckträger versucht den dreien zu helfen und stellt kritische Fragen, doch nicht alle sprechen gut darauf an....

Alles in allem hat mir die Erzählung ausgesprochen gut gefallen. 171 Seiten sind eine angenehme Länge für solch eine tiefgründige Geschichte. Auch interessant fand ich die Fragen zu den jeweiligen Kapiteln. Ich würde dieses Buch von David Rawlings auf jeden Fall weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere