Profilbild von austrianbookie99

austrianbookie99

Lesejury Star
offline

austrianbookie99 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit austrianbookie99 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.08.2020

Spannend, düster und geheimnisvoll

Jenseits des Spiegelsees
0

//SPIEGELSEE Saga beim Brighton Verlag:
-- Band 1: Jenseits des Spiegelsees
-- Band 2: Jenseits des Goldflusses (29.Mai 2020)
-- Band 3: Jenseits der neunzehn Gipfel (folgt noch)//
.
Mit dem Auftaktband ...

//SPIEGELSEE Saga beim Brighton Verlag:
-- Band 1: Jenseits des Spiegelsees
-- Band 2: Jenseits des Goldflusses (29.Mai 2020)
-- Band 3: Jenseits der neunzehn Gipfel (folgt noch)//
.
Mit dem Auftaktband der Spiegelsee-Saga nimmt uns die Autorin mit in eine interessante Welt, die folgendes zu bieten hat:
✅Verschiedene Handlungsstränge prallen aufeinander;
✅ Intrigen werden gesponnen;
✅ ein Hauch von Liebe ist mit am Bord;
✅außergewöhnliche Charaktere erscheinen
✅und es ist abenteuerlich, spannend und macht neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte.
.
Cover:
Die Aufwartung gefällt mir sehr. Es wirkt mystisch, düster und ereignisreich.
.
Schreibstil:
Annika schreibt flüssig, nicht zu lang und nicht zu kurz, angenehm, bildhaft und emotional darf man auch nicht vergessen sowie bestückt sie ihr Buch mit magisch fantastischen Elementen. Im Großen und Ganzen eine schöne solide Umsetzung, die hoffentlich mit den Folgebänden uns Lesern noch mehr mitreißen vermag!☺️
Es erinnert mich auch ein wenig an Herr der Ringe, von daher sehr zum Empfehlen!
.
Kurz zum Inhalt:
Der Einstieg viel mir super leicht.
Annika nimmt uns mit auf eine Reise nach Jesaheim, wo nach zig Jahren oder gar mehr!? 🤔 (Findet es heraus! 👀☺️😏) noch kein Frieden herrscht...
Die außergewöhnliche Söldnerin names Monique wird dazu geordert einen Brief vom König ins feindliche Land, dem der Elfen, zu bringen und erhält die Unterstützung vom Soldaten Ceter.
Auf ihrer gemeinsamen Reise begegnen sie vielen verschiedenen Wesen wie beispielsweise Orks, Elfen, Glaswesen, uvm.
Insbesonders gut gefallen haben mir die Darstellungen der Orte und die der Charaktere. Vorallem Monique selbst ist ein Charakter von dem ich gerne mehr wissen und lesen möchte.
Mir hat aber auch der zweite Handlungsstrang gut gefallen, erzählt vom Orkjungen Tyr, der eine viel zu liebliche Art hat. Auch hat er mir sehr leid getan.
.
Mit dem ersten Buch ihrer Reihe hat mich die Autorin durchaus um den Finger wickeln können! Ich bin gespannt, ob meine offenen Fragen mit dem 2.Band beantwortet werden können oder erst im finalen Teil. 🤔😊
.
🌟4/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2020

Schön spannend, abenteuerlich und mystisch

Spiegelfluch & Eulenzauber
0

Cover/ Gestaltung:
Die Innen- sowie Außengestaltung spricht mich total an! Sie harmoniert wunderbar und durch die Brauntöne und dem Glaseffekt macht es umso mehr neugierig auf die Geschichte.
.
Zum Buch: ...

Cover/ Gestaltung:
Die Innen- sowie Außengestaltung spricht mich total an! Sie harmoniert wunderbar und durch die Brauntöne und dem Glaseffekt macht es umso mehr neugierig auf die Geschichte.
.
Zum Buch:
Die Kapiteln werden aus den POV's von den beiden jungen Frauen Anthea und Lisbeth erzählt, denn beide sind mit dem Zauberspiegel verbunden. Anthea's Kapiteln werden in der Ich-Perspektive erzählt während die von Lisbeth in der dritten Person beschrieben sind. Auch werden zwei verschiedene Handlungsstränge behandelt, die nach und nach ineinander fließen.
.
Inhalt:
Seit zehn Jahren suchen Anthea und Matej, der ein verfluchter Wolf ist, nach dem Zauberspiegel, der Matej's Gefährtin Myrsina gefangen hält. Nach langer Suche finden die beiden eine Hexe, die sich mit Zauberglas auskennt. Doch die beiden haben keine Ahnung wie hoch der Preis ist. Mit dem neu errungenen Wissen kommen auch wieder neue Abenteuer und die Enkeltochter der Hexe, namens Lelia, will den beiden helfen.
Auch der Zauberspiegel kann seine Magie nicht lassen und breitet seine dunkle Macht immer mehr aus. Einer frisch vermählten jungen Frau namens Lisbeth wird dessen Flüstern zum Verhängnis. Versprechen. Macht und Gunst. Tod und Blut.
Denn das Leben auf der Burg ist nicht ganz so wie sie es sich vorgestellt hatte... Ihre Schwägerin Barbara und die Bediensteten machen es ihr schwer.
Und deshalb verfällt sie dem Flüstern des Zauberspiegels umso leichter und mir persönlich ist ihr Charakter sehr überheblich und arrogant dargestellt. Ihre Abschnitte empfand ich beim Lesen immer als sehr negativ. 🙈😅
Ich weiß auch nicht warum...
Wahrscheinlich deshalb, da sie immer klein gehalten wird.
.
Und bald schon kreuzen sich die Wege von Lisbeth, Anthea und Matej. Mir gefällt es insbesonders gut, dass es Rückblenden gibt, Erinnerungsfetzen mit Myrina, wie es dazu kam...
Das wurde sehr magisch, dunkel und mystisch vorgestellt.
Im Großen und Ganzen eine schöne spannende, aber auch abenteuerlich mystische Geschichte, die ihren eigenen Zauber aufzeigt.
.
🌟 3,5/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2020

Bisschen zu langatmig und nicht sonderlich mein Geschmack.

Hüterin der Tiere
0

Vorab möchte ich mich bei der Autorin bedanken, dass ich bei der Leserunde teilnehmen durfte.
Leider bin ich von der Geschichte bissl enttäuscht und kann mich den anderen Meinungen nicht ganz anschließen. ...

Vorab möchte ich mich bei der Autorin bedanken, dass ich bei der Leserunde teilnehmen durfte.
Leider bin ich von der Geschichte bissl enttäuscht und kann mich den anderen Meinungen nicht ganz anschließen. 😅
.
Cover:
Die Covergestaltung finde ich sehr hübsch und ansprechend. Schlicht und einfach gehalten - genau mein Geschmack! 😊
~
"Er wusste, dass du eine Hüterin bist und dass du uns sowie auch die Tiere achtest und niemals unser Versteck verraten würdest. Wir trauen nicht vielen Menschen auf diesem Fleckchen Erde, den Hütern jedoch vertrauen wir unser Leben an."
~
Diese Passage aus" Hüterin der Tiere" empfand ich als sehr schön und machte mich neugierig auf Mehr, bspw. mehr über die Gabe selbst zu erfahren, wie es dazu kam uvm. Vielleicht kommt ja noch ein zweiter Band, der dies ausführlicher rüberbringt. Dadurch dass ich mir etwas anderes erhofft und gewünscht habe, hat mir DAS enorm gefehlt.
Dialoge mit der Hauptprota Rona mit den Tieren; das mehrfache Hinterfragen ihrer Gabe und ihres Gedankenverlustes; mehr über die sieben Königslande von Evengard; oder eher ihre Person selbst, ist sie wirklich Elenora oder jdm ganz anderes?; vielleicht ein paar Rückblicke (nach jedem Kapitel), die es mystischer machen um als Leser am Ball zu bleiben uvm.
.
Meine Meinung:
Der Klappentext hörte sich spannungsvoll an, aber als ich das Buch gelesen habe, konnte es mich nicht packen und ich empfand so einige Seiten als zu langezogen. 🙈 Wie bereits erwähnt, hätte ich mir mehr Dialoge zwischen der Hauptprota und den Tieren gewünscht, sie hätte auch bei ihnen mehr hinterfragen sollen und nicht so ahnungslos rumtabsen als 22 jährige junge Frau. Das fand ich so unlogisch. Denn sie war von sich so überzeugt und agierte selbstbewusst und dann auf einmal verschwanden diese Charakterzüge, wie bspw. in ihrem "Zuhause" bei den Dieben...
Die Idee der Geschichte jedoch hat Potenzial und wurde ganz süß umgesetzt.
Die wenigen Dialoge mit den Tieren, aber auch die Momente mit Max und Torin fand ich cute und die beiden sowie der Wolf Nero schloss ich schnell ins Herz. Auch die Brüder Silas und Shane und deren Schwester Lina wurden sympathisch dargestellt. Das Antreffen mit den Gnomen, die Unterstützung, die Jaro sozusagen einforderte war gut erzählt und ich mochte diesen Abschnitt sehr. Den Schreibstil fand ich ganz ok, ab und zu langatmig, aber auch gab es was zum Schmunzeln wie den "legendären Zehner" in der Schenke mit den beiden Brüdern.
Dann sind mir auch einige Fehlerteufelchen in den Weg gekommen, die bis zum Ende vorhanden waren.
Zum Schluss muss ich noch folgendes erwähnen ☺️: Das Nachwort zeigt ein wenig Aufschluss über das Ende der "eigentlichen" Nora. Was mich wiederum zum Nachdenken anregt. Wie ist es dazu gekommen und warum? Das hätte ich gern ausführlicher erklärt bekommen.
Aber sonst ganz nett und eher etwas für jüngere Leser. 🙈😊
.
🌟 3/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2020

Ungekünstelt natürlich, herzlich und sympathische Story

Für eine Nacht sind wir unendlich
0

Cover/Gestaltung:
Die Farbenwahl aus Blau und Pink des Coverdesigns ist ganz hübsch anzusehen, aber nicht so mein Fall. Jedoch zählen ja die inneren Werte eines Buches. 💙😊 Der Klappentext sowie der Titel ...

Cover/Gestaltung:
Die Farbenwahl aus Blau und Pink des Coverdesigns ist ganz hübsch anzusehen, aber nicht so mein Fall. Jedoch zählen ja die inneren Werte eines Buches. 💙😊 Der Klappentext sowie der Titel hat mich neugierig auf die Geschichte der beiden gemacht und deswegen bin ich sehr erfreut es gelesen zu haben. 😁
.
Schreibstil:
Mein erstes Buch der Autorin und ich muss gestehen, dass ich überrascht bin.
Die Seiten fliegen nur so dahin. Humorvoll und zerbrechlich sowie lieblich und keck.
Lea's Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.
.
Zum Buch:
Beim Glastonbury Festival, einem Open-Air- Konzert in England, kreuzen sich die Wege von Liv und Jonah. Zwischen tausenden feiernden Menschen, Musik, Lebensfreude, Essen und dem gewissen Konzertflair befinden sich die Hauptprotagonisten aus dieser bezaubernden Liebesgeschichte.
Jonah ist mit seinen Freunden plus deren Freundinnen und seiner Ex angereist um am Konzert teilzunehmen. Jedoch ist er nicht sonderlich begeistert, dass seine Ex immer noch an ihm hängt wie eine Klette, da will man(-n) nur die Flucht ergreifen.
Bei Liv schaut es auch nicht so rosig aus in Sachen Liebe und Beziehungen. Mit ihrem Freund bzw. Nicht-mehr-Freund Laurent hatte sie eine etwas seltsame Auseinandersetzung, die dann zur Beziehungspause der beiden geführt hat.
Liv ist nicht aufgrund des Festivals hier, sondern unterstützt ihre Tante im Food-Truck, da der Freund ihrer etwas durchgeknallten, aber sympathischen Aunt einen gebrochenen Fuß hat.
Und dann kam Jonah. (Sorry, dieser Satz passt da einfach zu gut. 😂😂 )
Die beiden verbringen den letzten Festivaltag gemeinsam. Und spüren eine gewaltige Verbundenheit, Zuneigung und Geborgenheit. Beide öffnen sich, erzählen Dinge, die eigentlich verborgen bleiben sollten uvm.
Kann man mit einer Nacht sein Leben ändern oder formulieren wir es mal so was wird aus den beiden werden?
Vergeht der Zauber oder bleibt dieser bestehen?
Charaktere:
Liv ist ein absoluter Blickfang, ganz auf ihre eigenen Art und Weise. Sie strahlt, ist hilfsbereit, ein wenig durchgeknallt (aber wer ist das nicht, die Portion macht es ja aus) und gegenüber Fremden sehr misstrauisch und das legt sich bei Jonah. 😜
Jonah ist für meinen Geschmack witzig, aber auch charmant, zum Knuddeln und ein ganz lieber. Natürlich kann man auch anders, wer ist das nicht.
Und deshalb gefallen mir beide Charaktere sehr. Sie wurden detailliert sowie emotional behandelt. 😊
.
Fazit:
"Für eine Nacht sind wir unendlich" erzählt eine süße Liebesgeschichte zwischen Liv und Jonah, die sich auf einem Festival kennen und lieben lernen. 💙
.
🌟 4/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2020

Eine Zeitreise ins 17. Jahrhundert nach Schottland

Gleann Comhann - Gefangen im Tal der Tränen
0

Vorweg möchte ich schon mal festhalten, dass ich Daniela's Schreibweise äußerst schön und vorallem angenehm finde wie sie mit Märchen umgeht und einem Leserherz damit verzaubern kann.
.
Ich empfand die ...

Vorweg möchte ich schon mal festhalten, dass ich Daniela's Schreibweise äußerst schön und vorallem angenehm finde wie sie mit Märchen umgeht und einem Leserherz damit verzaubern kann.
.
Ich empfand die Geschichte als sehr schön gestaltet. Muss glaube kaum einen Roman schreiben. 😅😂
Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und kann es euch wärmstens weiterempfehlen. Wer gerne Zeitreisegeschichten mag sowie schottisches Flair mit Feenelementen, dann seid ihr hier genau richtig! 😊😉
.
Kleiner Kritikpunkt:
Ich hätte mir ein bisschen mehr über die Liebe des Paares vor geraumer Zeit (vor 300 Jahren) gewünscht, mehr über die Taten von Morgane. Ein paar Rückblenden würden dem Buch nicht schaden. Das macht es umso spannender. Deshalb einen Sterne Abzug.
.
🌟 4/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere