Profilbild von annas_buecher_liebe

annas_buecher_liebe

Lesejury Profi
offline

annas_buecher_liebe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit annas_buecher_liebe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2021

Jahreshighlight! So unglaublich emotional!

Die Stille meiner Worte
0

Kurze Inhaltsangabe:
Als Hannahs Zwillingsschwester Izzy stirbt, sterben auch Hannahs Worte. Sie spricht nicht mehr, sie kann einfach nicht. Ein Teil von ihr ist fort. Sie ist in der Stille ihrer Worte ...

Kurze Inhaltsangabe:
Als Hannahs Zwillingsschwester Izzy stirbt, sterben auch Hannahs Worte. Sie spricht nicht mehr, sie kann einfach nicht. Ein Teil von ihr ist fort. Sie ist in der Stille ihrer Worte gefangen. Doch Levi möchte wissen was passiert ist, und will wissen wer Hannah wirklich ist! Wird er ihr das geben können was ihr fehlt ?

Aufmachung und Schreibstil:
Nicht nur das Cover des Buches ist wunderschön, sondern auch die Innengestaltung mit den Briefen hat mir sehr gut gefallen! Ava hat einen absolut unfassbar emotionalen und wunderschönen Schreibstil!

Inhaltsbewertung:
Ich bin gut in das Buch gestartet und doch hatte ich schnell viele Fragen im Kopf. Was keines Falls negativ ist, sondern die nötige Spannung mitbrachte!
Sofort merkte ich, dass dieses Buch absolut besonders ist und mich nicht sowas, wie bei "Ashes & Souls", erwarten wird. Avas Schreibstil ist in diesem Buch so unfassbar gut! Es ist wirklich kaum in Worte auszudrücken. Dieser Schreibstil ist voller Schmerz, Trauer und Qual. Es ist so gut ausgedrückt, dass man denkt ihn wirklich in aller Kraft selber zu fühlen. Beim lesen hab ich eigentlich fast die ganze Zeit geheult, so gut war es!
Hannah ist ein so trauriges Mädchen, es ist einfach nur schrecklich was ihr widerfahren ist!
Und Levi hat große Zukunftsangst, Angst zu versagen. Beide Charaktere waren mir sehr sympathisch und ich habe mit beiden ständig mitgefühlt. Eigentlich lese ich YA Bücher gerne aus einer Sicht, aber hier war es absolut richtig das Buch aus beiden Sichten zu schreiben.
Auch die Nebencharaktere gefielen mir sehr gut und mit der Zeit lernte man auch mehr über sie.
Besonders Mo, die womöglich beste Katze der Welt, habe ich sehr in mein Herz geschlossen, da ich Tiere über alles liebe.
Ich habe mir in dem Buch wirklich viel markiert, weil es einfach so toll war!
Es ist sogar mein aller erstes Jahreshighlight 2021 und am liebsten würde ich es gleich nochmal lesen! Und ich werde es definitiv öfters, als das eine Mal, lesen!

Fazit:
"Die Stille meiner Worte“ bekommt 5 + ⭐️ von mir! Und ist damit mein erstes Jahreshighlight 2021 😍! Absolut perfekter YA Roman! Wenn ihr etwas gefühlvolles und emotionales sucht, ist dieses Buch einfach nur perfekt!
Extrem große Leseempfehlung!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

sehr unterhaltsam

Ich hasse die Menschheit
0

Kurze Inhaltsangabe:
Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr mit Menschen redet und euren Kopf am liebsten gegen die nächst beste Wand schlagen wollt? Und falls euch gerade keine Gründe einfallen, wieso ihr ...

Kurze Inhaltsangabe:
Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr mit Menschen redet und euren Kopf am liebsten gegen die nächst beste Wand schlagen wollt? Und falls euch gerade keine Gründe einfallen, wieso ihr das tun sollt, ist dieses Buch die perfekte Hilfe! Aber Achtung es könnten beim lesen Aggressionen auftreten

Aufmachung und Schreibstil:
Das Cover wie auch die innere Gestaltung gefiel mir sehr gut. Das Cover ist ein schöner Hingucker, aber auch nicht zu bunt. Im inneren des Buches findet man viele kleine Zeichnungen, die die jeweiligen Aussagen immer schön betonten. Grace Austin hat einen sehr humorvollen Schreibstil.

Inhaltsbewertung:
In diesem Buch kann man 500 Gründe, wieso man die Menschheit hassen sollte, nachlesen. Das Buch ist sehr kurz gehalten und besteht ausschließlich aus Aufzählungen und kleinen Zeichnungen. Es ist das erste Buch, welches ich in Richtung Humor lesen durfte und enttäuschte mich auch nicht.
Es hat großen Spaß gemacht es innerhalb von kurzer Zeit regelrecht zu verschlingen. Dabei trieft es regelrecht voller Humor, Ironie und auch Sarkasmus und hat mich dadurch viel zum lachen gebracht!

Fazit:
„Ich hasse die Menschheit“ bekommt 5 ⭐️ von mir. Falls ihr ein dünnes Büchlein sucht, das euch so richtig zum Lachen bringen soll, seid ihr hier genau richtig! Und alle zynischen Menschenhasser kommen hier auch auf ihre Kosten 😂

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

spannender Urban Fantasy Auftakt

Scholomance – Tödliche Lektion
0

Kurze Inhaltsangabe:
In der Magierschule Scholomance gibt es keine Lehrer, keine Ferien, keine Freundschaften, nur sehr ungleiche Überlebenschancen. Und es gibt nur zwei Wege, entweder du stirbst oder ...

Kurze Inhaltsangabe:
In der Magierschule Scholomance gibt es keine Lehrer, keine Ferien, keine Freundschaften, nur sehr ungleiche Überlebenschancen. Und es gibt nur zwei Wege, entweder du stirbst oder du schaffst die Abschlussprüfung.
Galadriel, auch El genannt, ist wie jeder andere auch auf sich alleine gestellt. Aber sie ist bestens auf alle Gefahren vorbereitet und versucht so zu überleben. Ihre starke dunkle Gabe ist sogar so mächtig, dass sie alle Magier und Monster mit einem Schlag auslöschen könnte. Orion dagegen ist der „Held“ der Scholomance und versucht jedem das Leben zu retten, was das Gleichgewicht sehr stört... Denn in der Scholomance ist es ganz normal zu sterben.

Cover und Schreibstil:
Das Cover finde ich einfach nur wunderschön und sehr passend zum Buch! Auch der Grundriss der Schule im Buch hat mir sehr gut gefallen! Naomi Novik hat einen sehr angenehmen Schreibstil, benutzt allerdings sehr komplexe Begriffe.

Inhaltsbewertung:
Nachdem ich den Klappentext kannte, stellte ich mir irgendwie vor, dass es sich hierbei um eine düstere Version von Harry Potter handeln könnte.
Aber das Buch ist etwas komplett anderes.
Der Anfang fiel mir nicht leicht, da die Autorin mit der Scholomance ein wirklich extrem komplexes Schulgebäude und System erschuf. Einige Begriffe wurden mir nicht ausführlich genug erklärt, aber dank eines Rätsels fiel mir das ganze etwas leichter. Ich brauchte einfach Zeit, um in die Geschichte reinzufinden.
El ist eine sehr spezielle und eher ungewöhnliche Hauptprotagonistin. Da sie extrem negativ und mürrisch ist. Sie motzt regelrecht jeden an und ist sehr unhöflich. Aber ich liebe das! Es war mal etwas ganz anderes und hat zur Scholomance richtig gut dazu gepasst. Irgendwie erinnert sie mich auch an eine Antiheldin.Orion dagegen lernt m an leider nicht besonders gut kennen, es bleibt eher ein großes Fragezeichen zurück.
Die Thematik und das ganze Konzept fand ich sehr gut! Das Buch hatte auch spannende Stellen, hiervon hätte ich mir auch ein wenig mehr gewünscht. Es war aber trotz allem sehr abwechslungsreich und unterhaltsam!

Fazit:
"Scholomance - Tödliche Lektion" bekommt 4 ⭐️ von mir. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird. Es war auf jeden Fall ein gelungener Urban Fantasy Auftakt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2021

brutal, schockierend, einzigartig

Das Lied der Nacht
0

Kurze Inhaltsangabe:
Seid ihr bereit für eine Geschichte? Für eine Geschichte die in einem finsteren Tal mit hohen, schneebedeckten Bäumen beginnt? Sie beginnt mit einem einsamen Wanderer der dort durchs ...

Kurze Inhaltsangabe:
Seid ihr bereit für eine Geschichte? Für eine Geschichte die in einem finsteren Tal mit hohen, schneebedeckten Bäumen beginnt? Sie beginnt mit einem einsamen Wanderer der dort durchs Tal streift. Und sie beginnt mit einer einzigen Frage.
Fürchtet ihr euch?

Aufmachung und Schreibstil:
Sowohl das Cover als auch die innere Gestaltung des Buches finde ich wunderschön. Das Cover ist wirklich ein absoluter Traum und kommen in echt noch besser rüber, als online. In dem Buch gibt es ein paar QR Codes und andere Features mit denen man mit Hilfe einer App noch viel mehr entdecken kann.
Der Schreibstil von C. E. Bernard ist meiner Meinung nach sehr besonders.

Inhaltsbewertung:
Da der Klappentext nicht viel verrät, hatte ich absolut keine Ahnung was mich hier erwarten wird. Ich muss zugeben der Anfang fiel mir schwer. Ich hab einfach nicht kapiert, dass das Buch von einem komplett außenstehenden Erzähler geschildert wird. Eine andere Kleinigkeit, die mich gestört hat, ist das einige Begriffe nicht wirklich erklärt werden. Irgendwann als ich den Erzählstil begriff, war ich komplett in der Story innen. Die meisten Begriffe kann man sich mit der Zeit erschließen oder einfach googeln. Die beiden Hauptcharaktere, der Wanderer und die Barden, sind beide sehr tolle, interessante Charaktere. Auch die Nebencharaktere konnte ich schnell in mein Herz schließen.
Das Buch besitzt sehr brutale Szenen, die sehr detailliert und auch grausam sind. Ich fand diese Szenen einfach nur so absolut genial formuliert, schwache Gemüter sollten hier aber vorgewarnt sein. In dem Buch kamen auch poetische Szenen vor, die sich gut zu den brutalen Szenen ergänzten und so die Vielseitigkeit der Autorin widerspiegelten. Die ganze Zeit herrschte ständig eine so unfassbar gute Spannung, welche nie gänzlich abebbte. Sondern wenn man dachte jetzt ist es vorbei kam schon der nächste Schock. Das Ende war auch so unfassbar gut und ich bin so dankbar, dass es am Ende eine Leseprobe von Band 2 gab! Ich bin immer noch so geflasht von der ganzen Story und weiß absolut nicht, wie ich es bis Juli überleben soll, da kommt dann Band 2 raus.

Fazit:
"Das Lied der Nacht" bekommt 5+ ⭐️ von mir und ist damit trotz anfänglichen Schwierigkeiten definitiv ein Jahreshighlight von mir! Riesengroße Leseempfehlung!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2021

unfassbar tolles Buch

Concrete Rose
0

Kurze Inhaltsangabe:
Der 17 Jährige Maverick wird unerwartet Vater. So wird sein Leben über Nacht ein regelrechter Albtraum. Neben der Schule hat er jetzt einen Sohn und versucht gleichzeitig, als Dealer ...

Kurze Inhaltsangabe:
Der 17 Jährige Maverick wird unerwartet Vater. So wird sein Leben über Nacht ein regelrechter Albtraum. Neben der Schule hat er jetzt einen Sohn und versucht gleichzeitig, als Dealer auch noch seine Familie über Wasser zu halten. Der einzig richtige Weg wäre es, aus der Gang auszusteigen. Aber die King Lords lassen einen nicht so einfach aussteigen ... Nicht ohne Blut vergießen oder für jemanden anderen den Kopf hinzuhalten. Wie wird Maverick sich entscheiden? Kann er so überleben?

Cover und Schreibstil:
Das Cover und der Bezug zu Rosen gefällt mir sehr gut. Schon in "The hate you give" merkte man, wie wichtig Maverick Rosen sind und im Laufe des Prequels erfahren wir nun auch warum. Angie Thomas Schreibstil gefiel mir dieses mal eindeutig besser, als in Band 1.

Inhaltsbewertung:
Anders als bei "The hate u give" werden wir dieses mal nicht sofort in eine Situation hinein geschmissen, sondern das Buch fängt eher gemächlich an. So gefällt es mir definitiv besser und man kommt viel besser in die Geschichte rein. Maverick hat mich schon in "The hate u give" total fasziniert und das Prequel hat mir auch verdeutlich, was für ein unfassbar toller Mensch er ist. Auch die anderen Charaktere lernte man nun besser kennen, es war sehr schön mehr über die Leute in Garden Heights zu erfahren. Dadurch, dass ich Band 1 schon kannte, hatte ich auch keine Probleme mehr mit den "Slang", den Angie Thomas gerne in ihren Büchern mit einfließen lässt. Und ich wusste ja auch, dass hinten ein Glossar existiert, was ich tatsächlich nicht einmal gebraucht habe, weil eigentlich jedes Wort erklärt wurde, oder man es sich aus dem Zusammenhang erschließen konnte. Das Buch klärte einige Fragen über die Vergangenheit von Maverick und dem Viertel auf. Es war durchgehend sehr spannend und ich konnte es einfach nicht weglegen. Das Buch spricht wieder sehr wichtige Themen an unter anderem, wie schwer es ist als "Teenie-Vater" ein Kind groß zu ziehen und wie das Gang Leben zu einem Fluch und auch Segen sein kann.

Fazit:
"Concrete Rose" bekommt 5 ⭐️ von mir und hat mir somit sogar besser gefallen, als der Vorgänger "The hate u give". Große Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere