Platzhalter für Profilbild

anniliea

Lesejury-Mitglied
offline

anniliea ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit anniliea über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2021

Herzensempfehlung✨

Begin Again
0

Das Buch hat es geschafft, eins meiner Lieblingsbücher zu werden.
Es hat mich in seinen Bann gezogen und mich mit allen seinen Höhen und Tiefen, tief in meinem Herz berührt.
Ich hab mich in die Figuren ...

Das Buch hat es geschafft, eins meiner Lieblingsbücher zu werden.
Es hat mich in seinen Bann gezogen und mich mit allen seinen Höhen und Tiefen, tief in meinem Herz berührt.
Ich hab mich in die Figuren verliebt und konnte nicht genug von Allie‘s und Kaden’s Geschichte bekommen.
Absolute Empfehlung!!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2021

Humorvoll, liebenswert und absolut verrückt

Dich hab ich nicht kommen sehen
4

Der Roman „Dich habe ich nicht kommen sehen“ von Nina Resinek ist der erste Roman der Autorin und verspricht zu Beginn einiges.

Achtung enthält Spoiler!


Zusammenfassung – Worum geht es in Dich habe ...

Der Roman „Dich habe ich nicht kommen sehen“ von Nina Resinek ist der erste Roman der Autorin und verspricht zu Beginn einiges.

Achtung enthält Spoiler!


Zusammenfassung – Worum geht es in Dich habe ich nicht kommen sehen?

Ein Neustart in Berlin ist, wonach Mari sich am meisten sehnt. Nachdem in Düsseldorf so einiges passiert ist, freut sie sich auf den Start als Babyhai in einer großen Kanzlei. Gleich bei ihrer ersten Wohnungsbesichtigung, welche ihr ihre verrückte, weltoffene beste Freundin Emma ans Herz gelegt hatte, stößt Mari auf den aufgeschlossenen und liebreizenden Tom, welcher sie sofort ins Herz schließt und ihr die Höhle (ihre neue Wohnung) ab sofort vermietet.
Durch die neue Wohnung gewinnt sie nicht nur ein neues Zuhause, sondern eine ganze Familie, welche sie mit ihrer unsicheren und doch verdrehten Art sofort pflegen und hegen.
Mari findet sich in einer großen, quirligen Familie wieder, in welcher auch Leo auftaucht, der, dem sie die Tür in Rücken gerammt hat, der, bei dem ihre Beine das erste Mal zu zittern begannen und der, den sie irgendwie nie ganz vergessen kann, wenn er sich um sie kümmert und mit ihr mit seiner ganz privaten Stimme redet. Die zwei so unterschiedlich und doch verbindet sie so viel mehr. Gegensätze ziehen sich bekanntlich an.


Die Charaktere

Mari
Mari Thaller ist 31 Jahre alt und Juristin. Ihre Eltern sind auch Anwälte und für sie zählt nur die Arbeit, was sie früher bei jeder Gelegenheit auch Mari eingetrichtert haben.
Mari hat einiges hinter sich, als sie nach Berlin kommt.
Baby verloren, Beziehung damit auch zu Ende und gesundheitliche Probleme. Mari ist ein gebrechliches Wesen, welches durch ihren Druck im Job nicht wirklich auf die Beine kommt.
Sie ist sehr schüchtern, unsicher und sehr perfektionistisch. Sie möchte alles so gut wie möglich machen und setzt sich selber enorm unter Druck.
Mari hat viel Fantasie, welche sich darin beweist, dass sie Toby immer wieder verschiedene imaginäre Haustiere erfindet und mit ihm liebevoll und warmherzig umgeht.

Toby
Scheint wie die Miniatur Ausgabe von Alexandra, wer jedoch seine richtigen Eltern sind, erfahren wir im Laufe der Geschichte. Er ist sehr fantasievoll und interessiert. Er liebt Mari und liebt ihre Geschichten über ihre erfundenen Tiere.

Alexandra
Alexandra Stein ist die Schwester von Leo und die Freundin von Tom. Sie besitzt das Restaurant Bär & Hummer. Sie ist immer für Mari da und gibt ihr mit ihrer offenen Art einen Ruhepol.

Leo
Leo Stein ist 36 Jahre alt und sieht laut Mari wie Räuber Hotzenplotz aus. Er hat eine sehr stille Art und doch kann er Mari genau lesen. Er versteht auf einen Blick wie es um sie steht. Er kümmert sich wärmstens um sie und ist auf seine Art immer für sie da.

Tom
Thomas Conrad ist Mitte Vierzig sieht laut Mari aus wie der Budda ohne Bauchfett und es sprudelt, eigentlich immer, wenn man sich mit ihm unterhält, ein Meer aus ungefilterten Worten aus ihm heraus. Marie beschreibt ihn als eine Glucke, was ihr aber ganz gut tut. Er ist sehr liebenswürdig und macht für mich den Eindruck, dass er sich wirklich um seine Mitmenschen sorgt. Er ist der Hausverwalter von Maris Wohnung und kümmert sich wunderbar um ihr Wohlergehen.

Emma
Emma Neubach ist die verrückte beste Freundin von Mari. Sie ist meistens überall auf der Welt unterwegs, da sie Stewardess ist. Sie ist das genaue Gegenteil von Mari und stößt sie immer wieder aus ihrer Komfortzone. Durch sie hatte Mari einen Ausweg aus ihrem kalten Elternhaus und lernte auch den Spaß des Lebens kennen. Emma tut Mari auf ihre Art sehr gut und hilft ihr dabei, über ihre Probleme zu reden und nicht alles genau zu hinterfragen.

….und noch viele weitere Personen, welche Mari im Laufe der Geschichte zum Beispiel in der Kanzlei kennenlernt.
->Die Darstellung der verschiedenen Anwälte in der Kanzlei, in der sie arbeitet finde ich sehr unterhaltsam.

Jeder Charakter in diesem Buch ist auf seine Art sehr besonders und sehr gelungen, sie sind aus dem Leben gegriffen. Jede Figur hat ihre Eigenart und Schrulligkeit. So wie im wahren Leben, denn da hat auch jeder von uns seine Ecken und Kanten.


Die Geschichte

Der Roman ist mit wichtigen Themen bestückt, sei es die Fehlgeburt, welche Mari in London erleidet oder ihre Essstörung, welche uns in der ganzen Geschichte begleitet. Und trotzdem verliert die Geschichte nichts an ihrer Leichtigkeit.
Auch wird das Thema des Leistungsdruckes in der Arbeitswelt betont, welche Mari in ihrer neuen Kanzlei erleidet und doch im Laufe der Zeit weiß, wie sie damit umzugehen hat.
Mari ist tollpatschig und eigenartig und ständig musste ich das Buch weg legen, weil ich mich so mit ihr geschämt habe, nur um danach schnell weiter zu lesen, weil ich wissen wollte wie es weiter geht.


Der Schreibstil

Nina Resinek hat einen ganz besonderen Schreibstil, welcher sich von den Standard-Geschichten abhebt. Einfach alles daran ist verrückt, in der Geschichte finden sich symbolische Vergleiche, lustige Anekdoten, urkomische Erzählungen und lustigste Gedankensprünge wieder, welche sich auch in den Charaktere wieder spiegelt. Sie laden zum schmunzeln und lachen ein.
Bis hin zu Satire findet sich alles an Humorvollem in der Geschichte wieder. Manche Dinge werden überspitzt erzählt und doch sind hinter diesen Worten wahre Gedanken und Empfindungen.


Fazit – Meine Bewertung

Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch mich bis zu der ersten Hälfte zu 100% überzeugt hat, es ist keine einfache Abend Lektüre, welche man schon halb einschlafend gerade so überfliegen kann. Es ist etwas tiefgründiger und erwartet, dass man der Geschichte aufmerksam folgt. Denn manchmal ist es etwas anstrengender zu lesen, sodass man sich wirklich konzentrieren muss, da man sonst vieles verpasst, denn es folgt vieles hintereinander ohne Zeit zum Durchatmen, man ist in Mari`s Gedankenwelt und hüpft nicht nur bei ihr sondern auch bei Tom von Thema zu Thema.
- aber mir gefällt‘s.

Jedoch bleibt am Ende vieles offen, was vor allem im letzten Drittel zu beklagen ist. Ab da hat die Geschichte für mich leider ihren Witz und Charme verloren. Statt humorvoller Anekdoten blieb alles eher in einem satirischen Stil, was einfach bei so einem langen Text in so einem Stil nicht meins ist. Mari hat sich am Ende auch verändert, der Wandel war für sie als Mensch sehr wichtig, jedoch konnte ich es schwer begreifen, wie dies gekommen ist.

Um das Buch genießen zu können, braucht man auf jeden Fall einen Funken Humor.

Und doch möchte ich nächstes Jahr auch die anderen Bücher von Nina Resinek lesen, da ich selten ein Buch mit solch einem außergewöhnlichen Schreibstil gelesen habe.
Und das macht dieses Buch unglaublich besonders.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl