Profilbild von annas_buecher_liebe

annas_buecher_liebe

Lesejury Profi
offline

annas_buecher_liebe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit annas_buecher_liebe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2020

schöne Fantasy Geschichte für zwischendurch

Die Tränenkönigin
0

kurze Inhaltsangabe:
Nava und Nates Eltern starben. Nun ist Nava ganz alleine, denn seit dem Tod ihrer Eltern, verstummte Nate.. Er spricht nicht, sondern starrt nur ins Leere, wie eine seelenlose Hülle. ...

kurze Inhaltsangabe:
Nava und Nates Eltern starben. Nun ist Nava ganz alleine, denn seit dem Tod ihrer Eltern, verstummte Nate.. Er spricht nicht, sondern starrt nur ins Leere, wie eine seelenlose Hülle. Ihr einziger Ausweg scheint eine Flucht aus Marenna zu sein. Irgendwie muss sie ihren Bruder retten! Und anscheinend kann sie es nur mit der Hilfe des Fremden Jayden schaffen. Nach einem Angebot der Tränenkönigin scheint es Hoffnung zu geben nicht nur Nate retten, sondern auch die ganze Welt verändern zu können. Werden sie es schaffen ?

Aufmachung und Schreibstil:
Zu allererst: Wie wunderschön ist dieses Cover bitte ? Als ich es das Erste Mal gesehen habe wusste ich, ich muss wissen was dahinter steckt!
Der Schreibstil von Jay Lahinch ist auch sehr angenehm zu lesen und ich liebe die schönen Verzierungen im Buch! Auch zu jedem Kapitel ein Zitat zu schreiben, ist eine unfassbar gute Idee.

Inhaltsbewertung:
Der Anfang des Buches hat mir sehr gut gefallen! Man hat sofort alles verstanden und war sofort in der Geschichte innen. Die Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen. Nava ist einfach besonders, mutig und unglaublich stark! Und Jayden ist der tolle mysteriöse Junge Mann, dem man einfach nicht Wiederstehen kann.
Allerdings war der Hauptteil und das Ende leider nicht ganz so meins. Zum einen konnte ich mir die besonderen Wesen / Tiere nicht wirklich vorstellen und die Reise an sich ging mir irgendwie auch zu schnell. Die Aspekte mit der Magie wurden mir nicht ganz schlüssig bzw konnte ich das was ich gelesen habe, einfach nicht gut vorstellen. Ich denke man hätte gewisse Szenen einfach ausführlicher schreiben können, um dem Ganzen mehr Zeit zu geben. Dennoch war ich sehr gespannt darauf, wie es in Band 2 weitergehen wird.

Fazit:
Die Tränenkönigin bekommt 3,5 Sterne von mir. Es ist eine echt süße Fantasy Geschichte für zwischendurch und ich konnte aus dem Buch auch einige wichtige Aspekte fürs Leben mitnehmen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2020

Geheimnisvoller High Fantasy Auftakt

Wolfszeit
0

Kurze Inhaltsangabe:
Kaya verlässt schweren Herzens ihre Heimatinsel, um zu beweisen, dass sie sich eine Erwachsene nennen darf. Doch ihre Reise bringt sie immer wieder an den Rand ihrer Grenzen, denn ...

Kurze Inhaltsangabe:
Kaya verlässt schweren Herzens ihre Heimatinsel, um zu beweisen, dass sie sich eine Erwachsene nennen darf. Doch ihre Reise bringt sie immer wieder an den Rand ihrer Grenzen, denn das ganze Land ist in großer Aufruhe und die verschiedenen Reiche versuchen sich gegenseitig zu stürzen. Während sie herumreist trifft sie immer mehr auf junge Menschen, die sich ihr anschließen: Themen, der gefallene Samurai; Elais, die verstoßene Elfe und Haku, ihr Jugendfreund aus ihrer Heimat. Doch Kaya und ihre Gefährten verstricken sich mit der Zeit immer mehr in ein tödliches Spiel ... Werden sie es schaffen zu überleben ?

Cover:
Ich finde das Cover von "Wolfszeit - Bund der Verstoßenen" wunderschön 😍 Ich bin ehrlich, dass mich das Cover auch so sehr gecatcht hat, dass ich mir das Buch mal genauer angeschaut habe 😊
Das Cover zeigt die fünf alle sehr gut und man kann genau erkennen wer wer ist. Zudem ist das Schloss im Hintergrund einfach wunderschön und die Farben harmonieren perfekt.

Schreibstil:
Generell finde ich Bjelas Schreibstil sehr angenehm zu lesen.

Charaktere:
Die einzelnen Charaktere finde ich super interessant, da sie alle so verschieden und einzigartig sind.
Kaya ist ein sehr junges mutiges Mädchen, welches sehr offen auf neue Situationen zugeht, eventuell auch mit einem Hauch von Naivität.
Tkemen ist der verschloßene und sture Samurai, der erst nur an seine Bedürfnisse denkt bevor er auch auf andere achtet, aber eigentlich steckt hinter der harten Schale ein weicher Kern.
Elais ist eine sehr schüchterne und verängstigte junge Elfe, welche nicht weiß, wen sie trauen kann.
Haku ist wie ein einsamer junger Wolf. Er ist sehr mysteriös aber extrem interessant und strahlt eine gewisse Stärke aus.
Thea ist sehr stolz und von sich selbst überzeugt und kann mit Niederlagen nicht gut umgehen.
Besonders Tkemen, Haku und Kaya haben es mir besonders angetan, ich bin sehr gespannt was in den nächsten Bänden für charakterliche Entwicklungen geschehen werden und was wir über Elais und Thea noch erfahren.

Inhaltsbewertung:
Das erste Kapitel wird aus Elais Sicht erzählt, was mich ein wenig irritiert hat, da ich nach dem Klappentext davon ausging, dass das Buch aus Kayas Sicht geschildert wird.
Doch es dauerte recht lange bis man Kaya wirklich kennen gelernt hat. An sich finde ich es eine wirklich gute Idee die Story abwechselnd von den Charakteren erzählen zu lassen, doch ich hätte mir gewünscht, dass der Klappentext, dann nicht explizit auf Kaya verweist.
Die Kapitel waren zwar teilweise sehr lang, aber die Absätze wurden sehr gut gewählt, so dass man nie mitten im Geschehen abbrechen musste, sondern nie lange hin hatte bis zum nächsten kleinen Cut.
Die Handlung an sich hat wirklich sehr viel Potential und ich bin extrem gespannt, was in den folgenden Bänden noch alles passieren wird! Vor allem weil es so unterschiedliche Charaktere sind und alle sich irgendwie ein bisschen verloren und ausgeschlossen fühlen.
Einen weiteren Kritikpunkt hätte ich noch. In dem Buch gab es einige Zeichnungen, was super einfallsreich ist, doch die Szenen kamen teilweise erst echt extrem viel später im Buch vor. Und ich verstehe nicht ganz, ob die Zeichnungen uns zum grübeln anregen sollen, was demnächst passiert oder ob es einen anderen Hintergrund hat. 🧐
Die Karte aber zb. ist einfach nur ein Traum 😍 und die Story im ersten Band war wirklich spannend.

Fazit:
Nochmal danke an mainwunder und Bjela Schwenk für das Rezensionsexemplar! Ich hatte wirklich Freude an dem Buch und finde es ist ein echt guter High Fantasy Auftakt mit etwas Luft nach oben, deswegen vergebe ich 3.5 ⭐️.
Ich bin wahnsinnig gespannt, was in den nächsten Bänden alles passieren wird, und was die fünf alles bewältigen müssen! Und ich hoffe auf eine kleine Romanze 😜 Obwohl ich mich noch nicht entscheiden kann wen ich mir für Kaya erhoffe 🤨😂

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.05.2021

Nette Geschichte für zwischendurch

Jene Nacht ist unser Schatten
0

Kurze Inhaltsangabe:
Jess und Lucas verbindet etwas. Sie beide verloren ihren Bruder bei einer Massenschießerei. Ein Jahr später versucht Lucas seine Schuldgefühle zu begraben. Währenddessen muss Jess ...

Kurze Inhaltsangabe:
Jess und Lucas verbindet etwas. Sie beide verloren ihren Bruder bei einer Massenschießerei. Ein Jahr später versucht Lucas seine Schuldgefühle zu begraben. Währenddessen muss Jess sich ganz alleine, um ihre depressive Mutter kümmern. Als Jess und Lucas sich begegnen, werden alte Wunden wieder aufgerissen. Aber können sie sich vielleicht auch gegenseitig heilen? Ist mehr als Freundschaft möglich?

Cover und Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin war von Anfang an sehr angenehm zu lesen. Er fühlt sich locker und leicht an, so kam man recht fix durch die Seiten. Das Cover ist dahingegen nicht ganz so meins, da ich einfach kein Fan von Personen auf Covern bin.

Inhaltsbewertung:
Der Anfang des Buches hat mir gut gefallen. Es war ein netter Einstieg, indem man beide Hauptprotagonisten langsam kennenlernte. Beide Charaktere haben mir sofort gefallen, weil sie beide auf ihre Art gebrochen sind. Ich fand es auch gut, dass beide ein ähnliches Schicksal teilen, aber völlig andere Probleme, besonders in Bezug auf ihre Eltern, haben. Die Story verlief eher gemächlich voran und ich habe die ganze Zeit gehofft, mehr über diese Schießerei zu erfahren. Also mehr Details, welche die Traumata der beiden besser beschreiben, aber dies geschah leider nicht. Die Schießerei wurde immer eher nur am Rande angekratzt, was ich sehr Schade fand. Dadurch hatte ich eher das Gefühl einen wichtigen Teil des Gesamten einfach nicht wissen zu können. Die Liebesstory der beiden war zwar süß hätte meiner Meinung nach aber auch mehr Pepp haben können. Mit der ehemaligen besten Freundin hatte ich dann Hoffnung, dass noch etwas richtig spannendes, unerwartetes passieren könnte. Aber auch dies war nicht wirklich der Fall. In meinen Augen war das Buch auch eher sehr vorhersehbar, wodurch für mich Bücher eher langweilig werden.

Fazit:
"Jene Nacht ist unser Schatten" bekommt 3 ⭐️ von mir. Es war auf jeden fall eine süße Story für zwischendurch. Aber ich habe einfach etwas anderes erwartet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2021

Außergewöhnliche Geschichte

Call Me by Your Name, Ruf mich bei deinem Namen
0

Kurze Inhaltsangabe:
Elio ist 17 und jedes Jahr nehmen seine Eltern für sechs Wochen einen Sommergast auf. So trifft Elio seine erste große Liebe, Oliver. Er ist allerdings schon Anfang 20 und Elio weiß ...

Kurze Inhaltsangabe:
Elio ist 17 und jedes Jahr nehmen seine Eltern für sechs Wochen einen Sommergast auf. So trifft Elio seine erste große Liebe, Oliver. Er ist allerdings schon Anfang 20 und Elio weiß nicht ob Oliver Interesse an Männern hat. Doch Oliver ist wirklich alles, was Elio möchte.
Während diesem kurzem Sommer geht es hierbei, um Verlangen und Verzweiflung und der absoluten Erfüllung.
Hat diese Liebe eine Chance ?

Aufmachung und Schreibstil:
Das Cover gefällt mir ganz gut (ich habe die 4. Auflage zum Film), obwohl Menschen abgebildet sind. Der Titel hat dabei in dem Buch eine ganz wichtige Bedeutung.
Mit dem Schreibstil bin ich leider absolut nicht klar gekommen, dazu unten genaueres.

Inhaltsbewertung:
Der Anfang des Buches spielt eher in der Vergangenheit, wie Oliver damals ankam und so weiter. An sich finde ich ist das eine gute Idee das Buch zu beginnen. Aber von Anfang an tat ich mir mit dem Schreibstil sehr schwer! Der Autor lässt manchmal Anführungszeichen weg, welche ja auf ein Gespräch hindeuten und schreibt stattdessen sowas wie: "Ob ich heute früh mit ihm joggen wolle? Nein, eigentlich nicht. Na schön, dann vielleicht schwimmen?"
Und das einfach direkt hintereinander, ohne Absätze und ohne Anführungszeichen oder ähnliches. Mir fiel es dadurch wirklich sehr schwer beim lesen zu begreifen wer etwas sagt, oder denkt!
Das ist das Nächste, manchmal dachte ich dann "Oh das sagt Elio gerade zu Oliver", aber nein kurz darauf kam ein Nebensatz, dass Elio das nur träumt, beziehungsweise sich vorstellt.
Es war also alles sehr verwirrend.
Als die Handlung dann ihren Lauf nahm und Dinge geschehen sind und ich immer mehr in der Geschichte innen war, wurde es besser und die Story nahm ab der Hälfte an Fad auf.
Die Geschichte an sich war sehr schön und sehr berührend. Es war mein erstes LGBTQ + Buch und ich bin mir auch ziemlich sicher die Message des ganzen verstanden zu haben.

Fazit:
Das Buch bekommt 3 ⭐️ von mir, da ich mit dem Schreibstil wirklich absolut nicht klar gekommen bin. Das Buch hat aber trotzdem eine tolle Message und es war schön die Geschichte von Elio und Oliver zu erfahren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2020

Hexenbuch zum reinschnuppern

Witchcraft
0

Kurze Inhaltsangabe:
Habt ihr euch schon immer für Tarotkarten, Kräuterkunde, Astrologie, Liebeszauber und Farben interessiert?
Dann seid ihr hier genau richtig! Mya Spalter nimmt euch in dem Buch "Witchcraft" ...

Kurze Inhaltsangabe:
Habt ihr euch schon immer für Tarotkarten, Kräuterkunde, Astrologie, Liebeszauber und Farben interessiert?
Dann seid ihr hier genau richtig! Mya Spalter nimmt euch in dem Buch "Witchcraft" mit durch das kleine Hexeneinmaleins. Euch werden nicht nur einige Zauberformeln aufgelistet, sondern ihr erfahrt auch noch den Hintergrund zu den einzelnen Themen und erfahrt einiges aus ihrem Leben.

Cover:
Das Cover ist einfach nur schön. Definitiv ein Hingucker und passt wie die Faust aufs Auge ! Ich finde das lila passt komplett zum Hexenthema, hinzu ist das komplette Cover mit gelben Blümchen umrandet, was die Kräuterkunde unterstreicht. Und eine kleine Hexe fehlt auf dem Cover natürlich auch nicht.

Schreibstil:
Ich pack hier jetzt einfach mal auch die Innengestaltung mit rein. Auf den meisten Seiten des Buches findet man kleine passende Zeichnungen. Es ist wirklich großartig gestaltet worden!
Mya Spalter hat einen sehr lockeren Schreibstil. Sie spricht den Leser an, als wäre man eine langbekannte Freundin, die nun Interesse an der Hexerei zeigt. Mir persönlich gefällt es allerdings nicht, die ganze Zeit direkt angesprochen zu werden, und löst in mir eher einen Verfremdungseffekt aus.

Protagonisten:
Der einzige Protagonist in diesem Ratgeber, ist die Autorin selber, die euch sozusagen, an die Hand nimmt und euch einmal durch die Grundlagen der Zauberei führt. Sie ist sehr fröhlich, offen und nett, definitiv eine sehr sympathische Person!

Inhaltsbewertung:
Das Inhaltsverzeichnis hat mich sehr angesprochen, da es sehr unterschiedliche Kapitel sind, die alle Themen abdecken, welche mir spontan zu dem Thema Hexerei einfallen.
Einige Kapitel haben mich besonders interessiert, wie z.B. Farben, Kerzen, Astrologie und Planeten.
Hinzu kommt noch, dass in einigen Kapiteln am Ende weitere Lektüreempfehlungen stehen, so muss man nicht erst nach weiteren Hexen-Büchern recherchieren.
Wie schon gesagt, hat mir der Schreibstil mit dem ständigen Anreden gar nicht gefallen und ich als kompletter Hexenanfänger, konnte leider auch mit einigen Begriffen kaum etwas anfangen, da sie entweder nur sehr oberflächlich erklärt wurden oder sogar gar nicht.
Mir hat sehr git gefallen, dass sie nicht einfach einen Liebeszauber in das Buch Klatsch, sondern den Leser über Liebeszauber belehrt. Da es nicht richtig ist jemanden durch magischen Zwang bei sich behalten sondern zu wollen, sondern man mit Magie seine Anziehungskraft bestärken kann.

Fazit:
Alles in einem vergebe ich 3 Sterne, da ich das Buch flüssig lesen konnte und ich mich nicht hindurch quälen musste. Mein Interesse an Ratgebern zur Magie hat sich sehr bestärkt und ich denke, den Leuten denen dieser Schreibstil nicht stört, werden dieses Buch lieben. Es ist trotz allem für Hexenneulinge geeignet.
Vielleicht werde ich das Buch ja auch noch einige Male aus meinem Regal ziehen, wenn mich die Sehnsucht nach Magie weckt und ich doch mal etwas ausprobieren will.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere