Profilbild von annas_buecher_liebe

annas_buecher_liebe

Lesejury Profi
offline

annas_buecher_liebe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit annas_buecher_liebe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.01.2020

netter Weihnachtsroman für zwischendurch

Liebe kennt keine Feiertage
0

Kurze Inhaltsangabe:
Lisbeth ist 38 Jahre alt, Lehrerin, geschieden und somit glücklicher Single. Weihnachten steht vor der Tür und dieses Jahr läuft alles anders als geplant. Aus Freundschaften werden ...

Kurze Inhaltsangabe:
Lisbeth ist 38 Jahre alt, Lehrerin, geschieden und somit glücklicher Single. Weihnachten steht vor der Tür und dieses Jahr läuft alles anders als geplant. Aus Freundschaften werden Überraschungen, der Ex steht unangekündigt vor der Tür und eine unerwartete Ski Reise wartet auf Lisbeth.

Cover:
Das Cover wurde einfach nur perfekt gestaltet! ❤️😍 Die kühlen Farben passen perfekt zum winterlichen Inhalt. Der zentrale Weihnachtsbaum drückt das Thema Weihnachten aus und das ganze Cover funkelt und glitzert. Im Hintergrund ist ein kleines Häuschen zu sehen, welches vermutlich Lisbeths Haus darstellt.

Der Schreibstil:
Meiner Meinung nach kann man das Buch gut lesen. Der Schreibstil ist weder zu komplex noch zu hochgestochen, sondern wurde eher einfach gehalten. Allerdings kommen viele "Fremdwörter" vor, welche sehr mit Schwerer zu tun haben, und unter denen ich mir nicht wirklich etwas vorstellen konnte. So habe ich noch nie etwas von einem "Pfefferkuchen" gehört und ich musste erst mal recherchieren, welche Art von Süßgebäck ich mir darunter vorstellen kann.😅

Protagonisten:
Mir fällt es schon schwer hier zwischen Haupt- und Nebencharakteren zu unterschieden.
Lisbeth ist eindeutig der Hauptcharakter des Buches und der Kernpunkt. Sie ist 38 Jahre alt, geschieden (single) und Lehrerin. Sie ist sehr ehrgeizig in ihrem Beruf und will absolut nicht weniger arbeiten. Zudem ist sie kinderlos und anscheinend eher das schwarze Schaf in der Familie. Sie ist aber sehr sympathisch rüber gekommen, allerdings anfangs auch etwas naiv.
Zudem gibt es noch ihren Exmann Harry, von dem sie in der Ehe eher von oben herab belächelt und schlecht behandelt wurde. Er hat sie für eine deutliche jüngere Dame aus gehobeneren Hause verlassen. (Sein Ruf ist ihm sehr wichtig).
Sara ist Lisbeths beste Freundin und Friseurin. Sie steht Lisbeth immer zu Seite und ist eine wirklich wahre und gute Freundin.
Es gibt noch sehr viele Charaktere mehr (meinem Geschmack nach zu viele).

Inhaltsbewertung:
Der Start war sehr holprig, also um ganz ehrlich zu sein, schrecklich. Es wurden sehr viele Charaktere vorgestellt, welche man hätte weg lassen können und einfach nur verwirrt haben. Zu mal zwei Nebencharaktere fast den gleichen Namen tragen & ich am Anfang dachte es ist ein und dieselbe Person 😂😅. Ich denke nach ca. 130 Seiten hat mich das Buch dann gepackt, etwas schockierendes und spannendes ist passiert. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Alles in einem war der Hauptteil sehr gut gelungen! Doch das Ende fande ich wiederum zu lang gezogen und man hätte es drastisch kürzen oder doch ändern können.

Wem würde ich das Buch empfehlen?
- alle die Weihnachtsromane lieben
- Schwedenfanatiker
- Leser welche gerne, leichte und lockere humorvolle Geschichten lesen

Fazit:
Alles in einem war es eine nette Weihnachtsgeschichte für zwischen durch an die man einfach nicht zu große Erwartungen haben darf. Es ist weder die spannendste Liebesgeschichte dabei noch passieren drastische Dinge. Aber das Buch enthält viele humorvolle Szenen, die mich sehr zum schmunzeln gebracht haben! 😊😌
Ich denke nicht, dass es ein Buch sein wird, welches ich mal wieder lesen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2021

Leider eine kleine Enttäuschung

Fly & Forget
0

Kurze Inhaltsangabe:
Die Journalismus Studentin Liv wird von ihrem Freund verlassen und kann ihr Glück kaum fassen, wie schnell sie eine passende WG im teuren London findet. Doch der einzige männliche ...

Kurze Inhaltsangabe:
Die Journalismus Studentin Liv wird von ihrem Freund verlassen und kann ihr Glück kaum fassen, wie schnell sie eine passende WG im teuren London findet. Doch der einzige männliche Mitbewohner ist ausgerechnet Noah, ihr ehemaliger bester Freund, welcher sie an ihren dunkelsten Tagen einfach im Stich ließ ... Ganze 3 Jahre sind seitdem vergangen und Noah ist nicht wieder zu erkennen, denn jetzt ist er ein verdammt heißer, unverschämter Frauenaufreißer. Sie hat die perfekte Rache gefunden, denn sie soll für ihre College Zeitung einen Bericht schreiben, wie man einen F*ckboy bekehrt, und Noah scheint das perfekte Testobjekt zu sein. Rache ist süß, oder etwa nicht ?

Cover und Schreibstil:
Nena Tramountanis Schreibstil hat mir anfangs sehr gut gefallen, allerdings änderte sich das mit den Seiten. Das Cover ist aber absolut wunderschön.!

Inhaltsbewertung:
Der Einstieg in die Geschichte viel mir sehr leicht, obwohl man sozusagen mitten hinein geschmissen wurde. Anfangs empfand ich den Schreibstil der Autorin als sehr leicht und locker. Auch die Hauptprotagonisten gefielen mir beide zu Beginn sehr gut. Ab einer bestimmten Szene, die leider auch in der 1. Hälfte des Buches geschah, änderte sich das bei mir. Ich konnte einfach die Gedanken und Handlungen der Protagonisten nicht nachvollziehen, da mir diese zu sprunghaft erschienen. Ich denke das hing stark mit dem Schreibstil zusammen und mit ausführlicheren Schilderungen wäre mir dies bestimmt leichter gefallen. Die Nebenfiguren haben mir extrem gut gefallen! Besonders Anthony fasziniert mich mit seiner koketten Art und seiner künstlerischen Ader sehr! Deswegen will ich Band 2 auch unbedingt noch eine Chance geben. Ein weiterer Kritikpunkt ist noch, dass ich alles sehr vorhersehbar fand, nichts geschah ohne, dass ich es ahnte und so existierte für mich so gut wie keine Spannung.
Das Buch konnte mich leider nicht so packen, wie ich es erhofft habe.

Fazit:
"Fly & Forget" bekommt 2,5 ⭐️ von mir, weil es mich einfach nicht richtig überzeugen konnte,
Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und nur weil ich es nicht so gut fand, heißt das ja nicht, dass es euch auch nicht gefallen wird! Also wenn es euch anspricht dann gibt dem Buch doch gerne eine Chance!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2021

Düsteres Buch

Spiegelgänger
0

Kurze Inhaltsangabe:
Was wenn der Spiegel dir bei all deinen Problemen Schutz und Trost verspricht? In dem Moment denkst du nicht weiter ... Was sich dahinter verbergen könnte und was für Folgen diese ...

Kurze Inhaltsangabe:
Was wenn der Spiegel dir bei all deinen Problemen Schutz und Trost verspricht? In dem Moment denkst du nicht weiter ... Was sich dahinter verbergen könnte und was für Folgen diese Tat haben kann. Aber was wirst du tun, wenn du dich in einer Welt wiederfindest, in der deine Alpträume wahr werden? Und du hinter den Spiegeln nicht alleine bist? Wirst du je wieder zurückkehren?

Aufmachung und Schreibstil:
Das Cover von "Spiegelgänger" gefällt mir echt gut! Ich mag das düstere sehr. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Allerdings fehlte mir hier eine stärke Ausarbeitung der Protagonisten und der Handlung.

Inhaltsbewertung:
Ich finde das Buch hat sehr gut begonnen. Man wird in eine Situation hinein geworfen, die einem viele Fragen aufwirft, was ich bei Horrorbüchern sehr mag. Und man wird auch sofort mit "dem Spiegel" konfrontiert. Allerdings gab es in dem Buch sehr viele Nebencharaktere, die immer nur einen kurzen Auftritt hatten. Hier hätte ich mir gewünscht, dass ein bisschen weniger Figuren existieren und diese dann gerne intensiver ausgearbeitet sind. Vielleicht wäre es hier eine gute Idee gewesen, mehrere Handlungsstränge, die aber gleich oft vor kommen, anstatt einen Hauptstrang und sehr viele, sehr kurze Nebenstränge zu erschaffen. Die Grundidee des Buches und dem Spiegel fand ich sehr gut und interessant. Nur haben mir hier die Horrorelemente sehr gefehlt. Ich hätte mich einfach gerne selber gegruselt, was leider nicht der Fall war. Aber das mag ja auch jeder anders. Das Ende kam für mich etwas sehr abrubt und denke das hätte man ausschweifen können. Das Buch ist mit seinen knapp 200 Seiten eher kurz gehalten und hat mir trotz allem einen schönen Nachmittag bereitet. Denn am Ende wurden alle offenen Fragen geklärt und ich habe mich keinesfalls gelangweilt!

Fazit:
"Spiegelgänger" bekommt 2,5 ⭐️ von mir. Falls ihr euch nicht gerne gruselt, aber eine kurze düstere Geschichte lesen wollt, könnt ihr ja gerne mal in das Buch reinschauen 😊.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

eher ein Roman über Intersexualität

Verschnitt
0

kurze Inhaltsangabe:
Kinderchirurg Johannes Gelders geht für seine Leidenschaft über Leichen. Sein Spezialgebiet sind geschlechtsverändernde / geschlechtsanpassende Operationen. Das Kind ist irgendwie ...

kurze Inhaltsangabe:
Kinderchirurg Johannes Gelders geht für seine Leidenschaft über Leichen. Sein Spezialgebiet sind geschlechtsverändernde / geschlechtsanpassende Operationen. Das Kind ist irgendwie beides ? Junge und Mädchen? Gelders operiert das Kind ganz nach den Wünschen der Eltern um, obwohl das Kind noch sehr jung ist und keinerlei Chancen hat mitzuentscheiden ...
Die OP-Schwester Liane hat so etwas in ihrem engstem Umkreis selber miterlebt und möchte Gelders stoppen. Doch bei ihrem Rachefeldzug holt ihre eigene Vergangenheit sie immer mehr ein.

Aufmachung und Schreibstil:
Als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, war ich sofort davon gefesselt. Das Cover passt perfekt zu einem schaurigen Thriller! Allerdings nach dem ich das Buch beendet habe, kann ich nicht ganz nachvollziehen wieso zwei Puppen auf dem Cover dargestellt werden ?
Der Schreibstil war hingegen sehr angenehm zu lesen!

Inhaltsbewertung:
Der Prolog hat mir sehr gut gefallen. Man war sofort in diesem großen Geheimnis mit innen und hat sich gefragt: Was treibt Gelders da ?
Der Prolog verspricht auf einen sehr spannenden Thriller, doch leider muss ich sagen, dass ich diesbezüglich enttäuscht wurde. Das Buch war keines falls schlecht oder öde. Ich würde es nur einfach nicht als Thriller bezeichnen. Es gab weder Gruselelemente, noch hat kein wirklich spannender roter Faden existiert.
Es war aber sehr interessant mit dem Thema "Intersexualität" in Berührung zu kommen und nach einigen eigenen Recherchen zu erfahren, wie sensibel das ganze Thema ist. Das Buch hat einen auch gut in das Thema eingeführt und Geschichten erzählt, die uns nahe legen, dass sich in unserer Gesellschaft noch einiges ändern muss! Das Kinder / Babys ihr eigenes Recht haben zu bestimmen, ob sie ein Mädchen oder ein Junge sein wollen! Und das weder die Eltern noch ein Arzt dies einfach bestimmen dürfen! Das Ende hat mir sehr gut gefallen, da ich etwas anderes erwartet habe und somit positiv überrascht wurde.

Fazit:
Das Buch bekommt 2.5 Sterne von mir, da es für mich einfach kein Thriller war, sondern ein Roman. Trotz allem war das Buch sehr angenehm zu lesen und die Thematik hat definitiv mein Interesse geweckt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2020

wie die Ernährung unser Leben beeinflusst

Richtig essen, länger leben – Eat to Beat Disease
0

kurze Inhaltsangabe:
Wussten Sie dass man mit den richtigen Lebensmitteln nicht nur länger lebt, sondern auch ganz gezielt Krankheiten bekämpfen kann?
Unser Körper kennt 5 Verteidigungssysteme, mit denen ...

kurze Inhaltsangabe:
Wussten Sie dass man mit den richtigen Lebensmitteln nicht nur länger lebt, sondern auch ganz gezielt Krankheiten bekämpfen kann?
Unser Körper kennt 5 Verteidigungssysteme, mit denen man gegen Krebs kämpfen kann, Herzkrankheiten vorbeugen kann und uns ein längeres Leben bescheren kann.
Und zwar durch Angiogenese, Zellregeneration, DNA-Schutz, Immunsystem und die Darmflora.
In diesem Buch erfährt man nicht nur etwas zu diesen 5 Teilen, sondern lernt über 200 Lebensmittel näher kennen. Zu dem hat Dr.William Li ein ausgetüfteltes System entwickelt mit dem man ganz einfach richtig isst. Und natürlich sind auch tolle Rezepte vorhanden!

Cover:
Das Cover spricht mich persönlich nicht sonderlich an, aber es gefällt mir gut, dass die Überschrift regelrecht heraussticht. Außerdem befinden sich auf dem Cover schon ein paar wenige Lebensmittel, mit denen man sehr viel ändern kann.

Schreibstil:
Der Autor Dr. William Li ist Arzt, in der Forschung tätig und dies merkt man extrem am Schreibstil. Dr. Li benutzt sehr sehr viele Fachbegriffe, medizinische Ausdrücke, die meistens auch kurz erklärt werden, aber viele werden auch einfach so stehen gelassen. Da ich in einem medizinischen Bereich arbeite, kam ich mit den meisten Begriffen sehr gut klar. Ich denke aber, dass das Buch für Laien unheimlich kompliziert zu lesen ist, da Dr. Li auch einen sehr komplexen und wissenschaftlichen Satzbau benutzt.
Es war ziemlich anstrengend das Buch zu lesen, da man sich unheimlich konzentrieren musste, aber es ist machbar.
Die einzelnen Kapitel sind sehr schön untergliedert und keines Falls zu langatmig.

Inhalt:
Meiner Meinung nach hat der Autor das Buch sehr gut und auch richtig aufgegliedert. Er stellt die wissenschaftlichen Aspekte voran und erklärt zuerst ganz genau die einzelnen Systeme bevor er auf Lebensmittel eingeht. Und erst am Ende erfährt man, wie man jetzt konkret laut Li, wie viel essen sollte und vor allem was. Es ist kein Ernährungsplan, sondern ein verdammt gut ausgetüfteltes System! Das Ende hat mir allgemein sehr gut gefallen, weil es weniger wissenschaftlich zuging, sondern man selber mit dem Buch agieren sollte. Doch es war verdammt anstrengend dieses Buch zu lesen. Ich persönlich konnte fast nie 50 Seiten am Stück lesen, und irgendwie war es mir auch zu eintönig. Bei der "Vorstellung" der Lebensmittel wurden zig tausend Studien genannt, die meiner Meinung nach das Buch langatmig gemacht haben. Ich hätte mir auch noch mehr Rezepte gewünscht, vielleicht sogar die Rezepte im Buch zu verteilen, einfach damit mehr Abwechslung rein kommt und man mit dem Buch mehr Freude hat.
Aber das Buch ist wirklich extrem lehrreich! Kleine Story aus meinem Leben: während ich das Buch gelesen habe, lernte ich für meine schriftlichen Abschlussprüfungen meiner Ausbildung. In einem der Prüfungen wurde der Fachbegriff zu "Wie nennt man das Einfügen von Kontrastmittel in die Gefäße des Körpers" und dank diesem Buch hier bin ich auf den richtigen Begriff Angiographie gekommen. Also vielen dank Herr Dr Li für diesen einen Punkt in meiner Prüfung 😂

Fazit:
Ich würde dem Buch eigentlich eher 2,5 Sterne geben, das Buch ist keinesfalls schlecht oder langweilig, aber war mir persönlich einfach zu anstrengend, ich hatte einfach keine dauerhafte Freude mit diesem Buch und musste mich manchmal Wirklich durch quälen! Vor allem durch Teil 1, aber Teil 2 lief es dann besser.
Das Buch kann ich aber trotzdem empfehlen! Definitiv für Menschen die erkrankt sind oder auch gesunde Menschen die sich einfach gerne mit dem Thema auseinander setzen wollen! Medizinische Kenntnisse sind definitiv vorteilhaft, aber keine Sorge, wenn sie sich damit nicht auskennen, das Buch werden sie trotzdem verstehen, wenn auch nicht alle Wörter, aber man kann ja googeln! 😂

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung