Profilbild von beebuchkind

beebuchkind

aktives Lesejury-Mitglied
offline

beebuchkind ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit beebuchkind über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.04.2021

Schade das es schon vorbei ist.

Die Stadt (Finsterzeit 3)
0

Was ein tolles Ende, einer extrem tollen Trilogie. Ich war schon begeistert von den ersten beiden Teilen und auch dieser letzte, hat mich nicht enttäuscht. @sandratoth hat einen so tollen Schreibstil, ...

Was ein tolles Ende, einer extrem tollen Trilogie. Ich war schon begeistert von den ersten beiden Teilen und auch dieser letzte, hat mich nicht enttäuscht. @sandratoth hat einen so tollen Schreibstil, dass man das Buch schwer zur Seite legen kann.

Eine Welt, in der nichts mehr ist wie es mal war und in der man jeden Tag um sein Überleben kämpfen muss. Das kann man sich heute nur schwer vorstellen. Aber was wäre, wenn das System, in dem wir Leben, zusammen brechen würde? Wenn kein Ort mehr sicher wäre?
Ihr müsst diese Trilogie einfach lesen! Und vielleicht fragt ihr euch danach auch, ob ihr draußen ohne Hilfe von anderen überleben könntet. Ich sicher nicht. Ich würde zu Hause warten bis ich verhungere oder ermordet werde, ich wüsste nicht mal wohin. Und diese Vorstellung ist schon sehr erschreckend. Denn es gibt auf dieser Welt immer noch Menschen, denen es genau so ergeht. Die unter Hunger leiden und kein Dach über dem Kopf haben. Danke Schicksal, dass du es einigermaßen gut mit mir gemeint hast!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.04.2021

Einfach perfekt

Tinte & Siegel
0

Wenn ich ein Buch beende habe, was ich so richtig gut fand, dann grinse ich eine Weile vor mich hin und lasse das gute Werk auf mich wirken. Geht es euch auch so ? Ich grinse immer noch.
Ich habe bereits ...

Wenn ich ein Buch beende habe, was ich so richtig gut fand, dann grinse ich eine Weile vor mich hin und lasse das gute Werk auf mich wirken. Geht es euch auch so ? Ich grinse immer noch.
Ich habe bereits ein Buch von Kevin Hearne in meinem Bücherregal liegen und zwar Gehetzt ~ Die Chronik des Eisernen Druiden 1.
Gelesen habe ich es allerdings noch nicht, was ich aber bald nachholen werde, denn der Schreibstil ist einfach grandios.
Wenn ich etwas liebe, dann wenn ein Buch frei Schnauze geschrieben ist, enn das Vokabular auch mal ein wenig härter ist.
Und ich liebe guten Fantasy, der mich auch zum lachen bringen kann. Das hat @martin.gancarczyk ganz besonders gut geschafft und auch Kevin hat mich mehrfach zum lachen gebracht.

Es gibt z.B. eine Szene in der sich Al mit einer Göttin trifft, die Gedichte liebt.
Das trug er ihr dann vor.

"Ein Schuh scharrt über den Asphalt,
Und ich muss sofort an sie denken -
An ihr Lachen, das in mir widerhallt,
Ihr Haar, ihr Gesicht, die geliebte Gestalt-
Und muss mich in Trauer versenken,
Denn fort ist sie nun und kehrt nicht zurück
Es bleibt nur Erinn'rung an jedes Glück ..."

Als er dieses Gedicht vorlas bemerkte er, dass die letzten Zeilen nicht von ihm kamen, sondern von seinem Hobgoblin Buck Foi. Man achte genau auf den Namen. Er stoppte das Vorlesen aber die Göttin bemerkte, dass dort was fehlte und bat ihn weiter zu lesen.
Er erklärte ihr, dass diese Zeilen nicht von ihm stammten, das alleine amüsierte sie schon, dennoch wollte sie alles hören.

"Es bleibt nur Erinn'rung an jedes Glück ...
Das ich bei dem herrlichen Anblick empfand,
Als mein Schwanz voller Glanz in die Höhe stand."

Ich habe herzlich gelacht. Der Hobgoblin hatte Al ganz schön hopps genommen, was eine sehr witzige Situation war. Natürlich kommt auch die Spannung und die Action nicht zu kurz, genau so wie tollen Protagonisten Nadia und Buck Foi. Wie sie zusammen gefunden haben, wie sie zueinander stehen und zusammen passen fand ich einfach perfekt.
Nadia, eine etwas durchgeknallte Gothicbraut und ein Hobgoblin der nur Blödsinn im Kopf hat, halten das Buch immer frisch und ich hatte in keinster Sekunde Langeweile.
Ich freue mich riesig auf den nächsten Teil. Auf noch mehr Feenwesen und auf mehr Geschichten um die drei Protagonisten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.04.2021

Ein netter Leseschmaus

Die Toten vonne Ruhr
0

Hach, alleine "vonne" zu lesen war mir ein Augenschmaus.
Inne, anne, umme, da bekomme ich direkt ein Gefühl von zu Hause.Denn ich wurde in Witten an der Ruhr geboren.
13 Geschichten, über Mord und andere ...

Hach, alleine "vonne" zu lesen war mir ein Augenschmaus.
Inne, anne, umme, da bekomme ich direkt ein Gefühl von zu Hause.Denn ich wurde in Witten an der Ruhr geboren.
13 Geschichten, über Mord und andere Miseren.
Wie witzig es war, gewisse Orte leibhaftig vor Augen zu haben.
Wenn du weißt, da warst du schon mal, auch wenn es lange her ist, manche Orte sind mir noch ein Begriff.
Ob ich nun immer noch zurück an die Ruhr will ? Aber natürlich!
Das konnte mir Ben Weber nicht vermiesen.
Seine Geschichten haben den nötigen Ruhrpott Scharm.
Ich sag nur "trockener" Humor.
Dazu waren sie spannend, überraschend, nachdenklich, bewegend und manchmal ein wenig seltsam.
Aber im Ganzen gut zu lesen und sehr unterhaltend.
Ich mag so kleine Geschichten.
Wenn man Abends gemütlich im Bett liegt, irgendwie müde ist,
aber doch noch was lesen will.
Da ist dieses Buch super geeignet für!
Mit seinen 200 Seiten ist es auch schnell gelesen.
Man ist gut unterhalten und hat Lust auf mehr, denn manche Geschichten wären ein ganzes Buch wert.
Danke, für den kleinen Ausflug in die Heimat!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2020

Ein Buch was Trost spenden kann. Für groß und klein.

Mystery und die Regenbogenbrücke
0

Ich habe zwei Kater und Nr. 1 ist mein Seelenheiler. Ihn mal zu verlieren, ist kein schöner Gedanke
In dem Buch von Sabine geht es genau um dieses Thema. In dem Fall um Kater Mystery, der im Regenbogenland ...

Ich habe zwei Kater und Nr. 1 ist mein Seelenheiler. Ihn mal zu verlieren, ist kein schöner Gedanke
In dem Buch von Sabine geht es genau um dieses Thema. In dem Fall um Kater Mystery, der im Regenbogenland wach wird und erstmal verstehen muss was passiert ist. Kater Mücke und Maus Rita sind von Beginn an, an seiner Seite und helfen ihm dabei mit der neuen Situation klar zu kommen. Sie zeigen ihm das Regenbogenland, was sehr viel Schönes zu bieten hat. Sie erleben ein paar tolle Abenteuer und treffen auf viele andere Tiere. Dennoch denkt er immer wieder an seine Mama. Und als er erfährt, dass manche das Talent haben Traumbilder zu versenden, gibt ihm das ein wenig Hoffnung sich mit seiner Mama zu verbinden, bis er sie eines Tages wieder sehen kann.
Ich musste mehrfach weinen, denn es ist kein leichtes Thema. Der Tod, der Abschied, die Trauer. Aber diese Geschichte von Mystery ist so schön geschrieben, dass sie Trost spenden kann. Nicht nur für Erwachsene, ich finde das Buch auch für Kinder, die ein Haustier verloren haben oder verlieren werden geeignet. Es ist ein schöner Gedanke, dass die Tiere irgendwo auf uns warten bis wir selbst so weit sind, um dann später mit ihnen wieder vereint zu sein.
Das Buch ist dazu super süß illustriert und absolut toll geschrieben. Ich finde, hier hat Sabine ein tolles Helferlein geschrieben.
Wer also Trost braucht, sollte sich dieses Buch besorgen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2020

Ein gelungener Thriller

Raum der Angst
0

Wart ihr schon mal in einem Escape Room? Also ich nicht. Allerdings habe ich schon einige interessante Videos dazu gesehen.

Die Idee, die @raumderangst ( Marc Meller Instagram) hier hat einfließen lassen, ...

Wart ihr schon mal in einem Escape Room? Also ich nicht. Allerdings habe ich schon einige interessante Videos dazu gesehen.

Die Idee, die @raumderangst ( Marc Meller Instagram) hier hat einfließen lassen, ist echt genial. Ok nicht falsch verstehen, die Story ist schon nicht ohne. Viel Spannung, nervenaufreibend und blutig.

Die ersten paar Seiten fand ich extrem spannend, danach hatte ich manchmal das Gefühl, es sei abzusehen und dann wurde ich doch wieder überrascht. @raumerangst hat hier nicht nur aus der Sicht der Opfer, sondern auch aus der des Täters geschrieben. Was mich zum Ende hin echt gepackt hat und eins darf ich schon Spoilern, hier wird es sicherlich einen zweiten Teil geben. Die Ermittler, die Opfer und alle die wichtig waren für diese Geschichte haben in sich super harmoniert. Der Schreibstil ließ sich super lesen und man fühlte sich oft mitten im Geschehen. Ich möchte gar nicht wissen, wie viel Psychologen hier für befragt wurden. Ich bin wirklich gespannt wie es hier weiter geht. Also wenn ihr wissen wollt wie man so ein Spiel noch spielen kann, dann solltet ihr euch ein wenig Zeit nehmen und dieses Buch lesen.

.

Wer weiß, ob ihr danach noch in einen Escape Room wollt? Ich möchte jedenfalls kein Teil dieses Spiels sein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere